Konzert-Locations: Clubs, Hallen, Open-Air

eröffnet von bommy am 30.08.2004 03:18 Uhr - letzter Kommentar von snookdog

327 Kommentare (Seite 12)


  • kesorm kesorm
    Mir ist keine bekannt. Finde spontan keine Angaben zum Energy Dome (früher zweite Halle der Kölner Basketballer) oder zur ASV Sporthalle (aktuelle Halle der 99ers in der zweiten Basketballliga).



  • sckofelng sckofelng
    Da würde man den Markt der mittelgroßen Konzerte endgültig an Düsseldorf und Oberhausen verlieren :/

    Ich fänds auch sehr schade, mir gefällt der Schuppen sehr obwohls eng ist bei ausverkauften Konzerten

  • blubb0r blubb0r

    sckofelng schrieb:
    Da würde man den Markt der mittelgroßen Konzerte endgültig an Düsseldorf und Oberhausen verlieren :/


    Und genau deswegen wird man das nicht machen…

    Nur weil die Vollmongos der Stadt das mit der Oper nicht gebacken kriegen, bekommen die nicht den Kauf des Palladiums durchgeboxt. Das kann ich mir nicht vorstellen.

  • fcfreak91 fcfreak91

    sckofelng schrieb:

    Ich fänds auch sehr schade, mir gefällt der Schuppen sehr obwohls eng ist bei ausverkauften Konzerten


    Grade das find ich das geile am Palladium.
    Wenn ich dran denke wie es da z.B. bei Limp Bizkit (Ich glaube 2014) abging, das war wohl eines der geilsten Konzerte meines Lebens. Ich hoffe das es nicht so kommt.

  • paulderhooligan paulderhooligan
    Ist das in der Festhalle in Frankfurt immer so,dass man mit dem Konzertticket die Bahn benutzten kann oder von Konzert zu Konzert unterschiedlich?

  • Kaan Kaan ADMIN
    Das kommt drauf an, ob der Veranstalter die ÖPNV-Gebühr zahlt oder nicht. Wenn ja, dann wird das auch auf dem Ticket stehen. Wenn nichts entsprechendes draufsteht, wird es die Anreise mit ÖPNV nicht enthalten.

  • snookdog snookdog
    Dem Backstage in München droht einmal mehr das Aus: www.sueddeutsche.de

    Grund sind neue Anwohner, denen es plötzlich zu laut ist. Kann ja auch keiner wissen, dass es laut wird wenn man in die Nähe einer derartigen Live Location zieht.

    Das Backstage ist mit drei verschieden großen Räumen eine der wichtigsten Locations in München. Gerade für Bands auf dem Weg nach oben wird die Luft ganz schön dünn, falls es tatsächlich ersatzlos geschlossen wird.

  • Christian Christian ADMIN
    Wenn man sich die ganzen Neubauten rund um die Columbiahalle in Berlin so ansieht befürchte ich auch hier ein ähnliches Schicksal

  • ryback ryback
    Palladium weg wäre echt ganz traurig.
    Glaub 90 % meiner Konzerte seh ich dort, vor allem wann man aus Koblenz eben ruck zuck da ist.

    Düsseldorf oder Oberhausen wären direkt mal 100-140 km mehr pro Tour.

    Außerdem hat dieses lange Palladium einfach was.


  • rockimpott2012 rockimpott2012
    Sowohl Palladium als auch Backstage sind absolut wichtige Hallen/Komplexe. Das Palladium in Köln als (auf die Größe bezogenes) Bindestück zwischen dem nur halb so großen E-Werk und der Lanxessarena, und das Backstage mit seinen verschieden großen Räumen für kleine (Club/Halle) bis aufstrebende und mittelgroße Bands (Werk).

  • Mondi Mondi
    Wenn das Backstage verschwinden würde, wäre das eine Katastrophe. Das Werk ist eine meiner Lieblingslocations. Ich weiß auch nicht, ob es dann auch die Anzahl an Veranstaltungen an anderer Stelle geben würde, denn im Backstage ist fast immer irgendetwas geboten. Auf das vielfältige Angebot, das dort läuft, möchte ich nicht verzichten.

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert Edited

    ryback schrieb:
    Palladium weg wäre echt ganz traurig.
    Glaub 90 % meiner Konzerte seh ich dort, vor allem wann man aus Koblenz eben ruck zuck da ist.

    Düsseldorf oder Oberhausen wären direkt mal 100-140 km mehr pro Tour.

    Außerdem hat dieses lange Palladium einfach was.

    Ich mag den langen Schlauch nicht. Und die Eintrittsschlange durch (übertrieben) fast ganz Mülheim oder die Gadroben. Oder die Theken.
    Es ist immer wieder ein geoßes Ärgernis, wenn aus dem EWerk oder sogar der LMH Konzerte dorthin hochverlegt werden.

    Trotzdem soll es das Palladium natürlich weiterhin geben, aber sympathisch war mir der Laden noch nie.

    Im Gegensatz zur Philipshalle, wie sie bei mir immer noch heißt, kann ich mich auch an kein wirklich legenderes Konzert dort erinnern.

  • snookdog snookdog

    Mondi schrieb:
    Wenn das Backstage verschwinden würde, wäre das eine Katastrophe. Das Werk ist eine meiner Lieblingslocations. Ich weiß auch nicht, ob es dann auch die Anzahl an Veranstaltungen an anderer Stelle geben würde, denn im Backstage ist fast immer irgendetwas geboten. Auf das vielfältige Angebot, das dort läuft, möchte ich nicht verzichten.

    Das Werk ist bis auf die Garderobe wirklich eine der besten Locations, die ich je besuchen durfte. Klar gibts als Alternative das Kesselhaus oder das Strom, aber das Backstage gefällt mir deutlich besser.

  • Dommaeh Dommaeh
    Das Backstage zu schließen wäre mehr als tragisch. Gerade das "Werk" ist eine der besten Locations, die es gibt. Jede Band sit dort gefühlt nochmal besser als anderswo Aber das passiert halt, wenn man in den letzten fünf Jahren Luxuswohnungen neben einen Club setzt.

  • capHowdy capHowdy

    snookdog schrieb:
    Dem Backstage in München droht einmal mehr das Aus: www.sueddeutsche.de

    Grund sind neue Anwohner, denen es plötzlich zu laut ist. Kann ja auch keiner wissen, dass es laut wird wenn man in die Nähe einer derartigen Live Location zieht.

    Das Backstage ist mit drei verschieden großen Räumen eine der wichtigsten Locations in München. Gerade für Bands auf dem Weg nach oben wird die Luft ganz schön dünn, falls es tatsächlich ersatzlos geschlossen wird.

    Hinziehen und sich dann beschweren ist doch leider der Trend...

    Muss da gerade an die LMH in Köln denken, direkt auf der anderen Straßenseite werde auch grad Wohnungen hoch gezogen. Das kann was werden

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert

    capHowdy schrieb:

    snookdog schrieb:
    Dem Backstage in München droht einmal mehr das Aus: www.sueddeutsche.de

    Grund sind neue Anwohner, denen es plötzlich zu laut ist. Kann ja auch keiner wissen, dass es laut wird wenn man in die Nähe einer derartigen Live Location zieht.

    Das Backstage ist mit drei verschieden großen Räumen eine der wichtigsten Locations in München. Gerade für Bands auf dem Weg nach oben wird die Luft ganz schön dünn, falls es tatsächlich ersatzlos geschlossen wird.

    Hinziehen und sich dann beschweren ist doch leider der Trend...

    Muss da gerade an die LMH in Köln denken, direkt auf der anderen Straßenseite werde auch grad Wohnungen hoch gezogen. Das kann was werden

    Krass, echt? Ich war schon so lange nicht mehr da. Waren da nicht ungenutzte alte Fabrikgebäude, wo teilweise auch eine Art Kletterpark drin waren oder so ähnlich?

  • capHowdy capHowdy

    Helmut-Seubert schrieb:

    capHowdy schrieb:

    snookdog schrieb:
    Dem Backstage in München droht einmal mehr das Aus: www.sueddeutsche.de

    Grund sind neue Anwohner, denen es plötzlich zu laut ist. Kann ja auch keiner wissen, dass es laut wird wenn man in die Nähe einer derartigen Live Location zieht.

    Das Backstage ist mit drei verschieden großen Räumen eine der wichtigsten Locations in München. Gerade für Bands auf dem Weg nach oben wird die Luft ganz schön dünn, falls es tatsächlich ersatzlos geschlossen wird.

    Hinziehen und sich dann beschweren ist doch leider der Trend...

    Muss da gerade an die LMH in Köln denken, direkt auf der anderen Straßenseite werde auch grad Wohnungen hoch gezogen. Das kann was werden

    Krass, echt? Ich war schon so lange nicht mehr da. Waren da nicht ungenutzte alte Fabrikgebäude, wo teilweise auch eine Art Kletterpark drin waren oder so ähnlich?

    Richtig! Die Kletterfabrik gibt's in der Näge noch aber die leeren Hallen direkt vor der Live, die oft mit nem XXL Werbebanner verhangen waren, mussten mittlerweile Wohnungen weichen!


  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert
    Ok, danke. Ich hatte schon damals zu Stundentenzeiten sowas im Hinterkopf...

  • Kaan Kaan ADMIN
    Nur eine Frage der Zeit, bis nach dem Underground dann auch die LMH massive Probleme bekommt. Die Klagen über den Lärm kommen so sicher wie das Amen in der Kirche.

  • capHowdy capHowdy Edited
    Wobei beim Underground aufgrund des Verkaufs des Grundstücks die Tage (leider) sowieso schon gezählt sind...

  • snookdog snookdog
    Also mal zur Olympiahalle in Innsbruck. Hier läuft bisher gar nix. Vom Einlass über die Garderobe bis zum Innenraum hab ich mal geschmeidige 70 Minuten gebraucht. Viele viele Leute waren am falschen Eingang weil man die Schilder auch gar nicht mehr sieht wenn da schon eine Masse an Leuten ansteht. Jetzt haben wir gerade zwei Vorbands hinter uns, der Main Act kommt in 15 Minuten auf die Bühne und JETZT fangen die an, die Ordner zu schulen und alles zu erklären. Bin schon gespannt auf die Jackenausgabe nachher

  • Gurkeey Gurkeey
    Mal so eine Frage an die Leute die schon mal im Pier 2 in Bremen waren, darf man da die Parkplätze der Waterfront mitbenutzen oder haben die eigene? Bzw. wo kann man da am besten parken?

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666

    snookdog schrieb:
    . Bin schon gespannt auf die Jackenausgabe nachher


    hast du deine jacke inzwischen wieder und bist zuhause angekommen?

  • snookdog snookdog

    masterofdisaster666 schrieb:

    snookdog schrieb:
    . Bin schon gespannt auf die Jackenausgabe nachher


    hast du deine jacke inzwischen wieder und bist zuhause angekommen?

    Hab die Jacke dann einfach dort gelassen

    Ne ernsthaft, ich habe an dem Abend die beste Entscheidung meines Lebens getroffen und bin vor dem letzten Lied schon mal in Richtung Garderobe aufgebrochen. Kann mir aber gut vorstellen, dass da heute noch Leute stehen

  • Koana Koana

    Gurkeey schrieb:
    Mal so eine Frage an die Leute die schon mal im Pier 2 in Bremen waren, darf man da die Parkplätze der Waterfront mitbenutzen oder haben die eigene? Bzw. wo kann man da am besten parken?

    Ja, die Parkplätze kann man nutzen! Parken ist rund ums Pier 2 kein Problem.
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben