Festival Community

R. Kelly Tour 2019

eröffnet von zell am 25.01.2019 08:04 Uhr - letzter Kommentar von Maui1305



  • zell zell

    Tausende Menschen haben in den vergangenen Tagen eine Online-Petition gegen zwei Deutschland-Konzerte des Musikers R. Kelly unterschrieben. Bis zum Abend hatten bereits fast 5000 Menschen ihren Namen unter die Online-Petition gesetzt, um die Konzerte in Hamburg und in Ludwigsburg im April zu verhindern. Mehrere deutsche Medien hatten zuvor über die Petition berichtet.

    www.google.com

    12.04.2019, Neu-Ulm, ratiopharm arena
    14.04.2019, Hamburg, Sporthalle

    TICKETS

32 Kommentare


  • concertfreak concertfreak Edited
    Boykottieren. Die einzig richtige Entscheidung.
    Der Veranstalter macht sich auch unbeliebt.

  • mattkru mattkru
    Kann man nicht stattdessen einfach Dave Chappelle buchen, der zwei Stunden lang _Piss on you_ singt?

  • CoolProphet CoolProphet Edited
    Freier Eintritt für Besucher unter 18?

    Ein Unding wenn so jemand noch einen Promoter findet

  • TheWizard TheWizard
    Dann aber konsequent bitte Support Chris Brown

  • ludilike ludilike
    Am besten ist ja der Veranstalter. "Bernard Events", hat weder Website noch irgendwo eine Information, nur eine postalische Adresse. Nicht einmal eine Mail. Auch sehr komisch. Ein Unding in jedem Fall. Nicht veranstalten.

    Seit Mitte der Neunziger mit der illegalen Hochzeit einer Minderjährigen ist der doch unten durch. Und dann die Anklage mit den selbstgemachten Kinderpornos und eben die vielen Missbrauchsvorwürfe. Also da muss man jetzt schon ziemlich blind oder einfach nur geld- und machtgeil sein, den zu veranstalten.

    Schande auch über die Leute, die 100€ (!) zahlen, um so einen Menschen zuzujubeln. Widerlich.


  • concertfreak concertfreak Edited
    Den Leuten, die da hingehen und diesen Idioten damit auch noch unterstützen, ist wirklich nicht mehr zu helfen.

  • Madpad77 Madpad77
    Definitiv das schwarze Schaf der Kelly Family !!


  • deLuchs deLuchs
    The Worlds Greatest Volltrottel (afaic)

  • Paju Paju
    Sindelfingen schon mal abgesagt.

  • kato91 kato91

    Paju schrieb:
    Sindelfingen schon mal abgesagt.

    Warum

  • Paju Paju
    Wegen der oben genannten Petition und dem daraus entstandenem Druck für den Veranstalter.

  • deLuchs deLuchs
    ...möglicherweise weil sie das Gesindelfingen?!

  • zell zell
    Bei eventim gibt es immer noch Karten zu kaufen.
    Bin gespannt ob die Kunden ihr Geld wieder zurück bekommen

  • NoMoreSun NoMoreSun
    Wer ernsthaft 100€ dafür gezahlt hat hätte es ja irgendwie verdient wenn das Geld weg ist

  • Paju Paju Edited
    Irgendwie auch alles kurios. Gibt unterschiedliche Meldungen, anfangs hieß es, dass es abgesagt wurde, andere melden wenig später, dass es von Ludwigsburg nach Sindelfingen verlegt wurde (natürlich wegen der "hohen Nachfrage") und nun nach der nächsten Ausweichmöglichkeit gesucht wird.

    Was ne Farce. Wie dumm kann man als Promoter sein, wie dumm muss man sein, um so jemanden überhaupt noch unterstützen zu wollen.

    Natürlich wird es nicht zu einem Auftritt in Deutschland kommen, verstehe nicht, warum die Organisatoren das nicht raffen und einfach mal souverän die Konsequenzen ziehen.

  • ralf321 ralf321
    Nun gehts nach Neu-Ulm www.spiegel.de


  • Paju Paju Edited


    Ich kapier es nicht.
    100€, wer bezahlt das!? Zu Schweigen von den Kosten, die es benötigt, für eine sichere Veranstaltung zu sorgen.

  • Kaan Kaan ADMIN
    Ganz ehrlich? Genau so, wie Tausende wieder Tim Lambesis zujubeln, wird es auch genügend Leute geben, denen herzlich egal ist, was R. Kelly getan hat und weiterhin tut. Die das Geld dann auch zahlen, um ihren R'n'B-Helden zu sehen. Es gibt ja sogar Menschen, die Ian Watkins weiterhin anhimmeln. Und ziemlich sicher auf Konzerte gehen würden, wenn er denn wieder frei käme.

    Damit ich nicht falsch verstanden werde: ich will die Konzerte keineswegs rechtfertigen oder gut heißen. Es überrascht mich nur einfach nicht, dass es trotz allem Leute gibt, die zu dem Konzert gehen würden.

  • stefan42 stefan42
    Und außerdem wie viele Leute in DE wissen denn schon genau was ihn vorgeworfen wird? Ich meine außer dass es Vorwürfe gab und er Freigesprochen wurde gab es doch relativ wenig Details in der Deutschen Presse, und die Netflix-Doku wurde ja auch noch nicht in DE gezeigt. Wenn es diese Petition nicht gegeben und ich mich ein wenig eingelesen hätte wäre das für mich auch nur ein altes Gerücht gewesen. Da muss man den Ticketkäufern gar nicht einen so großen Vorwurf machen, oder macht ihr bei jedem Künstler den Ihr euch anschaut einen Backgrund-Check?

  • tschenneck tschenneck
    Ehrlich gesagt habe ich auch durch das Forum das erste Mal etwas von den Vorwürfen mitbekommen.

  • Paju Paju
    DIe Vorwürfe sind ja auch schon ein paar Jährchen alt, vielleicht dann einfach zu jung.
    Wenn man den Künster aber mag und dafür 100 € bezahlt, sollte man schon Bescheid wissen.
    Seit den 90ern hat der für seine musikalische Laufbahn nämlich nicht mehr viel getan.
    Spätestens der Veranstalter weiß aber davon, dann trotzdem mit aller Macht Konzerte veranstalten zu wollen, geht überhaupt nicht.

  • MisterCrac MisterCrac

    Paju schrieb:
    DIe Vorwürfe sind ja auch schon ein paar Jährchen alt, vielleicht dann einfach zu jung.
    Wenn man den Künster aber mag und dafür 100 € bezahlt, sollte man schon Bescheid wissen.
    Seit den 90ern hat der für seine musikalische Laufbahn nämlich nicht mehr viel getan.
    Spätestens der Veranstalter weiß aber davon, dann trotzdem mit aller Macht Konzerte veranstalten zu wollen, geht überhaupt nicht.

    Sorry, aber die Aussage ist Quatsch.

    "Bump, Bump, Bump" war 2002. Interpret war B2K, aber der Song ist von R. Kelly.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Bump,_Bump,_Bump

    "Burn It Up" war 2006:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Burn_It_Up_(R._Kelly_song)

    Und das sind nur zwei Beispiele, die mir auf die Schnelle einfallen. Gibt bestimmt noch mehr.

    Zu der Frage: Kann man das (künstlerische) Werk eines Menschen gut finden - also seine Musik - aber gleichzeitig den Menschen selbst nicht gut finden? Ja, ich finde schon dass man das kann. Richard Wagner zum Beispiel war ein Judenhasser und menschlich somit eher Panne, aber er hat großartige Musik von Weltruf komponiert.

    Ich würde nicht zu einem R. Kelly Konzert gehen. Aber die Musik kann mir trotzdem gut gefallen. So siehts aus!

  • KuekenMcNugget KuekenMcNugget Edited
    Natürlich kann einem die Musik trotzdem gefallen.
    Zum Beispiel finde ich die Musik von Lostprophets immer noch gut. Nur habe ich das "Problem", dass ich bei hören ihrer Songs automatisch darin erinnert werde, was für ein krankes Arschloch Ian Watkins ist. Und dadurch wird die Musik für mich unhörbar.

    Die Frage ist auch nicht, ob man dann noch etwas mit der Musik anfangen kann, sondern eher, ob man diese Künstler auch noch unterstützen muss, indem man seine Konzerte besucht.


  • Aschbacheronkel Aschbacheronkel

    KuekenMcNugget schrieb:
    Natürlich kann einem die Musik trotzdem gefallen.
    Zum Beispiel finde ich die Musik von Lostprophets immer noch gut. Nur habe ich das "Problem", dass ich bei hören ihrer Songs automatisch darin erinnert werde, was für ein krankes Arschloch Ian Watkins ist. Und dadurch wird die Musik für mich unhörbar.

    Die Frage ist auch nicht, ob man dann noch etwas mit der Musik anfangen kann, sondern eher, ob man diese Künstler auch noch unterstützen muss, indem man seine Konzerte besucht.



    Lostprophets waren eine meiner Lieblingsbands .Hab aber aus Prinzip ihre Songs aus meinen Playlists entfernt

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben