Festival Community

Parookaville Festival 2017

21.07.2017 - 23.07.2017, Weeze  Deutschland
Armin Van Buuren, Paul Kalkbrenner, Steve AokiUVM

50 Kommentare


  • Faithless Faithless 17.07.2016 22:09 Uhr
    Nächstes Jahr vom 21.07.-23.07. und damit erstmals nicht parallel mit dem Airbeat One.

  • FBG FBG 23.09.2016 12:29 Uhr Edited
    News:
    - dieses nächstes Jahr 3 volle Tage
    - Pre-Registration ab sorfort: preregistration.ticketpay.de
    - VVK-Starts: Donnerstag, 03.11.2016, 18:00 Uhr, Hotel- & Hospitality-Tickets - ONLY! / Samstag, 05.11.2016, 14:00 Uhr, ALL TICKETS

  • Nightmare119 Nightmare119 21.10.2016 16:32 Uhr Edited
    250€ für Ticket und campen, hart

    Damit fast 100€ teurer als letztes Jahr.

  • capHowdy capHowdy 21.10.2016 21:59 Uhr
    Zu erwarten bei dem Hype, die Tomorrow Land Tickets sind auch von Jahr zu Jahr explodiert!

  • counterdog counterdog 21.10.2016 23:56 Uhr Edited

    Nightmare119 schrieb:
    250€ für Ticket und campen, hart

    Damit fast 100€ teurer als letztes Jahr.

    Ist schon teuer, aber bei drei statt zwei Tage finde ich das schon in ordnung.

    EDIT: Also es geht. Teuer ist es schon, aber es geht dennoch


  • FBG FBG 22.10.2016 00:44 Uhr
    Der inhaltliche Unterschied zwischen Post und Edith finde ich witzig
    Wird auch mit dem Preis ausverkauft sein

  • MisterCrac MisterCrac 22.10.2016 00:58 Uhr

    capHowdy schrieb:
    Zu erwarten bei dem Hype, die Tomorrow Land Tickets sind auch von Jahr zu Jahr explodiert!

    Was macht eigentlich Parookaville so viel anders als z.B. Nature One, was den Hype um dieses Festival rechtfertigt? Ich versteh's irgendwie noch nicht so recht.

  • runnerdo runnerdo 22.10.2016 08:41 Uhr
    Die haben besseres Marketing

  • FBG FBG 22.10.2016 10:09 Uhr
    V.a. aber sind es doch zwei völlig verschiedene Arten von Electro oder täusche ich mich?!

    Man vergleicht ja auc nicht das WFF mit rar

  • Nightmare119 Nightmare119 22.10.2016 10:35 Uhr
    Was FBG sagt. Außerdem ist die Nature seit Jahren etabliert und nicht auf den EDM Hype ausgelegt. (Sondern primär Techno). Parooka will das deutsche Tomorrowland werden, und da sind sie auch auf einem guten Weg.

  • TheLasseman TheLasseman 22.10.2016 11:42 Uhr

    FBG schrieb:
    V.a. aber sind es doch zwei völlig verschiedene Arten von Electro oder täusche ich mich?!

    Man vergleicht ja auc nicht das WFF mit rar

    Na ja das Genre argument zieht aber nicht wenn man Parookaville mit dem arbeat one (das bei weitem nicht so zieht) vergleicht..

  • Nightmare119 Nightmare119 22.10.2016 11:44 Uhr
    Das Airbeat vermarktet sich aber ganz anders und liegt nebenbei am Arsch von DE

  • TheLasseman TheLasseman 22.10.2016 12:11 Uhr
    Ja habe ich auch nichts gegen gesagt^^ glaube auch dass Vermarktung, Werbung und vor allem das Prinzip "das festival ist eine Stadt mit vielen Details und Bühnen im Tomorrowland stil" einen großen Einfluss haben

  • gregor1 gregor1 22.10.2016 12:42 Uhr

    Nightmare119 schrieb:
    250€ für Ticket und campen, hart

    Damit fast 100€ teurer als letztes Jahr.

    Und da ist der Müllpfand und die Gebühren noch nicht dabei. Parken kostet auch 20 Euro extra.

  • Faithless Faithless 22.10.2016 16:26 Uhr
    Schon krass, dass da fast 100 € Unterschied zwischen Airbeat und Parookaville liegen, obwohl da mehr oder weniger das gleiche Line Up und die gleiche Anzahl an Tagen vorhanden ist (Airbeat One hatte die letzten beiden Jahre sogar deutlich mehr große Acts). Und Airbeat ist auch sehr erfolgreich: 2014: 20.000, 2015: 28:000, 2016: 40.000 Besucher. Denke dann wird es für mich 2017 wieder zum Airbeat One gehen, da ist man mit 165 € inklusive Camping dabei.

  • counterdog counterdog 22.10.2016 17:32 Uhr

    FBG schrieb:
    Der inhaltliche Unterschied zwischen Post und Edith finde ich witzig
    Wird auch mit dem Preis ausverkauft sein

    Sorry, war halt gemeint, dass die Preissteigerung durch den dritten Tag, wenn man das hochrechnet nicht so gravierend ist, wie sie auf den ersten Blick wirkt.

    --> Daher "geht" der Preis im Vergleich zum alten einigermaßen. Dennoch ist das Festival teuer.

    Mal als Auflösung wie es gemeint war.

  • MisterCrac MisterCrac 22.10.2016 21:25 Uhr

    FBG schrieb:
    V.a. aber sind es doch zwei völlig verschiedene Arten von Electro oder täusche ich mich?!

    Man vergleicht ja auc nicht das WFF mit rar

    Naja, zumindest zum Teil überschneiden sich die Künstler. Manch einer der beim Parookaville 2015 oder 2016 aufgelegt hat war auch schon mal bei der Nature One zu Gast. Wobei ich den Prozentanteil jetz ned ausgerechnet hab


  • gregor1 gregor1 23.10.2016 11:45 Uhr

    runnerdo schrieb:
    Die haben besseres Marketing

    Die Nature One ist aber immer noch das grösste elektronische Openair in D und das ohne die wirklich ganz grossen Namen, Bei denen steht das Festival eher im Mittelpunkt als die Headliner auf dem Plakat.

  • stefan42 stefan42 24.10.2016 15:27 Uhr
    Nach der lokalen Presse werden 50.000 3-tagestickets und 10.000 Tagestickets pro Tag verkauft, 60.000 leute das wird auf dem Gelände nun wirklich nicht mehr gemütlich.

  • FBG FBG 24.10.2016 16:04 Uhr
    wie viele waren es denn letztes jahr?

  • gregor1 gregor1 24.10.2016 17:52 Uhr
    Was ich mich frage ob die Preise die hier aufgerufen werden abgesehen vom Hype auch ne objektive Grundlage haben., Auch wenn die Gagen für einige Djs in den letzten Jahren im 6-Stelligen Bereich sind müsste doch der organisatorische Aufwand und die Produktionskosten für ein reines DJ Festival immer noch deutlich unter dem liegen was zb Rock im Park oder Southside für die Masse an Bands aufbringen muss.

  • counterdog counterdog 24.10.2016 18:43 Uhr

    gregor1 schrieb:
    Was ich mich frage ob die Preise die hier aufgerufen werden abgesehen vom Hype auch ne objektive Grundlage haben., Auch wenn die Gagen für einige Djs in den letzten Jahren im 6-Stelligen Bereich sind müsste doch der organisatorische Aufwand und die Produktionskosten für ein reines DJ Festival immer noch deutlich unter dem liegen was zb Rock im Park oder Southside für die Masse an Bands aufbringen muss.


    Ist doch egal, da sitzt halt irgendeiner BWL'er und rechnet das Maximum aus was Leute dafür bezahlen, damit es ausverkauft ist.

    Wenn die Leute halt bereit sind 250€ auf den Tisch zu legen wird das dementsprechend auch verlangt. Ist doch super, wenn das Festival eig. 200€ p.P. kosten würde, man aber 50€ Reingewinn macht, weil die Leute bereit sind deutlich mehr zu zahlen.

  • Koana Koana 24.10.2016 18:44 Uhr
    Reicht auch, wenn sie einen Laptop für alle DJs aufstellen

  • Faithless Faithless 28.10.2016 18:15 Uhr
    + Axwell /\ Ingrosso
    + Marshmello
    + Steve Aoki

  • MuffPotter87 MuffPotter87 28.10.2016 18:52 Uhr
    2 von 3 Acts waren erst in diesem Jahr da. Zeigt mal wieder, wie bescheiden dieser EDM-Hype ist. Ich kann es nicht nachvollziehen, aber the kids want electro...

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben