Reunion-Thread

eröffnet von RegularJohn am 29.01.2004 20:34 Uhr - letzter Kommentar von Kaan



  • RegularJohn RegularJohn

    Hier kann man über mögliche Reunions spekulieren oder sich einfach darüber freuen

    Mögliche Reunions 2004:

    Helmet - Sehr wahrscheinlich, da Page Hamilton´s Soloprojekt weiterhin nicht zu potte kommt. Chris Traynor könnte man schnell wieder von Bush loseisen, da er immer noch nicht als festes Mitglied bestätigt wurde. John Stanier spielt bei Tomahawk, eine Band, die nur ab und zu aktiv ist, wär also auch möglich den wieder an Bord zu holen. Fehlt noch Henry Bogdan, von dem keiner so genau weiß was der macht.

    Smashing Pumpkins - Ja! Warum eigentlich nicht? Billy Corgan hat schon gesagt, dass es ein Fehler war die Band aufzulösen. Jetzt macht er zwar ein Soloalbum, aber ob das erfolgreich wird, wird sich zeigen. Jimmy Chamberlain hat sowieso nix zu tun, außer Autorennen fahren und D´Arcy müsste man aus der Drogenklinik holen. Fehlt noch James Iha. Tja, der spielt jetzt bei A Perfect Circle, aber brauchen die ihn zwanghaft? Nö

    Rage against the machine - Wie lange warten wir schon auf das erste Album von Zach? Wird das noch irgendwann was? Irgendwie hört man ihn auch nicht mehr sich zur Politik äußern. Und der Rest? Spielt als Audioslave mit Chris Cornell. Naja, coole Band, aber so gut wie Rage oder Soundgarden? Außerdem ist Cornell nicht so politisch motiviert wie Tom Morello und Co. In diesen Zeiten könnte genau hier der Grund einer Reunion sein.

    Fear Factory - Haben sich definitiv wieder zusammengetan, wenn auch ohne Gitarrist Dino Caniziares(schreibt man den so?). Album erscheint wahrscheinlich im April und wird " Archetype" heißen.

    Life of Agony - Hieß es noch am Anfang, dass sie sich nur für ein paar Konzerte wieder zusammentun, entsteht jetzt wohl doch bald ein neues Studioalbum. Ein neuer Song namens " Love to let u down" wurde bereits live performt.

824 Kommentare


  • Gerry Gerry
    zu den smashing pumpkins:

    billy will eher ein solo-album veröffentlichen, anstatt eine reunion...

    zu rage against the machine:

    ziemlich wenn nicht sehr unwahrscheinlich...

  • RegularJohn RegularJohn
    Smashing Pumpkins und Rage hab ich zu 70% aus Wunschdenken aufgelistet
    Obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass sich Smashing Pumpkins irgendwann wieder zusammentun

  • Gerry Gerry
    schön wärs... würd ich nämlich schon ganz gerne sehen...

  • everlast everlast
    Das einzige Gerücht das ich jetzt anch Jahren wohl doch bestätigen wird, ist die Reunion um die Pixies
    Und das ist auch gut so

  • Yokoho Yokoho
    Ich hätte da noch eine Reunion:

    Bodycount , kennt die von euch eigentlich noch jemand?

    ICE - T hat letzten im Interview gesagt, das er die Truppe wieder zusammen rufen will( ausser die toten natürlich) und Musik gegen die Regierung machen will!

    grüße

    Sascha

  • everlast everlast
    Black Sabbath Reunion - Teil 354

    Ozzy Osbourne höchstselbst ließ in einem Radio-Interview verlauten, dass er mal wieder über eine Black Sabbath Reunion nachdenke. Stattfinden soll das ganze natürlich bei den Ozzfests. Unklar blieb, ob er trotzdem als Solo-Headliner auf seinen Festivals auftreten wird.

    quelle: visions.de

  • pedrag pedrag
    Pumpkins...denke ich relativ
    realistisch...ehrlich

    Rage...hab ja schon geschrieben,was
    der eine Typ ausm The Used Forum
    sagte...naja....wär GEIL!!!!!

  • RegularJohn RegularJohn
    So, es scheint jetzt definitiv sicher zu sein, dass es Helmet wieder geben wird:

    "Helmet haben den August ins Auge gefasst, um ihr neues Album über 'Interscope/Universal' zu veröffentlichen. Produziert hat hauptsächlich Frontmann Page Hamilton, der ein wenig Unterstützung von Nine Inch Nailer Charlie Clouser bekam. Bei drei Tracks hat sich auch Produzent Jay Baumgardner (Papa Roach, Godsmack) eingemischt. Lassen wir uns überraschen."

    Quelle: Visions.de

  • everlast everlast
    The Verve
    Die Solo-Sachen von Richard Ashcroft sind ...ähm... jaha. Und was ist mit dem Rest? Spielen mal hier, mal da bei irgendwelchen Bands mit. Aber die Welt braucht noch so einen Übersong wie "Bittersweet Symphony" oder so etwas trauriges wie "The Drugs Don't Work"

    Fugees
    Glaub ich auch fest dran. Spätestens 2006 ist es soweit!


  • VelvetRevolver VelvetRevolver
    Nicht das es realistisch wäre, aber was die Welt wirklich braucht, sind die reformierten

    Ugly Kid Joe

    ich hatte ja bis zum Schluss gehofft, dass Whitfield Crane als neuer Sänger bei Velvet Revolver einsteigt, aber jetzt wo Scott Weiland da erst einmal (bis an den Drogen drauf geht) fix ist, steht einer Reunion von den Kids nix mehr im Wege

  • Gerry Gerry
    die sind ja auch nicht schlecht. sicherlich den meisten bekannt durch "cats in the cradle" oder "everything about you"

    waren u.a. schon 2x am ring. 1993 und 1995

  • RegularJohn RegularJohn
    Ich glaub das mit Ugly Kid Joe ist eher unrealistisch.
    Zum einen hat der Sänger mit Medication schon länger eine Band am Start, zum anderen scheint er ein neues Projekt zu planen:

    "Laut Gerüchten hat Ex-Ugly Kid Joe-Sänger Whitfield Crane gemeinsam mit den ehemaligen Faith No More-Mitgliedern Billy Gould (Bass) und John Hudson (Gitarre) ein Bandprojekt ins Leben gerufen. Einem Namen habe die Konstellation noch nicht. Zudem sei man noch auf der Suche nach einem geeigneten Drummer. Stücke für ein Debüt schreibe man bereits."

    Quelle: visions.de

  • Sirlomosch Sirlomosch
    "Da hat uns Ozzy jetzt aber mal an der Nase rumgeführt! Erst wurden Gerüchte gestreut, Black Sabbath werden sich beim Ozzfest dieses Jahr die Ehre geben, dann wurde die Nachricht wieder dementiert. Mr Osbourne selber schaffte dann noch mehr Verwirrung mit seiner 'großen Ankündigung' auf der Ozzfest-Site, die sich dann aber auch nicht als die erwartete Wiedervereinigungsmeldung entpuppte. Heute brachte ein Sprecher des Ozzfests endlich Licht ins Dunkel: Die Metal Pioniere Osbourne, Butler und Iommi werden sehrwohl beim Ozzfest performen!
    Somit stehen alle Herren aus der Originalbesetzung mit Ausnahme des Drummers, der durch Mike Bordin ersetzt wurde, seit 2001 erstmals wieder auf der Bühne und werden ihre Klassiker, wie 'War Pigs' and 'Paranoid' zum Besten geben."

    Quelle

  • Comatose Comatose
    Na da fällt mir doch ein interessantes Thema ein... Die Reunion von Take That richtung Weihnachten!
    Brauchen wir so etwas wirklich nochmal???

  • Oli_A7 Oli_A7
    Also wer sich wirklich wiedervereint hat und auch Shows in Deutscland spielt sind MC5
    Zwar leben von denen nur noch
    Wayne Kramer, Dennis „Machine Gun“ Thompson und Michael Davis , aber der Sänger wurde letztes Jahr auf dem Promo Gigin London von diesen Leuten "ersetzt":
    Dave Vanian von „The Damned“, Nicke Andersson von den „Hellacopters“, Lemmy von „Motörhead“, Kate O’Brian und Ian Astbury von „The Cult“

    So Kick out the jam Motherf*****

  • VelvetRevolver VelvetRevolver
    Zitat:

    RegularJohn schrieb:
    Ich glaub das mit Ugly Kid Joe ist eher unrealistisch.
    Zum einen hat der Sänger mit Medication schon länger eine Band am Start, zum anderen scheint er ein neues Projekt zu planen:

    "Laut Gerüchten hat Ex-Ugly Kid Joe-Sänger Whitfield Crane gemeinsam mit den ehemaligen Faith No More-Mitgliedern Billy Gould (Bass) und John Hudson (Gitarre) ein Bandprojekt ins Leben gerufen. Einem Namen habe die Konstellation noch nicht. Zudem sei man noch auf der Suche nach einem geeigneten Drummer. Stücke für ein Debüt schreibe man bereits."
    Quelle: visions.de



    Medication gibt es schon nicht mehr, denn da das Debüt "Valium Prince" ein totaler Flop war (auch wenn die LP eigentlich gar nicht schlecht ist) hat man sich sofort wieder aufgelöst

  • RegularJohn RegularJohn
    Es gibt nun endlich einen Titel fürs nun voraussichtlich im September kommende neue Helmet-Album. "Size Matters" soll es offenbar heißen.

    Quelle: visions.de


  • everlast everlast
    LEMONHEADS - OFFENBAR WIEDERVEREINT

    Es sieht ganz danach aus, als hätten sich die Lemonheads nach ihrem Split und diversen Soloprojekten doch noch einmal aufgerafft: Für Mitte August sind sie jedenfalls fest auf dem Line-Up-Plan des Öya-Festivals in Oslo vermerkt.


    Ob sich die Band um den letzthin auch als Solokünstler famosen Evan Dando nur für den Auftritt am 14.8. wiedervereint hat oder doch dauerhaft zusammenbleiben will, ist bisher nicht bekannt. Die offizielle Website der Band vermeldet einstweilen - gar nichts.

    quelle: musikexpress.de

  • everlast everlast
    INXS
    Reunion auf etwas andere Art

    INXS SUCHEN NACH NEUEM SÄNGER - ÜBER EINE TV-SHOW

    Deutschland sucht den Superstar - und INXS einen neuen Sänger. Mit ähnlichen Methoden.

    Sieben Jahre nach dem mysteriösen Tod ihres Frontmanns Michael Hutchence wollen die Australier einen Nachfolger finden - und zwar über die TV-Casting-Show "Rock Star", dem US-amerikanischen Pendant zu DSDS.

    Der Gewinner des Contests soll mit den verbliebenen INXS-Mitgliedern auf Welttour gehen und später ein neues Album einspielen. Gitarrist Tim Farriss verteidigte das unkonventionelle Vorgehen: "Nach Michaels Tod hätten wir am liebsten die ganze Welt nach einem neuen Sänger abgesucht. Jetzt haben wir eine fantastische Möglichkeit gefunden, das zu tun."

    Immerhin: Produziert wird die Sendung von Mark Burnett, einem selbsterklärten INXS-Devoten.

    ===
    Mhm. Weiß ich ja nicht was ich von halten soll. Fänd ich ja schön wenn ich INXS nochmal sehen könnte, da ganz große Songs. Aber der Sänger ist in einer Band nie ersetzbar.

  • Gerry Gerry
    auch net schlecht....

  • Comatose Comatose
    Find ich net gut!

  • RegularJohn RegularJohn
    Find ich auch superscheiße!
    Damit werden sie alles zerstören. Hutchence wird sich im Grab umdrehen

  • everlast everlast
    Wyclef Jean spricht von Reunion

    Wyclef Jean gibt denen Hoffnung, die schon seit Jahren auf ein Fugees-Comeback warten.

    New York (kf) - Wyclef Jean hatte in letzter Zeit keine netten Worte für seine Ex-Band Kollegen übrig. Doch das Blatt scheint sich zu wenden. Dieser Tage erklärt Wyclef in einem Interview mit andPOP.com, dass eine Reunion der Fugees gar nicht so unwahrscheinlich sei. "Alle Fugees reden wieder miteinander. Die Stimmung ist definitv gut", hört man von Wyclefs Seite.
    Allzu viel Information wollte der Rapper dann doch nicht preisgeben. Er ließ aber verlauten, dass die Zukunft in den nächsten zwei Wochen schon klarer aussehen werde. Während der letzten Jahre hatte Wyclef jeglichen Kontakt zu seinen ehemaligen Band Mitgliedern verweigert. Mit Pras stritt er sich in aller Öffentlichkeit, und zu Lauryn Hill pflegte er seit ihrem legendären Album "The Score" auch keine gute Beziehung mehr.

    Im Moment, sieht jedoch alles nach einem Happy End aus. O-Ton Wyclef: "Ich habe mit Lauryn gesprochen. Ich habe mit Pras gesprochen. Und es fließt gute Energie, gute Vibes." Ob das allein genügt, ist fraglich. Gemäß Mr. Jean ist es aber einfach wichtig, als Gruppe noch einmal zurückzukehren. Es gebe so viele Bands, die sich die Fugees zum Vorbild genommen hätten. Wyclef will beweisen, dass ein völlig neues Kapitel in der Fugee-Geschichte möglich ist. Allerdings sagte er auch, das bis zum Jahre 2006 nicht mit neuem Material zu rechnen sei.


    Hab ich es nicht gesagt (siehe oben)


  • everlast everlast
    Ging ja schneller als gedacht:

    Nach acht Jahren standen die Fugees am Wochende erstmals wieder gemeinsam auf der Bühne.

    Komödiant Dave Chappelle hatte zur "Block Party" geladen - und die Creme der amerikanischen HipHop- und R'n'B-Szene stand auf der Matte: Mos Def, Talib Kweli, Erykah Badu samt Gatte Common, The Roots, Jill Scott, Dead Prez und Kanye West waren als Stars für Chappelles Party in Brooklyn angekündigt. Außerdem hieß es im Vorfeld, dass Lauryn Hill bei der Show auftreten werde.

    Trotz des hochkarätigen Line-Ups kamen lediglich einige 100 Zuschauer, denn im Grunde handelte es sich um eine Geheimshow: Stand man nicht auf der handverlesenen Gästeliste, musste man enormes Glück haben, um unter konspirativen Umständen von einem Geheimtreffpunkt per Charter-Bus zur Show gekarrt zu werden. Offenbar war das Spektakel vor allem für die Leinwand geplant worden: Ein Team um Regisseur Michel Gondry filmte den Abend mit zehn Kameras, zunächst ist offenbar eine Kino-Premiere geplant, später soll eine Doppel-DVD erscheinen.

    So können auch Zuschauer fernab von Brooklyn in den Genuss der eigentlichen Sensation kommen: einer Live-Reunion der Fugees. Nachdem das Trio von seinem '96er Album "The Score" über 17 Millionen Exemplare verkaufte, strebten Lauryn Hill, Wyclef Jean und Pras Michael mehr oder weniger erfolgreiche Solokarrieren an.

    Hill war mit ihrem Solowerk "The Miseducation Of Lauryn Hill" zweifellos am erfolgreichsten, verschwand aber zuletzt für einige Jahre im Mutterschaftsurlaub.
    Nun also zumindest eine Reunion auf der Bühne, die wohl vor allem zeigen sollte, dass man das als zerstritten geltende Trio weiterhin auf der Liste haben sollte. Darüber, ob ein weiteres gemeinsames Album geplant sei, schwiegen sich alle drei Mitglieder aus. Doch selbst wenn sich das Trio auch im Studio wieder zusammenraufen sollte, dürften bis zur Veröffentlichung wohl mindestens noch ein bis anderthalb Jahre vergehen.

    quelle: visions.de

  • hidlen hidlen
    lol bodycount!!!

    das wär derbe, wenn die wieder musik machen. das is witziges zeug!!

    und fugees wären halt ultra geil!!
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben