Coachella Festival 2014 (US)

11.04.2014 - 13.04.2014, Indio  USA
Arcade Fire, Muse, OutkastUVM

164 Kommentare (Seite 7)


  • Keyser Keyser
    Oh grade gesehen, dass Beck auch da war.



    Aber jetzt erstmal Arcade Fire aufm Fernseher reinziehen.


  • Ich bin auch schon seit Tagen am herunterladen. Nur der Pixies-Gig in HD fehlt noch.

  • Keyser Keyser
    Hmmm...dachte grade wie unnötig "heart of glass" bei dem Arcade Fire Auftritt ist, aber der Übergang dann zu Sprawl, ja das macht Sinn. Da wird wenigstens offen zugegeben, dass das schon fast eine Kopie ist.

  • JackD JackD

    Borland94 schrieb:
    Na gut hab grade nochmal ein Auge drauf geworfen, dachte dass noch was anderes außer In My Head dabei gewesen waere.
    Trotzdem wird die Setlist am Ring wohl noch anders aussehen. Noch wenigervvom neuen Album, auch wenn der gute Trent bei Smoth Sailing vorbeischauen darf.


    Da muss ich dich leider 2x enttäuschen. Die Setlisten der QOTSA-Tour für ...Like Clockwork sind die ganze Zeit schon sehr "Neues-Album-lastig". Mehr als ein Drittel der Songs (7-8) kommen vom neuen Album. Das wird auch den Rest der Tour so bleiben.

    Und Trent im QOTSA-Set bzw. umgedreht vll. Mantra mit Josh im NIN-Set kannste vergessen. Die haben sich während ihrer ganzen Co-Headline-Tour hier Down Under (leider) nicht einmal gegenseitig auf der Bühne besucht.


  • Nikrox Nikrox
    Nas scheint wohl gerne mal den Text zu vergessen...

  • Keyser Keyser
    Der Arcade Fire Auftritt ist wieder weg, verdammt! Hätte ihn mal lieber runterladen sollen.

    Dafür hab ich mir mal Outkast angeguckt, jetzt mal nur den Anfang und Hey Ya (letzter Song). Wie lustlos war das denn bitte?! Und dann das komische Ende. Ganz mies!



  • Keyser schrieb:
    Der Arcade Fire Auftritt ist wieder weg, verdammt! Hätte ihn mal lieber runterladen sollen.


    Ich hab' ihn, ich hab ihn'!

  • Stebbard Stebbard
    Ich fand den Auftritt ja irgendwie wenig überzeugend - mag aber auch an der mäßigen Soundquali des Streams liegen


  • Christian Christian ADMIN
    Die Heavy Metal Band Motörhead hat ihre Fans via Facebook dazu aufgerufen, dem Bild-Reporter Dirk Benninghoff online die Meinung zu sagen. Grund ist ein kritischer Konzertbericht, den Benninghoff für die Axel Springer Publikation Metal Hammer über den Motörhead-Auftritt auf dem US-Musikfestival in Coachella geschrieben hat.

    via meedia.de

  • mehlsack mehlsack
    [Update:] Aus Gründen, die die Online-Redaktion des METAL HAMMER nicht wirklich nachvollziehen kann, fühlen sich Motörhead beziehungsweise deren Social Media-Beauftragte vom kritischen, aber von einem wohlmeinenden Fan geschriebenen Konzertbericht angegriffen. Soweit, so schade - dass auf der offiziellen Facebook-Seite von Motörhead gegen den Autoren gehetzt und Stimmung gegen seine Person gemacht wird, ist aber ein absolutes No-Go und - geradeheraus gesprochen - unter aller Sau. An dieser Stelle DANKE an meedia.de


    Macht eine eh schon unnötige Band noch unsympathischer und unnötiger. Weg mit euch

  • martinzinnecker martinzinnecker
    Klassisches Eigentor, aber man sollte das Social Media Team nicht mit der Band gleichsetzen.

  • Christian Christian ADMIN
    Why It’s EDM’s Fault Outkast Flopped
    And no, it’s not as simple as “hip hop is dead,” because it’s not.

    If you’re plugged in to what’s going down at Coachella, you’ve no doubt heard by now that one of the most illustrious hip hop acts of all time suffered a disastrous reunion set in California on Friday night, to the point where Andre 3000 asked the lackluster crowd mid-performance, “are y’all still here?” As the set progressed, people streamed out of the crowd and the supposed climax of “Hey Ya!” went over with the intensity of a poorly faked orgasm.

    weiterlesen bei edm.com

  • guitar-fish guitar-fish
    Traurig aber wahr... ist ja am Coachella wahrscheinlich noch krasser als am Ring

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben