Linkin Park

Alternative, Agoura Hills  Agoura Hills (US)

507 Kommentare (Seite 20)


  • martau89 martau89
    Bin ich der einzige den das Gefühl beschleicht das dieses Konzert ein einziges schaulaufen von Mike und Co. war?! Auch die meisten Gastmusiker kamen bei mir eher so an als ob sie einfach nur die große Bühne zur eigenen Präsentation nutzen. Es kam kein bisschen Feeling rüber und schon gar nicht das auch nur ein einziger wirklich um Chester trauert. Keine Tränen, keine Gefühle, nichts...
    Wenn man nicht wüsste das Chester gestorben ist könnte man denken das die ganzen Leute nur eingesprungen sind weil er grade krank ist. Da hätte ich Chester mehr gegönnt... War für mich eher wie ein ganz normales runtergespulltes Konzert. Da bekomm ich bei jedem In the End das ich höre mehr Gänsehaut und Tränen als bei dieser Show.

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx

    martau89 schrieb:
    Bin ich der einzige den das Gefühl beschleicht das dieses Konzert ein einziges schaulaufen von Mike und Co. war?!


    Das finde ich ganz und gar nicht, man hat den Musikern (von LP) stellenweiße angesehen, wie sehr sie um Fassung ringen. Und ich habe größten Respekt vor Mike, wie er das durchgezogen hat. Da gehört schon einiges dazu. Es war keine Trauerfeier sondern eine Party und das wurde so auch umgesetzt. Chesters Frau hat das sehr schön beschrieben, dass er einer war, der immer gerne Leute zusammen gebracht hat und dass hat die Band in Chesters Ehren getan.
    Kiiara war auch sichtlich gerührt. Ich denke die anderen Musiker sind einfach Profi genug um den Fans eine gute Show zu bieten, egal wieviel Trauer und Schmerz da wohl im Hintergrund mitschwingt.

    Mir kam das am Schluss eher vor wie eine AMG Werbeveranstaltung. Das hat mich gestört.

  • kato91 kato91

    JestersTear schrieb:
    Das war wunderschön. Hab echt alles durchgemacht die letzten 3 Stunden

    Edit: Ich finde es übrigens genauso schön wieviele Leute offenbar so früh aufgestanden sind um sich das anzugucken

    Den Stream haben laut App um die 200k Leute gesehen... Empfand ich irgendwie als wenig

  • JestersTear JestersTear
    Man muss auch bedenken, dass Chester nicht letzte Woche erst gestorben ist und auf der Bühne ausnahmslos Profis standen. Damit will ich sagen, dass man sich intensiv darauf vorbereitet hat und wohl so weit in der Trauer vorangeschritten ist, dass man genug verarbeitet hat um Songs zu singen und nicht 3 Stunden auf der Bühne zu weinen. Ich hatte sogar mehrfach das Gefühl, dass Mike um Fassung ringt und hab ganz am Anfang gedacht, dass ihm gleich die Stimme bricht. Das alles hieß ja auch nicht Trauerfeier für Chester Bennington, sondern Linkin Park and Friends Celebrating Life in Honor of Chester Bennington und genau das war es. Man hat eine Party zu Ehren von Chester gefeiert und das war genau so wie es war gut.

    @Kato91 ich meinte auch gar nicht den Stream direkt, sondern mehr die Leute hier im Forum. Wobei das alles doch über mehrere Kanäle gestreamt wurde? Denke schon, da kam was zusammen...

  • kato91 kato91
    Seis drum, vor ein paar Minuten hatte da Video schon 1,2 Millionen Aufrufe. Was hier im Forum los war ist natürlich ordentlich

    Teile deine Auffassung übrigens was die Fassung von Mike angeht. Er hat bei Ansprachen schon zwischendurch Mal ausgesetzt, wirkte als müsste er sich sammeln. Aber er hat richtig gestrahlt zwischendurch. Das wirkte alles so unfassbar familiär. Auch die erste Einblendung von Chester aus dem Gang fand in in Hinblick auf die Queen Tribute Show mit vielen Gastsängern aus den 90ern (?), So als Parallele, war super platziert. Wurde ja auch als Freddy Mercury bezeichnet aber hammer alleine anhand der Sequenz, was bei ihm stimmlich möglich war.

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx
    Weiß jemand was es mit den Blumenketten auf sich hatte, an den Instrumenten bzw um Brads Hals?

  • HybridSun95 HybridSun95
    Ich denke, dass es einfach eine Art sein sollte, seine Trauer auszudrücken, kann aber auch sein, dass ich mich irre.

    Hier im übrigen "der neue Song":


  • Jarceus Jarceus
    Kann mich der allgemeinen Meinung hier nur anschließen, war ein tolles Konzert, ich habe ein paar Tränchen vergossen und bin sehr traurig, dass ich nicht persönlich anwesend sein konnte.

    Interessant fand ich, dass THP in der Setlist total unterrepräsentiert war. Insgesamt hat der Abend ja einen sehr guten Querschnitt durch die Band-Diskografie geboten und es gab eigentlich von jeder Platte eine Hand voll Songs, von THP haben sie aber lediglich "Rebellion" gespielt.

    Ob die Band das selbst vielleicht als eher schlechtes Album ihrer Karriere betrachtet? Ich persönlich vermisse da jetzt auch absolut keinen Song, gewundert hat es mich trotzdem.

  • HybridSun95 HybridSun95
    Ich denke eher, dass andere SOngs von dem ALbum zu dem Abend jetzt eher weniger gepasst hätten, Rebellion war ja wie perfekt gemacht für die Member von SOAD. Hätte gedacht, dass sie noch ALITS spielen, hätte ich mich drüber gefreut, abver ist ja nicht schlimm. Hat sich aufjedenfall gelohnt, dafür aufzustehen.


  • Cody Cody
    Gelungenes und würdiges Konzert, welches einzig und allein Chester ehren sollte.

    Die "Gastsängerinnen und Sänger" waren nicht immer wirklich gut eingesetzt, aber darauf kam es auch wirklich nicht an. Hauptsache jeder hatte seinen Spaß vor Ort oder an den Bildschirmen

  • Brodel Brodel
    Moin, bin auch extra lange wach geblieben. Hat die Band echt sehr gut hinbekommen. Ware ein tolles Konzert mit vielen echt emotionalen Momenten. Und hat echt nochmal einen guten Eindruck von einem richtig feinen Menschen Chester Bennington vermittelt. War ein würdiger Abschied. Hat sich gelohnt! Hoffe, die Jungs machen weiter Musik.


  • sckofelng sckofelng
    Gerade das Video gecheckt, man muss ihm recht geben. Man hört NICHTS von dem track, das hat der Soundmischer für den Webcast verbockt.

  • bambadidi bambadidi
    Jap tatsächlich. Im Stream hat man auch seine Ansagen nicht richtig verstanden.
    Schade dass im Stream irgendetwas schief gelaufen ist bei ihm.


  • JestersTear JestersTear
    Vielleicht ist der Stream Soundmensch ja auch davon ausgegangen, dass Oli es verkacken wird und hat deshalb die Spur von den Proben drüber gelegt. Aber jetzt mal ernsthaft, sowas ist ja kein Schieflaufen, das hat jemand mit Absicht gemacht und ich finde das sehr schade, dass die "offizielle" Version jetzt so ist. Hat man ja auch hier im Forum gemerkt, dass gesagt wurde "Oli vergewaltigt gerade mein Lieblingslied" etc. Hinterlässt einen bitteren Eindruck, ich kann mir auch vorstellen, dass sich Oli ziemlich aufregen muss.

  • HornySeuli HornySeuli
    Ich hatte mich schon gewundert warum einige Sykes mies fanden. Ich fand ihn eigentlich ganz gut.

  • rockamring2016 rockamring2016
    Ganz ganz tolles Konzert, drei wunderbare Stunden. Vor allem wahnsinnigen Respekt an Mike, hab ihn live eigentlich noch nie so gut gesehen wie gestern, man hat ihm so sehr angemerkt, wie er seinen Freund stolz machen will und das allerbeste gegeben hat.


  • counterdog counterdog
    Welches Feature fandet ihr am besten?

    Hab es leider gestern vercheckt. Alkohol und so

  • kato91 kato91
    Ich fand Oliver Sykes persönlich richtig stark beim Stream. Aber um die Diskussion Mal richtig nachzuvollziehen: die haben eine vorab-aufnahme hergenommen und die Scheiße über seine Performance gelegt?

  • blubb0r blubb0r
    hab jetzt auch mal paar sachen geguckt - bei syke sieht man recht deutlich, dass seine mundbewegungen nicht zur musik passen, daher wird da wohl irgendwas dran gemacht worden sein...

    mir gefällt "A Place for my Head" mit dem einen von ADTR ganz gut und "One Step Closer" mit Davis und "Somewhere I Belong" mit nem Asiaten, den ich nicht kenne...

    Generell sind alle aber recht gut, man sieht, dass da Arbeit und einige Proben drinstecken.

  • HybridSun95 HybridSun95
    Also negativ fand ich eigentlich keinen, jeder hat mir eigentlich gefallen. Besonders aber muss ich sagen, dass mich Deryk von Sum 41 bei The Catalyst, M Shadows bei Burn It Down (auch wenn es eher witzig geklungen hat :lol, Faint und Bleed It Out und Daron und Shavo bei Rebellion, meine güte war da ein Wumms hinter

    Aber ich die Medleys von der Band selbst fand ich emotional sehr rührend

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx
    Rebellion feat. SOAD, Faint feat. A7X und A place for my head feat. ADTR

    Ich finde auch schön, dass die Sachen von der neuen Scheibe und die meisten ruhigen Sachen von Frauen gefeaterd wurden. Damit es eben nicht zum direkten Vergleich kommt. Bei den härteren Sachen haben sich ja dann nahmhafte Künstler die Klinke in die Hand gegeben, da zieht man nicht so schnell einen Vergleich, da die Stimmen ja bekannt sind.

  • JestersTear JestersTear
    Mir haben tatsächlich alle Gäste gut gefallen, habe bei keinem gedacht "Oh nein, der zerstört das Lied". Aber am meisten im Kopf geblieben ist mir tatsächlich Rebellion mit Daron und Shavo das ist ja vielleicht abgegangen. Dann die Interpretation von Talking To Myself mit Ilsey Juber, aber das könnte auch am All Along the Watchtower Part liegen A Place for My Head mit Jeremy und Burn it Down von M Shadows haben mit von den Stimmen aber am besten gefallen. Wobei ich besonders Deryck Whibley und Jon Green bei The Catalyst bzw Battle Symphony sehr passend besetzt fand. Hat fast wie das Original geklungen.

    Mal ne Gegenfrage: Wen fandet ihr denn vollkommen fehlbesetzt? Und wo hättet ihr ihn/sie eher untergebracht?

  • sadfad sadfad
    Also ich fand ja alanis morissette total fehlbesetzt
    Das hat mir irgendwie überhaupt nicht gefallen, ich fand es sogar richtig grausam

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx
    Oli Sykes fand ich wirklich nicht gut. Und egal ob vom Band oder nicht. Ich glaube, wenn die Probe so unterirdisch war, dann wars m Abend wohl kaum besser...
    Das erste Lied, was M. Shadows gesungen hat fand ich für seine Stimme nicht passen.
    Jonathan Davis war nicht fehlbesetzt nur viel zu leise...
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben