Festival Community

Casper - Lang lebe der Tod

Hip Hop, Berlin  Berlin (DE) 11 Festivals On Tour

331 Kommentare (Seite 13)


  • runnerdo runnerdo 30.07.2017 09:08 Uhr
    Endlich Mal wieder Aktion hier

    Was wurde denn so halb öffentlich auf diesem Workshop gesagt ?

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 30.07.2017 11:15 Uhr Edited
    Da fielen so Sprüche wie man solle ja nicht mehr als drei Künstler gleichzeitig managen, sonst käme auf einmal einer dazwischen und würde einem den Rythmus kaputt machen. Einfach Kinderkacke. Weiß natürlich dann auch jeder, wer und was gemeint ist.

    Edit: Und gerne Kevinchen!

  • big_arno_style big_arno_style 30.07.2017 11:58 Uhr
    Es ist sehr interessant, wie hier vor der Veröffentlichung über das Album geredet wird.

    Ob 10 Lieder viel oder wenig sind, sei mal dahin gestellt. Wenn sie sich im Stil unterscheiden ist es doch besser als 17 Lieder, die alle gleich klingen.

    Auch wenn Kraftklub oder Marteria ihr Album pünktlich released haben, fand ich beide Alben okay - Marteria aber auf jeden Fall besser als Kraftklub, die einfach nur diesen einen Stil können und er auf die Dauer langweilig wird.

    M.E. sind sowohl Casper und Kraftklub Live-Künstler, nicht mehr und nicht weniger.

    Zu den bisherigen Casper Veröffentlichungen: Keine Angst finde ich sehr gut - auch Sirenen hat etwas, vor allem, wenn man es im Studio hört. Bin sehr auf das Album gespannt!

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 21.08.2017 14:58 Uhr Edited
    Extrem ehrliches Interview zum Album in der Juice.

  • MuffPotter87 MuffPotter87 21.08.2017 18:20 Uhr
    Link? Zusammenfassung?


  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 21.08.2017 18:51 Uhr Edited
    Verschiebung hatte zwei Gründe:

    1. Musikalische Komponente (immer wieder angehört und nicht zufrieden)

    2. Persönliche Komponente (seit es 2011 mit XOXO los ging durchgängig gearbeitet, nie eine Auszeit gehabt, ausgelaugt, Erfolg fraß ihn auf)

    Außerdem:
    - er hatte vor der Club-Tour sogar ans Aufhören gedacht. Die Tour hat ihm dann gezeigt wie viel er einigen Fans bedeutet, das hat ihm Kraft gegeben.
    - von November bis Mitte Mai dann nochmal am Album gearbeitet
    - hatte in den letzten zwei Jahren immer häufiger Panikattacken und derartiges (von Depression würde er jedoch nur mit Vorsicht sprechen, weil es das schon auch in noch heftigerer Form gibt)

    Zur Platte:
    - die letzten drei Songs sind sehr negativ
    - auch Pop-Momente, aber an sich Versuch möglichst Avantgarde zu klingen

  • MuffPotter87 MuffPotter87 21.08.2017 19:40 Uhr
    Danke für die Zusammenfassung. In der Tat sehr ehrlich und ich nehme es ihm ab, Beim Hurricane konnte man auch immer wieder merken wie geflasht er von der Menge vor der Bühne und seinem Slot war. Das hat ihm definitiv eine Menge bedeutet. Hoffentlich macht er noch lange weiter.

  • defpro defpro 30.08.2017 13:47 Uhr

    defpro schrieb:
    Wer könnte denn der beste US-Rapper aller Zeiten sein?
    Wenn ich seine Bestenlisten auf Instagram nehme, muss er eigentlich hierunter sein:
    Drake, Rick Ross, irgendeiner von den Migos, Chief Keef, Young Thug, Kanye West, 21 Savage, Chance The Rapper, einer von ATCQ, einer vom A$AP Mob, YG, Meek Mill, 2 Chainz, Danny Brown, Gucci Mane, Travis Scott, Lil Silk (kannte ich noch gar nicht), Vince Staples, Death Grips, Aesop Rock, Earl Sweatshirt

    Würde ich alle nehme nehmen

    Mist, alle daneben. Es ist der Based God himself: Lil B. Allerdings auch nur im Outro...

  • ryback ryback 30.08.2017 15:36 Uhr ONLINE
    allgood.de
    Einmal Podcast mit Jan Wehn
    Geht fast gar nicht ums Album schön anzuhören.



    Nochmal Interview mit Jan Wehn diesmal aber um die Platte

  • MuffPotter87 MuffPotter87 30.08.2017 18:05 Uhr
    Boah hab ich Vorfreude auf der Album.

    Zum Interview: Ganz interessant, aber schon anstrengend Casper mit seinen ständigen Anglizismen zu folgen. Teilweise sehr anstrengend.

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 31.08.2017 09:27 Uhr ONLINE


    Netter Song. Leider gibt mir seine Musik nichts mehr

  • schlafmuetze schlafmuetze 31.08.2017 14:08 Uhr
    Bei Testspiel ist es Album der Woche. Nach der Plattenkritik befürchte ich eher, dass mir der intellektueller Zugang fehlen könnte...

  • runnerdo runnerdo 31.08.2017 16:09 Uhr
    Damit die Erwartungen nicht so hoch werden


  • MuffPotter87 MuffPotter87 31.08.2017 19:54 Uhr
    Habe mächtig Bock auf morgen. "Alles ist erleuchtet" klingt nicht verkehrt, nach mehrmaligen hören habe ich aber irgendwie das Gefühl, dass man produktionstechnisch noch ein wenig mehr hätte rausholen können. Irgendwie fehlt dem Song etwas Druck um ein richtiges Brett zu sein. Dennoch definitiv mehr als nur solide.

  • 7Dup 7Dup 01.09.2017 00:35 Uhr Edited
    Hm
    Puh

    Habe mir ja vorgenommen nach dem Tod von Chester ein bisschen vorsichtiger mit Kritik zu sein... Das Album ist definitiv nicht schlecht. Aber joa, ich weiß nicht. Das Konzept kommt bei mir nicht an. Meine Kündigung ist natürlich textlich überragend und Morgellon ist auch ein gutes Brett. Aber sonst halt dem "Hype" und Aufriss den es um das Album gab wird es leider nicht gerecht.
    Werde dem aber noch ein paar Durchläufe geben. Malk schauen

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 01.09.2017 00:57 Uhr
    "Wo Die Wilden Maden Graben" und "Flackern, Flimmern"...

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx 01.09.2017 07:28 Uhr
    Sind ein paar gute Songs drauf, aber irgendwie haut es mich (noch) nicht so vom Hocker. Aber was nicht ist kann noch werden, kriegt auf jeden Fall noch ein paar Durchläufe übers Wochenende.


  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx 01.09.2017 07:28 Uhr
    Sind ein paar gute Songs drauf, aber irgendwie haut es mich (noch) nicht so vom Hocker. Aber was nicht ist kann noch werden, kriegt auf jeden Fall noch ein paar Durchläufe übers Wochenende.

  • wsk253 wsk253 01.09.2017 09:46 Uhr
    Also mir gefällt es schon ganz gut.

    So düster hätte ich es als Ganzes, trotz der schon veröffentlichen Songs und der Interviews trotzdem nicht erwartet.
    Für mich trifft es perfekt den Zeitgeist und ist dennoch (oder gerade deshalb) recht persönlich.




  • JestersTear JestersTear 01.09.2017 10:52 Uhr
    So bin einmal durch und bisher sind Lass sie gehen, Meine Kündigung und Flackern, Flimmern deutliche Highlights. Ansonsten ist es mir erstmal zu negativ, das mag zum Zeitgeist passen, aber mir gefällt es halt nicht so gut, wenn das ganze Album so ist und praktisch keinen Lichtblick bietet. Trotzdem solides Ding, bekommt noch ein paar Durchläufe

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 01.09.2017 11:47 Uhr
    erste reaktion auf das album:


  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 01.09.2017 16:10 Uhr
    Nachdem die gleichnamige Vorabsingle letztes irgendwie überhaupt nicht mein Ding war, kommen hier jetzt 9 für mich persönliche Volltreffer hintereinander!

    Ich finde es auch echt krass wie sehr sich "Wo die wilden Maden graben " (ehem. "Velroll") und "Meine Kündigung" (ehem. "Zehn") von ihren damaligen Versionen unterscheiden......die Wartezeit scheint sich doch gelohnt zu haben .....auch wenn gerne ein paar Tracks mehr hätten drauf sein können ^^

  • Gurkeey Gurkeey 01.09.2017 17:07 Uhr
    Nach den ersten paar Durchläufen muss ich sagen das mir das Album absolut nichts gibt. Wo die wilden Maden graben ist gut und ansonsten nur Keine Angst den Rest find ich sehr schwach

  • MuffPotter87 MuffPotter87 01.09.2017 21:56 Uhr
    Nach 2 Durchgängen. Richtig gut geworden. Das Warten hat sich definitiv gelohnt. Für ein genaueres Fazit fehlen einfach ein paar Durchgänge.

  • big_arno_style big_arno_style 03.09.2017 19:23 Uhr
    Natürlich bin ich kein Musik-Experte wie meine Vorredner, muss aber sagen, dass mir das Album gefällt.

    Gefühlt kannte man schon sehr viele Lieder durch vorherigen Veröffentlichungen, aber mir gefällt die musikalische Vielfalt.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben