Festival Community

Wireless Festival Germany 2019

05.07.2019 - 06.07.2019, Frankfurt  Deutschland Noch 202 Tage
Travis ScottUVM

21 Kommentare


  • zell zell
    MORE INFORMATION COMING SOON #WirelessGermany2019
    Meldet euch jetzt für den Newsletter an, um alle News direkt in eure Inbox zu bekommen: https://www.wireless-festival.de

    5. und 6. Juli in Frankfurt

  • Cody Cody
    Die Woche zuvor ist das Lollapalooza in Stockholm.
    Da wäre ein Name wie Drake bestimmt möglich.

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92
    Hier hat noch keiner nach Eminem geschriehen.....Was ist los mit euch?
    Aufgrund der Roskilde Bestätigung dürfte Travis Scott hier sicher aufschlagen.
    Wäre Lana del Rey relevant?

  • timo1996 timo1996
    Außerdem ist es gleichzeitig mit dem Wireless Festival in England. Könnten sich also ein paar Acts teilen.

  • zell zell
    Mal ein paar Namen wo mir spontan eingefallen.

    kendrick lamar (Gerücht fürs glastonbury)
    twenty one pilots (kein Konzert in Frankfurt, Gerücht für das reading festival)
    Travis Scott ( Roskilde)
    Spice Girls (Tour 2019)
    Eminem?


  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets
    Locker ist Casteria hier dabei.

  • Wutang1991 Wutang1991
    Rihanna falls das neue Album kommt?

  • brrrp brrrp

    PastorOfMuppets schrieb:
    Locker ist Casteria hier dabei.

    Pack Motrip & Ali As dazu

  • zell zell
    laut Facebook Beitrag nicht in der Commerzbank Arena.

    Welches große Gelände gibt es noch in Frankfurt?

  • sadfad sadfad
    Wüsste kein Gelände in Frankfurt direkt, was für so ein Festival herhalten könnte.


  • ludilike ludilike
    Das untertrifft ja jede Erwartung. Jetzt noch RIN und Yung Hurn und die komplette deutsche Trap-Szene ist vertreten. Übel.


  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets
    James Blake passt da ja super rein.

  • MuffPotter87 MuffPotter87
    ich höre fast nichts von dem Zeug, aber das passt doch genau zu dem, was man beim Wireless erwarten kann und dafür ist es objektiv gesehen doch durchaus stark. Da sind einige extrem angesagte US-Acts dabei, das Ganze wird mit den großen gängigen deutschen Szeneacts gemischt. Absolut nicht mein Ding, aber doch extrem stimmig und von der Größe her in Ordnung. Lediglich James Blake passt mal so gar nicht.

  • Emperor Emperor
    Find es von den US Acts echt gut. James Blake natürlich großartig aber passt wie mehrmals schon angesprochen halt gar nicht

  • Wutang1991 Wutang1991 Edited
    139€ erste Preisstufe (2 Tage)


  • defpro defpro

    MuffPotter87 schrieb:
    ich höre fast nichts von dem Zeug, aber das passt doch genau zu dem, was man beim Wireless erwarten kann und dafür ist es objektiv gesehen doch durchaus stark. Da sind einige extrem angesagte US-Acts dabei, das Ganze wird mit den großen gängigen deutschen Szeneacts gemischt. Absolut nicht mein Ding, aber doch extrem stimmig und von der Größe her in Ordnung. Lediglich James Blake passt mal so gar nicht.

    Sehe ich auch so. Schon ein guter Mix mit Rap-Schwerpunkt und einzelnen Pop-Acts. Das wird schon ziehen. Auf Facebook sind auch Migos und Rae Sremmurd als "exklusive Verpflichtungen" angekündigt. Kann natürlich wieder alles mögliche bedeuten, aber falls das bedeutet, dass das Splash! die beiden Namen nicht bekommt, dann wäre das schon ein Pro-Argument für das Wireless.

    Lil Baby und Gunna hätte ich auf einem gemeinsamen Slot erwartet, weil die ja eh ständig zusammen kollaborieren. James Blake passt tatsächlich überhaupt nicht rein.

    Die Tickets kosten 139 €. Ist halt die Frage, wie viele Acts da noch kommen. Splash! kostet aktuell genauso viel für 3 Tage.

  • mattkru mattkru
    Wie viele von diesen Acts schaffen es, rechtzeitig zum Auftritt da zu sein?

  • defpro defpro

    schrieb:
    Wie viele von diesen Acts schaffen es, rechtzeitig zum Auftritt da zu sein?

    Allerhöchstens 35 %.

  • timo1996 timo1996
    Also wenn man sich das Line-Up nach den monatlichen Spotify-Hörern anguckt, ist es mega stark. Acts wie Travis Scott und J Balvin (Platz 7) sind in ihrem Genre extrem stark. Dazu noch deutsche, große Acts wie Bonez und Raf, Bausa, Ufo361.

    Ganz zu schweigen von großen Popacts wie Rita Ora.

    Wenn der zweite Headliner ähnliches Kaliber hat wie Travis Scott werde ich mal vorbeischauen.
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben