Festival Community

Pearl Jam Tour 2018

Alternative, Seattle  Seattle (US)

184 Kommentare (Seite 2)


  • JackD JackD 01.12.2017 12:51 Uhr

    007holt schrieb:
    Ja, es gibt ein gewisses Kontingent. Man kann sich ab jetzt bis Dienstag für die Tickets bewerben und dann wird gelost. Dabei kann man die Konzerte, die man besuchen möchte, priorisieren.

    Neu ist der folgende Punkt:

    For shows that sell out through the Ten Club drawing, Ten Club will try to offer fans that didn?t get any Ten Club tickets to a particular city an opportunity to purchase through the public vendor before the public sale. We cannot promise this will be possible in all cities, but we?ll try our best to make this happen and will notify eligible fans late on Tuesday Dec 5th where possible.



    Perfekt, extra noch verlängert vorher.

  • Stebbard Stebbard 01.12.2017 12:57 Uhr Edited
    100€ ist schon ziemlich happig.

    Hat jemand schon einen Preis für Prag finden können? Wollte da eh nächsten Sommer hin, kann ich also wunderbar verbinden.

  • sckofelng sckofelng 01.12.2017 13:02 Uhr Edited
    Prag liegt bei 1990 - 2390 CZK , also ca. 80 - 100 Euro ebenfalls.

  • 007holt 007holt 01.12.2017 13:02 Uhr

    Stebbard schrieb:
    100€ ist schon ziemlich happig.

    Hat jemand schon einen Preis für Prag finden können? Wollte da eh nächsten Sommer hin, kann ich also wunderbar verbinden.

    Im Ten Club nur $5 günstiger als Berlin für ein Pair

  • Cody Cody 01.12.2017 13:14 Uhr
    London kostet bis zu 83,50 plus Gebühren.


  • Gerry Gerry 01.12.2017 13:18 Uhr
    Wieder super Tourdaten. Entweder unter der Woche oder genau zum Monatswechsel. Toll, wenn dann das mit dem Job kollidiert!

  • ralf321 ralf321 01.12.2017 18:20 Uhr

    007holt schrieb:
    Dann bleibt doch zu Hause, wenn es euch das nicht wert ist. Ich bin froh, dass sie überhaupt nach Europa kommen

    Hmm dann hättest du Pech oder Anfangs keine Geduld oder Glück.
    Habe fast alle Tickets der letzten Jahre über 10c selbst 2011? Beim Crowd Shit Desaster.
    Diesmal mal sehen was alles klappt.

  • concertfreak concertfreak 01.12.2017 18:22 Uhr Edited
    Wann waren denn die Berlin-Konzerte immer ausverkauft? Nach ein paar Stunden?

  • Paju Paju 01.12.2017 19:10 Uhr
    Ich rege mich schon gar nicht mehr über die Preise auf, glaube aber auch, dass sie noch mehr verlangen könnten. Wenn man Tickets will, bekommt man sie auch. Für Berlin bin ich raus, weil es irgendwann auch reicht.


  • JackD JackD 01.12.2017 19:16 Uhr

    concertfreak schrieb:
    Wann waren denn die Berlin-Konzerte immer ausverkauft? Nach ein paar Stunden?

    2014 waren es in Berlin zumindest keine Minuten, wenn ich mich recht daran erinnere. Amsterdam ist da deutlich schwieriger...

  • ralf321 ralf321 01.12.2017 20:23 Uhr

    JackD schrieb:

    concertfreak schrieb:
    Wann waren denn die Berlin-Konzerte immer ausverkauft? Nach ein paar Stunden?

    2014 waren es in Berlin zumindest keine Minuten, wenn ich mich recht daran erinnere. Amsterdam ist da deutlich schwieriger...

    Ja in Berlin, dachte ich geht schon eine Weile (denk Stunden aber keine Garantie )bis alle weg sind besonders da alles Steher sind und feige Platzwahl. Amsterdam wars stressig Steher zu bekommen das letzte mal für Tag 2.

    Versuch mein 10c Glück und dann mal sehen.

  • Andreas90 Andreas90 01.12.2017 21:03 Uhr
    74,44 € war der Endpreis 2014 für die Wuhlheide.

    Die Bestellung war um 10:16 damals durch aber glaube es gab einige Tage lang Karten.

  • Cody Cody 01.12.2017 21:38 Uhr Edited
    Kann man die Tickets auch überschreiben? Falls ich nichts für London kriegen sollte wäre zumindest Berlin eine gute Alternative. Wobei das Pinkpop entspannter zum anreisen ist.

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert 01.12.2017 22:46 Uhr Edited

    Cody schrieb:
    Kann man die Tickets auch überschreiben? Falls ich nichts für London kriegen sollte wäre zumindest Berlin eine gute Alternative. Wobei das Pinkpop entspannter zum anreisen ist.

    Hört sich irgendwie nicht so an:

    Die Tickets für Pearl Jam werden ausschließlich personalisiert verkauft. Personalisiert bedeutet, dass jedes Ticket an nur eine Person gebunden ist, die namentlich auf diesem erwähnt ist. Diese Person ist Inhaber des Besuchsrechts und nur diese erhält Zutritt zur Veranstaltung.
    Es besteht eine Limitierung auf maximal 4 Tickets pro Kunde.
    Die Personalisierung der Tickets sowie die beschränkte Ticketanzahl geschieht aus Gründen der Fairness und zur Vermeidung eines Zweitmarkts, auf dem Tickets oftmals zu überhöhten Preisen angeboten werden. Durch diese spezielle und bewusste Regulierung des Vorverkaufs, soll möglichst vielen Fans die Möglichkeit gegeben werden, Tickets zu fairen Preisen zu erwerben.

  • ralf321 ralf321 01.12.2017 23:08 Uhr

    Cody schrieb:
    Kann man die Tickets auch überschreiben? Falls ich nichts für London kriegen sollte wäre zumindest Berlin eine gute Alternative. Wobei das Pinkpop entspannter zum anreisen ist.

    Über die ticketsbörse bei Tickets.de sollte das eigentlich gehen. Frag ggf vorher an.

  • Cody Cody 01.12.2017 23:16 Uhr
    Danke an euch beide. So hatte ich mir das auch gedacht. Zumindest war es ja so bei den letzten beliebteren Konzerten die auf Tickets.de verkauft wurden, dass man die Namen ändern konnte.

    Habe das bisher nur einmal vor mehreren Jahren gemacht, aber da stand eigentlich bisher immer der Hinweis, dass man die Namen ändern kann.

  • Linus van Pelt Linus van Pelt 02.12.2017 12:59 Uhr Edited
    Wie stehen eigentlich die Chancen auf ein neues Album?
    Oder ist man mittlerweile "nur" noch als touring band unterwegs?


  • Paju Paju 02.12.2017 13:37 Uhr Edited
    Will jetzt nichts befeuern, aber Umpersonalisierng ist sehr wohl möglich.

    Haben wir damals vornehmen müssen, da jemand von uns im Krankenhaus lag. Muss halt direkt legimitiert werden und kostet 10-15€.

  • Dommaeh Dommaeh 02.12.2017 14:55 Uhr
    Für eine Band, die sich früher für faire Konditionen für Fans eingesetzt hat, ist das echt der Hohn. Die Preise sind extrem hoch und dann spielen sie seit X Jahren immer nur in den selben Städten, so dass Reisen notwendig sein. Das geht für mich leider gar nicht, so sehr ich PJ auch mag.

  • ralf321 ralf321 02.12.2017 18:18 Uhr

    schrieb:
    Wie stehen eigentlich die Chancen auf ein neues Album?
    Oder ist man mittlerweile "nur" noch als touring band unterwegs?

    Gibt paar Gerüchte auf neues. Aber nix konkretes.

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert 02.12.2017 20:20 Uhr

    Paju schrieb:
    Will jetzt nichts befeuern, aber Umpersonalisierng ist sehr wohl möglich.

    Haben wir damals vornehmen müssen, da jemand von uns im Krankenhaus lag. Muss halt direkt legimitiert werden und kostet 10-15€.

    10-15€ pro Ticket oder pro Bestellung?

  • Baltimore Baltimore 02.12.2017 21:06 Uhr Edited
    Wenn man doch nicht hin kann/will. Wäre es dann nicht das einfachste die Tickets einfach zum Originalpreis in der Tickets.de Ticketbörse zu verkaufen.

    Oder geht das bei Pearl Jam nicht? Bei den personalisierten Tickets für Lorde war das kein Problem.

    Auf Tickets.de steht im FAQ:

    Eine Umpersonalisierung kann ausschließlich über den Kundenaccount des Ticketkäufers beantragt werden. Über den entsprechenden Button in der Bestellübersicht müssen der Vor- und Nachname sowie die E-Mail-Adresse des neuen Besitzers angegeben werden. In der Maske ist ein gültiges, kopierfähiges, amtliches Ausweisdokument (nicht der Personalausweis), aus dem die Identität des ursprünglichen Ticketinhabers hervorgeht, hochzuladen (z.B. Krankenversicherungskarte, Führerschein). .[...]
    Ohne das Hochladen eines einsprechenden Dokumentes, können wir die Umpersonalisierungsanfrage leider nicht akzeptieren. Sie können Ihre Tickets alternativ in unserer Ticketbörse zum Verkauf anbieten.
    Was kostet eine Umpersonalisierung?

    Die Umpersonalisierung kostet 5,- Euro pro Ticket. Eine Zahlung ist ausschließlich per Kreditkarte möglich und erfolgt nach Annahme der Umpersonalisierungsanfrage.


    Quelle: https://www.tickets.de/de/legal/faq

    Also im Normalfall dann wohl 5 Euro pro Ticket.

  • frusciantefan frusciantefan 03.12.2017 15:33 Uhr
    Ich finde auch, die Preise sind der blanke Hohn. Eine Band die mir früher sehr wichtig war ist irgendwie gestorben für mich.

  • ralf321 ralf321 03.12.2017 15:44 Uhr
    Hmm die Preise sind hoch keine Frage aber leider ist das der übliche Kurs zur Zeit. Siehe foos usw.. schlimmer geht's bei den gnr.

  • frusciantefan frusciantefan 03.12.2017 17:13 Uhr
    Dass die anderen genauso scheiße sind macht Pearl Jam ja nicht besser. Foo Fighters und diese ganzen Pappnasen, von einer Band die ich so grauenhaft finde wie GNR ganz abgesehen, schau ich mir erst recht nicht an.

Festicket
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben