Festival Community

Primavera Sound Festival 2018 (ES)

31.05.2018 - 02.06.2018, Barcelona  Spanien
Arctic Monkeys, Björk, Nick Cave And The Bad SeedsUVM

66 Kommentare (Seite 3)


  • WilliamBlake WilliamBlake 26.04.2018 19:48 Uhr
    -Alex Lahey

    +The Twilight Sad leider am Donnerstag, da habe ich schon 10 Bands auf meinen Zettel stehen.

  • WilliamBlake WilliamBlake 08.05.2018 20:23 Uhr Edited
    Noch mehr electronische Musik. So langsam übertreiben Sie es. Bin gespannt wo die "Indoor"-Bühne stehen wird.



    Für die Hidden Stage wurden auch die ersten beiden Bands bekannt gegeben.

    +Belly
    +Lee Fields & The Expressions

    Diese Woche soll noch der Timetable kommen.

  • frusciantefan frusciantefan 09.05.2018 02:09 Uhr
    Giegling Showcase! Abgefahren. Wahnsinnig gut.

  • RedForman RedForman 09.05.2018 13:20 Uhr Edited
    Eine Frage an die Primavera-Fachleute: passt mein Time Table oder werde ich da Probleme beim Stage Wechsel und der Kapazität der Bühnen haben? Kenne mich weder mit Entfernung noch Größe der Bühnen aus.

    Seat 19:45 Warpaint
    Mango 20:50 The War on Drugs
    Seat 22:00 Björk (!!!!!)
    Apple Music 23:40 Fever Ray (Alternativ: Nick [email protected])
    Apple Music 1:45 Nils Frahm
    Anschließendesperados Mano Le Tough
    Ray Ban 4:00 Dj Koze

  • fipsi fipsi 09.05.2018 16:21 Uhr

    RedForman schrieb:
    Eine Frage an die Primavera-Fachleute: passt mein Time Table oder werde ich da Probleme beim Stage Wechsel und der Kapazität der Bühnen haben? Kenne mich weder mit Entfernung noch Größe der Bühnen aus.

    Seat 19:45 Warpaint
    Mango 20:50 The War on Drugs
    Seat 22:00 Björk (!!!!!)
    Apple Music 23:40 Fever Ray (Alternativ: Nick [email protected])
    Apple Music 1:45 Nils Frahm
    Anschließendesperados Mano Le Tough
    Ray Ban 4:00 Dj Koze


    Die Seat und Mango Stage stehen sich direkt gegenüber. Daher sind dort Bühnenwechsel recht unkompliziert möglich. Es kann aber gut sein, dass dann schon der Wellenbrecher ziemlich voll ist und man sich einen guten Platz erkämpfen muss. Zudem ist der Hauptbühnenbereich aka Mordor auf einem Schotterparkplatz. Heißt es ist leicht staubig und eher unbequem auf Dauer.

    Fever Ray und Nils Frahm spielen auf der Primavera Stage, die ein wenig weiter weg ist. Je nachdem wie viele Menschen gerade unterwegs sind, kann es schon ein Stück dauern. Abends ist man da schon mal über eine halbe Stunde unterwegs. Die Ray-Ban ist schön gemütlich neben der Primavera Stage, also kein Problem. Die Desperado Stage ist allerdings nochmals in einem anderen Area und ich kann schwer abschätzen, wie schnell man von da zur Ray Ban zu dieser Zeit kommt. 10 Minuten würde ich dafür vielleicht auch einplanen. An der Ray Ban läufst du dann aber sowieso vorbei, wenn du vom Electro-Area zum Ausgang gehst.

    Kurz gefasst: Grundsätzlich dürfte das alles gehen, wird aber schon ganz schön anstrengend. Bei Nils Frahm könntest du dann auch eine schöne Pause auf der Wiese am Hang einlegen.



    Auf der Karte von 2017 kannst du dir grob einen Eindruck machen. Ich nehme mal an die Seat ist die ehemalige Heineken Stage.


  • RedForman RedForman 09.05.2018 17:05 Uhr
    Hey, vielen lieben Dank für die sehr ausführliche und nette Antwort. Das gibt mir schon mal bisschen Orientierung

  • RedForman RedForman 11.05.2018 14:21 Uhr
    Letzte Tickets im Verkauf. Sollte noch jemand nen Ticket kaufen wollen, sollte er sich ranhalten.

  • WilliamBlake WilliamBlake 17.05.2018 01:36 Uhr
    Heute wurden drei weitere Künstler für die Hidden Stage bekannt gegeben.
    +Yung Beef
    +Josh T. Pearson
    +Let?s eat Grandma
    Die restlichen zwei werden erst in der Festivalwoche bekannt gegeben.

    Stand heute Mittag gibt es noch 1.000 Tickets.

    Es gab ja schon immer Überschneidungen, aber so schlimm wie dieses Jahr war es bei mir noch nie. Für Freitag hatte ich gerade 6 Bands auf meiner Liste. Drei davon spielen zur gleichen Zeit.
    The National vs. Mogwai vs. Superorganism

    Restliche Tage sind auch fies.
    Warpaint vs. Sparks vs. The Twillight Sad
    Arctic Monkeys vs. Deerhunter
    Um die schlimmsten zu nennen.

    Im Forum kam noch die Vermutung auf das es am Freitag oder Samstag Überraschungskonzerte im Auditorium geben könnte Da dieses ja, nicht wie sonst, an beiden Tagen nicht benutzt wird. Lassen wir uns überraschen.

  • Stebbard Stebbard 17.05.2018 08:36 Uhr
    MIr passt abgesehen von der bösen Mogwai-The National-Überschneidung tatsächlich alles wunderbar, sodass ich trotz des ursprünglich nicht allzu tiefen Lineups jetzt doch ein prall gefülltes Programm habe

  • Stebbard Stebbard 26.05.2018 17:12 Uhr
    Nachdem die letzten 6 Monate ein ziemliches hardcorepensum an Arbeit waren, hab ich jetzt RICHTIG Bock Morgen geht endlich die Festivalsaison los

  • RedForman RedForman 26.05.2018 17:20 Uhr
    Kurze Frage: was kostet dort ca. ein FestivalShirt?

  • WilliamBlake WilliamBlake 27.05.2018 13:07 Uhr
    Letztes Jahr 18 Euro.

    Morgen geht es los.
    Leider sind die Wetteraussichten nicht so schön. Vorfreude trotzdem hoch.
    Letztes Gerücht: Laut einem Radiosender spielen Los Planetas auf dem Festival.

  • WilliamBlake WilliamBlake 28.05.2018 13:06 Uhr
    Die letzten beiden Bands für die Hidden Stage

    + Rider
    + Amaia & The Free Fall Band

  • Stebbard Stebbard 04.06.2018 19:16 Uhr Edited
    Dankbarerweise ging es für mich nicht über Hamburg, sondern über Berlin, weshalb ich dann doch relativ pünktlich wieder zuhause war.

    Schön war es, auch wenn es nicht die große Faszination wie das Glastonbury auslöst. Die Tage mal ein etwas ausführlicherer Bericht. Aber sowei tmeine Highlights:

    1.) Slowdive (unbeschreiblich gut mit wahnsinnig gutem Sound)
    2.) Idles (musste leider nach 20 Minuten mit Kniebeschwerden resignieren, aber jedes Mal eine Bank und die hatten RICHTIG Bock. Fand die beim Molotow aber vll. noch einen ticken besser)
    3.) The Twilight Sad (das Keep Yourself Warm- Cover )
    4.) Carpenter Brut
    5.) The National (die Latte liegt bei denen halt enorm hoch)
    6.) Car Seat Headrest (nächstes mal bitte auf nem günstigeren Slot)
    7.) Waxahatchee (hach, ich mag sie einfach so gerne)

    Bei Nick Cave leider zu betrunken gewesen und kaum noch Erinnerung.

    Von dem was man so hört waren die Arctic Monkeys wohl ein größerer Reinfall ohne wirkliche Stimmung.

    Die Orga fand ich teils ziemlich dürftig. Kreditkartenzahlung bei der Bierausgabe und Personal, welches sich das Bier selber zapfen muss, haben den ganzen Betrieb gerade um die Primavera heftig verlangsamt. Gerade am Mittwoch zu Belle & Sebastian ging das gar nicht klar, weil das Gelände VIEL zu voll gewesen ist. Auch die Abreise muss bei einem Stadtfestival besser laufen als dieses Jahr, wo dann ab und an mal ne Tram oder ein Bus fuhr. Das bekommen andere Festivals bedeutend besser hin, gerade zu Stoßzeiten sollte man ein paar Kapazitäten bereitstellen.

  • Schweinepriester Schweinepriester 09.06.2018 17:33 Uhr Edited

    Stebbard schrieb:
    [...]
    Schön war es, auch wenn es nicht die große Faszination wie das Glastonbury auslöst. Die Tage mal ein etwas ausführlicherer Bericht. Aber sowei tmeine Highlights:
    [...]


    Auf den ich auch schon gespannt warte!

    Mit IDLES, Nick Cave, The National und Slowdive haben wir anscheinend teilweise die gleichen Acts "gesehen". Zwischen Exstase, Schlaf und Filmriss sind mir jedoch einzelne Details der Auftritte entfallen.

    Was mich auf jeden Fall überzeugt hat, ist die Entspanntheit, Internationalität und das Musikinteresse des Publikums. Noch nie so viele unterhaltsame und gewinnbringende Gespräche mit unbekannten Festivalbesuchern gehabt. Für die Größe des Festivals fand ich die Platzsituation an den Bühnen auch noch vertretbar.

    Die Bierausgabe fand ich auch miserabel. Bin dann i-wann dazu übergangen die (teuren) mobilen Biermänner in Anspruch zu nehmen.

    Kleiner Tipp: Nach dem Ende das Festivals noch kurz an den Strand, Danach kann man sehr bequem mit der U-Bahn fahren.

    Meine Highlights:
    - Mavi Phoenix
    - DJ Koze (bei Vollmond!)
    - John Maus (leider nicht bei Vollmond)
    - The National (v. a. "About Today")
    - IDLES (anscheinand hatten sich alle Asseln des Festivals zu einer großen Party verabredet)
    - Slowdive
    - Deerhunter
    - das, was ich von Nick Cave gesehen habe
    (- DJ Coco)

    Wirklich enttäuscht haben mich Beach House. Der Sound war echt miserabel.
    John Maus hätte zudem einen Slot bei Nacht gebraucht.

    Ticket fürs nächste Jahr ist auf jeden Fall schonmal gekauft!

  • WilliamBlake WilliamBlake 10.06.2018 13:56 Uhr

    Von dem was man so hört waren die Arctic Monkeys wohl ein größerer Reinfall ohne wirkliche Stimmung.


    Ich mag das AM Album nicht. Deshalb erwartete ich auch nicht viel. War ok. Riss mich aber nicht vom Hocker. Bei den neuen Liedern was es halt sehr ruhig. Wenn Sie alte Klassiker spielten, war schon gute Stimmen. Als ich nach dem Konzert auf den Transferbus wartete, kam ich mit paar Engländern ins Gespräch. Die fanden alle das Konzert überragend.

    Dieses Jahr war ein sehr gutes Festival. Hatte erst bedenken, da mich letztes Jahr einige Sachen genervt haben und weil das Programm mehr Rap und Pop Acts als sonst hatte. Wurde aber positiv überrascht. Hatte echt Glück mit meinen Standorten bei den Konzerten, keine Dauerredner um mich herum und auch sonst keine Leute die Nerven. Das macht schon viel bei einem Konzert aus. Aus dem Festival Forum lese ich das viele nicht das gleiche Glück hatten.

    Größtenteils habe ich hervorragende Konzerte gesehen, nicht eines das mir wirklich missfiel. Mit diesem hohen Niveau hatte ich nicht gerechnet. Vor allem der Freitag, für mich der schwächste Tag der Woche, entpuppte sich als Hauptgewinn. Einzig die Clubkonzerte begeisterten mich nicht so, lag meist daran das es meinen Musikgeschmack nicht traf. Aber auch da gab es positive Überraschungen. Probleme gab es mit den Bars. Einfach zu wenig Mitarbeiter. Längere Wartezeiten umging ich. Da ich meist zu den Bars ging, deren Bühne gerade nicht bespielt wurde. Beziehungsweise nahm ich gleich die doppelte Menge an Getränken, damit man nicht so oft gehen muss. Gabi hat aber schon im Forum erwähnt, dass es ihm auch aufgefallen ist, dass da was nicht stimmt. Hoffen wir dass es bis zum nächsten Jahr behoben wird.

    Ein fettes Lob, wie schnell sie Ersatz für die ausgefallenen Migos besorgt haben. Zwar nicht wie erst angekündigt am selben Tag. So durfte dann Skepta am nächsten Tag noch eine der Hauptbühnen bespielen. Ein Gewinn fand ich auch die neue Bühne The Warehouse. Es kam echt Clubatmosphäre auf.

    Meine besten Konzerte:
    The Zephyr Bones
    Maria Arnal i Marcel Bagés
    Wolf Parade
    Hinds
    The Twilight Sad
    The War On Drugs
    Björk
    Nick Cave & The Bad Seeds
    Kyle Dixon & Michael Stein
    El Último Vecino
    Waxahatchee
    Mogwai
    Ride
    Mike D DJ Set
    Idles
    In The Endless Zahnyang We Are
    Dope Calypso
    Car Seat Headrest
    Slowdive
    Jon Hopkins
    Mujeres
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben