Festival Community

Rock am Ring 2018: Eure Top 5 - Flop 5 Bands

01.06.2018 - 03.06.2018, Nürburg  Deutschland
Foo Fighters, Muse, Thirty Seconds To MarsUVM

51 Kommentare (Seite 2)


  • enba enba 05.06.2018 09:54 Uhr

    Jonnyy111 schrieb:

    schrieb:
    Top 3
    Trailerpark
    A7X
    Casper/Foo Fighters

    Flop:
    Dave Grohl?s Kommentar zu Trailerpark

    Der gute Dave hat nun mal leider recht. Ich hab die 2015 in Mendig Gesehen. Von ihren knapp 45 Minuten Konzert haben die mindestens 20 Minuten nur Scheiße gelabert.

    Was hat er denn gesagt?

  • Jonnyy111 Jonnyy111 05.06.2018 09:55 Uhr

    Roggan29 schrieb:

    Nightmare119 schrieb:
    Casper als Flop? Ich hab mir den ohne Erwartungen live angehört und kenne auch kaum was, aber der hat schon ziemlich abgerissen und das Publikum (jedenfalls in A und B) hatte richtig Bock.

    Ich fand den Auftritt ein wenig wie ein Kasper (haha Wortwitz).
    Weil er dauernd immer nur versucht (und auch geschafft) hat das Publikum zu Animieren. Gefühlt bei jedem Lied entweder Hände hoch oder Springen oder... und immer alle.. ALLE!

    So kams bei mir jedenfalls rüber. Ist vor Ort sicherlich etwas anders weil die Stimmung im Publikum dabei ist, im Livestream kams dann aber wie gesagt nicht so gut rüber.

    Glaube das ist einfach so ein hip hop Ding,
    Marteria macht das auch hundert mal live und liefert trotzdem jedes Mal Bockstark ab

  • weatherman weatherman 05.06.2018 10:13 Uhr

    enba schrieb:

    Jonnyy111 schrieb:

    schrieb:
    Top 3
    Trailerpark
    A7X
    Casper/Foo Fighters

    Flop:
    Dave Grohl?s Kommentar zu Trailerpark

    Der gute Dave hat nun mal leider recht. Ich hab die 2015 in Mendig Gesehen. Von ihren knapp 45 Minuten Konzert haben die mindestens 20 Minuten nur Scheiße gelabert.

    Was hat er denn gesagt?

    So in etwa: What's that trailerpark shit? I just watched it backstage. That's crazy.. Guys smokin' joints, sitting in chairs and talking...

  • urinella urinella 05.06.2018 11:41 Uhr Edited

    Rated-R schrieb:

    Ansonsten kann ich mich nicht beklagen und muss sagen, dass es trotz dem "mageren" Line Up dieses Jahr sehr sehr gut war und würde sagen, es war seit RAR 2009 mein liebstes RAR.


    Dem Fazit würde ich mich, direkt zu Anfang, komplett anschließen.

    Top-Bands:
    Foo Fighters
    Hollywood Undead
    Enter Shikari
    Good Charlotte

    Flop-Bands:
    Rise Against
    Jonathan Davis
    Antilopengang

    Das Green Camping war mal wieder super und wir hatten wieder sehr nette Nachbarn. Die sanitären Anlagen waren wie letztes Jahr das ganze Festival über in einem hevorragenden Zustand. Einzig mehr Bänke bzw. Ablageflächen hätte es gerne geben dürfen, weil der Boden als Ablagefläche nicht geeignet war. Sogar die Dixis waren einigermaßen annehmbar.

    Ansonsten noch eine Erwähnung wert: Die Falafel auf dem Gelände und das Frühstück der Pizzeria Mamma Mia in Nürburg. Und selbstverständlich auch wieder der Lidl.

  • gloesinger gloesinger 05.06.2018 12:09 Uhr
    Top 5 Bands:

    Good Charlotte
    Hollywood Undead
    Foo Fighters
    Kettcar
    A Perfect Circle

    Flop 5 Bands:

    keine
    etwas enttäuscht war ich am Anfang von Rise Against, dass sie ihr Timing nicht im Griff hatten.
    Außerdem Frage ich mich gelegentlich, ob es tatsächlich noch Sänger gibt, die ohne Autotune auskommen.

    sonstiges:

    Tolle Nachbarn verschiedener Nationalitäten, die aus Dubai (!!!) angereist sind, um Rock am Ring zu feiern.
    Unser Camp hat super funktionert. Die Neulinge haben sich sehr gut eingefügt, und die alten Hasen liebe ich sowieso, weil sie genauso.
    Das erste Mal mit dem eigenen Wohnwagen am Ring. Was für eine Erleichterung!
    ... und in meinem Alter ist weniger (Alkohol), mehr (Erinnerung)...
    Trotzdem gab es tolle Gespräch





  • Ljs5 Ljs5 05.06.2018 13:53 Uhr Edited
    Top:
    - Greta van Fleet -> Geniale Band, haben einen starken Auftritt abgeliefert. Die Handvoll Leute, die vor Ort waren, hatten sichtlich Spaß (gefühlt war die Stimmung besser als bei anderen Bands mit dem Slot). Ich glaube/ hoffe, dass die Jungs eine große Zukunft vor sich haben (habe am Samstag und am Sonntag viele Leute mit ihrem Merch gesehen, das ist schonmal ein gutes Zeichen)

    - Alexisonfire -> Eine Demonstration in Sachen Bühnenpräsens! Man braucht keine Bühnenshow oder große Leinwände im Rücken um eine gute Show abzuliefern, sondern einfach nur eine begabte Band, die unheimlichen Spaß hatte und ein Publikum was die Band entsprechend feiert. Schade war, dass sie sich mit A7X überschnitten haben, aber ich glaube, dass das nicht zu vermeiden war.

    - Snow Patrol -> Hat erstaunlich gut funktioniert, habe ich so nicht erwartet. Ich war überrascht, wie viele Hits die Band hat, die ich nicht Snow Patrol zugerechnet hätte. Wurden auch gut vom Publikum aufgenommen.

    - Muse -> Wahnsinns Sound! Echt beeindruckend, wie gut die Jungs live klingen. Überrascht hat mich das gute Publikum, da Muse in Deutschland doch etwas kleiner sind als in anderen Ländern. Bei den Hits waren dann auch viele Leute textsicher!

    - Foo Fighters -> Abgeliefert trotz wiedriger Umstände. Auch mit Krankheit und kaputter Stimme legt Dave Grohl eine Show hin, die andere sich als Beispiel nehmen sollten! Im Mosh Pit links vor der Bühne war die Stimmung genial, wie die Stimmung woanders im Publikum war kann ich nicht beurteilen.

    Flop:
    - Yung Hurn -> Was bitte war das? Ich finde ein breit aufgestelltes Line-Up ja gut, aber das hat auf einem großen Festival nichts zu suchen, schade um den Slot, es gibt sicherlich viele andere Künstler die sich hätten präsentieren können die auch tatsächlich Musik machen

    - Kaleo -> Der Auftritt war irgendwie lustlos, obwohl etwas ruhigere Bands durchaus am Ring auf der Volcanostage funktionieren können (siehe Snow Patrol).

    - Bad Religion -> Der Sound war unterirdisch, ich habe nur Höhen mitbekommen. Funktionieren vielleicht auf großen Bühnen auch weniger, letztes Jahr im E-Werk waren sie fantastisch.

    (- Rise Against -> Der Auftritt war nicht schlecht und die Stimmung in Zone A wahnsinnig gut, aber die Stimme von McIlrath ist leider wirklich hinüber:sob

    - Mehr Flops habe ich nicht, der Rest hat mMn geliefert!

    Das Line-Up fande ich echt gut, war eine bunte Mischung und für jeden war etwas dabei, trotzdem standen Rock- und Metal-Acts im Vordergrund. Gerne wieder so in den nächsten Jahren!

  • Max715 Max715 05.06.2018 14:21 Uhr Edited
    Top:
    1. Muse: Jahrelang drauf gewartet und jetzt endlich live gesehen. Die Setlist hätte zwar besser sein können ("Dig Down" ist einfach das schlechtere "Madness" und "Unsustainable" müsste man auch nicht unbedingt nochmal ausgraben), aber trotzdem war's unglaublich kurzweilig. Hätten gerne noch eine halbe Stunde machen können. Die Performance war wirklich gut anzuschauen und über die Fähigkeiten der Band muss man ja nicht mehr sprechen. Der Sound war auch für ein Festival überdurchschnittlich gut.

    2. Foo Fighters: Riesen Respekt an Dave Grohl für die Performance trotz Krankheit. Viele Bands hätten da vielleicht schon abgesagt, aber was die da noch aus der Show rausgeholt haben war einfach stark. Klar war vieles vielleicht etwas improvisiert und sehr in die Länge gezogen, aber ich hab ihnen abgenommen, das man den Leuten einfach so viel wie möglich bieten wollte und die Instrumentals als Pause gebraucht hat. Und Taylor Hawkins als Back-Up-Frontman kann sich wohl mehr als sehen lassen!

    3. Casper: Ich bin als Fan reingegangen und für mich war's trotz vieler gesehener Shows von ihm fast wohl die Beste. Ausgewogene Setlist, die Stimmung war (zumindest bei uns im A-Bereich) super und er hat so viel Energie reingebracht. Hat mich voll abgeholt. Für mich der wahre Headliner des Abends (siehe unten...)

    4. Snow Patrol: Klar ein bisschen ruhiger als so manch anderer Act auf der Volcano, aber die Atmosphäre hat für mich einfach gestimmt. Im Set sind dann doch einfach zu viele Hits, selbst wenn ich die neuen Songs wenig bis kaum kenne. Würde ich bei einer Solo-Show wahrscheinlich nicht unbedingt anschauen, aber hab's sehr gerne mitgenommen.

    5. Beth Ditto: Eine kleine Überraschung! Bin komplett ohne Erwartung dahin und fand es super unterhaltsam. Sehr sympathisch und authentisch unterwegs, auch wenn ich die Musik jetzt nicht privat hören würde. Außerdem Respekt für die fast ausschließlich deutschen Ansagen.

    Flop:
    1. Thirty Seconds To Mars: Ja, was ist das mittlerweile? Jeder Song mit dem gleichen langweiligen Playback-Chor im Hintergrund, Jared macht den Alleinunterhalter und seine immer gleichen Gesten, es gibt keine Band mehr auf der Bühne, keine Instrumente außer die Drums live sichtbar und die Ansagen werden immer länger, inhaltsloser und repetitiver. In meinen Augen kein Headliner.

    2. Rise Against: Klang, als würde die sich nie zum Proben treffen und als ob jeder nur sich selbst auf dem In-Ear hat. Komplett aneinander vorbeigespielt. Sind irgendwann gegangen und haben nur noch das Ende wieder gesehen. Ist live scheinbar einfach nichts.

    3. Kaleo: Hat mich null abgeholt und wirkte extrem unmotiviert. Kann nicht wirklich verstehen, wie die so einen guten Slot bekommen haben.

  • LukeReloaded LukeReloaded 05.06.2018 14:44 Uhr
    Top 5:
    - Muse
    - Foo Fighters (Dave hat alles gegeben)
    - Shinedown
    - Casper
    - Babymetal

    Flop:
    - 30stm
    - Rise Against (wtf war das für eine Gesangsleistung)

  • MrKirmes MrKirmes 05.06.2018 18:05 Uhr
    Top Bands:
    Greta Van Fleet (schon in Köln gesehen, da war der Sound leider nicht so gut, diesmal aber einfach grandios)
    Shinedown
    Foo Fighters (geile Show trotz angekratzter Stimme. Vollblutmusiker halt)
    Parkway Drive (zum Glück doch noch hingegangen, die Pyro-Show war für meinen Geschmack ein wenig übertrieben, aber vllt haben sie auch einfach die übrig gebliebene von Rammstein letztes Jahr genommen )
    Black Stone Cherry (ich mag die einfach)

    Auch noch gut:
    Stone Sour
    Body Count (auch wenn das mit dem Kind auf der Bühne mMn in der Form gar nicht geht)
    Kreator

    Flop Bands:
    Rise Against (war mir aber schon vorher klar. Keine gute Live-Band)
    Babymetal (WTF? da hätte ich mir doch lieber Jimmy Eat World geben sollen)
    mehr schlechte hab ich zum Glück nicht gesehn

    Top sonstiges:
    Eigentlich das ganze Festival. War alles ziemlich gut organisiert, Sanitäranlagen in der Regel sauber, Lidl wieder top, nicht so viel Gedränge weil wesentlich weniger Zuschauer. Bestes Rock am Ring seit 2014.

    Flop sonstiges:
    Man kalkuliert anscheinend ein, dass sich die Leute mit den Pfandbechern sonntags nach dem letzten Konzert einfach mit der Aussage abspeisen lassen, dass nicht mehr genug Kleingeld da ist. Es wurde aber munter weiter Bier verkauft. Und es brachte auch nichts, zu den 4 Bechern 2 € dazuzulegen, um einen Zehner zurückzubekommen. Erst nach längerer Diskussion ist eine andere Bedienung darauf eingegangen. Jedes Jahr der gleiche Mist.

  • Bono1 Bono1 05.06.2018 21:48 Uhr
    TOP 5:

    Muse
    Bilderbuch
    Hollywood Undead
    Trailerpark
    Chase & Status


    Flop 5:

    Gab es nicht wirklich, alle waren mindestens neutral bis gut!
    Aber in meiner Reihenfolge (Top 18) stehen hinten:
    Jonathan Davis
    Enter Shikari
    Kaleo




  • HappySquirrel HappySquirrel 05.06.2018 22:18 Uhr
    Der komplette Freitag Abend war für mich ein Fest

    A perfect Circle
    Stone sour
    Marilyn Manson

    Haben mich echt umgehauen und ich habe mich die ganze Zeit durch die Reihen getanzt

    Kettcar und
    Beth Ditto haben mir auch sehr gut gefallen. Leider konnten wir Beth nur zur Hälfte sehen, da der Bus uns mehrfach stehen lies, weil er schon voll war

    Muse haben mir ebenfalls sehr gut gefallen alleine dafür hat sich das Festival schon gelohnt

    Richtige Flops habe ich nicht gesehen... Oder schon wieder verdrängt

  • LiLaLaune84 LiLaLaune84 05.06.2018 22:50 Uhr
    TOP:

    Muse - 12 Jahre lang drauf gewartet (remember Hurricane '06...) und wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Tolle Show und überragender Sound m.M.n.
    Beth Ditto - wie HappySquirrel schon schrieb, leider nur zur Hälfte sehen können. Aber ich finde die Frau einfach großartig.
    Kettcar - Hatte ich länger nicht gesehen, fand' ich wunderfein.
    Casper - Hat mir total Spaß gemacht
    Trailerpark - Von gaaaanz weit hinten liegend bei Sonnenuntergang gehört, hat mir gut gefallen.

    NEUTRAL:

    30STM - Ich fand es eigentlich ganz gut (wesentlich besser als Trabrennbahn Hamburg vor einigen Jahren), bin mir aber nach den fast durchweg negativen Kommentaren nicht mehr sicher ob das einfach nur an meinem Pegel lag

    FLOP:
    BFMV - Haben mir leider nicht gefallen. Leider gar nicht.

  • crushade crushade 05.06.2018 23:24 Uhr Edited
    Top:
    -Muse: Habe mich sehr auf die gefreut da ich nur positives über die Live-Shows gehört habe und ich wurde nicht enttäuscht. Starke Lichteffekte, guter Sound und eine extrem gute Gesangsleistung.
    -Gorillaz: Perfekter Festivalabschluss, habe zwar nicht wirklich viel erwartet... aber meine Fresse waren die gut!!!
    -Hollywood Undead: Auch bei HU hatte ich keine allzu großen Erwartungen (logisch wenn man nur ein Lied kennt) aber die haben echt Laune gemacht.
    -Good Charlotte: Obwohl es mir am Sonntag echt nicht besonders gut ging, hab ich bei Good Charlotte gute Laune bekommen, haben ne anständige Show gemacht und der Sound war klasse.

    Flops:
    Gabs dieses Jahr tatsächlich mal nicht meiner Meinung nach, selbst Manson fand ich nicht schlecht. Außerdem hab ich zwischen Good Charlotte und Foo Fighters, also bei Rise Against, einen Break machen müssen und hab mir die dann nur angehört und nicht angesehen, scheint ja nun doch die richtige Entscheidung gewesen zu sein.

  • Koelschglas Koelschglas 05.06.2018 23:32 Uhr
    Top 5:
    Andrew W.K. (unfassbar was der für Bock an seiner eigenen Musik hat)
    Parkway Drive
    Hollywood Undead
    Good Charlotte
    Muse

    Flop 5:
    30Stm
    Trailerpark
    Rise Against
    Gorillaz
    Enter Shikari

  • hiruseki hiruseki 05.06.2018 23:41 Uhr Edited

    schrieb:

    Babymetal (WTF? da hätte ich mir doch lieber Jimmy Eat World geben sollen)
    mehr schlechte hab ich zum Glück nicht gesehn



    Mh, zu Babymetal: japanische Bands - sei es nun aus dem J-Rock / J-Pop-Bereich - muss man mögen. Ansonsten wird man nur enttäuscht.

  • Rockender_Altenpfleger Rockender_Altenpfleger 06.06.2018 09:36 Uhr
    Top 5:
    1. A perfect Circle, ziemlich weit vorne gestanden und War völlig überwältigt von deren livepräsenz und wie das komplette Konzert gewirkt hat. Werd mir wohl noch Karten für Hamburg kaufen. Einziger Kritikpunkt die Leute neben mir die durchgehend mosh pits anberaumen wollten und sich darüber aufgeregt das es nicht so die Pogemusik ist.

    2. Muse. Zuletzt 2010 am Ring gesehen. Brachialer Sound und super Show. Hat richtig Spaß gemacht. Live ein richtiges Brett.

    3. Milky Chance. Hab mich einfach überraschen lassen von denen. Die hatten wirklich Lust und strahlten selber eine große Freude aus. Hat richtig Spaß gemacht.

    4. Alt J. Ich persönlich fand das Konzert klasse bin extra im A Bereich weiter in die Mitte gegangen. Musikalisch waren sie klasse. Hätte mir gewünscht dass sie auf einer anderen Bühne gespielt hätten.

    5. Snow Patrol und Kettcar.
    Beides sehr schöne Konzerte, die auch von der Stimmung her klasse waren man merkte die Freude am Spielen.

    Flop5
    1. Gorillaz. Ich fand sie jetzt nicht schlecht, fand die Musik aber schwer zugänglich. Sind dann nach 40 Minuten los da wir in der Nacht noch gefahren sind.

    2.Die Spielzeiten: mir kam es so vor dass viele Bands kürzer gespielt haben. Bestes Beispiel Kaleo der glaube ich 10 min zu früh aufgehört hat. Ausnahme Foo Fighters da sie trotz Krankheit ein gutes Set gespielt haben.

    3. Im Foodcourt wurden mir zu viele Burger angeboten. Bisschen mehr Abwechslung und es ist Top.

    Alles in allem wieder mal ein super Festival mit gutem Wetter, neuen Bekanntachaften.

  • ryback ryback 06.06.2018 09:45 Uhr Edited
    Top 5
    Foo Fighters
    Parkway Drive
    Casper
    Ufo 361
    Kettcar

    Flop 5
    Die neuen Duschen
    weniger Toiletten
    Bausa (war eh nur zur Überbrückung aber halleluja war das schlecht, Und war der Aggresiv unterwegs auf der Bühne
    Foodcourt könnte mehr Abwechslung vertragen


  • JestersTear JestersTear 06.06.2018 10:27 Uhr
    Hatte dieses Jahr eigentlich nur Konzerte die mindestens solide bis sehr sehr gut waren, darum ist es schwer zu sagen welche Flops waren, und Tops habe ich auch mehr als 5, also hier (ohne Reihenfolge) meine Top 5.

    1. Muse habe ich jetzt schon mehrfach gesehen und das war das bisher poppigste Set, aber sie haben mich wieder mal weggeblasen. Vorne im A Block war mega gute Stimmung und wenn die Stimmung bei nicht Muse Fans bei Songs wie Madness, Dig Down und Co so überkocht, dann hat man das Set auch genau richtig zusammen gestellt.
    2. Snow Patrol habe ich mich mit am meistendrauf gefreut und die wurden zum Glück auch vom Publikum sehr gut angenommen. Das war für mich einfach der emotionale Festivalhöhepunkt und hat unglaublich viel Spaß gemacht und das hat man Gary und der restlichen Band auf der Bühne auch angemerkt. Die Solo Tour nächstes Jahr wird definitiv angepeilt.
    3. Casper hab ich auch lange nicht mehr gesehen. Habe ihn effektiv auf vielen Festivals und Soloshows verpasst und deshalb hab ich auch noch keine Ermüdungserscheinugnen. Das Konzert hat zumindest sehr viel Spaß gemacht und ich frage mich ob Casper selbst nicht sogar mehr Spaß hatte als das Publikum. Zumindest ein würdiger Co-Head für Rock am Ring, allen "Rap am Ring" Tweets zu trotz.
    4. Gorillaz mit 7 neuen Songs die alle bei mir gezündet haben. Bei uns in der Ecke war die Stimmung trotz der allgemeinen Müdigkeit sehr gut. Aber ich bin auch ein kleiner Fanboy. Die Band um Damon Albarn war zumindest ein perfekter Festivalabschluss für mich. Gerne mehr solcher mutiger Buchungen (Alt-J zähle ich auch mal in die Kategorie)!
    5. Nothing But Thieves haben zwar nur die Volcano Stage eröffnet, aber ich liebe deren Songs und die haben das Publikum schon ordentlich in Bewegung gebracht. Noch dazu ein Led Zeppeling Cover wie es Greta van Fleet fast nicht besser hätten machen können. Sehr coole Jungs, die es verdient hätten in den nächsten Jahren in den Lineups immer höher zu klettern.

    Honorable Mentions: Greta van Fleet, Walking on Cars, Jimmy Eat World, Enter Shikari, Taking Back Sunday, Shinedown, Bad Religion, Good Charlotte, Foo Fighters

    Flops:
    1. 30STM würde ich nicht als Flop bezeichnen, da ich nichts anderes erwartet habe. Das Konzert war natürlich voller Klischees (Fahnen, Fans auf der Bühne, Gummitiere, Ballons...) und es würde nicht schaden zumindest so zu tun als würde ne Band spielen, aber die Stimmung war zumindest gut, die Songs kann man größtenteils mitsingen und ja. Weniger schlimm als erwartet aber auch nicht gut. Feuerwerk war nett.
    2. Rise Against waren auch kein richtiger Flop. Die Stimmung war um mich herum sehr sehr gut, das aneinander vorbei spielen wurde im Laufe des Konzertes gefühlt besser und vorallem habe ich auch hier mit schlimmerem gerechnet und wurde somit positiv überrascht. Ausserdem waren die 20 Jungs die irgendwann genug neben uns hatten und konsequent mit lauten "Zurück, Zurück" Rufen die Crowdsurfer wieder nach hinten trugen die heimlichen Helden des Konzertes.
    3. Black Stone Cherry haben ein super Konzert abgeliefert, das mir eigentlich Spaß gemacht hat, aber die zwei Assis hinter uns die beharrlich immer wieder versuchten Leute am Rande des Moshpits die keine Lust darauf hatten in diesen zu ziehen und als das nicht funktionierte die Leute die keine Lust auf den Moshpit hatten einfach hochhoben und gegen deren Lautstarken Protest zum Crowdsurfen schickten. Sowas geht einfach gar nicht. Hatte so einen Hass auf die.
    4. Der Timetable und das aus mehrer Gründen: Manche Bands hatten Slots auf denen die total verheizt wurden: Bloody Beetroots und Chase & Status am Nachmittag? Kaleo mit nur einem Album und vielen ruhigen Songs als Co-Co-Head auf der Volcano? Alt-J als ruhige Band auf der selben Position im hellen? Das wird diesen tollen Bands nicht gerecht, die müssen dann lieber auf ne kleinere Bühne auf nen späteren Slot, dann funktionieren die auch. Noch dazu hatte ich unglaublich viele Überschneidunen, weshalb mir leider Babymetal, Don Broco, Alt-J, Hollywood Undead und A Perfect Circle verloren gegangen sind.
    5. Fällt mir nix ein, war eigentlich recht zufrieden mit allem. Müllpfand wäre mal wieder ne Maßnahme, zumindest fürs Green Camp.

  • LustigerAstronaut LustigerAstronaut 06.06.2018 10:41 Uhr
    Top 5:
    - Foo Fighters
    Der wichtigste Mann des ganzen Wochenendes kackt stimmlich zunehmend ab, was ich gesanglich lange gar nicht so wahrgenommen habe.
    Wie mies muss man sich da wohl auf der Bühne vorkommen... und dann noch so abzuliefern. Thanks a lot!
    Ein besonderer Auftritt, und ich war dabei.
    - Muse
    Eine solche Soundwand gibts nicht oft geboten.
    Als Nicht-Fan sind mir Set oder Song-Perlen entweder unbekannt oder egal, von daher kann ich da beim besten Willen nix kritisieren. Großartig.
    - Kettcar
    Kettcar, Hamburg... alles gesagt!
    Nix los, spielten gefühlt nur für mich, wie schon 2009.
    - Greta van Fleet
    Vergangenheit und Zukunft des Rock´n´Roll in einer Band vereint.
    Coole Socken, wirken als wenn sie das alles schon seit 30 Jahren machen.
    Gitarrensound, dem ich ewig zuhören könnte. Für mich DIE Entdeckung der letzten Jahre.
    Haben mir darüber hinaus den längsten Tag mit den meisten Bands an einem Tag bei RaR in 13 Jahren beschert.
    - Hollywood Undead
    Mangels Alternativen gesehen, gänzlich unbekannt, gefielen überraschend gut, obwohl das gar nicht mein Ding ist. Überraschend.

    Flop 3:
    - Bodycount
    Absoluter Bullshit... mehr fällt mir dazu nicht ein. Zu Ice-T verkneife ich mir eine Aussage.
    Nur dort gewesen, weil einer von uns Kreator kucken wollte...
    - Kreator
    15 Minuten angetan, ja nee... schnell rüber zu Snow Patrol, Musik hören.
    - Good Charlotte
    War sehr viel los, wurde auch sehr gut angenommen. Keine Ahnung warum... es hat mich kein bisschen abgeholt. Schätze mir ist deren Mucke einfach viiieeel zu belanglos.

    - ansonsten aber eigentlich nur gute Auftritte gesehen, ob Snow Patrol, Stone Sour, A Perfect Circle oder Black Stone Cherry. Alle ein Like!

    Summasummarum eines meiner besten RaR, absolut entspannt, keinerlei Wartenzeiten bei IRGENDWAS, rundum nahezu perfekt. Pavillon einmal mehr im Ar..., aber wat solls...

  • nort nort 06.06.2018 10:58 Uhr
    Top 5:
    1. Muse (im A- Bereich gewesen, mega Sound, endlich wieder Muse in Topform)
    2. Stone Sour (einfach ein geiler Sänger und ne Frontsau)
    3. Gorillaz (sehr sehr cool gewesen mit der riesen Band und den vielen Rappern, geile Visiuals, mal was anderes am Ring. Sowas sollte es öfters geben
    4. Andrew W.K. (geiler Beginn des Wochenendes, hat Spass gemacht und Party ging gut ab)
    5. A Perfect Circle (einfach ein geiler Sound, anfangs sehr sperrig aber ab dem neuen Superlied war es nur noch geil)

    Mitte Top:
    Foo Fighters (leider auf Grund der Stimme und das die Lieder immer so gezogen werden, nicht so gut)
    Marylin Manson (nicht meine Musik aber war trotzdem überraschend sehr gut und geiler Sound. leider nerven die vielen Pausen)
    Snow Patrol (tolles Wetter, passende Musik)

    Flop:
    30 Seconds To Mars (nach zehn Minuten und zehn Mal Jump, Jump, Jump direkt zu Stone Sour geflüchtet. Höre die Musik echt gerne aber die Konzerte werden von mal zu mal schlimmer.
    Bodycount (ICE-T ging garnet, auch net seine Tochter auf die Bühne zu holen. Vielmehr von erwartet)
    Avenged Sevenfold (leider sehr schlechter Sound, obwohl alle anderen Top-Sound auf der Crater hatten. Feuer manchmal schon fast zuviel)
    Getränkepreise (5 Euro sind schon über der Schmerzgrenze, wie auch viele Essenspreise (Chinanudeln pur für 6 Euro !!!)

    Aber das Wochenende und die Party ab Dienstags auf Müllenbach, war genial. 70000 immer wieder gerne, dann macht RAR auch Spass. Leute waren alle top drauf.

  • Comatose438 Comatose438 06.06.2018 19:29 Uhr
    Wer Enter Shikari als Flop bezeichnet, der sollte lieber keine Konzerte mehr besuchen gehen xD Das ist eine reine Liveband, bei der man sich richtig austoben kann!

  • Lukahsv Lukahsv 06.06.2018 19:45 Uhr Edited
    TOP:

    Parkway Drive: Meiner Meinung nach einfach unschlagbar live.
    Scarlxrd: Hat echt Spaß gemacht und die Leute gingen wirklich bei jedem Lied unnormal ab.
    Giant Rooks: Erstes Konzert bei diesem Festival und gleich so eine hammer Performance. Immer wieder gerne.
    Foo Fighters: Hammer Show auch wenns manchmal ein bisschen langweilig wurde durch das endlose Verlängern der Songs.
    Das es nicht ausverkauft war, fand ich sehr sehr entspannent!

    FLOP:

    Rise Against: Wenn man erst beim zweiten Refrain raushören kann welcher Song gerade gespielt wird dann spricht das denke ich mal für sich, dass der Auftritt mal wieder miserabel war.
    Das Horn auf B5 (General Camping).
    Überschneidung von BFMV und Asking Alexandria.
    Die Absage von 6ix9ine
    Enter Shikari: Ich persönlich fande es ziemlich öde.

  • HybridSun95 HybridSun95 06.06.2018 23:43 Uhr
    Also, insgesamt muss ich sagen, dass ich keine Band, die ich gesehen habe, schlechter als solide bezeichnen konnte. Insgesamt waren die Bands einfach großartig.
    TOP

    1. Stone Sour war mein persönliches Highlight beim diesjährigen RaR. Was Corey so drauf hat ist echt krass. Ich liebe seine Stimme einfach. Absolut perfekter Auftritt von allen Beteiligten. Nächste Solo Show wird aufjedenfall mitgenommen.
    2. Gorillaz sind bei mir mittlerweile sehr ins Ohr gegangen und so ist es auch nicht überraschend, dass auch dieses Konzert (nach Düsseldorf 2017) einfach eine komplette Party war. Stand etwas recht mittig von der Bühne und die Stimmung war super. Auch die neuen Songs gingen gut ins Ohr. Insgesamt eine gute Mischung, was die Songs anging und mit Feel Good Inc und Clint Eastwood zum Ende hin konnte man nur noch komplett ausrasten.
    3. Parkway Drive haben einfach alles abgerissen, was ging. Was für eine krasse Show das einfach war.
    4. Avenged Sevenfold wollte ich schon immer gerne sehen und wurde nicht enttäuscht. Die neuen Songs waren ganz ok Live, aber mit A Little Piece Of Heaven und vorallem mit dem Pink Floyd Cover "Wish You Were Here" war es einfach perfekt für mich. Es war schön, es war wunderschön.
    5. Enter Shikari hatte ich irgendwie immer verpasst gehabt, aber diesmal musste ich sie unbeding sehen. Und was soll ich sagen, die Band ist live einfach super. Muss ich unbedingt mal in einer kleineren Location sehen, wenn möglich.

    Flop

    1. Es gab eigentlich wenig, was ich jetzt negativ aufzählen könnte. Das einzige, was wirklich doof war, war Daves Stimmenproblem. Man hat es ihm selber angesehen, wie scheiße er es fand. Aber dafür doch eine krasse Show abgeliefert.
    2. Bullet For My Valentine haben mich leider irgendwie enttäuscht, ich weiß nich was es war, aber irgendwas hat mir da gefehlt.

  • Adlertreu4ever Adlertreu4ever 07.06.2018 00:29 Uhr Edited
    Top:
    Greta Van Fleet: In Köln gesehen, aber der Auftritt am Ring war nochmal um einiges besser, vor allem der Sound war unglaublich gut. Gänsehaut am ganzen Körper!

    Foo Fighters: Trotz Daves Problemen ein Super Auftritt. Der Spruch zu Trailerpark hat dem ganzen noch die Krone aufgesetzt

    Stone Sour: Corey hats einfach drauf

    Der Samstag: Alle Bands, die ich sehen wollte (Black Stone Cherry, Shinedown, Body Count, Kreator und Avenged Sevenfold) haben mir sehr gefallen. Aber Ice-T sollte sich überlegen, ob die Bühne der richtige Ort für ein kleines Kind ist.

    Gorillaz: Toller Abschluss eines insgesamt sehr schönen Festivals.

    Flop:

    Babymetal: Haben die Hälfte des Auftritts beim Warten auf Jonathan Davis gesehen. Nein, einfach nein. Geht für mich gar nicht.

    Rise Against: Zähle ich ungern als Flop auf, da die Stimmung zumindestens bei uns gut war, aber was insbesondere Tim bei den ersten Songs abgeliefert hat, war schon hart an der Grenze. Zum Ende hin aber wesentlich besser geworden.

  • GuitarPunk94 GuitarPunk94 07.06.2018 06:48 Uhr Edited
    TOP 3:
    GORILLAZ - live der absolute hammer gewesen, musikalisch on top, eines der highlights aus 7 jahren RaR
    ENTER SHIKARI - schon des öfteren in europa gesehen und wie zu erwarten ein kompletter abriss, sowohl auf als auch vor der bühne, die neuen songs haben auch gut funktioniert
    PARKWAY DRIVE - höre die jungs privat aber noch nie live gesehen, bin mal aus fun zur show vorbeigekommen und krass was für eine power die abgelegt haben

    FLOP 3:
    ASKING ALEXANDRIA - sorry aber die neue LP war einfach nur enttäuschend und live haben die neuen songs noch schlechter funktioniert, bitte wieder die alte power an den tag legen
    FOO FIGHTERS - was war dass denn bitte?! die enttäuschung 2018, sind nach gefühlt einer stunde "wir sind eine party-band die ein cover nach dem anderen raushaut und songs unnötig zu lange in die länge zieht" wieder gegangen, echt schade
    nochmal FOO FIGHTERS weils so dermaßen enttäuschend war

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben