Festival Community

Roger Waters Us & Them Tour 2017/2018

Progressive Rock, Great Bookham  Great Bookham (GB)

80 Kommentare (Seite 3)


  • concertfreak concertfreak 05.10.2017 10:37 Uhr Edited
    + 27.04.2018 Prag - O2 Arena

    Kartenpreise:
    Kat. 1 umgerechnet 100 EUR (2590 CZK)
    Kat. 2 umgerechnet 88 EUR (2290 CZK)
    Kat. 3 umgerechnet 61 EUR (1590 CZK)
    Front of Stage umgerechnet 77 EUR (1990 CZK)
    Stehplatz Innenraum 65 EUR (1690 CZK)

    https://www.o2arena.cz/data/attachements/orientacni_planek_roger_waters_2018_4661.jpg

    und das trotz Live Nation CZ
    Was soll man dazu sagen...

    Angesichts der Preise bin ich ernsthaft am überlegen neben München noch nach Prag zu fahren. Na mal sehen.

  • guitarslammer guitarslammer 06.10.2017 11:13 Uhr
    Grade 4 FoS für Prag gekauft, Preis ist 500 Kronen günstiger als The Wall damals

  • RedForman RedForman 06.10.2017 11:16 Uhr
    Konnte auch nicht widerstehen

  • King1989 King1989 16.10.2017 10:05 Uhr

  • blubb0r blubb0r 27.11.2017 17:24 Uhr
    Ich übernehme mal ein gelungenes Posting zur aktuellen Thematik ("WDR streicht Sponsoring") aus dem U2 Forum:

    Was ein Quatsch. Ähnlich undifferenzierten Protest gab es ja schon vor dem letzten "The Wall" Konzert 2013 in Düsseldorf. Es ist richtig, das Waters der Meinung ist, dass man aus politischen Gründen derzeit nicht in Israel auftreten sollte. Er hat sich deswegen auch schon mit einigen anderen Kollegen angelegt. Waters vergleicht das mit dem Boykott gegen Südafrika in den achtziger Jahren. Man kann sicherlich ausgiebig darüber streiten, ob die Israelis derzeit die Palästinenser genauso behandeln, wie früher die weißen Südafrikaner die Schwarzen, aber erstens bin ich schon der Meinung, dass man die Politik Israels kritisieren darf ohne deswegen Antisemit zu sein. Das ist so ein Totschlagargument gegen jegliche Kritik auch an der Siedlungspolitik. Zweitens ist Roger Waters ja nicht der einzige, der sich gegen Auftritte in Israel ausspricht, auch seine früheren Bandkollegen haben sich ihm angeschlossen. Und dazu kommt natürlich, dass das berüchtigte Schwein nicht ausschließlich mit dem Davidsstern bedruckt war, wie die Zeitung den uninformierten Leser glauben machen will. Es waren auch andere Symbole darauf abgedruckt, unter anderem das christliche Kreuz und der Halbmond der Muslime sowie das $-Zeichen und der Mercedesstern. Aktuell tritt Waters ja auch mit einer ganz anderen Show in Köln auf und damit auch, soweit ich weiß, nicht mit besagtem Schwein.

    Wie gesagt, ich bin persönlich nicht unbedingt der Meinung, dass man als Künstler nicht in Israel auftreten sollte. Aber als Antisemitismus eürde ich das wirklich nicht werten, wenn jemand anderer Meinung ist.


  • Kaan Kaan 27.11.2017 18:01 Uhr ADMIN
    Der Satz über das Schwein ist mir auch übel aufgestoßen in der Beschwerde. Ganz klassisches Beispiel für die Verdrehung von Tatsachen, bzw. sich nur das herauspicken, was man darin sehen will. Einfach alle anderen Symboliken oder Sprüche gegen Trump etc. auf dem Schwein ausgeblendet.

  • nima nima 27.11.2017 18:04 Uhr ADMIN
    der u2-mensch hat es gut auf den punkt gebracht.

  • tobiwan42 tobiwan42 28.11.2017 10:21 Uhr
    Was man dazu aber vielleicht mal erwähnen könnte: Roger Waters ist Teil der BDS-Kampagne (Boycott, Divestment and Sanctions), die quasi die Parole "Kauft nicht beim Juden" recyclet hat und nicht ganz zu Unrecht als antisemitisch kritisiert wird.

  • frusciantefan frusciantefan 28.11.2017 11:02 Uhr
    Finde ich auch. Ich finde nicht, dass Kritik an der israelischen Politik automatisch Antisemitismus ist. Es kommt drauf an wo sie fußt, wo sie hinzielt und wie sie formuliert ist.
    Die BDS-Kampagne allerdings finde ich antisemitisch, und auch einfach unreflektierten kurzgedachten Schwachsinn von größtenteils weißen, alten Männern die sich dadurch mitunter auch ganz schön widerlich profilieren. Und auch einige Aussagen von Waters a la "Hollywood ist von den Juden kontrolliert" etc. sind für mich einfach klar antisemitisch.

  • Kaan Kaan 28.11.2017 11:03 Uhr Edited ADMIN
    Ich finde manche Aussagen und Handlungen von Roger Waters auch durchaus kritisierenswert und sehe sie selbst entsprechend kritisch. Aber man macht es sich zu einfach, wenn man ihn plump als Nazi und Antisemit bezeichnet. Und das dann auch noch mit so einfach widerlegbaren Argumenten wie dem Davidstern auf dem Schwein. Das Thema kam übrigens vor ein paar Jahren schon mal auf, da hat er wie folgt Stellung dazu genommen:

    *klick*

    Und hier die Rede, die er in dem Statement anspricht:

    *klick*

    Weitere lesenswerte Interviews und Stellungnahmen hier und hier

    Ich stimme sicherlich nicht allem zu und sehe einiges kritisch. Insbesondere seine wohl zu unreflektierte Sicht auf BDS. Da habe ich das Gefühl, dass er nur die positiven Gedanken sehen will. Letztlich ist es mir aber wie gesagt zu einfach Roger Waters als Antisemit zu bezeichnen. In den meisten Aussagen spiegelt sich eigentlich ein humanitäres Gedankengut wieder.

  • mkowa mkowa 02.12.2017 20:33 Uhr
    Ich habe vor einigen Tagen eine Gegenpetition zu derjenigen gestartet, die der Anlass war, dass die ARD Rundfunkhäuser die Konzerte nicht mehr unterstützen. Es sind bis jetzt gut 200 Stimmen zusammengekommen. Vielleicht werden es noch ein paar mehr?

    http://chn.ge/2BjTDP1

  • Stebbard Stebbard 02.12.2017 20:52 Uhr Edited
    Eine Petition, die der ARD aufzwingen will, dass sie die Tour eines schwerreichen Künstler fördert?

    Der Grundgedanke in der Petition, dass die Entscheidungen einen Musiker aufgrund seiner Aussagen und Mitgliedschaften nicht zu fördern keine Verletzung seiner Meinungsfreiheit sei, ist schon falsch. Er kann seine Meinung sehr wohl nach wie vor frei äußern und daran wird ihn auch niemand hindern - er wird dann lediglich mit den Konsequenzen leben müssen, und das ist hier geschehen.

    Wenn einer in der ganzen causa Nahost undifferenziert agiert, dann sind es Roger Waters und der BDS, wie es frusciantefan bereits gesagt hat, nur ergänzt, dass sie sich damit eben nicht nur profilieren, sondern auch missionieren.

  • NoMoreSun NoMoreSun 02.12.2017 21:24 Uhr
    Ich finde es ziemlich seltsam jetzt einen auf "verletzte Meinungsfreiheit" zu machen, während Mr. Waters mit schöner Regelmäßigkeit andere Künstler (Radiohead, Nick Cave) unter Druck setzt und versucht moralisch zu diskreditieren, weil sie seine Haltung nicht teilen.

  • Helmut-Seubert Helmut-Seubert 03.12.2017 13:23 Uhr

    schrieb:
    Ich habe vor einigen Tagen eine Gegenpetition zu derjenigen gestartet, die der Anlass war, dass die ARD Rundfunkhäuser die Konzerte nicht mehr unterstützen. Es sind bis jetzt gut 200 Stimmen zusammengekommen. Vielleicht werden es noch ein paar mehr?

    http://chn.ge/2BjTDP1

    Lächerlich...

  • Meisti Meisti 03.12.2017 14:06 Uhr
    Da hatte meine Petition für Scooter bei Rock am Ring mehr Stimmen

  • mkowa mkowa 03.12.2017 22:34 Uhr Edited

    Stebbard schrieb:
    Eine Petition, die der ARD aufzwingen will, dass sie die Tour eines schwerreichen Künstler fördert?

    Wenn einer in der ganzen causa Nahost undifferenziert agiert, dann sind es Roger Waters und der BDS, wie es frusciantefan bereits gesagt hat, nur ergänzt, dass sie sich damit eben nicht nur profilieren, sondern auch missionieren.


    NoMoreSun schrieb:
    Ich finde es ziemlich seltsam jetzt einen auf "verletzte Meinungsfreiheit" zu machen, während Mr. Waters mit schöner Regelmäßigkeit andere Künstler (Radiohead, Nick Cave) unter Druck setzt und versucht moralisch zu diskreditieren, weil sie seine Haltung nicht teilen.

    Ich will niemandem etwas aufzwingen. Der ARD ist es völlig freigestellt, wie sie weiter verfährt. Ich bin auch nicht mit Waters' Vorgehen einverstanden. Ich bin nur nicht der Ansicht, dass man ihn deshalb einen Antisemiten nennen darf. Ich bin überzeugt, dass man ihm damit Unrecht tut. Das ist alles.
    Ich finde es gut und richtig, dass es andere Ansichten gibt als meine. Ich lade nur alle, die meiner Meinung sind, ein, sich an der Petition zu beteiligen. Auch dies zwinge ich keinem auf.

  • mkowa mkowa 03.12.2017 22:38 Uhr

    Helmut-Seubert schrieb:
    Lächerlich...

    Ich setze auch niemanden herab, der meine Ansicht ganz offenbar nicht teilt. Aber vielleicht hat Ihnen ja Ihr Kommentar geholfen. Dann war er bestimmt sinnvoll.


  • Stebbard Stebbard 04.12.2017 00:32 Uhr
    Steht dort aber ganz anders, denn deine zentrale Forderung ist: Ich fordere Sie auf, Ihre Entscheidung, die Konzerte von Roger Waters nicht mehr zu unterstützen, zurücknehmen. [sic]

    Noch einmal: Ob Waters ein Antisemit ist, das können wir von hier nicht beurteilen und das wurde von der ARD auch nicht behauptet. Was jedoch zutrifft ist, dass er zu den lautesten Sprachrohren einer im Kern antisemitischen Organisation gehört. Da muss man kein Problem mit haben, aber es ist dennoch verständlich, wenn eine Medienanstalt für sich entscheidet, dass sie einen solchen Künstler nicht mehr fördert - auch das ist im Prinzip: Meinungsfreiheit.

  • mkowa mkowa 04.12.2017 13:05 Uhr

    Stebbard schrieb:
    ... und das wurde von der ARD auch nicht behauptet. ...

    Doch! und zwar in dem Moment, als sie der Petition gefolgt ist. Dort stehen die Wörter "Antisemitist" und "Judenhasser", die mich dazu bewegt haben, Einspruch zu erheben.

  • Wutang1991 Wutang1991 05.12.2017 22:15 Uhr
    Wednesday 11th July - Lucca City Walls, Italy
    Saturday 14th July - Rome Circus Maximus, Italy

  • RedForman RedForman 28.04.2018 21:27 Uhr
    Gestern in Prag gewesen. Fazit: WOW. Sensationelles Konzert, ein unglaublich guter Sound und eine bombastische Visualität. Jeder der die Tour besucht, kann sich freuen!

  • guitarslammer guitarslammer 29.04.2018 23:43 Uhr
    Dürfte so ziemlich der beste Live-Sound gewesen sein, den ich je gehört habe. Dass die O2 Arena diesbezüglich gut ist, wusste ich schon von The Wall. Dieses mal im Front of Stage Bereich ca. in die Mitte gestellt, schöne Sicht auf die Bühne und die Surround, bzw. Effekt-Speaker rundherum. Was für ein krass differenzierter Sound mit perfektem Stereo-Bild und Surround-Effekten. Jedes Instrument klar zu orten inkl. Stereo-Spielchen, teilweise 1:1 wie auf den Alben. Hfftl. geht die Tour noch ein bisschen, ne zweite Runde nächstes Jahr oder so würde mich reizen.

  • RedForman RedForman 11.05.2018 14:16 Uhr
    Hab ne tolle Karte (zum OP) für Mannheim zu verkaufen.
    Hat jemand Lust das Konzert zu besuchen?

  • Nikrox Nikrox 14.05.2018 10:29 Uhr
    Bin heut in Abend dabei. Kennt einer die Settimes der Tour? Eine Vorband scheint es nicht zu geben oder? Habe nichts dazu gefunden. Fängt Roger dann pünktlich um 20:00 an?

  • RedForman RedForman 14.05.2018 10:46 Uhr
    Meine mich zu erinnern, dass es in Prag so ca. 20:20 losging.

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben