Festival Community

Ed Sheeran Tour 2017/2018

Pop, Halifax  Halifax (GB) 2 Festivals
The Sheeran Experience World Tour 2019
22.06.2019Hockenheim (Hockenheimring)23.06.2019Hockenheim (Hockenheimring)02.08.2019Hannover (Messegelände)03.08.2019Hannover (Messegelände)

225 Kommentare (Seite 7)


  • ralf321 ralf321 16.05.2018 23:10 Uhr
    Na mal ob es dort statt findet?
    www.spiegel.de

  • schlafmuetze schlafmuetze 23.05.2018 12:12 Uhr Edited

    ralf321 schrieb:
    Na mal ob es dort statt findet?
    www.spiegel.de

    Panikforscher rät Düsseldorf von Ed Sheeran-Konzert ab

  • blubb0r blubb0r 23.05.2018 12:31 Uhr
    Will jemand ihn in London sehen? Hab vrstl. mind. 1 Ticket für die Wembley Show am 16. Juni übrig

  • SimBa123 SimBa123 23.05.2018 14:46 Uhr Edited
    www.tagesschau.de

    Mich wundert ein bisschen, dass hier noch nichts davon steht.
    wie ich finde eine vorbildliche Aktion, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann wie das umgesetzt wird.


  • snookdog snookdog 23.05.2018 15:45 Uhr

    blubb0r schrieb:
    Will jemand ihn in London sehen? Hab vrstl. mind. 1 Ticket für die Wembley Show am 16. Juni übrig

    Flüge gibt's ab Salzburg an diesem Wochenende für 44 Euro return falls sich das jemand überlegt.


  • blubb0r blubb0r 23.05.2018 15:49 Uhr
    Ab Köln für 65 EUR ca

  • duffyduck duffyduck 23.05.2018 20:09 Uhr

    schlafmuetze schrieb:

    ralf321 schrieb:
    Na mal ob es dort statt findet?
    www.spiegel.de

    Panikforscher rät Düsseldorf von Ed Sheeran-Konzert ab

    Das ist alles so erzwungen von meiner Heimatstadt, daß es schon weh tut. Auf jeden Fall muss der Mann an der PA ordentlich aufdrehen. Fliegt ja nur alle 5 Minuten ein Flugzeug im Landeanflug über das Gebiet.

  • kesorm kesorm 11.06.2018 21:29 Uhr Edited
    Sieht wohl nicht besonders gut aus für das Konzert in Düsseldorf.

    mobil.express.de

    Neben den Grünen will nun auch die CDU dagegen stimmen.

  • AcidX AcidX 11.06.2018 21:53 Uhr
    Oh man. Was ein Theater. Wie viele Tränen fließen würden, wenn man die Sache abblasen müsste...

    Ist ja nicht so, dass ein so großes, gut angebundenes Konzertgelände der Stadt lanfgfristig noch die ein oder andere Mehreinnahme ermöglicht...trotz 100 Bäume... aber, wenn man daneben so ein Stadion stehen hat, ist das wohl schwer zu vermitteln.

    Also rein tourtechnisch könnte er ja zweimal die Esprit-Arena spielen. Und man könnte nochmal 20.000 Karten verkaufen. Oder man zieht weiter auf die Jahnwiesen nach Köln.

  • nima nima 11.06.2018 22:04 Uhr ADMIN
    auf der jahnwiese soll es doch keine konzerte mehr geben!?

  • kesorm kesorm 11.06.2018 22:19 Uhr
    Das Konzertgelände kann ja trotzdem kommen.
    Geht ja auch um fehlendes Sicherheitskonzept und darum das man sich nicht vom OB unter Druck setzen lassen will.

    Falls es abgesagt wird natürlich sehr sehr schade für alle die Karten haben.

  • fcfreak91 fcfreak91 11.06.2018 23:00 Uhr

    nima schrieb:
    auf der jahnwiese soll es doch keine konzerte mehr geben!?

    Echt? Warum das?

  • schlafmuetze schlafmuetze 11.06.2018 23:33 Uhr

    fcfreak91 schrieb:

    nima schrieb:
    auf der jahnwiese soll es doch keine konzerte mehr geben!?

    Echt? Warum das?

    Schutz des Grüngürtels Auf den Jahnwiesen gibt es wohl kein Konzert mehr?
    Quelle: https://www.rundschau-online.de/24229118 ©2018


    Warum AC/DC auf den Jahnwiesen spielen darf? Quelle: https://www.ksta.de/1200566 ©2018

    Aber auch vor ACDC hiess es schon, dass keine Konzerte mehr auf den Jahnwiesen geben soll... Vielleicht macht Köln ja noch mal ne Ausnahme um den aus der verbotenen Stadt zu zeigen, wie das mit Konzerten geht^^

  • fcfreak91 fcfreak91 11.06.2018 23:39 Uhr

    schlafmuetze schrieb:

    fcfreak91 schrieb:

    nima schrieb:
    auf der jahnwiese soll es doch keine konzerte mehr geben!?

    Echt? Warum das?

    Schutz des Grüngürtels Auf den Jahnwiesen gibt es wohl kein Konzert mehr ? Quelle: https://www.rundschau-online.de/24229118 ©2018
    Warum AC/DC auf den Jahnwiesen spielen darf ? Quelle: https://www.ksta.de/1200566 ©2018

    Aber auch vor ACDC hiess es schon, dass keine Konzerte mehr auf den Jahnwiesen geben soll... Vielleicht macht Köln ja noch mal ne Ausnahme um den aus der verbotenen Stadt zu zeigen, wie das mit Konzerten geht^^



    Typisch Deutschland...

  • blubb0r blubb0r 11.06.2018 23:42 Uhr Edited
    In Düsseldorf liegt es doch primär am fehlenden Sicherheitskonzept...
    Und ganz ehrlich, dann bitte absagen.

    Das war von vorne bis hinten ne Schwachsinnsplanung. Erst die Sache in Essen, dann Düdo...

  • ZERO74 ZERO74 12.06.2018 07:39 Uhr
    Ernst gemeinte Frage, da ich das nicht im Detail verfolgt habe: warum eigentlich der Versuch, ein Konzert an irgendwelchen fragwürdigen Locations stattfinden zu lassen? Gibt es Umkreis keine adäquaten und etablierten Veranstaltungsorte?

  • kesorm kesorm 12.06.2018 07:55 Uhr
    Soweit ich weiß gibt es in der Größenordnung 80.000 und mehr keine etablierte Open Air Fläche im Raum von Köln bis Essen. Die Stadien sind alle zu klein. Jahnwiese Köln würde wohl passen, aber ist auch nicht optimal.

    Sind ja wohl 85.000 Karten verkauft.

    Man kann ja auf den Nürburgring ausweichen


  • blubb0r blubb0r 12.06.2018 08:24 Uhr

    ZERO74 schrieb:
    Ernst gemeinte Frage, da ich das nicht im Detail verfolgt habe: warum eigentlich der Versuch, ein Konzert an irgendwelchen fragwürdigen Locations stattfinden zu lassen? Gibt es Umkreis keine adäquaten und etablierten Veranstaltungsorte?

    Antwort: Geld.

    Die Location in Düsseldorf sollte ja kommen, halt nur erst 2019, wenn ich das richtig im Kopf habe...

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 12.06.2018 09:22 Uhr

    blubb0r schrieb:
    In Düsseldorf liegt es doch primär am fehlenden Sicherheitskonzept...
    Und ganz ehrlich, dann bitte absagen.

    Das war von vorne bis hinten ne Schwachsinnsplanung. Erst die Sache in Essen, dann Düdo...

    Vollste Zustimmung. Ich hab auch schon keinen Bock mehr hinzufahren bei so viel Scheiße. Nicht wegen nem dann unguten Gefühl oder so, aber das Ganze ist doch eigentlich von vorne herein zum scheitern verurteilt gewesen, seit es die Probleme in Essen gab.

    Naja dann gibt es halt das Geld für die Tickets zurück. Sehen wird man ihn sicher anderswo nochmal. Schade nur, dass zwei von meinen Tickets ein Weihnachtsgeschenk für die Eltern waren. Mitten im Jahr nochmal umdenken und was anderes besorgen ist doch affig hoch zehn.

  • sickdog sickdog 12.06.2018 10:09 Uhr Edited
    Das Problem scheint doch zu sein, dass es immer noch ein Stückchen größer und spektakulärer sein muss, weil man damit eben auch noch ein Stückchen mehr Geld verdienen kann.

    Über Ticketpreise kann man sowas nicht regulieren, denn offenbar haben die (meisten) Leute genug Geld. Anders kann ich mir nicht erklären, dass solche Konzerte mit Ticketpreisen im dreistelligen Bereich (oder knapp darunter) binnen Minuten ausverkauft sind. Kann er denn nicht zweimal oder dreimal hintereinander auftreten vor sagen wir mal 40.000 Leuten?

    Wahrscheinlich nicht. Ed Sheeran selbst kann nunmal nur an max. 365 Tagen im Jahr auftreten. Klar könnte er wie Helene Fischer 5x hintereinander auftreten, aber dann wird's halt nichts mit einer "geographisch breit" angelegten Tour.

    Es ist zwar ein gutes Gefühl Teil von so einem großen Event zu sein aber mal ganz ehrlich: mehr als ein Bild auf der Leinwand bekommt man da von weiter hinten doch sowieso nicht zu sehen, es sei denn, man ist Stunden eher da oder hat VIP-Tickets o.ä.

    Von daher machen für mich die "kleineren" Konzerte mehr Sinn, auch wenn dabei ein Teil der zahlungswilligen Kundschaft leer ausgeht.
    In Gegenden, die nicht so dicht besiedelt sind, wie unser Land, findet man sicherlich Möglichkeiten für Konzerte jenseits der 100.000 (Knebworth, Nevada, wo auch immer...) aber eben nicht bei uns.

    Ich bin jedenfalls gespannt, wie das hier weitergeht...

  • Stef236 Stef236 12.06.2018 10:17 Uhr
    Was ein Theater....hoffe für die Ticketinhaber, dass man da eine Lösung findet und er z.B. an zwei Abenden in der Arena spielt!

    Die Idee mit den Jahnwiesen ist natürlich nicht schlecht, aber ihr erinnert euch doch bestimmt noch, dass unser grandioser Rat hier in Köln vor ein paar Jahren auch mal die Anfrage für ein Eminem-Open Air dort abgelehnt hat. Von daher würde ich von der Seite her nicht allzu viel erwarten

  • Koana Koana 12.06.2018 10:50 Uhr Edited
    Was mir nicht in den Kopf geht: Warum verkauft man überhaupt 80.000 Tickets für ein Event, was weder genehmigt wurde noch überhaupt genehmigungsfähig ist? Das ist doch für einen Veranstalter wie FKP völlig unprofessionell.

  • 7Dup 7Dup 12.06.2018 11:12 Uhr
    Interessant wäre zu wissen welche Zusagen von Seiten der Politik bzw. des Düsseldorfers OB an FKP gemacht wurden. Denke nicht, dass FKP da blindlings weiter Tickets vertickt hat ohne das aus Düsseldorf irgendwelche, zumindest mündlichen, Garantien kamen.

  • axelgreis axelgreis 12.06.2018 11:42 Uhr
    Tickets waren schon alle verkauft als der Umzug nach Düsseldorf gemacht wurde. Laut eigenen Aussagen wird der Verlust bei Scorpio bei 5 Mio. liegen. In Düsseldorf entstehen- neben dem imageverlust und den Vorarbeiten- insoweit keine Kosten, die hätten bei der kommenden Ratssitzung angegeben werden müssen.

  • blubb0r blubb0r 12.06.2018 18:46 Uhr

    7Dup schrieb:
    Interessant wäre zu wissen welche Zusagen von Seiten der Politik bzw. des Düsseldorfers OB an FKP gemacht wurden. Denke nicht, dass FKP da blindlings weiter Tickets vertickt hat ohne das aus Düsseldorf irgendwelche, zumindest mündlichen, Garantien kamen.


    Dann muss der OB zurücktreten, wenn er ein Veranstaltung ohne Sicherheitskonzept genehmigt hat.

    Die Entscheidung wurde vertagt, es ist eine Farce sondergleichen hier... bei facebook (FKP Scorpio) geht der Shitstorm schon los.
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben