Festival Community

Rock Werchter 2018 (BE)

05.07.2018 - 08.07.2018, Werchter  Belgien Noch 14 Tage
Gorillaz, Pearl Jam, Queens Of The Stone AgeUVM

320 Kommentare (Seite 12)


  • RedForman RedForman 02.03.2018 21:40 Uhr
    Entsprechend des neuen Posters bleibe ich weiterhin dabei, dass am Freitag noch nen Co Head kommt. Das ist der einzige Tage wo die 2 obersten Bands nicht in der gleichen Größe geschrieben sind. Hoffe weiterhin auf The XX. Wie angesprochen aber auch Kasabian gut möglich. Ehrlichgesagt wundert es mich auch, dass vom Main Square (Liam, Jamiroquai) nicht mehr Acts dabei sind. Weiterhin wünsche ich mir Jungle, die ich mir gut für die letzte Welle vorstellen könnte, da sie auch sicher erstmal paar Tickets für ihren Mai Gig in Brüssel verkaufen wollen (könnte aber natürlich auch sein, dass sie deshalb beim PP spielen).

  • norakete norakete 02.03.2018 21:49 Uhr
    Welches neue Poster? Bei FB haben sie das ja seit ein paar Wellen nicht mehr...

  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets 02.03.2018 22:02 Uhr

    RedForman schrieb:
    Entsprechend des neuen Posters bleibe ich weiterhin dabei, dass am Freitag noch nen Co Head kommt. Das ist der einzige Tage wo die 2 obersten Bands nicht in der gleichen Größe geschrieben sind. Hoffe weiterhin auf The XX. Wie angesprochen aber auch Kasabian gut möglich. Ehrlichgesagt wundert es mich auch, dass vom Main Square (Liam, Jamiroquai) nicht mehr Acts dabei sind. Weiterhin wünsche ich mir Jungle, die ich mir gut für die letzte Welle vorstellen könnte, da sie auch sicher erstmal paar Tickets für ihren Mai Gig in Brüssel verkaufen wollen (könnte aber natürlich auch sein, dass sie deshalb beim PP spielen).

    Ich bin mir da nicht mehr so ganz sicher.

    The Killers + London Grammar an der Spitze wäre auf jeden Fall eine sehr kleine Variante für einen Major-Festivaltag, vor allem beim Werchter.

    Allerdings sind darunter mittlerweile auch viele Namen, die mit einem weiteren (Co-) Headliner bzw. LNS irgendwie schwer unterzubringen wären. Als Beispiele: Franz Ferdinand waren 2014 auf der Hauptbühne Co-Head vor KoL + Stromae. Ben Howard war 2015 Co-Head vor M&S + Pharrell Williams, Arsenal waren 2014 letzte Band in The Barn. Es ist eigentlich nicht zu erwarten, dass die alle mehrere Positionen kleiner werden. Schwer vorherzusagen, aber ich würde nicht mit Sicherheit von einem weiteren großen Namen für den Freitag ausgehen.

  • RedForman RedForman 02.03.2018 22:06 Uhr Edited
    Bei efestival steht nen neues Poster drin (da steht auch drauf: Not for publication). Keine ahnung wo es herkommt, aber irgendwie sind da ja auch gewisse Insider. Das mit den 23 Bands hat ja wieder gestimmt, genau so wie die Vorhersage, dass die AM Sonntag und nicht Freitag spielen.

  • RedForman RedForman 02.03.2018 22:14 Uhr
    Btw auch komisch, dass es seit längerem kein offizielles Poster mehr gab. Muss ja nen Grund haben, so seine Strategie zu ändern. Schaut irgendwie so aus, als warte man den Vorverkauf ab, um eventuell nochmal nachzulegen.


  • RedForman RedForman 09.03.2018 00:43 Uhr
    Neue Bands um 8 morgen früh laut efest.
    Zudem die Info, dass LG tatsächlich der Friday Sub sind. Echt schwach!

  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets 09.03.2018 07:22 Uhr
    LG als Sub überrascht mich nicht (mehr), sondern eher, dass der gesamte Rest heute bestätigt werden soll und es um 8 Uhr soweit sein soll. Mal schauen ob das wirklich stimmt.
    Ich erwarte keine großen Sachen mehr. Aber ein paar kleinere must see Acts wären schon schön. Brian Fallon und Japandroids wären meine ersten Kandidaten.

  • Wutang1991 Wutang1991 09.03.2018 07:58 Uhr
    It's here. The full line-up for Rock Werchter 2018! This week another 25 names are added to the bill, rounding off our announcements in style.

    New for Thursday 5 July are Rae Sremmurd, Craig David presents TS5, Little Simz, Gang of Youths, Jade Bird and Otzeki. Air Traffic, The Courteeners, Curtis Harding, Wolf Alice, Sam Fender and Isaac Gracie are added to the line-up for Friday 6 July. The Breeders, Jorja Smith, The Last Internationale, Durand Jones & The Indications and Emma Bale complete the programme for Saturday 7 July. Noel Gallagher's High Flying Birds, Parov Stelar, Post Malone, NOVASTAR, Albert Hammond Jr, Naaz, The Academic and WARBLY JETS will be playing the Werchter Festival Park on Sunday 8 July.

  • Koana Koana 09.03.2018 08:01 Uhr Edited
    Für mich eines der schlechteren Werchter-Jahre. Wenn nicht sogar das schwächste der letzten Jahre. Mir fehlt der "WoW"-Effekt gänzlich und nach den ersten zwei Zeilen gehts in der Regel schon stark bergab.

  • RedForman RedForman 09.03.2018 08:39 Uhr Edited
    Toll. 2 Bands, die mich bei 25 Namen interessieren und die sind genau am Sonntag wo ich nicht anwesend sein werde. Rae dazu erst letztes Jahr und das war auch nicht der Bringer. Ok, WA ist noch ganz nett.

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 09.03.2018 08:53 Uhr

    Koana schrieb:
    Für mich eines der schlechteren Werchter-Jahre. Wenn nicht sogar das schwächste der letzten Jahre. Mir fehlt der "WoW"-Effekt gänzlich und nach den ersten zwei Zeilen gehts in der Regel schon stark bergab.


    "Dann geh doch zu Netto!"

  • Bury420 Bury420 09.03.2018 09:20 Uhr Edited
    Lasse das Werchter zum ersten mal seit Jahren aus und fühle mich ein Bisschen bestätigt. Klar sind einige gute Sachen bei aber Mad Cool überzeugt mich dieses Jahr einfach mehr. Fand auch den Fußweg zum neuen Bus-Stop für Leuven jede Nacht ziemlich ätzend.
    Überraschend für mich, dass Kasabian offensichtlich für die Festivals an diesem Wochenende zurückgezogen haben (Werchter + Open'er). Da scheint wohl jemand in den Flitterwochen zu sein.

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 09.03.2018 10:09 Uhr

    Bury420 schrieb:
    Lasse das Werchter zum ersten mal seit Jahren aus und fühle mich ein Bisschen bestätigt. Klar sind einige gute Sachen bei aber Mad Cool überzeugt mich dieses Jahr einfach mehr. Fand auch den Fußweg zum neuen Bus-Stop für Leuven jede Nacht ziemlich ätzend.
    Überraschend für mich, dass Kasabian offensichtlich für die Festivals an diesem Wochenende zurückgezogen haben (Werchter + Open'er). Da scheint wohl jemand in den Flitterwochen zu sein.

    Weißt du bezüglich Kasabian mehr?

  • Bury420 Bury420 09.03.2018 10:43 Uhr
    Jo, hatte ne klare Aussage von einem Bandmitglied, dass die Band am Open'er spielen würde (allerdings schon aus August). Man hat aber bei Kasabian oft den Eindruck, dass außer Serge keines der Bandmitglieder wirklich eine Ahnung hat worüber er redet.

    Habe noch einen Kontakt im Management aber habe da nicht weiter gefragt, da seit geraumer Zeit beide Festivals für mich nicht in Frage kamen dieses Jahr und ich frage da nicht gerne nach, nur in Ausnahmefällen.
    Hab mich recht früh für Mad Cool und die Kasabian Italien-Tour entschieden. Reicht mir (mit Royal Albert Hall) dieses Jahr auch nach 16 Konzerten letztes Jahr. Mache dieses Jahr vieles an Konzerten abseits von Kasabian. Das Album-Release-Jahr ist halt immer recht heftig mit Europa- und England-Tour.
    Kasabian machen sich ein recht gemütliches Jahr wie es aussieht.

  • Wutang1991 Wutang1991 09.03.2018 12:33 Uhr

  • RedForman RedForman 09.03.2018 12:40 Uhr
    Ich fahr zwar hin und wir werden auch Spaß haben, aber finde auch, dass es im Vergleich zu anderen Jahren doch schwächer ist - zeigt sich prägnant für mich auch darin, dass z.B. Post Malone (in Europa) in der 2.Zeile steht, ebenso Rae in der 3.Zeile! Wie gesagt: ganz zu schweigen von LG in der 1.Reihe. Insgesamt ist der Sonntag aber der stärkste Tag (den ich dummerweise nicht da sein werde), gefolgt von Freitag. Do (jedoch James Bay und v.a. The Script(Why?) so weit oben - kotz!) und Sa haben zwar gute Heads, aber gerade nach unten gehend ist das schon ätzend.

  • Nikrox Nikrox 09.03.2018 13:50 Uhr Edited
    Sehe ich ähnlich. Insgesamt ist das für mich persönlich eher ein schwaches Lineup. Vor allem der Donnerstag fällt komplett ab. Aber auch der Samstag ist nicht so berauschend. Der Sonntag dafür viel zu vollgepackt. Das ganze steht und fällt also mit dem Spielplan. Ich hoffe der kommt nächste Woche. Dann werde ich mich wohl auch erst für oder gegen ein Ticketkauf entscheiden. Bei mehreren Clashs ala NIN - AM wäre mir die Karte wohl zu teuer. Aber mal abwarten wie sie es hinbekommen. Ansonsten gibt es ja auch noch viele Bands zum reinhören. Kenne vieles schlichtweg noch nicht.


  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 09.03.2018 14:36 Uhr Edited
    Ich mache hier mal einen auf MuffPotter87 und sage dass ich weltweit nirgendwo soooo viele must-sees habe wie hier

    Mittlerweile dürfte das hier auch mindestens das Mad Cool eingeholt haben. Auch wenn die Kracher wie Depeche Mode, Massive Attack oder Tame Impala haben, hat man hier trotzdem vergleichbar starke Acts verpflichten können.

    Der Spielplan könnte aber vieles zu Nichte machen.....Gerade am Sonntag.

    Nine Inch Nails in der Barn wären eine komplette Katastrophe.....

  • blubb0r blubb0r 09.03.2018 14:58 Uhr
    Ich finde, RW und Mad Cool quasi gleichstark. Da das Mad Cool einen Tag weniger hat, ist die Dichte an heilen Acts höher - aber auch die Überschneidungsgefahr

    So oder so 2 sehr gute Line ups

  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets 10.03.2018 12:06 Uhr Edited
    Ich bin da ganz bei RedForman und finde das Line Up für Werchter-Verhältnisse(!) auch ziemlich schwach.

    Beim Donnerstag sehe ich nicht, dass das zum Ausverkauf reicht. Mit QOTSA und Gorillaz keine übermäßig großen Headliner sowie dahinter mit The Script und James Bay subjektiv verschenkte Acts, die aber auch nicht so viele Tickets verkaufen.

    Freitag dürfte an der Spitze der schwächste Tag seit vielen Jahren sein, aber da passt das Programm in der Breite und von der Ausrichtung her immerhin ganz gut.

    Samstag hat natürlich mit PJ und JW eine extrem zugkräftige Spitze, aber danach wird es schnell sehr dünn. Alleine Khalid und MGMT in der zweiten Reihe...

    Der Sonntag hingegen dürfte einer der stärksten Festivaltage überhaupt sein. Da sind die ersten drei Reihen komplett vollgepackt mit guten und angesagten Buchungen.

    Im Vergleich sehe ich insgesamt aber auch kein europäisches Festival, dass klar besser ist. Mad Cool ist auch super und ich bin dort auf ein paar Acts ziemlich neidisch (Japandroids, Bloody Beetroots, Portugal. The Man), aber insgesamt bewegt sich das denke ich auch ähnlichem Niveau und ist Geschmackssache.

    Subjektiv ist für mich aber beim Werchter genug dabei, sodass es sich wieder lohnt. Abgesehen von London Grammar möchte ich 7 der 8 größten Acts unbedingt anschauen. Da passt auch die Mischung sehr gut. Das reicht von lange nicht gesehenen Favoriten (PJ, Monkeys) über erst kürzlich wieder angeguckte starke Livebands mit schönen neuen Alben (QOTSA, Killers) bis zu noch nie gesehenen Acts (Gorillaz, Jack White, Nick Cave). Dahinter wird es dann schon recht dünn, sodass ich tagsüber wohl verglichen mit früheren Jahren weniger gucken werde. Allerdings ist und bleibt eh das Camp der wahre Headliner, sodass es auf jeden Fall wieder ein großartiges Festival wird.

    Donnerstag
    Must See: Gorillaz, QOTSA
    Sehr gerne:
    Wenn es passt: Steven Wilson

    Freitag
    Must See: The Killers, Snow Patrol, Ben Howard, Chvrches
    Sehr gerne: First Aid Kit
    Wenn es passt: Franz Ferdinand, Anderson .Paak

    Samstag
    Must See: Pearl Jam, Jack White
    Sehr gerne: Stone Sour, Stereophonics
    Wenn es passt: Jack Johnson, MGMT, Susanne Sundfør

    Sonntag
    Must See: Arctic Monkeys, Nick Cave
    Sehr gerne: Nine Inch Nails, Noel Gallagher
    Wenn es passt: Parov Stelar, Eels, David Byrne

  • norakete norakete 10.03.2018 12:30 Uhr
    Sehe das sehr ähnlich wie ihr (RedForman & POM). In Teilen ist es schon schwächer als in Vorjahren, sei es am Freitag an der Spitze oder fast an jedem Tag in den unteren Reihen. Das war schon mal besser. Insgesamt - auch weil ich mich in vieles reingehört habe, was mir bisher unbekannt war - habe ich dann aber doch genug Acts, die ich sehen möchte und auf die ich mich sehr freue. Und es ist ja auch positiv, mal völlig neue Musiker zu entdecken, das geschieht dieses Jahr dann wohl mehr als in den Vorjahren.

    Donnerstag
    must see: Gorillaz, Black Rebel Motorcycle Club
    sehr gerne: QOTSA, Kali Uchis
    wenn es passt: Marshmello, Alice In Chains, Rival Sons, Gang Of Youths, Steven Wilson, The Vaccines

    Freitag
    must see: Ben Howard, The Killers, CHVRCHES
    sehr gerne: Snow Patrol, Franz Ferdinand, First Aid Kit, Wolf Alice
    wenn es passt: Anderson .Paak, Dermot Kennedy, Tom Walker, The White Buffalo

    Samstag
    must see: PEARL JAM, Susanne Sundfør
    sehr gerne: MGMT, Jack White, Khalid, JP Cooper
    wenn es passt: Stereophonics, Stone Sour, Petit Biscuit, The Struts

    Sonntag
    must see: Nick Cave, Nine Inch Nails, Arctic Monkeys, Fever Ray
    sehr gerne: David Byrne, Noel Gallagher, Sigrid, Parov Stelar
    wenn es passt: Eels, Post Malone, Rone, IDLES, Equal Idiots, Pale Waves

    kursiv - mir bis zur Bestätigung quasi unbekannt

    Wenn ich mich nicht relativ ausführlich mit den bestätigten Bands beschäftigt hätte, die ich vorher nicht kannte, dann sähe das doch etwas dünner aus. Ob das nun daran liegt, dass ich zu wenig kenne oder für Werchter-Verhältnisse mehr vergleichsweise unbekannte Acts gebucht wurden als sonst, I don't know. Als Fazit halte ich fest: schwächer als in Vorjahren, aber immer noch für mich sehr gut. Alleine wegen Pearl Jam, Nick Cave und Ben Howard lohnt es sich für mich schon und das Camp ist da ja auch noch

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 10.03.2018 13:08 Uhr
    Naja schwach ist relativ. Man muss halt schauen, was die Saison überhaupt hergibt und in 2018 sind viel weniger Über-Bands unterwegs als letztes Jahr und dafür haben wir hier schon die meisten "Sahnestücke" bekommen, die überhaupt verfügbar waren.

    2017 hatte zwar eine stärkere Head Zeile aber dafür war die Barn mit zb Bonobo, G-Eazy und co sehr sehr schwach besetzt, wohingegen jetzt Jack Johnson, NIN oder Ben Howard diese Positionen einnehmen.

    Weltweit würde ich wirklich nur das Mad Cool als Konkurrenz ansehen (Primavera ist da ein Sonderfall). Roskilde ist ein Totalausfall, Open'er hat nur 4 Heads und sonst nicht viel, von Reading und Co fang ich gar nicht erst an Rock am Ring ist dieses Jahr auch sehr gut aufgestellt aber für 3 Tage einfach zu teuer...

    Kurz gesagt: für mich das beste Line up was man in 2018 zusammen buchen konnte und ich werde jeden Tag ab 14 Uhr auf dem Gelände sein!

  • tomtom1969 tomtom1969 10.03.2018 15:24 Uhr
    Camping "The Hive" oder "Regular"? War schon 2mal auf C3......war okay. Aber mit dem Alter sollten vielleicht die Wege kürzer werden und deshalb vielleicht "The Hive". Wie ist Eure Empfehlung?

  • RedForman RedForman 10.03.2018 15:38 Uhr Edited

    Hullabaloo92 schrieb:
    Naja schwach ist relativ. Man muss halt schauen, was die Saison überhaupt hergibt und in 2018 sind viel weniger Über-Bands unterwegs als letztes Jahr und dafür haben wir hier schon die meisten "Sahnestücke" bekommen, die überhaupt verfügbar waren.

    2017 hatte zwar eine stärkere Head Zeile aber dafür war die Barn mit zb Bonobo, G-Eazy und co sehr sehr schwach besetzt, wohingegen jetzt Jack Johnson, NIN oder Ben Howard diese Positionen einnehmen.

    Weltweit würde ich wirklich nur das Mad Cool als Konkurrenz ansehen (Primavera ist da ein Sonderfall). Roskilde ist ein Totalausfall, Open'er hat nur 4 Heads und sonst nicht viel, von Reading und Co fang ich gar nicht erst an Rock am Ring ist dieses Jahr auch sehr gut aufgestellt aber für 3 Tage einfach zu teuer...

    Kurz gesagt: für mich das beste Line up was man in 2018 zusammen buchen konnte und ich werde jeden Tag ab 14 Uhr auf dem Gelände sein!

    Ich finde da wäre schön mehr gegangen. Vor allem wenn ich solche Bands/Acts sehe, die übermäßig gebucht werden: wer braucht James Bay zum 3 mal in 4 Jahren? Ebenso gibt es keinen nachvollziehbaren Grund, warum The Script so eine hohe Position einnehmen? Rae nach der schwachen Performance letztes Jahr erneut? Das ist schon unkreativ. Auch das man aus der lowen Stimmung von James Blake nichts gelernt hat und mit London Grammar eine perfekte Barn Abschluss Band auf der riesigen Main Stage verballert (ich meine in die zudem noch vergrößerte Barn passen auch sehr viele Leute).

    Natürlich ist das Meckern auf hohem Niveau, aber beim Werchter hat man eben hohe Ansprüche. Besser hätte es für mich ausgesehen, wenn man tatsächlich noch Kasabian oder The XX (die sind doch so frei) gebracht hätte. Auch fraglich, warum man aufgrund der Zusammenarbeit mit dem Main Square man z.B. nicht Liam oder Jamiroquai gebucht hat. Auch ein imo Ausnahmeartist wie z.B. Rodríguez wäre verfügbar gewesen und wäre ne schöne Abwechslung gewesen, oder der legendäre Jeff Beck, oder Bryan Ferry wie in Portugal. Ok, das sind auch persönliche Wünsche - aber kurz gesagt: bei den Booking Verbindungen wäre für mich noch mehr herauszuholen gewesen (statt erneut JB oder die langweiligen The Script). Zudem schade, dass es auf der Main Stage keinen Abschluss-Dance-Act an keinen der Tage gibt.

    Auch wirkt es für mich nicht rund, weil der Sonntag so überladen und der Donnerstag so verdammt schwach ist.

  • norakete norakete 23.03.2018 16:13 Uhr
    So langsam könnte auch mein ein Spielplan kommen.

Festicket
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben