Festival Community

Rocco del Schlacko Festival 2018

09.08.2018 - 11.08.2018, Püttlingen  Deutschland
Beatsteaks, Kraftklub, MarteriaUVM

98 Kommentare (Seite 4)


  • ryback ryback 07.08.2018 15:15 Uhr Edited
    Die Donots haben sich dann eben ihn ihrem FB Beitrag wohl "bestätigt"

    c) Am MITTWOCH, also morgen, packen wir ein dickes Überraschungs-Paket für euch aus, stay tuned (...scha-la-la-la-la)


    www.facebook.com

  • festivalbaendchen festivalbaendchen 07.08.2018 15:54 Uhr Edited
    Liebe Rocco Besucher,

    das ist dieses Jahr mein erstes Rocco und ich habe gelesen, dass es in der Nähe keine einkaufsmöglichkeiten gibt, und habe ich mir gedacht, dass man theoretisch mit einem Bus Shuttle in einen der drei Orte fahren könnte und dann da einkaufen gehen könnte (Wasser und so weiter da es so warm ist) und ich habe gelesen, dass die Wasserstellen letztes Jahr sehr schnell leer waren.

    Geht das theoretisch oder zwingen die Veranstalter einen duschen zu gehen? weil die Supermärkte in den verschiedenen Orten nur ca eine Viertelstunde weg sind von den Schwimmbädern. Wir sind zu zweit und reisen nicht mit dem auto an und haben daher nicht die Möglichkeit für uns beide genügend wasser mitzunehmen.

    Lg

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 07.08.2018 17:15 Uhr
    Falls wer am Donnerstag Lust auf ein Bier hat

  • bumbangcrash bumbangcrash 07.08.2018 20:07 Uhr

    schrieb:
    Liebe Rocco Besucher,
    das ist dieses Jahr mein erstes Rocco und ich habe gelesen, dass es in der Nähe keine einkaufsmöglichkeiten gibt, und habe ich mir gedacht, dass man theoretisch mit einem Bus Shuttle in einen der drei Orte fahren könnte und dann da einkaufen gehen könnte (Wasser und so weiter da es so warm ist) und ich habe gelesen, dass die Wasserstellen letztes Jahr sehr schnell leer waren. Geht das theoretisch oder zwingen die Veranstalter einen duschen zu gehen? weil die Supermärkte in den verschiedenen Orten nur ca eine Viertelstunde weg sind von den Schwimmbädern. Wir sind zu zweit und reisen nicht mit dem auto an und haben daher nicht die Möglichkeit für uns beide genügend wasser mitzunehmen. Lg

    Also am Schwimmbad Riegelsberg ist direkt ein Supermarkt (Max. 5 min Fußweg). Würde aber den Busfahrer fragen wo es hingeht (gibt ja noch zwei weitere)

  • festivalbaendchen festivalbaendchen 07.08.2018 23:08 Uhr

    bumbangcrash schrieb:

    schrieb:
    Liebe Rocco Besucher,
    das ist dieses Jahr mein erstes Rocco und ich habe gelesen, dass es in der Nähe keine einkaufsmöglichkeiten gibt, und habe ich mir gedacht, dass man theoretisch mit einem Bus Shuttle in einen der drei Orte fahren könnte und dann da einkaufen gehen könnte (Wasser und so weiter da es so warm ist) und ich habe gelesen, dass die Wasserstellen letztes Jahr sehr schnell leer waren. Geht das theoretisch oder zwingen die Veranstalter einen duschen zu gehen? weil die Supermärkte in den verschiedenen Orten nur ca eine Viertelstunde weg sind von den Schwimmbädern. Wir sind zu zweit und reisen nicht mit dem auto an und haben daher nicht die Möglichkeit für uns beide genügend wasser mitzunehmen. Lg

    Also am Schwimmbad Riegelsberg ist direkt ein Supermarkt (Max. 5 min Fußweg). Würde aber den Busfahrer fragen wo es hingeht (gibt ja noch zwei weitere)

    Dankeschön dann wäre das ja ne gute Option für meine Begleitung und mich


  • DapperDan DapperDan 08.08.2018 09:21 Uhr

    ryback schrieb:
    Die Donots haben sich dann eben ihn ihrem FB Beitrag wohl "bestätigt"

    c) Am MITTWOCH, also morgen, packen wir ein dickes Überraschungs-Paket für euch aus, stay tuned (...scha-la-la-la-la)


    www.facebook.com

    Spielen dann wohl auf dem Ponyhof, so wie das momentan im Timetable eingetragen ist.

  • Rated-R Rated-R 08.08.2018 11:52 Uhr Edited
    Oh man wollte ja nur donnerstags hin aber hab mich dazu überreden lassen mir ein günstiges Kombiticket zu holen.

    Der Donnerstag ist okay für mich, aber freitags jucken mich nur Audio88 & Yassin die mir eigentlich schon zu spät spielen (campe nicht!) und samstags interessiert mich eigentlich gar nix.

    Hat jemand ein paar Geheimtips aus dem diesjährigen Line Up, die ich mir geben könnte? Kenne auch viele von den kleineren Acts gar nicht.

  • Wumi94 Wumi94 08.08.2018 12:17 Uhr
    Fürchte ja wegen Audio88 & Yassin das unsere Geschmäcker verschieden sind und das ssind auch alles andere als Geheimtipps. Aber Drangsal (am Freitag) geht immer, Idles sind ganz nett und Käptn Peng verehre ich gerade zu-

  • MuffPotter87 MuffPotter87 08.08.2018 12:45 Uhr
    Idles sind richtig fett. Ist zwar eher in Richtung Punk, könnte dir Metalcorejünger dennoch gefallen

  • Rated-R Rated-R 08.08.2018 13:29 Uhr
    Also ich bin relativ offen was Musikrichtungen angeht. Ich schau mir auf Festivals auch immer wieder gerne Itchy oder die Donots an, somit bin ich auch von Punkrock nicht abgeschreckt.

    Aber dann schreib ich Idles mal auf meinen Plan, wenn ich es zeitig am SA hinschaffe.


  • MuffPotter87 MuffPotter87 08.08.2018 13:43 Uhr

  • ironman ironman 08.08.2018 15:58 Uhr Edited
    Donots jetzt dann auch offiziell der 20 Jahre Jubiläums Opener

    Edit: und es bleibt dann auch beim Ponyhof für deren Slot


    Rated-R schrieb:
    Oh man wollte ja nur donnerstags hin aber hab mich dazu überreden lassen mir ein günstiges Kombiticket zu holen.

    Der Donnerstag ist okay für mich, aber freitags jucken mich nur Audio88 & Yassin die mir eigentlich schon zu spät spielen (campe nicht!) und sonntags samstags interessiert mich eigentlich gar nix.

    Geht mir ähnlich. Mir reicht deswegen aber auch wirklich nur der Donnerstag. Da hilft's dann auch nix dass die Kombitickets für gerade mal 10€ mehr verschleudert werden als das was ich jetzt für das Tagesticket ohnehin schon nur noch bezahlt hab...

  • Thoemmes Thoemmes 12.08.2018 19:25 Uhr
    War irgendwie alles wie immer.

    Orga eine Katastrophe, aber man kommt zurecht. Was sich aber dabei manchmal gedacht wird. Kontrollen ein Witz (warum kaufen wir eigentlich 3 [email protected] tickets, wenn man sie nicht scannt. Hätte man auch einfach 1 kaufen können und 2 Kopien machen). Leute aber auch alle sehr freundlich gewesen (sowohl Security als auch Thekenpersonal).

    Coinsrückgabe eine Frechheit. Preise auf dem Gelände so lala. Bands durchwachsen (vlt aber auch meinem Alter geschuldet..aber was ein Quatsch ist Sxtn).

    Dank der Nähe. nächstes Jahr sowieso wieder dort. Wie immer halt.

  • Mambo Mambo 12.08.2018 20:43 Uhr Edited
    Echt die haben Print-at-Homes nicht gescannt? Das ist wirklich gewagt.. Bei uns (mit nicht einfach reproduzierbaren Hardtickets) wurden alle Kombi- und alle Campingtickets gescannt.

    Ähnlich wie Thoemmes schon sagte - immer noch relativ chaotisch, allerdings sah ich schon eine Besserung zu den Vorjahren und dasses nicht allzu streng reglementiert ist find ich auch angenehm. Verbotene Gegenstände kann man auf einem solchen Campingplatz im Wald nie wirklich ausschließen.

    Ich glaub was Kontrollen angeht wird sowieso IMMER gemeckert (allgemein jetzt, niemand bestimmtes): Wenn wirklich jeder einzeln vorm Camp gründlich kontrolliert wird heißt es "Völlig irre, bei dem Stau noch jeeeden Rucksack dermaßen zu kontrollieren", sobalds stichprobenartig läuft heißts "Völlig unverantwortlich, Leute unkontrolliert reinzulassen". Irgendwie fehlt mir da oft bissl die Konsequenz bei der eigenen Meinung. Ich war tatsächlich noch nie auf nem Festival, auf dem sich nicht über die Art der Kontrolle aufgeregt wurde - und da war die ganze Bandbreite an Security-Vorgehen dabei.

    Zurück zum Rocco: Bands haben mich teilweise sehr positiv überrascht: Beatsteaks und Broilers in richtig guter Form, Wizo war auch klasse. Kraftklub solide, aber nicht ihr allerbester Tag - die Blitzkrieg Bop Version mit Donots/Feine Sahne war aber stark: Da sah man, wie gut KK neben Felix ein singender-Frontman tun würde, der die Rolle auch ausfüllt. Bad Religion fand ich hingegen ziemlich schwach.

    Sehr schön fand ich die neue Deko mit den zahlreichen Lampions und dem großen Rocco-Schriftzug - das war schon echt schick für die Stimmung.

  • ironman ironman 12.08.2018 21:49 Uhr Edited

    Mambo schrieb:
    Echt die haben Print-at-Homes nicht gescannt? Das ist wirklich gewagt.. Bei uns (mit nicht einfach reproduzierbaren Hardtickets) wurden alle Kombi- und alle Campingtickets gescannt.

    Ich vermute mal dass es bei Thoemmes um den Check-In am Ponyhof am Donnerstag nach dem Unwetter geht. Bei uns war das nämlich auch so dass da nichts gescannt wurde. Aber das lag wohl daran dass es dort nur einen festen Container gab mit 2 Bandausgaben (wovon eine nur für Gästeliste/VIP). Die restlichen ursprünglich 6 (?) Bandausgaben rechts daneben waren provisorisch aufgebaut mit Bierzeltgarnituren unter Pavillons. Und diese mussten wohl aufgrund des Unwetters geschlossen und zusammengepackt werden weil es die Pavillons komplett zerlegt hatte (standen kaputt in der Ecke daneben). Als wir gegen 15:00 dort angerückt sind waren die gerade dabei die Ausgaben neben dem Container nach und nach wieder zu öffnen. Mangels Pavillons dann unter freiem Himmel und auch ohne Strom bzw. Scanner.

    Wir hatten je ein Hardticket und ein [email protected] und hatten extra noch vorne gefragt ob man mit dem [email protected] denn in die Schlage für an den Container muss. Antwort: nein. Also ab in die Schlange daneben und ohne Scannen die Bändchen bekommen. In Anbetracht der Situation war das auf jeden Fall die unbürokratische Lösung um die Schlange dort in Grenzen zu halten (wir haben dennoch ca. 30 Minuten angestanden) was ja grundsätzlich positiv zu werten ist. Aber naja, es wir sicher auch Leute gegeben haben die das dann ausgenutzt haben, vor allem bei den Kombitickets.


    Mambo schrieb:
    Sehr schön fand ich die neue Deko mit den zahlreichen Lampions und dem großen Rocco-Schriftzug - das war schon echt schick für die Stimmung.

    Das fand ich auch mal eine positive Überraschung. Sah dadurch sofort alles schlagartig nicht mehr so lieblos aus. Hat dann ja auch nur 20 Jahre gedauert

    Edit:
    Zu den Kontrollen: wir wurden auch quasi gar nicht kontrolliert. Abgetastet wurde von uns beiden keiner, lediglich in meine Gürteltasche wurde alibimäßig mal reingeschaut...

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 13.08.2018 08:04 Uhr

    Thoemmes schrieb:

    Coinsrückgabe eine Frechheit.





    Die FAQ zu den Coins ist auch sehr aussagekräftig: Hier findest du kurz vor dem Festival die Öffnungszeiten der verschiedenen Coin-Buden. Eine Rückerstattung der Coins nach dem Festival ist nicht möglich.

    Das "hier" verweist auf eine nicht existierende seite. sonst gibt es auch gar keine infos zu den coins, außer dass EC Kartenzahlung zum Kauf der Coins möglich ist

  • Spaddel Spaddel 13.08.2018 10:43 Uhr
    Wir wären Donnerstag fast wieder abgefahren. Wir waren genau zum Zeitpunkt des Sturms auf Platzsuche, sind dann mit unserem ganze Krempel aber bei ein paar netten Leuten untergekommen. Als sich der Sturm gelegt hatte sind wir vom Platz runter, weil voll. Ein Ordner am Eingang sagte uns das hinter der Brücke ein neuer Platz geöffnet wurde, wir also darüber. Am Eingang des Platzes (i) hat man uns dann auch freundlich in Empfang genommen mit dem Hinweis unsere Klamotten doch ganz oben hinzustellen, da es gleich noch eine Schauer geben sollte. Wir also nach ganz oben und uns gefreut dass der Platz bis auf 5-6 Camps noch komplett leer war, die hatten sich auch alle oben niedergelassen.

    So gegen 14 Uhr kam dann ein Ordner hoch und sagte uns dass der Veranstalter sich entschieden hat den Platz doch nicht frei zu geben und wir doch bitte wieder abbauen sollen. Nach ein paar Minuten hatte sich der komplette Campingplatz um die Ordner versammelt, die ließen aber natürlich nicht mit sich diskutieren. Gemeinschaftlich wurde dann vom allen Camps entschlossen das auszusitzen - gab ja auch keine Alternative, die anderen Plätze waren ja voll und alle waren mittlerweile seit 2 Stunden am aufbauen. Wenn wir da wieder abbauen und woanders wieder aufbauen sollten hätten wir vermutlich im Auto schlafen müssen.

    Mit einem Augenzwinkern sagte der Ordner dass wir doch einfach langsam "abbauen" sollten, er vermutet dass der Platz in 30 Minuten sowieso geöffnet wird da die anderen voll sind. Zu dem Zeitpunkt kam aber niemand mehr auf den Platz, und unsere restlichen Sachen standen unten am Eingang weil wir die nicht mehr mit hochnehmen durften.

    Das ganze zog sich dann bis in den frühen Abend. Immer wieder kamen Ordner und sagten uns wir sollen doch bitte langsam wirklich mal abbauen, der Platz wäre noch nicht freigegeben, Sie wüssten nicht wann er freigegeben wird, während am Eingang unten hunderte Menschen warteten dass Sie aufbauen durften. Das ärgerliche war dass wir zu dem Zeitpunkt nicht einfach zu den Bühnen gehen konnten. da unsere Klamotten unten fest hingen.

    Irgendwann gegen 20 Uhr kam dann endlich die Nachricht dass der Veranstalter entschieden hätte das wir bleiben dürfen. Wir also mit halb aufgebautem Camp schnell die restlichen Sachen geholt und direkt zur Bühne. Zu dem Zeitpunkt war die Stimmung echt am absoluten Tiefpunkt, wir waren dann noch gerade Rechtzeitig für Kraftklub da oben.

    Das ärgerliche war einfach dass niemand an einer Lösung interessiert war. Die Ordner waren zwar Prinzipiell auf unseres Seite und haben auch immer wieder beteuert dass Sie die Situation genau so kacke finden wie wir, aber mit dem Vorgesetzten wollte dann auch keiner Reden.

    Haben dann Freitagmorgen fertig aufgebaut, und nach dem ersten 5 Bier war das natürlich auch alles schnell wieder vergessen, aber es bleibt trotzdem absolut unverständlich. Aber immerhin hatte jeder auf dem Platz sein eigenes Dixi welche auch täglich sauber gemacht wurden, hat auch was.

    Ansonsten kann ich mich den anderen hier anschließen, Kontrolle am Campingplatz war nicht existent, kann hier aber auch der Situation geschuldet sein. Zum Festivalgelände wurde ich immer gründlich abgetastet, da gab's nichts zu meckern. Zu den Coins wurde auch genug gesagt. Pfandrückgabe war auch abenteuerlich. Warum kann ich einen Pappbecher welcher sowieso direkt in die Tonne gefeuert wird nicht überall zurückgeben, sondern nur da wo ich ihn her habe?

    Ja, unter Strich war es ein schönes Wochenende, aber hinfahren werden wir vermutlich erstmal nicht nochmal, dafür sind einfach zu viele Alternativen in Reichweite


  • ironman ironman 13.08.2018 10:45 Uhr Edited

    masterofdisaster666 schrieb:

    Thoemmes schrieb:

    Coinsrückgabe eine Frechheit.





    Die FAQ zu den Coins ist auch sehr aussagekräftig: Hier findest du kurz vor dem Festival die Öffnungszeiten der verschiedenen Coin-Buden. Eine Rückerstattung der Coins nach dem Festival ist nicht möglich.

    Das "hier" verweist auf eine nicht existierende seite. sonst gibt es auch gar keine infos zu den coins, außer dass EC Kartenzahlung zum Kauf der Coins möglich ist

    Für 20€ gab's 13 Coins, d.h. 1,54€ pro Coin. 0,4L Bier dann 3 Coins + 1 Coin Pfand. Pfandrückgabe aber nur mit zusätzlichem Pfand Bon und nur am entsprechenden Stand. Rückgabe der Coins war nur an der (leicht zu übersehenden) Coin-Station am Ponyhof möglich, und ich glaube auch nur zu bestimmten Zeiten. Rückgabewert der Coins nur noch 1,50€. Und außerdem konnten auch nur max. 10 Coins auf einmal zurückgegebeben werden. Der übliche Zirkus halt. Und ist auch kein Wunder dass man DAS so NICHT auf die Website schreibt...

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 13.08.2018 10:54 Uhr Edited
    Ich war am Donnerstag zum ersten Mal nach 6 Jahren auf dem Rocco. Mein Eindruck: erstaunlich, wie wenig sich an einem Festival verändern kann. Traurig, wenn man sich ansieht, wie andere Festivals in den letzten Jahren mit der Zeit gegangen sind, Problemstellen ausgebügelt und neue Ideen umgesetzt haben und das Rocco sich einfach denkt: nööö, lass mal. Wirklich schade, dass man da offenbar keinen Mut zur Veränderung oder Verbesserung hat oder gar überhaupt keinen Anlass dazu sieht.

    Gerade das Essensangebot auf dem Gelände ist für mich eine herbe Enttäuschung und kann von Auswahl und Geschmack wenig bis garnicht mit vergleichbaren Festivals mithalten. Das Ambiente, sieht man vom angesprochenen Punkt mit dem großen Schriftzug und den Lampions ab, ist auch eher semi. Wird noch verschlechtert durch die extrem wenigen Abfallbehälter auf dem Gelände und der damit einhergehenden totalen Vermüllung. Die Coin-Stände waren einfach Bauzäune, die man mit Planen verhangen hat. An manchen Stellen waren dann schlampige Löcher ausgeschnitten, durch die ein Coin-Verkäufer einem Münzen tauschte. Sorry, aber das geht garnicht

    Viele Ordner wirkten auf mich auch recht planlos, generell machte die Orga nicht den besten Eindruck. Hier weiß ich aber nicht, ob das nicht einfach am Unwetter des Donnerstags lag, aber eure Kommentare lassen ja anderes erahnen.

    Fazit: ich weiß, warum ich die letzten Jahre immer auf dem Taubertal war - für mich ist das Rocco auch in Zukunft keine wirkliche Option.

  • Mambo Mambo 13.08.2018 11:33 Uhr Edited
    Am Eingang des Platzes (i) hat man uns dann auch freundlich in Empfang genommen mit dem Hinweis unsere Klamotten doch ganz oben hinzustellen, da es gleich noch eine Schauer geben sollte. Wir also nach ganz oben und uns gefreut dass der Platz bis auf 5-6 Camps noch komplett leer war, die hatten sich auch alle oben niedergelassen.
    So gegen 14 Uhr kam dann ein Ordner hoch und sagte uns dass der Veranstalter sich entschieden hat den Platz doch nicht frei zu geben und wir doch bitte wieder abbauen sollen.


    Und ich hab mich das ganze Wochenende gefragt, wer die gefühlt 10 Leute auf dem eigenen Campingplatz sind

    Euch zuerst aufbauen zu lassen und dann zum Abbauen aufzufordern ist natürlich eine Sauerei. Vermutlich waren die Ordner da einfach voreilig, euch draufzulassen. Dass der Veranstalter das wirklich freigibt und dann wieder geräumt haben will - kann ich mir schwer vorstellen, wäre aber übel.

    Gemeinschaftlich wurde dann vom allen Camps entschlossen das auszusitzen - gab ja auch keine Alternative, die anderen Plätze waren ja voll und alle waren mittlerweile seit 2 Stunden am aufbauen.


    Da muss ich aber widersprechen. Ich war auf Campingplatz G, also dem "vollen" direkt hinter der Unterführung rechts: Dort war das ganze Festival noch massig Platz frei - selbst große Gruppen mit Pavillions hätten jederzeit weiter hinten problemlos noch zusammen einen Platz gefunden.

  • Mirco Mirco 13.08.2018 12:09 Uhr
    Also, das zweite mal auf dem Rocco (zuletzt 2016) und es hat sich nicht viel verändert.

    Solides Festival mit teilweise chaotischen Orga-Zuständen, aber netter Flair und super Stimmung bei den Bands und gut aufgelegte Acts!

    Waren auf dem Green Camping, alles tiptop - nur der Weg vom Parkplatz ist halt echt mega scheiße. Das Pavillon hat den Sturm nicht überlebt, und die zweite Fuhre aus dem Auto war komplett durchnässt.

    Die Wartezeit am Check-In war inakzeptabel, Chaos pur. Warum musste man morgens zwingend oben am Parkplatz einchecken? Warum nicht unten oder am Ponyhof?

    Kontrollen fanden eigentlich schon statt, nicht übertrieben aber auch nicht fahrlässig - wobei die von euch geschilderte maue Kontrolle die vielen Bengalos und Rauchbomben im Publikum erklären würden.

    Die Stimmung fand ich insbesondere bei den Headlinern echt stark. Kamen übrigens immer ohne großes Gedränge in den vorderen Wellenbrecher zum Zuschauen und Tanzen (nicht zum Circlepit oder Pogen) problemlos rein.

    Marteria war überragend. Kraftklub, Donots, Beatsteaks, Broilers und Gogol Bordello fand ich (in der Reihenfolge) richtig stark. Bad Religion war echt (mal wieder) schwach. Und was zum Teufel ist Käptn Peng? .....

    Abends/Nachts hätte es ein paar Grad wärmer sein dürfen - gerade noch den sommerlichen Temperaturen in den letzten Wochen.

    Alles in Allem passt das Preis-Leistungs-Verhältnis (95 € für 3 Tage Festival). Komme gerne wieder.

    Negativ: Bei der Heimfahrt in der Baustelle geblitzt worden

  • Spaddel Spaddel 13.08.2018 12:10 Uhr

    Mambo schrieb:
    Und ich hab mich das ganze Wochenende gefragt, wer die gefühlt 10 Leute auf dem eigenen Campingplatz sind
    Euch zuerst aufbauen zu lassen und dann zum Abbauen aufzufordern ist natürlich eine Sauerei. Vermutlich waren die Ordner da einfach voreilig, euch draufzulassen. Dass der Veranstalter das wirklich freigibt und dann wieder geräumt haben will - kann ich mir schwer vorstellen, wäre aber übel.


    Denke auch dass da einfach von den Ordnern gepatzt wurde, deshalb wollte uns vermutich auch keiner mit den Vorgesetzten sprechen lassen.


    Da muss ich aber widersprechen. Ich war auf Campingplatz G, also dem "vollen" direkt hinter der Unterführung rechts: Dort war das ganze Festival noch massig Platz frei - selbst große Gruppen mit Pavillions hätten jederzeit weiter hinten problemlos noch zusammen einen Platz gefunden.

    Das macht die Sache natürlich noch ärgerlicher, uns wurde ja die ganze Zeit gesagt da wäre alles voll. Man wollte uns auf eine neu eröffnete Fläche "Irgendwo kurz vor den Bühnen" schicken (bei E oder F), wo genau wusste aber auch keiner. Sind dann auch als wir zu den Bühnen sind da vorbei, aufgemacht wurde da natürlich nichts, denke auch nicht dass das überhaupt Reserveflächen waren.

  • Thoemmes Thoemmes 13.08.2018 19:19 Uhr
    Nur noch kurz von mir:
    Ich rede nur von den Zugang zum Ponyhof.
    Kamen am Donnerstag gegen 17 Uhr dort an. 3 Schlangen für die Bändchenausgabe. In 10 Minuten durch gewesen. Es sah echt nicht so aus als ob da ein Scannereinsatz geplant war. Man hat unsere [email protected] tickets kaum eines Blickes gewürdigt.

    Einlass zum Gelände wurde mir 2 mal Hallo gesagt und viel Spaß gewünscht. Abgetastet wurde ich nicht. An Tag 3 dafür so intensiv kontrolliert worden wie noch auf keinem anderen Festival zuvor.

    Ein Mittelweg wäre schon ganz nett. Mag es nämlich nicht wirklich, wenn betrunkene Leute neben mir Bengalos zünden. Aber gut.

    Coins habe ich eigentlich als recht praktikabel empfunden. Kamen immer schnell an die Coins und hat eigentlich problemlos geklappt. Pfand konnten wir eigentlich immer an jedem Stand zurückgeben. Da hat niemand irgendwas gesagt. Der Kurs der Coins und die Rückgabe sind allerdings eine Frechheit. 20 Euro für 15 Coins wäre schon ein Stück fairer. Ebenso eine Rückgabe an jedem Stand. Klar, aus Veranstaltersicht ist die momentane "Lösung" natürlich praktikabler.

    Kulinarisch finde ich das Rocco eigentlich ok. Am Ponyhof gab es ja doch etwas an Auswahl. Wobei die Portionsgröße bei den Frühlingsrollen ein Witz war. Dafür war das Crepe auf dem Gelände überdurchschnittlich gut (oder ich einfach nur überdurchschnittlich voll..wer weiß). Organisatorisch wäre aber die Essensausgabe auch besser zu lösen (zumindest in den Abendstunden).

    Positiv fand ich die Toilettensituation. Das war wirklich immer sehr stressfrei (zumindest als Mann). Ponyhof fand ich auch sehr gelungen von der Gestaltung. Vielleicht kann mir aber hier jmd erklären warum das Essen auf dem Ponyhof (am Höll Stand) 1 Coin teurer war als an dem anderen Höll Stand.

    Schade ist halt einfach, dass das Rocco irgendwie stehen bleibt. Man könnte so vieles besser und auch anders machen. Es passiert aber halt genau nichts. Selbst, wenn man nur viele Kleinigkeiten verbessern würde (ohne viel Aufwand) wäre der insgesamte Mehrwert schon immens.

    Klar, es ist immer ausverkauft und die Leute kommen trotz vieler Mängel auch so. Nur, irgendwann wird das nicht mehr reichen. Vielleicht gibt es ja nächstes Jahr einen Cut, wenn man eh mit neuem Biersponsor kommen muss.

    Das war jetzt mein 16 oder 17 Rocco. Wir werden auch vermutlich nächstes Jahr wieder da sein. Dies ist aber einfach der Nähe geschuldet und mehr Gewohnheit. Würde mir aber wünschen, wenn das Rocco endlich mal ein Stück mit der Zeit gehen würde. Glaube aber nicht daran.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben