Festival Community

R. Kelly Tour 2019

eröffnet von zell am 25.01.2019 08:04 Uhr - letzter Kommentar von Maui1305

32 Kommentare (Seite 2)


  • Aschbacheronkel Aschbacheronkel

    KuekenMcNugget schrieb:
    Natürlich kann einem die Musik trotzdem gefallen.
    Zum Beispiel finde ich die Musik von Lostprophets immer noch gut. Nur habe ich das "Problem", dass ich bei hören ihrer Songs automatisch darin erinnert werde, was für ein krankes Arschloch Ian Watkins ist. Und dadurch wird die Musik für mich unhörbar.

    Die Frage ist auch nicht, ob man dann noch etwas mit der Musik anfangen kann, sondern eher, ob man diese Künstler auch noch unterstützen muss, indem man seine Konzerte besucht.



    Lostprophets waren eine meiner Lieblingsbands .Hab aber aus Prinzip ihre Songs aus meinen Playlists entfernt

  • zell zell

    Kaan schrieb:
    Ganz ehrlich? Genau so, wie Tausende wieder Tim Lambesis zujubeln, wird es auch genügend Leute geben, denen herzlich egal ist, was R. Kelly getan hat und weiterhin tut. Die das Geld dann auch zahlen, um ihren R'n'B-Helden zu sehen. Es gibt ja sogar Menschen, die Ian Watkins weiterhin anhimmeln. Und ziemlich sicher auf Konzerte gehen würden, wenn er denn wieder frei käme.

    Damit ich nicht falsch verstanden werde: ich will die Konzerte keineswegs rechtfertigen oder gut heißen. Es überrascht mich nur einfach nicht, dass es trotz allem Leute gibt, die zu dem Konzert gehen würden.

    Absolut richtig.
    Sehe das auch so.

    Sieht man ja schon hier im forum bezüglich Tim Lambesis.
    Auf Festivals im Sommer sind sie wieder gestrichen worden.
    Aber die Tour im Dezember ist fast überall ausverkauft gewesen.

  • defpro defpro
    Was mir hier bei der Diskussion etwas zu kurz kommt ist die rechtliche Komponente. Die Stadthalle Hamburg schreibt ja, dass sie im Falle der Absage des Konzerts aufgrund des Vertragsbruchs mit erheblichen Bußgeldforderungen zu rechnen hätten. Da kann ich schon nachvollziehen, dass man das Konzert deswegen nicht absagt. Ob es da andere rechtliche Spielräume gibt, auf die man sich bei so einer Absage berufen kann, weiß ich nicht. Natürlich kann man den Locationbetreibern vorwerfen, einen Künstler wie R. Kelly überhaupt bei sich auftreten lassen. Die letzten Vorwürfe waren zum Zeitpunkt, als der Künstler gebucht wurde, ja vermutlich schon bekannt.

    Ich gehe mal davon aus, dass den meisten Zuschauern zumindest die Kinderpornografie-Vorwürfe bekannt sind. Das ging damals schon ziemlich krass durch die Medien und die meisten Zuschauer werden da auch schon alt genug gewesen sein (die großen Zeiten von R. Kelly sind ja schon ein paar Jährchen her).

    Letztendlich würde ich auch niemandem vorschreiben, ob er einen Künstler noch hören bzw. finanziell unterstützen darf, Manche Leute versuchen Kunst und Künstler zu trennen, andere Leute boykottieren einen Künstler vielleicht schon, wenn dieser einen fragwürdigen Tweet gepostet hat. Das muss am Schluss jeder mit sich selbst ausmachen.

  • kato91 kato91

    defpro schrieb:
    Was mir hier bei der Diskussion etwas zu kurz kommt ist die rechtliche Komponente. Die Stadthalle Hamburg schreibt ja, dass sie im Falle der Absage des Konzerts aufgrund des Vertragsbruchs mit erheblichen Bußgeldforderungen zu rechnen hätten. Da kann ich schon nachvollziehen, dass man das Konzert deswegen nicht absagt. Ob es da andere rechtliche Spielräume gibt, auf die man sich bei so einer Absage berufen kann, weiß ich nicht. Natürlich kann man den Locationbetreibern vorwerfen, einen Künstler wie R. Kelly überhaupt bei sich auftreten lassen. Die letzten Vorwürfe waren zum Zeitpunkt, als der Künstler gebucht wurde, ja vermutlich schon bekannt.

    Ich gehe mal davon aus, dass den meisten Zuschauern zumindest die Kinderpornografie-Vorwürfe bekannt sind. Das ging damals schon ziemlich krass durch die Medien und die meisten Zuschauer werden da auch schon alt genug gewesen sein (die großen Zeiten von R. Kelly sind ja schon ein paar Jährchen her).

    Letztendlich würde ich auch niemandem vorschreiben, ob er einen Künstler noch hören bzw. finanziell unterstützen darf, Manche Leute versuchen Kunst und Künstler zu trennen, andere Leute boykottieren einen Künstler vielleicht schon, wenn dieser einen fragwürdigen Tweet gepostet hat. Das muss am Schluss jeder mit sich selbst ausmachen.

    Ich habe bis zur Diskussion hier in Forum auch nix davon gewusst, aber gut, auch 92er Jahrgang...

  • FBG FBG

    kato91 schrieb:

    Ich habe bis zur Diskussion hier in Forum auch nix davon gewusst, aber gut, auch 92er Jahrgang...




  • kato91 kato91

    FBG schrieb:

    kato91 schrieb:

    Ich habe bis zur Diskussion hier in Forum auch nix davon gewusst, aber gut, auch 92er Jahrgang...




    Ich bin 92er Jahrgang, sorry

  • Paju Paju
    Dein Nick wirft weiterhin Fragen auf. Ich denke, darauf bezog sich das.

  • Maui1305 Maui1305
    https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_85261778/neue-vorwuerfe-gegen-r-kelly-video-soll-missbrauch-von-14-jaehriger-zeigen.html

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben