Festival Community
image
Mirco
Kepten
   Beamter
   Groß-Umstadt
   40 Jahre  (10.10.1977)


5.662
  Tage dabei (18.11.2002)

146
  Kommentare

Letzte Beiträge von Mirco

  • Mirco Mirco in Rock am Ring 2018
    Ja!
    Sorry, ich war 1996 das erste mal dort ....


  • Mirco Mirco in Rock am Ring: Quo vadis?
    Nachdem ich die letzten Tage fleißig mitgelesen habe, wollte ich mich auch mal hierzu äußern. Ich war von 1997 bis 2010 ohne Unterbrechung am Ring (15 Jahre am Stück!) und fahre dieses Jahr erstmals nach 7 Jahren Pause wieder hin. Zwischendurch gab es 3x Pinkpop, Taubertal, Rocco, Rock im Revier, Roch N Heim, etc.

    Ich habe noch RaR erlebt, da konnte man auf D6 parken. Das Zelt wurde neben dem Auto aufgestellt, ein Baum gefällt, Lagerfeuer an, Aggregat an, Flaschenbier aufgemacht und los ging's. Da gab es kein Internet, keine Smartphone, kein Facebook und nur fünf (immer gut gefüllte) Dixi-Klos auf dem Zeltplatz. Da ist man mit einem Flyer vom ansässigen Kartenkiosk hin gefahren und hat Freitags mittags erst erfahren, wann welche Bands spielen.

    Dass das ganze so nicht mehr haltbar ist, ist mir auch bewusst. Wir müssen alle mit der Zeit gehen. Aber diese alte Haudegen (zw. 35 und 45 Jahre) fahren nun mal nicht mehr zu RaR. Die vielen Reformen, Änderungen, Anpassungen und die Preissteigerungen haben viele immer wieder abgeschreckt.

    Ich bin seit 2011 nicht mehr hin gefahren, u.a. weil es einfach zu voll war. Da war man Mittwochs um 7 Uhr an den D Parkplätzen und musste da schon um eine schöne Zeltplatz-Ecke kämpfen. Und dann waren rundherum zu 80 % minderjährige Ballermann Kids, die außer Saufen und Randale keinen anderen Grund hatten, das Festival zu besuchen.

    Über das Line Up wurde damals wie heutige immer diskutiert, aber das ist definitiv kein Ansatzpunkt für Euer Schreiben. Wir haben uns als Headliner trotzdem "Wir sind Helden", "Supertramp" und "Bob Dylan" angeschaut und haben uns nichts desto trotz 5x die "Hosen" gegeben und haben die Elektro und Hip Hop Acts gefeiert. Am Sonntag Abend waren alle glücklich - trotz des vorab noch so fraglichen Line-Ups.

    Meiner Meinung nach ist der Zenit von Rock am Ring leider überschritten. Es gibt in Deutschland einfach viel zu viele kleine und richtig gute Festivals. Und auch europaweit haben sich immer mehr Major-Festivals etabliert. Die Macher von Rock am Ring sind einfach zu lange auf der Erfolgswelle mitgeritten und haben es versäumt rechtzeitig Änderungen in der Grundstruktur sowie im Line Up vorzunehmen. Warum soll man denn nicht auch in Deutschland bzw. am Ring mit einem atypischen Headliner um die Ecke kommen können? In Belgien, Holland und England klappt das auch (Bruce Springsteen, Robbie Williams, Paul McCartney, Justin Bieber, Martin Garrix, Bruno Mars, Eminem, etc...) Und wenn es nur 10.000 Tagestickets sind, das Geld ist in der Kasse!

    RaR ist vor 10 Jahren von der Kreativität her stehen geblieben und von vielen kleinen und europäischen Festivals überholt worden.

    Wer brauch noch 3 Bühnen mit über 80 Acts von denen man 20 sehen will, nur 10 sehen kann (wegen Überscheidungen oder schlechten Auftrittszeiten) und am Ende nur 5 gesehen hat wegen Alkohol, verschlafen, schlechtes Wetter, etc.???

    Vorschlag für ein zweites Offenbach:
    2 Bühnen, 50 Bands, trotzdem gute Headliner holen, aber auch mal was mutiges oder was außergewöhnliches (siehe Nova Rock). Ich würde auch gerne den Otto, Scooter, die EAV oder The Hoff mal sehen wollen.

    Leider hat MLK seine Zuschauer nie richtig analysiert. Die alten Haudegen sterben aus und kommen nicht mehr .... die Ballermann-Truppe ist inzwischen weiter gezogen und macht jetzt Spring Break oder sonst was .... und es kommen keine Neuen dazu. Die Jugend von heute hört nun man eher Hip Hop oder Elektro.

    Die ganzen Änderung, die Jahr für Jahr vorgenommen wurden, deren wahren Gründe leider nie kommuniziert worden sind, waren für mich nur Kurzschlusshandlungen, die nach einer zweiten Überlegung wieder über den Haufen geworfen wurden. Man darf öffentlich auch mal Fehler eingestehen, das macht sympathisch und menschlich.

    Was wurde in Facebook damit geprahlt, wie toll Mending ist, und wie schlecht der Nürburgring doch war .... und zwei Jahre später ....... der Nürburgring war ja so toll, da gehen wir doch einfach wieder zurück. Ganz schlimm....

    MLK müsste einfach mal einen Cut machen und überlegen, was er für die Zukunft möchte. Und er brauch gute Leute, die 10 Jahre Versäumnis aufarbeiten müssen, um an alte Erfolge ranzukommen.

    Ich schaue mir das ganze dieses Jahr mal wieder an, u.a. Dank dem starken Line-Up! Jedoch ohne Glasflaschen, Aggregat und Lagerfeuer und hoffe auf mehr Platz im Infield und werde die schreckliche Ampelanlage sicherlich wieder verteufeln.

    Fazit:
    Grundkonzept des Festivals überdenken
    mutiger buchen
    Preise wieder moderat gestalten
    Kommunikation optimieren
    Geländeplan überdenken (ev. Bühnentausch)
    Park- und Campingsituation vereinfachen


  • Mirco Mirco in Ringrocker-Liveact des Jahres 2017
    OK, los geht's.... war mal wieder nicht einfach:

    1. Prophets of Rage - Pinkpop Festival
    2. Guns N' Roses - Hannover Messegelände
    3. Green Day - Pinkpop Festival
    4. Bad Religion - Wiesbaden Schlachthof
    5. Royal Republic - Traffic Jam Festival Dieburg

    Dicht gefolgt von:
    Imagine Dragons (Pinkpop), Sondaschule (Wiesbaden), Richard Ashcroft (Pinkpop), Ray Garvey (Afrika Festival Aschaffenburg), Die Kassierer (Wiesbaden), Die Atzen (Megapark Mallorca ), Deichkind (Mönchengladbach Sparkassen Arena) und Dog Eat Dog (Frankfurt - Das Bett)




  • Mirco Mirco in Dog Eat Dog Tour 2017
    Die Tour geht weiter....

    Donnerstag, 13.07.2017 Das Bett, Frankfurt, Germany
    Freitag, 14.07.2017 Musikbunker, Aachen, Germany
    Freitag, 04.08.2017 Wacken Open Air, Wacken, Germany
    Samstag, 05.08.2017 Circus Maximus, Koblenz, Germany
    Freitag, 08.09.2017 Underground, Köln, Germany
    Samstag, 09.09.2017 Baroeg Open Air, Rotterdam, Netherlands

    Dann hole ich gleich mal Tickets für Frankfurt! javascript:emoticon('')


  • Mirco Mirco in Pinkpop Festival 2018 (NL)
    "Im kommenden Jahr findet die 49. Auflage vom 15. - 17. Juni statt. Nach Angaben von Pinkpop-Veranstalter Jan Smeets stehen die drei Headliner bereits fest, sollen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt werden."

    Da bin ich ja mal gespannt!