Festival Community

Hellfest 2018 (FR)

22.06.2018 - 24.06.2018, Clisson  Frankreich
Avenged Sevenfold, Iron Maiden, Judas PriestUVM

44 Kommentare (Seite 2)


  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 17.11.2017 12:03 Uhr

    Meisti schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:
    Das Hellfest hat zum Beispiel im Gegensatz zu Wacken immer wieder Bands dabei die den allgemeinen Mainstream sehr gut bedienen. Limp Bizkit, Deftones und sogar Stone Sour würde ich da noch drunter zählen. Das sind alles Bands die auf einem "klassischen" puren Metalfestival in den seltensten Fällen zu finden sein werden. Das hat man in der Regel jedes Jahr auf dem Hellfest und wie gesagt beim W:O:A hast du solche Bands einfach nicht.

    Das ist aber auch gar keine Kritik am Festival sondern mir persönlich gefällt das sehr gut vom Konzept her. Man hat eigentlich für jeden was dabei auch für die, die nicht nur die ganz harten Klänge mögen.

    Deftones Mainstream, wat?

    im Verhältnis zu den anderen Bands die da so auftreten

  • King1989 King1989 06.12.2017 10:25 Uhr
    Am 13.12. wird das komplette Lineup bekannt gegeben

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 06.12.2017 11:06 Uhr
    Da bin ich ja mal gespannt.

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 13.12.2017 13:16 Uhr
    kein NIN?

  • MuffPotter87 MuffPotter87 13.12.2017 13:19 Uhr

    Hullabaloo92 schrieb:
    kein NIN?

    Wudnert mich auch. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass man die Band beim Hurricane bucht, würde es aber arg feiern.


  • deLuchs deLuchs 13.12.2017 13:42 Uhr
    ungemein unhöllisch

  • hermes81 hermes81 13.12.2017 17:12 Uhr Edited
    Das is in der Breite so gut

  • Mazuh Mazuh 13.12.2017 17:30 Uhr
    Rise of the northstar, madball und turnstile bitte auch zum Jera!

  • sckofelng sckofelng 09.02.2018 13:36 Uhr Edited
    Naplam Death
    Lucifer
    Kadavar
    L7
    Breed Machine
    Celeste


    Finales Lineup:


  • hiruseki hiruseki 10.06.2018 10:38 Uhr
    Für alle Daheimgebliebenen: arte bietet einen Livestream an

  • sckofelng sckofelng 10.06.2018 13:06 Uhr

    hiruseki schrieb:
    Für alle Daheimgebliebenen: arte bietet einen Livestream an

    hast du nen Link mit mehr Infos? finde nix auf der ARTE Seite

  • hiruseki hiruseki 10.06.2018 13:35 Uhr
    Also Link habe ich keinen - aber die Bestätigung von arte direkt. With Full Force wird auch im Livestream übertragen.

  • Waelderbuebli Waelderbuebli 13.06.2018 17:40 Uhr
    Hat jemand noch Lust ans Hellfest 2018 zu gehen?

    Wenn ja, dann weiß ich wer noch drei Tages Tickets hat und wie ihr da hinkommt.

    Bei interesse einfach melden


  • deLuchs deLuchs 13.06.2018 17:50 Uhr
    Drei Tagestickets oder Dreitagestickets?

  • Waelderbuebli Waelderbuebli 13.06.2018 18:12 Uhr
    Ich meinte Dreitagesticket

  • CoolProphet CoolProphet 20.06.2018 19:54 Uhr
    Arte streamt einen Haufen an allen 3 Tagen und Samstag sogar was im TV abends

  • hiruseki hiruseki 22.06.2018 16:07 Uhr Edited
    Also live ist da bisher nix. Und von Nightwish und Marilyn Manson nicht die Rede. Verdammt.

    Also ich bin echt leicht angefressen. Da ist überhaupt NICHTS live.


  • schlippen schlippen 22.06.2018 21:19 Uhr
    Ganz ruhig. Immerhin ist das mal alles umsonst... Und die Hollywood Vampires hat man bisher auch noch nicht so oft im Stream zu sehen bekommen.

  • Nudellabrot Nudellabrot
    Gude! Ich lese hier schon etwas länger mit und war dieses Jahr vor Ort. Da wollte ich jetzt Mal einen kleinen Bericht vom Hellfest schreiben.

    Unsere Gruppe von 6 Leuten ist am Mittwoch in 2 Gruppen losgefahren und hat sich dann in Angers zusammen gefunden. Dort sind wir über Nacht geblieben und sind Donnerstag Morgen dann die letzten 100 km nach Clisson gefahren.

    Das einzige schlechte gab's zuerst. Die Organisation zur Bändchen Ausgabe war schlecht, es gibt nur eine zentrale Ausgabe für 75.000 Bändchen. Wer 2016 bei Rock am Ring war, kann sich vorstellen wie lange das gedauert hat.

    Aber nach geschlagenen 3 Stunden hatten wir unsere Bändchen, und nach dem wir uns vor Ort mit zwei weiteren Deutschen zusammen getan hatten, ging es dann auf zum Campingplatz.

    Dort haben wir auch recht schnell ausreichend Platz gefunden, und während vier vor Ort geblieben sind um alles aufzubauen, sind die anderen vier zurück Autos und haben das restliche Gepack geholt. Gut das wir Bollerwagen mit hatten, der weg zieht sich.
    Das Gepäck wurde auch niemals kontrolliert, das ist alles sehr locker gehalten.

    Aber das sollte das einzig negative bleiben.

    Am Freitag Morgen haben wir uns dann auf dem Festivalgelände genauer umgeschaut. Es besteht im wesentlichen aus drei Teilen: dem Campingplatz, dem Infield und einer Art Marktplatz, der wurde von den Leuten die nach Wacken fahren mit dem Wackingervillage verglichen. Und da kann ich nur sagen: So etwas habe ich noch nie auf einem Festival gesehen!

    Es ist alles, wirklich alles mit sehr viel Liebe zum Detail aufgebaut und dekoriert worden. Besonders beeindruckend fand ich den Eingang zum Infield selber. Ich versuche mal, hier in den nächsten Tagen ein paar Bilder von vor Ort zu posten, den das kann man nicht beschreiben.

    Direkt rechts hinter dem Eingang liegen die Bühnen"Valley","Altar" und "Temple", dort werden überwiegend black und death Metal gespielt. Direkt gerade aus hinter dem Eingang stehen die Merchandising Stände und die beiden Hauptbühnen, dort habe ich meine Zeit verbracht. Dazu später mehr.
    Links neben dem Eingang liegt der foodcourt, ein kleines Waldstück und dahinter dann die "warzone" Bühne.

    Das Essen auf dem Hellfest ist ebenfalls sehr gut. Preislich bewegt sich das Meiste im Bereich von 8-12€, einige Sachen gibt's auch für weniger.

    Die Getränkestände und Toiletten sind natürlich über das ganze Gelände verteilt, Wasser gibt es für umsonst.

    Bezahlt wird überall Cashless mit einem Chip am Armband, einzige Ausnahme bilden die Merchandising Stände.
    Es gibt überall auf dem Festivalgelände, mit Ausnahme der Campingplätze, ein kostenloses WLAN Netz.

    Zu den Konzerten: die Hauptbühnen stehen direkt nebeneinander, ähnlich wie in Wacken. Direkt vor den Bühnen ist der Sound gut, wir hatten bei fast jedem Konzert einen ausgezeichneten Klang.

    Angeschaut habe ich mir am Freitag Europe, die Hollywood Vampires, Stone sour, Judas priest und den Anfang von a perfekt circle.

    Der Samstag ist schneller erzählt. An dem Tag habe ich mir nur das WM Spiel Deutschland gegen Schweden beim publik Viewing, limp bizkit und a7x angeschaut.

    Auffällig an dem Tag: ich konnte mir einen 1,30m großen Hammer, zusammen geklebt aus Bierdosen, Tape und Pavillonstangen, ohne Probleme auf das Infield mitnehmen. Da hat sich das mit den lockeren Kontrollen fortgesetzt.

    Dann kam für mich der Band technisch schönste Tag des Festivals: Accept, Killswitch engage, Arch enemy, Megadeth, Iron Maiden. Nigthwish und MM musste ich leider ausfallen lassen, da wir direkt nach Maiden gefahren sind.

    Zu den Leuten vor Ort. Die Franzosen waren genau wie beim Download 2016 in Paris, alle sehr begeistert darüber, das deutsche ihre Festivals besuchen. Es gibt zwar manchmal kleinere Probleme mit der Sprache, da keiner bei uns in der Gruppe wirklich Französisch spricht und Englisch bei Franzosen auch problematisch sein kann, aber die Leute sind unglaublich freundlich zu einander.

    Alles in allem, war es ein großartiges Festival, das wir 2019 mit Slayer, den Dropkick Murphys und Manowar gerne wieder besuchen wollen. Ich kann es nur wärmstens empfehlen!

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben