Festival Community
image
20Sven18

ÜBER MICH
Erste gehörte Hardrock / Heavy Metal LPs: Scorpions - Love at first sting, Warlock - Hellbound Erste eigenen LPs: Accept - Live in Japan, Saxon - Wheels of steel, Running Wild - Gates to purgatory, Sinner - Touch of sin, WASP - Inside the electric circus Top - LPs aller Zeiten (Hardrock / Metal) : Accept - Restless and wild, Running Wild - Branded and exiled, Helloween - Walls of Jericho, Sinner - Touch of sin, Sabaton - Primo Victoria, A Skylit Drive - Rise, WASP - WASP Top - LPs (alles mögliche): Alphaville - Forever young, Elvis Presley - Elvis Forever 1, Mike Tramp - Capricorn, Dire Straits - Alchemy Live, Beatles - Red Album / Blue Album, Genesis - Genesis, Roy Orbison - Mystery Girl Top Songs: A Skylit Drive - Rise, Alphaville - Big in Japan, Accept - Metal heart Bestes Live-Konzert: Accept 1993


112
  Tage dabei (29.12.2017)

4
  Kommentare

Letzte Beiträge von 20Sven18

  • 20Sven18 20Sven18 in Wacken Open Air 2018
    Wenn das mit Otto (und den Friesenjungs) ernst gemeint (bzw. wahr) ist, dann gibt das der "Headliner-Diskussion" noch mal eine ganz ungeahnte Dimension. Ich würde ihn mir ansehen, als Kind habe ich die Platten rauf und runter gehört.



  • 20Sven18 20Sven18 in Wacken Open Air 2018
    @Rhapsode: Ich bin einer der "alten Säcke", die in den frühen 80ern den "Aufstieg" des Metal miterleben durften. Ich habe deshalb die Walls of Jericho und die beiden ersten Keeper - Alben als (früh-) Jugendlicher abgefeiert und als Deris kam war Helloween für mich nicht mehr "das, was es mal war". Ich werde bestimmt bei der Wacken - Show begeistert mitmachen und auch Deris den gebührenden Respekt zollen. Aber...Pipi in den Augen werde ich vor allem bei "Ride the Sky" und "Future World" haben. Ich meine, Deris hat viel besser zu Pink Cream 69 gepasst und Helloween hätten jemanden wie Scheepers (der ja zu Gamma Ray ging und da gut passte, wie ich meine) ausprobieren sollen. Aber nun ja.

    Gibt es eigentlich "ernsthafte Gerüchte", dass noch einer der "größeren" Namen nach Wacken kommen soll? Ist denn noch ein "großer" Slot frei? Wenn ich das Plakat so lese, dann denke ich nicht, dass da noch was "großes" kommt. Mir macht es ja nicht so viel aus, aber ich finde es nicht so clever, wenn die Wacken-Orga in Interviews geheimnisvoll tut und "noch nie dagewesenes" im Raume steht - und dann am Ende Doro spielt. Überspitzt gesagt - und ohne was gegen Doro zu sagen, die ich schon live gesehen habe und durchaus mag.


  • 20Sven18 20Sven18 in Wacken Open Air 2018
    Zitat

    snookdog schrieb:
    Also ich habe Europe mit ungefähr 800 anderen im Backstage Werk gesehen und Guns n Roses mit 70.000 anderen im Stadion. Wenn 69.200 Leute mehr Guns n Roses sehen wollen, kann man die durchaus als würdigen Headliner bezeichnen.

    Metallica haben Rock im Revier und Rockavaria gespielt, weil sie mit Kohle überhäuft wurden. So einfach ist das leider.

    Für mich persönlich sind Headliner auf dem Festival jetzt sicher nicht die wichtigste Sache. Dennoch ist es irgendwie geil, den ganzen Tag Musik zu verfolgen und mit dem großen Headliner noch ein richtiges Highlight zur Prime Time zu bekommen. Aber das sieht jeder anders.


    Ok, ich gebe zu, der Vergleich zwischen Europe und Guns´n Roses hinkt ein wenig. Heute zumindest. Wobei ich persönlich mit den Gunners nix anfangen kann. Außer "Paradise City" und "Sweet Child o´ mine" kann mich von denen nix begeistern. Geschmackssache halt, wie so vieles...

    Worauf ich hinauswollte war, dass ich es erstaunlich finde, dass Bands, die ihre größte Zeit in den 80ern hatten, auf einmal wieder so viele Leute anziehen. Es gibt in den einzelnen Sparten auch heute richtig gute jüngere Bands. Aber am Ende wollen doch sehr viele Leute auf Festivals doch die "alten Kämpfer" sehen. Und das finde ich irgendwie erstaunlich. Als Beispiel sei hier Slayer genannt. Die spielen immer noch jede Menge große Shows rund um den Erdball, werden aber "eigentlich" auch nur für ihre ersten drei Alben aus den 80ern verehrt. Das ist gut für die "alten Recken", aber sehr schlecht für junge Bands. Wobei ich selbst - zugegeben - ja auch nicht "besser" bin. Ick freu mir auf Helloween mit dem ollen Kiske und freue mich auf Dirkschneider, der von mir aus jedes Accept Album bis Russian Roulette komplett spielen dürfte... :-/


  • 20Sven18 20Sven18 in Wacken Open Air 2018
    Ich finde das Line-Up in diesem Jahr sehr, sehr gut. So sind die Geschmäcker eben unterschiedlich. Helloween mit Kiske!!! Dirkschneider! Ghost! In Flames! Night Demon! Running Wild! Watain! - Für mich sind da schon ein paar Schätze dabei. Und erfahrungsgemäß kommen dann noch ein paar "Zufallsbekanntschaften" dazu...

    Ich verfolge die Headliner - Diskussion in diesem und anderen Foren seit einigen Jahren mit einem Stirnrunzeln und einem Schmunzeln. Ich meine: Welche Headliner sollen denn kommen? Und das am liebsten alle 2 Jahre? Wen gibt es denn, der "groß" genug wäre, diese Rolle zu übernehmen? AC/DC? Rammstein? Metallica? Kiss? Iron Maiden? Kommerziell gesehen sind das wohl sehr erfolgreiche Metal-Bands. Aber schon Manowar sind doch nicht wirklich "größer" als etwa Helloween. Helloween spielen (mit Kiske) auf der aktuellen Tour in großen, ausverkauften Hallen, genauso wie Manowar.

    Ich wundere mich auch über die Headliner-Diskussion in Bezug auf z.B. das Graspop. Guns´n Roses sind sicher eine bekannte Band. Aber trotzdem: Guns´n Roses als Headliner bezeichnen? Zum Vergleich: Europe waren in den 80ern auch kommerziell sehr, sehr erfolgreich und haben Musik für die Ewigkeit geschrieben, wenn auch andere. Mit ähnlichem Recht könnte man auch Europe als "Headliner" bezeichnen. Das macht aber niemand. Im Grunde genommen leben Guns´n Roses auch "nur" von ihrem Ruhm aus den 1980er Jahren. Wie viele andere, nebenbei bemerkt..

    Sabaton und Volbeat und - vielleicht mit Abstrichen - Ghost sind die einzigen Bands im Bereich Hard / Heavy, die mir gerade einfallen, die in der näheren Zukunft als Headliner spielen können. Wobei erstgenannte beiden Bands allerdings musikalisch stagnieren, was zumindest meine persönliche Wahrnehmung betrifft. Aber das tun Maiden, Metallica und die anderen auch. Wen Wacken und Graspop und Hellfest in 10 Jahren als Headliner präsentieren, da bin ich gespannt drauf.

    Nichtsdestotrotz würde ich mich auch nicht ärgern, wenn Metallica, Kiss oder Manowar oder AC/DC für 2018 angekündigt würden, die habe ich alle noch nie gesehen. Und es wundert mich, dass zumindest Metallica tatsächlich noch nie dort gespielt hat - aber zusammen mit Kiss beim "Rock im Revier", das ja bekanntlich eine sehr lange und große Tradition im Metal hat....aber nun ja, das ist ja wieder eine ganz andere Geschichte...

    Für mich persönlich ist nicht der Headliner entscheidend für den Kauf einer Karte, sondern, wie viele Bands ich mir anschauen würde. Wenn das dann so 10 - 20 Bands sind, auf die ich mich freue, dann kann Mambo Kurt auf der Hauptbühne zur Hauptzeit spielen, es ist trotzdem ein tolles Festival und sein Geld wert. Gegebenenfalls kann ich mir ja einen "Über-Headliner" auf einer Tour ansehen.