Festival Community

Universität, Fachhochschule, Schule

eröffnet von Stebbard am 09.09.2010 23:07 Uhr - letzter Kommentar von Stebbard

1.339 Kommentare (Seite 54)


  • wsk253 wsk253 19.05.2016 15:58 Uhr
    Viel Erfolg!

  • Jathen Jathen 19.05.2016 16:20 Uhr

    xLaberhalt schrieb:
    Gleich Vorstellungsgespräch für ein Duales Studium

    Fach? Bundesland?

    Und viel Erfolg

  • Luddddi Luddddi 19.05.2016 16:34 Uhr

    wsk253 schrieb:
    Viel Erfolg!

  • Nono Nono 23.05.2016 16:27 Uhr
    Ich muss mal gerade meiner Freude Luft machen: Ein Jahr Erasmus - ich komme!
    2 Semester in Kroatien studieren (hahaha), bevor es danach hier an der Uni dann arg ernst wird ...
    Wer von euch hat denn auch Erasmus gemacht und möchte meine Vorfreude mit seinen Erfahrungen noch steigern?

  • Stebbard Stebbard 10.06.2016 17:02 Uhr
    Läuft diese Woche aber auch: Erst Anfang der Woche den ersten Herausgebervertrag beim Verlag unterschrieben (so ein richtiger Knebelvertrag), dann ein wirklich spannendes Nebenprojekt zwischen Tür und Angel konzipiert und auf den Weg gebracht und heute den ersten Schritt für die PostDoc-Stelle gemacht


  • xLaberhalt xLaberhalt 10.06.2016 17:20 Uhr

    Jathen schrieb:

    xLaberhalt schrieb:
    Gleich Vorstellungsgespräch für ein Duales Studium

    Fach? Bundesland?

    Und viel Erfolg


    Hab garnichtmehr hier rein geschaut

    Erstmal danke an alle
    In BaWü, Informatik.
    Gespräch dauerte 2.5 Stunden (Personaler, 3 Abteilungsleiter + Ich). 1 Tag später kam der Anruf, 3 Tage später war der Vertrag im Briefkasten

    Nur leider kooperiert die Firma nicht mit der DHBW Stuttgart, sodass ich alle 3 Monate nach Heidenheim ziehen muss, ist sonst zu weit zum pendeln. Aber macht nix Doch kein Jahr warten September gehts los

  • Zwieback Zwieback 10.06.2016 17:39 Uhr

    xLaberhalt schrieb:

    Jathen schrieb:

    xLaberhalt schrieb:
    Gleich Vorstellungsgespräch für ein Duales Studium

    Fach? Bundesland?

    Und viel Erfolg


    Hab garnichtmehr hier rein geschaut

    Erstmal danke an alle
    In BaWü, Informatik.
    Gespräch dauerte 2.5 Stunden (Personaler, 3 Abteilungsleiter + Ich). 1 Tag später kam der Anruf, 3 Tage später war der Vertrag im Briefkasten

    Nur leider kooperiert die Firma nicht mit der DHBW Stuttgart, sodass ich alle 3 Monate nach Heidenheim ziehen muss, ist sonst zu weit zum pendeln. Aber macht nix Doch kein Jahr warten September gehts los


    Glückwunsch wenn es Richtung Softwareentwicklung gehen soll, halte ich das duale Studium für ideal. Bin den gleichen Weg gegangen, jetzt für den Master aber endlich an eine Universität gewechselt.

  • Jathen Jathen 10.06.2016 17:46 Uhr

    xLaberhalt schrieb:

    Jathen schrieb:

    xLaberhalt schrieb:
    Gleich Vorstellungsgespräch für ein Duales Studium

    Fach? Bundesland?

    Und viel Erfolg


    Hab garnichtmehr hier rein geschaut

    Erstmal danke an alle
    In BaWü, Informatik.
    Gespräch dauerte 2.5 Stunden (Personaler, 3 Abteilungsleiter + Ich). 1 Tag später kam der Anruf, 3 Tage später war der Vertrag im Briefkasten

    Nur leider kooperiert die Firma nicht mit der DHBW Stuttgart, sodass ich alle 3 Monate nach Heidenheim ziehen muss, ist sonst zu weit zum pendeln. Aber macht nix Doch kein Jahr warten September gehts los

    Gratulation!
    Hab auch ein Duales Studium gemacht (Maschinenbau in Stuttgart) und chill jetzt an der Universität fürn Master. Wenn ich mir manche Kommilitonen anschaue, hätte denen der Einblick in die Arbeitswelt auch nicht geschadet.
    Wünsch dir viel Erfolg, das mit dem pendeln ist halb so wild

  • Dommaeh Dommaeh 10.06.2016 19:21 Uhr

    Stebbard schrieb:
    und heute den ersten Schritt für die PostDoc-Stelle gemacht

    Wiss. Mitarbeiter oder gar Akad. Rat? Auf jeden fall super, wenn man da einen Fuß in der Tür hat. Wie es nach der Diss weitergeht ist für viele ja sehr schwierig.

  • Stebbard Stebbard 10.06.2016 19:38 Uhr
    Soweit sind die Planungen leider noch nicht, es ist ja nur der erste Schritt. Ich konzipiere derzeit ein durchaus ambitioniertes Forschungsprojekt, für welche sich einige Finanzierungsoptionen bieten. Wäre mein Chef ein wenig aufmerksamer gewesen, hätten wir die Finanzierung ab 2017 schon letzte Woche geklärt gehabt, aber heute haben wir uns dann in einen Antrag für einen neuen Exzellenzcluster integriert. Bis zur Bewilligung ist es noch ein weiter Weg, aber wie du sagst: der Weg wird schwierig und man muss früh anfangen, bisher waren wir aber eigentlich mit den Anträgen immer sehr erfolgreich. Und wenn es dort nicht klappt, dann hat man zumindest viele konzeptionelle Erfahrungen und Kontakte gemacht, die einem in der Folge helfen werden.

  • Dommaeh Dommaeh 11.06.2016 14:46 Uhr
    Das klingt ja eigentlich sehr gut mit dem Exzellenzcluster. Aber Anträge stellen ist einfach das Schlimmste was es gibt. Ich bin echt froh, aus der Wissenschaft mittlerweile weitestgehend heraus zu sein, denn es läuft einfach auch viel zu viel über Kontakte und teilweise furchtbare Anbiederung.

  • Stebbard Stebbard 11.06.2016 15:59 Uhr
    Ja, absolut - aber das gedeiht zum Vorteil, wenn man die richtigen Leute unter den Antragstellern hat Ich selber habe ja auch schon eine Projektatrag bei der DFG hinter mir, der übrigens bewilligt wurde. Aber wie gesagt setze ich da nicht einzig drauf, da selbst ein abgelehnter Antrag wertvolle Konzeptionelle Einsichten bringen dürfte, die einem dann andernorts dabei helfen erfolgreicher zu sein

    Es ist auf jeden Fall schon einmal gut, dass man das nun langsam in Angriff nimmt, damit man dann nach der PhD relativ nahtlos weitermachen kann.

  • Dommaeh Dommaeh 11.06.2016 22:05 Uhr
    Ja, mit den richtigen Leuten geht einiges einfacher. Das hatte ich mal beim DAAD Wobei die DFG ja nochmal eine eigene Welt ist. Am schlimmsten fand ich aber die endlosen Stipendienbewerbungen bei den ganzen Stiftungen. Wie lange hast du noch, bist du wissen musst, wie es weitergeht?

  • roxar roxar 02.08.2016 14:55 Uhr
    Surprises of the Faraday Cage

    Kurze Zusammenfassung: Der Autor (ein Numeriker) wollte eine mathematische Beschreibung des Faradayschen Käfigs mit Hilfe von Gleichungen haben, hat nichts dazu gefunden, ist irgendwann auf ein Buch von Feymann, einem der bekanntesten Physiker, verwiesen worden, in dem was dazu stand. Das was dazu dort stand war aber schlicht falsch. Die Fragen die er dann aufwirft sind schon recht krass:

    Q1. How can arguably the most famous effect in electrical engineering have remained unanalyzed for 180 years?

    Q2. How can a big error in the most famous physics textbook ever published have gone unreported since 1964?


    (via: sinews.siam.org)


  • Stebbard Stebbard 02.08.2016 17:00 Uhr Edited
    Du wirst irgendwann erstaunt sein, wie häufig sowas vorkommt...

    Alleine was ich in den ersten 1,5 Jahren gelesen hab. Von falscher Rezeption bis hin zu vollkommenem Unsinn war da alles dabei, selbst von Größen des Fachs. Habe gerade erst eine ziemlich bissige Rezension geschrieben, weil ein Buch, das immerhin in einer der größten populärwissenschaftlichen Reihen Deutschlands erschienen ist, wirklich eklatante Falschaussagen hatte.

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben