Festival Community

rr.com Album des Jahres 2017

eröffnet von MuffPotter87 am 11.12.2017 09:33 Uhr - letzter Kommentar von Stebbard

161 Kommentare (Seite 7)


  • runnerdo runnerdo 03.01.2018 08:42 Uhr
    The XX wurden doch hier gut gefeiert als das Album kam.
    Fjort, Kettcar und Lorde waren abzusehen. Gerade für so eine kleine Band wie Fjort freut es mich sehr.

  • MuffPotter87 MuffPotter87 03.01.2018 10:13 Uhr

    MetalFan94 schrieb:

    MuffPotter87 schrieb:
    Ich hätte nie im Leben damit gerechnet, das the XX hier an der Spitze stehen. Das Album kam gefühlt überwiegend schlecht weg, Ansonsten wundern mich noch die hohen Positionen von Royal Blood und den Beatsteaks. Bei RB fand ich den Vorgänger deutlich besser und das Beatsteaks Album wurde ja teilweise sehr zerrissen.
    Ansonsten wundere ich mich noch über Papa Roach in den Top 20. Hätte nicht gedacht, dass die im Jahre 2017 noch großartig Beachtung finden.
    Des Weiteren hätte ich mit the Killers in den Top 10/20 gerechnet. Die haben glaube ich nur von 1-2 Leuten Stimmen bekommen.

    das kann ich 1 zu 1 so unterschreiben. Mich überrascht zudem das es Linkin Park trotz dieses absolut belanglosen Pop Album in die Top 20 geschafft haben.
    Gibt es vllt. noch die weiteren Platzierungen ? würde mich interessieren

    Könnte ich heute Abend evtl. raushauen. Bin ab heute wieder arbeiten und habe die Liste nur zuhause.

  • MuffPotter87 MuffPotter87 03.01.2018 10:14 Uhr

    runnerdo schrieb:
    The XX wurden doch hier gut gefeiert als das Album kam.
    Fjort, Kettcar und Lorde waren abzusehen. Gerade für so eine kleine Band wie Fjort freut es mich sehr.

    Dann hatte ich bei the XX immer ein falsches Bild. Hatte eher das Gefühl es kam schlecht weg.

    @Schmiddie: Ed Sheeran wurde nur 1 oder 2x genannt.

  • JestersTear JestersTear 03.01.2018 11:54 Uhr
    Ed Sheeran wäre schon in meinen Top 10 gewesen. Aber für meine Top 5 gab es dann zu viel was besser war oder zumindest mir besser gefallen hat. Ich glaub von meinen Top Alben ist auch keins in den Top 20

  • snookdog snookdog 03.01.2018 12:00 Uhr
    Ich hab an Ed Sheeran gar nicht gedacht obwohl ich den wegen meiner Kollegin tatsächlich relativ häufig im Büro höre. Das Album ist aber tatsächlich sehr gut im Bereich Pop.


  • MuffPotter87 MuffPotter87 03.01.2018 12:48 Uhr

    snookdog schrieb:
    Ich hab an Ed Sheeran gar nicht gedacht obwohl ich den wegen meiner Kollegin tatsächlich relativ häufig im Büro höre. Das Album ist aber tatsächlich sehr gut im Bereich Pop.

    die Songs, die mir bekannt sind finde ich auch gar nicht mal so verkehrt. Gibt definitiv schlechteres Zeug auf dem Markt.

  • Roggan29 Roggan29 03.01.2018 13:46 Uhr
    Hier noch nachträglich die von mir genannten Top 5.
    Muss dabei sagen das für mich dieses Jahr ein recht schwaches Jahr war. Viele Enttäuschungen dabei und allgemein zwar öfter gute Alben, aber keine sehr hervorstechenden.

    Nun denn:

    1. Kreator - Gods of Violence
    Ich muss gestehen ich habe es tatsächlich bis dieses Jahr geschafft Kreator weitgehends zu ignorieren. Haben den Namen öfter schon mal gehört und bestimmt auch unbewusst schon Songs von denen gehört, aber wirklich mit beschäftigt habe ich mich mit Ihnen bisher nicht (das gilt aber auch für viele anderen ältere deutsche Heavy Metal Bands). Als dieser Thread hier auftauchte ist mir auch aufgefallen, dass ich bis dahin nicht mal fünf Alben hätte nennen können, die ich für erwähnenswert fand. Daher hab ich mich dann nochmal mit einigen Alben intensiver beschäftigt und bereue es nicht. Das Album hörte sich beim ersten Durchlauf gut an, entfalltete dann aber bei mehrmaligen hören sein volles Potenzial. Druckvolle und Episch. Werde mich dieses Jahr auf jedenfall noch mehr mit Kreator beschäftigen und wohl eine Menge alter Alben nachholen

    2. Kraftklub - Keine Nacht für Niemand
    Bei Kraftklub habe ich jedes Mal das gleiche Problem. Nach dem ersten durchhören finde ich das Album nur OK. Hatte auch damals schon beim Erstling extrem lange gedauert bis ich auf den Geschmack kam. Beim dritten Album also wieder das gleiche Spiel und erst nach einer Handvoll Durchläufen fing es an zu zünden. Finde es sehr gut das sie sich in diesem Album stiltechnisch etwas von den ersten beiden Alben wegbewegt haben ohne sich zu weit zu entfernen. Ist natürlich immer geschmackssache, aber nochmal ein Album zu hören, dass soundtechnisch wie das erste klingt, hätte ich wohl nicht so gut gefunden. Zusammen aber keine große Überraschung, sondern eher wie erwartet gut geworden. In einem stärkeren Jahr wäre es bei mir wahrscheinlich nicht so hoch platziert worden

    3. Trailerpark - TP4L
    Was Trailerpark in den Top 5? Ernsthaft? Ja
    Ich hab schon immer ein kleines Fable für Trash. So gibt es auch immer mal wieder Filme die so schlecht sind, dass sie wieder gut sind, die ich durchaus anderen empfehlen würde. Und so geht es mir mit Trailerpark bei der Musik. Die Texte sind so schlecht, dass sie wieder "gut" sind bzw. so überspitzt (wie Splatter bei Horror) das man es einfach nicht ernst nehmen kann. Viele Lieder haben solch krassen Ohrwurm Faktor das ich sie nach nur einmal hören wochenlang nicht aus den Kopf bekommen habe. Das ist schon irgendwie eine Kunst für sich und somit bei mir auf Platz 3 gelandet.

    4. Stone Sour - Hydrograd
    House of Gold and Bones ist für mich das bisher beste Stone Sour Album und da waren die Erwartungen dementsprechend groß. Leider konnte mich Hydrograd nicht so wirklich überzeugen. Es ist ein Mix aus einigen sehr guten Liedern, einigen OK Liedern und einigen nicht so guten Liedern. Bei einigen Songs gefallen mir die Melodien der Stophen, dann aber der Refrain überhaupt nicht - oder umgekehrt. Nach mehrmaligen durchhören konnte ich dem ganzen aber dann doch noch etwas gutes abgewinnen und somit kommt es auf Platz Nr. 4.

    5. MUCC - Myakuhaku
    Die einzige J-Rock Band mit der ich mich bisher aktiv beschäftige. Das neue Album Anfang des Jahres hatte mich spätestens ab dem Song EMP. Die erste Minute von EMP hört sich so an als wäre dies ein waschechter Korn-Song. Erst als der Gesang einsetzt erkennt man, dass dies wohl nicht Korn sein kann
    Die anderen Songs auf dem Alben sind mal härter, mal sanfter und so hat man eine gute Mixtur aus dem alten, harten Stil von MUCC und dem etwas moderneren sanften MUCC. Ein Album für alte und neue Fans

  • MetalFan94 MetalFan94 03.01.2018 14:30 Uhr Edited
    zu Ed Sheeran: Naja bis auf Shape of you ist bei mir vom Album nicht viel hängen geblieben

  • Marc1904 Marc1904 03.01.2018 16:02 Uhr
    Vielen Dank für die Auswertung. THE XX hatte ich persönlich ja selber auf die Eins gesetzt, Von daher kann ich damit sehr gut leben.

    Wer sich nochmal meine komplette Liste geben will, der kann das hier tun: www.gestromt.de

    Wer darüberhinaus Gestromt auch via Facebook folgen möchte, der ist herzlich dazu eingeladen. Wir freuen uns über jeden Leser.

    Bei den weiteren Platzierungen wundere ich mich allerdings über Beatsteaks, Linkin Park und Papa Roach.

  • Küstenknappe Küstenknappe 03.01.2018 17:55 Uhr
    Bei Papa Roach wundert es mich überhaupt nicht, für mich ist Crooked Teeth deren stärkstes Album überhaupt, trotz Infest!
    Linkin Park genießt sicherlich einen traurigen Bonus....

  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets 05.01.2018 00:32 Uhr
    Etwas verspätet noch mein Senf zum Ergebnis:
    Mit den Top 3 kann ich sehr gut leben. The XX ist bei mir gegen Jahresende etwas zurückgefallen, es lief aber vor allem in den ersten Monaten rauf und runter. Ich hatte den Eindruck, dass das Album hier auch gut angekommen bist. Allerdings hatte ich von den vorab geposteten Listen nicht den Eindruck, dass es um Platz 1 mitspielt. Da hätte ich auf Kettcar getippt. Kettcar und Lorde folgen dann vollkommen verdient.
    Royal Blood auf Platz 4 überrascht mich etwas, andererseits ist das so ein "Konsens-Rock". Dem gegenüber ist Platz 9 für die Foo Fighters schon sehr dürftig, da waren viele enttäuscht. Die guten Platzierungen für Broilers und Marteria verstehe ich überhaupt nicht. The War On Drugs haben bei mir knapp keinen Punkt mehr bekommen, das Album hatte ich mir aber trotzdem etwas weiter oben erhofft.
    Danke für die Auswertung!

  • Stebbard Stebbard 07.01.2018 20:45 Uhr Edited
    Mit etwas Verzögerung dann auch mal meine Liste

    1. Manchester Orchestra - A Black Mile to the Surface
    2. Idles - Brutalism
    3. The War on Drugs - A Deeper Understanding
    4. Slowdive - s/t
    5. Gisbert zu Knyphausen - Das Licht dieser Welt
    ------------------------
    6. Future Islands - The Far Fields
    7. Protomartyr - Relatives in Descent
    8. Do Make Say Think - Stubborn Persistent Illusions
    9. Algiers - The Underside of Power
    10. Waxahatchee - Out in the Storm
    ------------------------
    11. Brand New - Science Fiction
    12. Ryan Adams - Prisoner
    13. Afghan Whigs - in Spades
    14. Kettcar - Ich vs. Wir
    15. Mogwai - Every Country's Sun
    16. Courtney Barnett & Kurt Vile - Lotta Sea Lice
    17. Queens of the Stone Age - Villains
    18. Thurston Moore - Rock N Roll Consciousness
    19. Fleet Foxes - Crack-Up
    20. The National - Sleep Well Beast

    nicht in die Top 20 geschafft haben es:
    Aldous Harding - Party
    Arcade Fire - Everything Now
    At the Drive-In - inter alia
    Black Map - In Droves
    Elbow - Little Fictions
    Feist - Pleasure
    Helgen - Halb oder gar nicht
    Jen Cloher - s/t
    Portugal. The Man - Woodstock
    Torpus & The Art Directors - We Both Have to admit That i Have Changed
    Ty Segall - s/t

    Gehört, aber noch nicht gekauft und daher nicht einbezogen:
    Chelsea Wolfe - Hiss Spun
    Julien Baker - Turn Out The Lights
    Phoebe Bridgers - Stranger in the Alps

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben