Festival Community

Echo

eröffnet von Gerry am 08.03.2004 13:42 Uhr - letzter Kommentar von ralf321

1.007 Kommentare (Seite 40)


  • Diablo0106 Diablo0106 13.04.2018 20:27 Uhr
    Ich mag Campino, aber es geht mir echt auf den Sack, dass er so oft einen auf Moralapostel machen muss. Da kommt dann hin und wieder seine doch zu sehr linke Seite durch.

    Was Kollegah und Farid Bang machen ist absichtlich pure Provokation. Und sämtliche Massenmedien sowie Moralapostel fallen natürlich drauf rein, was zu mehr Promo führt, noch mehr Leute hören sein Album und die Verkaufszahlen steigen noch mehr. Personen werden auf ihn aufmerksam und kaufen dadurch sein Fitnessprogramm usw.
    Leute: schwarzen Humor gab es schon immer. Vor allem in der Musik. Warum gibt es bei K.I.Z. z.B. nicht so einen riesen Aufschrei? die haben auch teilweise grenzwertige Zeilen drin. ("Wir sind schuld am 11.09 - was können wir dafür wenn die Piloten besoffen ins Cockpit steigen?"). Auch viele Metal Bands singen auf englisch und teilweise auch auf deutsch, dass sie irgendwelche Personen aufschlitzen und sich dann am Leichnam vergreifen. Da ists dann aber okay? Aber wehe jemand macht irgendwelche bösen Sprüche über den zweiten Weltkrieg oder über irgendwelche Religionen. Dann ist der Aufschrei natürlich groß.

    Zumindest Kollegah ist ein sehr intelligenter Mensch. Das merkt man wenn man Interviews von ihm anschaut, in denen er nicht seine Musik oder sich selbst als "Boss" vermarktet. Der wär nie so dumm und wäre antisemitisch oder rassistisch oder was auch immer. Als Gegenbeispiel zu den JBG3 Songs hört euch mal NWO von Kollegah an. Da gibts z.B. eine Line "Wir sind Brüder, wir sind Schwestern, Nachkommen von Adam, ganz egal ob wir nun Jahve, Gott oder Allah sagen". Wer diese ganze mediale Hetze glaubt, die beiden wären antisemitisch, rassistisch, homophob oder was auch immer hat sich nie ernsthaft mit der Musik und den Persönlichkeiten auseinandergesetzt.

    Wie gesagt, die beiden wissen einfach, wie sie erfolgreich sein können. Die Texte sind teilweise natürlich sehr hart. Aber wem das nicht gefällt, der kann ja was anderes hören. Hier so einen riesen Fass auch seitens Campino aufzumachen ist völlig übertrieben.

  • Hammerlein85 Hammerlein85 13.04.2018 20:58 Uhr
    Ich finde es zeugt nicht gerade von Intelligenz wenn man so eine Textzeile veröffentlicht. Ich würde zwar nicht behaupten dass Kollegah deshalb direkt Antisemit ist, aber ich finde das Thema taugt nicht zur Profilierung. Und fiktive Abschlacht-Songs sind doch nochmal was anderes als der Holocaust.

  • JestersTear JestersTear 13.04.2018 20:59 Uhr

    Diablo0106 schrieb:
    Zumindest Kollegah ist ein sehr intelligenter Mensch. Das merkt man wenn man Interviews von ihm anschaut, in denen er nicht seine Musik oder sich selbst als "Boss" vermarktet. Der wär nie so dumm und wäre antisemitisch oder rassistisch oder was auch immer. Als Gegenbeispiel zu den JBG3 Songs hört euch mal NWO von Kollegah an. Da gibts z.B. eine Line "Wir sind Brüder, wir sind Schwestern, Nachkommen von Adam, ganz egal ob wir nun Jahve, Gott oder Allah sagen". Wer diese ganze mediale Hetze glaubt, die beiden wären antisemitisch, rassistisch, homophob oder was auch immer hat sich nie ernsthaft mit der Musik und den Persönlichkeiten auseinandergesetzt.

    Mein Problem daran ist viel mehr wie Kollegah damit umgeht. Statt zu sagen: Hey das war nur Provokation und schaut her, es hat geklappt, zieht er in einem YouTube Video über die Lügenpresse her (ohne den Begriff zu nennen immerhin) und sieht plötzlich alle gegen ihn. Wie ich ihn auf Facebook so verfolge ist er vielleicht schlau, aber nicht intelligent, im Sinne von, er weiß vielleicht viel, aber viel davon ist Halbwissen, dass er für bare Münze nimmt. Also abgesehen davon, dass mir Kollegah egal ist, der Echo egal ist, diese Zeile im Song egal ist und sogar Campino egal ist: Kollegah ist mit der Situation mMn komplett falsch umgegangen, aber es wird ihm eh nicht schaden, also who cares.

  • Paju Paju 13.04.2018 21:18 Uhr
    Leider heutzutage traurige Realität, dass sowas überhaupt noch geguckt wird.
    Was die Medien jetzt draus machen ist eine Sache, sicher aber keine Hetze, wie es Diablo 0106 nennt.
    Da gab's doch die weit verbreitete Line "Körper, definiert, wie Auschwitz"? Wer sowas als "Gehabe" abtut und feiert... mit solchen Menschen will und hab ich zum Glück nicht zu tun.

  • Rick_Cartman Rick_Cartman 13.04.2018 21:20 Uhr
    NWO anzuführen um ihn vom Antisemitismus freizusprechen ist schon sehr abenteuerlich.


  • NoMoreSun NoMoreSun 13.04.2018 22:05 Uhr Edited
    Dass Kollegah nicht blöd ist ist ja grade das Problem. Der weiß genau was er da tut und suhlt sich in der Rolle des missverstandenen Opfers. Man merkt grade so richtig dass Farid (von dem die Line des Anstoßes ja eigentlich ist, seltsamerweise geht das irgendwie unter und alle schießen sich auf Kollegah ein) die Sache schon irgendwie unangenehm ist und er da einfach nicht drüber nachgedacht hat, während Kollegah sich fröhlich einen auf die Reaktionen runterholt und weiter zündelt.

    Und ja, ich sehe bei Kollegah schon antisemitische Tendenzen, siehe sein "Versöhnungsgespräch" mit Shahak Shapira, in dem er pausenlos so was labert von wegen "Ihr Juden macht dies", "Ihr Juden macht jenes nicht", "Ihr Juden bleibt ja immer unter euch", allein schon dieses andauernde Alle-über-einen-Kamm-Scheren. Ganz zu schweigen von dem NWO-, Pizzagate-, Wasweißichnochalles-Geschwafel. Von der Nahost-Thematik lass ich jetzt mal lieber die Finger. Wobei: Ob das für Kollegah immer noch alles so unbedenklich wäre, wenn da jetzt jemand die gleiche Line mit "Gazabewohner" statt "Auschwitzinsassen" rappen würde?

  • counterdog counterdog 14.04.2018 01:01 Uhr Edited

    Diablo0106 schrieb:
    Ich mag Campino, aber es geht mir echt auf den Sack, dass er so oft einen auf Moralapostel machen muss. Da kommt dann hin und wieder seine doch zu sehr linke Seite durch.

    Was Kollegah und Farid Bang machen ist absichtlich pure Provokation. Und sämtliche Massenmedien sowie Moralapostel fallen natürlich drauf rein, was zu mehr Promo führt, noch mehr Leute hören sein Album und die Verkaufszahlen steigen noch mehr. Personen werden auf ihn aufmerksam und kaufen dadurch sein Fitnessprogramm usw.
    Leute: schwarzen Humor gab es schon immer. Vor allem in der Musik. Warum gibt es bei K.I.Z. z.B. nicht so einen riesen Aufschrei? die haben auch teilweise grenzwertige Zeilen drin. ("Wir sind schuld am 11.09 - was können wir dafür wenn die Piloten besoffen ins Cockpit steigen?"). Auch viele Metal Bands singen auf englisch und teilweise auch auf deutsch, dass sie irgendwelche Personen aufschlitzen und sich dann am Leichnam vergreifen. Da ists dann aber okay? Aber wehe jemand macht irgendwelche bösen Sprüche über den zweiten Weltkrieg oder über irgendwelche Religionen. Dann ist der Aufschrei natürlich groß.

    Zumindest Kollegah ist ein sehr intelligenter Mensch. Das merkt man wenn man Interviews von ihm anschaut, in denen er nicht seine Musik oder sich selbst als "Boss" vermarktet. Der wär nie so dumm und wäre antisemitisch oder rassistisch oder was auch immer. Als Gegenbeispiel zu den JBG3 Songs hört euch mal NWO von Kollegah an. Da gibts z.B. eine Line "Wir sind Brüder, wir sind Schwestern, Nachkommen von Adam, ganz egal ob wir nun Jahve, Gott oder Allah sagen". Wer diese ganze mediale Hetze glaubt, die beiden wären antisemitisch, rassistisch, homophob oder was auch immer hat sich nie ernsthaft mit der Musik und den Persönlichkeiten auseinandergesetzt.

    Wie gesagt, die beiden wissen einfach, wie sie erfolgreich sein können. Die Texte sind teilweise natürlich sehr hart. Aber wem das nicht gefällt, der kann ja was anderes hören. Hier so einen riesen Fass auch seitens Campino aufzumachen ist völlig übertrieben.


    Damit kann man Kollegah sehr viel absprechen:


  • Wumi94 Wumi94 14.04.2018 09:33 Uhr
    Ich glaube die Antilopen Gang bringt es ganz gut auf den Punkt; Nicht der Echo oder die umstrittene, aber vernachlässigenswerte Textzeile mit den definierten Körpern sei das ÜRpblem.."Das Problem sei vielmehr, dass sich generell "reaktionäre Inhalte massenhaft" verkauften und Deutschland demnach exakt die Echo-Preisträger bekommen hat, die es verdient: "Eine Diskussion über den Antisemitismus von Kollegah, der an Chemtrails und Pizzagate, aber nicht an die Evolution glaubt, findet in der aktuellen Debatte überhaupt nicht statt."

    www.spiegel.de

  • TheWizard TheWizard 14.04.2018 17:40 Uhr
    Der Echo an sich ist natürlich schon eine peinliche Veranstaltung und so die Möbelhauseröffnung unter den Musikpreisen. Da ist vermutlich auch jede Presse und Schlagzeile willkommen - egal mit welchem Thema.

    Einerseits Ziel erreicht für die beiden Typen da voll auf die kalkulierte Provokation eingestiegen wird. Andererseits Campino und Co. die sich üblicherweise zur Wort melden auch eher ermüdend.

    Die Meinungs- und Kunstfreiheit deckt die Geschmacklosigkeiten. Nur ist halt schon bedenklich wenn die Zielgruppe so einen Preis dann auch noch feiert und wenn man sich aus Interesse mal anschaut was so an Kommentaren auf Social Media abgelassen wird. Soll jetzt nicht a la "Jugend von heute" rüberkommen, aber da wunderts dich teilweise halt überhaupt nicht mehr.

  • Mambo Mambo 16.04.2018 15:38 Uhr Edited
    Ich hatte überhaupt nicht den Eindruck, dass Campino den "Moralapostel" gespielt hat, wie (auch) hier gerne formuliert wurde. Im Gegenteil, ich kann sein Statement inhaltlich 100% unterschreiben. Er greift auch nicht mal Kollegah/Farid direkt an - wie die behaupten - er gibt nen Beitrag zur Debatte und formuliert, wo seine Grenze der Provokation verläuft. Was daran falsch sein soll, sehe ich nich.

    Kollegah/Farid sind es, die mit diesen Texten an die Öffentlichkeit gehen. Sie fordern dann aber beim Echo, dass man Feedback bitte privat zu geben hat. War aber keine private Äusserung, sondern ein veröffentlichter Track. Wenn man mit öffentlichem Gegenwind - der bei Campino im Gegensatz zur billigsten Reaktion der beiden sogar sachlich formuliert war - nicht umgehn kann, darf man eben solche Texte nich machen.

    Die Statements der Rapper erinnern an die Afd: "Wir dürfen das, das is Meinungs/Kunstfreiheit - aaaber wenn jemand seine eigene Meinungsfreiheit nutzt, um was dagegen zu sagen, is das profilierung/zensur/whatever. Jedenfalls illegitim. Der Trick: Hauptsache irgendwie abbügeln und bloß keine inhaltliche Auseinandersetzung - hier mit den guten Argumenten von Campino - eingehen.

    Ich hätte gerne eine sachliche Antwort gehört, wieso Kollegah/Farid die Zeilen in Ordnung finden. Wäre aber wohl nicht Gangsta genug. Traurig.

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 16.04.2018 15:43 Uhr
    Kurz mal noch meinen Senf dazu:

    Das Album gibt es seit Dezember. Keine Sau hat es gejuckt was auf dem Album ist. Erst seitdem der Echo dafür verliehen werden sollte. Erst nach dem das Album so erfolgreich wurde. Hätte JBG3 nicht so eingeschlagen, wie es ist, dann hätte das niemals wen, zumindest nicht in dem Ausmaß, gejuckt.

    Und das ist für mich das schlimme an der Sache. Die Textzeile ist übertrieben und auch für Rap ne Nummer zu krass, keine Frage. Aber das jetzt jeder auf den Zug aufspringt und was zu dem Thema zu sagen hat, das ist einfach nur peinlich und arm.

  • rockamring2016 rockamring2016 16.04.2018 17:57 Uhr

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Kurz mal noch meinen Senf dazu:

    Das Album gibt es seit Dezember. Keine Sau hat es gejuckt was auf dem Album ist. Erst seitdem der Echo dafür verliehen werden sollte. Erst nach dem das Album so erfolgreich wurde. Hätte JBG3 nicht so eingeschlagen, wie es ist, dann hätte das niemals wen, zumindest nicht in dem Ausmaß, gejuckt.

    Und das ist für mich das schlimme an der Sache. Die Textzeile ist übertrieben und auch für Rap ne Nummer zu krass, keine Frage. Aber das jetzt jeder auf den Zug aufspringt und was zu dem Thema zu sagen hat, das ist einfach nur peinlich und arm.

    Die Textzeile sei einfach mal hingenommen, da rappen andere moralisch wahrscheinlich verwerflichere Dinge.

    Das größere Problem liegt eigentlich bei Kollegah selbst. Er steht, wie oben bereits beschrieben, offen zu Verschwörungstheorien, Stichwort Illuminaten in der Musikindustrie, ist zudem der Meinung, dass Darwins Evolutionstheorie falsch sein muss, führt sich dabei selbst als Beispiel an, weil er der Meinung ist dass so jemand wie er doch nicht vom Affen abstammen könne,

    Seine Beeinflussung der eigenen Fans kann man so hinnehmen, sollte man aber auch mal ernsthaft hinterfragen gerade hinsichtlich seiner eigenen Meinung zu den angeblich lenkenden und steuernden Mainstreammedien. Er, mit einem Großteil junger und beeinflussbarer Fans, die zu ihm aufschauen, ist es, der beeinflussend und hetzerisch gegen Dinge die ihm nicht passen spricht, er setzt das 1:1 um was er an den Medien kritisiert.
    Beispiel dafür wäre sein Statement über die reflektierte Doku des WDR über Antisemitismus im deutschen Rap"kosmos".

    Als Student hat er sich mit dem Übersetzen eines Buches, geschrieben von einem Holocaust-Leugnenden-Kreationisten, Geld dazu verdient.

    Die Liste an Punkten die man an Kollegah kritisieren kann lässt sich fortsetzen und sollte nicht an einer Punchline festgemacht werden. Die Musik spielt sich gerade bei ihm viel zwischen den Lines, in Interviews und "Reportagen" ab.

    Kritik an Kollegah ist durchaus legitim und sollte auch betrieben werden, wenngleich vielleicht nicht an einer Textzeile festgemacht sondern am Gesamterscheinungsbild des Künstlers.

  • Paju Paju 16.04.2018 18:41 Uhr

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Kurz mal noch meinen Senf dazu:

    Das Album gibt es seit Dezember. Keine Sau hat es gejuckt was auf dem Album ist. Erst seitdem der Echo dafür verliehen werden sollte. Erst nach dem das Album so erfolgreich wurde. Hätte JBG3 nicht so eingeschlagen, wie es ist, dann hätte das niemals wen, zumindest nicht in dem Ausmaß, gejuckt.

    Und das ist für mich das schlimme an der Sache. Die Textzeile ist übertrieben und auch für Rap ne Nummer zu krass, keine Frage. Aber das jetzt jeder auf den Zug aufspringt und was zu dem Thema zu sagen hat, das ist einfach nur peinlich und arm.

    Erstmal Dank an RockamRing2016 für die passenden Worte.

    Es sagt schon einiges aus, wenn Leute, gerade in diesen Zeiten, es peinlich und arm finden "auf den Zug aufspringen" ( aber nicht der Anne Frank ICE Richtung Auschwitz, hoffe ich) und was eigentlich machen? Sich gegen Antisemitismus einsetzen?

    Und natürlich springen jetzt einige auf, was auch richtig ist. Warum jetzt erst? Weil, auch wenn es steil gegangen ist in den Charts, keiner dieser Leute jemals diese Platte vorher gehört hat.

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 16.04.2018 19:33 Uhr
    Nein, weißt du warum die Leute aufspringen? Weil sie X-Promis sind und hoffen dadurch Aufmerksamkeit zu bekommen! Und ja, das finde ich peinlich! Ich selbst habe den Thread hier im Forum zu JBG3 geöffnet. Hat sich irgendeiner von euch dazu geäußert? Nein. Genau. Und warum? Weil es sich keiner angehört hat und keiner dafür interessiert hat. Aber jetzt sind auf einmal wieder alle ganz groß im darüber sprechen. Das ist einfach so ein Witz!

    Kennt ihr das?



    Aber wahrscheinlich nicht. Weil alle gemeinsam nur "drauf hauen". Da gibt es einen falschen Satz, eine falsche Zeile, die Medien Berichten darüber und komplett Deutschland springt drauf an. Nice von euch, ihr Rebellen.

  • Stebbard Stebbard 16.04.2018 19:35 Uhr

  • Paju Paju 16.04.2018 19:46 Uhr
    Dass die Medien drauf hauen und jeder Depp dazu was sagen will, ist jetzt auch nichts neues. Here I am.

    Finde es halt arm und peinlich sowas zu verteidigen bzw. zu unterstützen.

  • Angel_of_Death Angel_of_Death 16.04.2018 19:52 Uhr

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Nein, weißt du warum die Leute aufspringen? Weil sie X-Promis sind und hoffen dadurch Aufmerksamkeit zu bekommen! Und ja, das finde ich peinlich! Ich selbst habe den Thread hier im Forum zu JBG3 geöffnet. Hat sich irgendeiner von euch dazu geäußert? Nein. Genau. Und warum? Weil es sich keiner angehört hat und keiner dafür interessiert hat. Aber jetzt sind auf einmal wieder alle ganz groß im darüber sprechen. Das ist einfach so ein Witz!

    Kennt ihr das?



    Aber wahrscheinlich nicht. Weil alle gemeinsam nur "drauf hauen". Da gibt es einen falschen Satz, eine falsche Zeile, die Medien Berichten darüber und komplett Deutschland springt drauf an. Nice von euch, ihr Rebellen.

    Natürlich hat es keinen interessiert, weil es unterirdisch schlecht ist, wie alles, was er macht. Wenn er aber mit Textzeilen und Interviewaussagen seine (größtenteils jugendlichen) Fans negatov beeinflusst, kann das schon mal thematisiert werden. Weniger pumpen, mehr denken.


  • TheRealFarinU TheRealFarinU 16.04.2018 19:55 Uhr Edited
    Aber Yannik, war es bei Frei. Wild in der Vergangenheit wirklich anders? Da ist beim Echo doch ungefähr das gleiche vorgefallen, da haste dich doch auch nicht hinter der Band gestellt und die Verteidigt.

    Ist es verwerflich wenn man sich das neue Kollegah Album nicht anhört, weil man einfach auf die Art Musik nicht steht, oder man ihn einfach nicht mag, weil er seine Fans bei seinen eigenen Konzerten auf die Bühne holt und ihnen dann auf die Fresse haut. Ist doch irgendwie klar das man sich damit erst auseinandersetzt wenn "beliebte" Promis, die einen Einfluss auf einen selbst ausüben dies kritisieren.

  • BNPRT BNPRT 16.04.2018 20:18 Uhr
    Stammen die Zeilen nicht von Farid Bang?

  • blubb0r blubb0r 16.04.2018 20:20 Uhr
    Es ist zu schön, anstatt sich auf den wesentlichen Punkt zu konzentrieren (die unsägliche Auschwitz Line), wird jetzt Homophobie, Frauenfeindlichkeit, Gewaltverherrlichung etc. in den Mixer geschmissen (natürlich sind das auch unsägliche Punkte, jedoch ist es da zu spät) und zum Generalrundumschlag ausgeholt.

    Dadurch verliert die Diskussion den Fokus, denn für die Grundsatzdebatte sind wir ca. 10 Jahre zu spät dran. Anstatt sich auf eine Sache zu fokussieren, die man vielleicht noch ändern kann, verliert man sich in Detailfragen und wird nichts erreichen.

    #empörung

  • BNPRT BNPRT 16.04.2018 20:23 Uhr
    Also das Thema mit der Ausschwitz Line kam übrigens kurz vor oder nach Veröffentlichung schon einmal auf.

  • Angel_of_Death Angel_of_Death 16.04.2018 20:45 Uhr
    Die Auschwitz Line an und für sich ist mMn nicht das Problem. Ist ganz klar geschmacklos, aber ohne Kontext jetzt nicht per se als antisemitistisch zu bezeichnen. Der Kontext entsteht aber eben durch sonstige Aussagen von Herrn Blume in eine ähnliche Richtung.

  • counterdog counterdog 16.04.2018 20:56 Uhr

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Nein, weißt du warum die Leute aufspringen? Weil sie X-Promis sind und hoffen dadurch Aufmerksamkeit zu bekommen! Und ja, das finde ich peinlich! Ich selbst habe den Thread hier im Forum zu JBG3 geöffnet. Hat sich irgendeiner von euch dazu geäußert? Nein. Genau. Und warum? Weil es sich keiner angehört hat und keiner dafür interessiert hat. Aber jetzt sind auf einmal wieder alle ganz groß im darüber sprechen. Das ist einfach so ein Witz!

    Kennt ihr das?



    Aber wahrscheinlich nicht. Weil alle gemeinsam nur "drauf hauen". Da gibt es einen falschen Satz, eine falsche Zeile, die Medien Berichten darüber und komplett Deutschland springt drauf an. Nice von euch, ihr Rebellen.

    Und? Also Kollegah/ Farid Bang interessieren mich halt einfach null, aber in den Echo Thread hab ich halt mal reingeschaut und dann darf ich doch meinen Senf dazuabgeben? Ansonsten kannst du das Forum auch dicht machen.

    Persönliche Meinung, wenn Kolle diese Meinung im echten Leben hat sollte man das def. anzuprangern. Kannte jetzt nur das Evolutionstheroien Interview, aber scheinbar verzapft der Kerl auch sonst viel Mist, aber nicht an irgendeiner Line die jemand in einem Rap hat. Das ist doch schwachsinn.

  • Mambo Mambo 16.04.2018 21:22 Uhr Edited

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Nein, weißt du warum die Leute aufspringen? Weil sie X-Promis sind und hoffen dadurch Aufmerksamkeit zu bekommen! Und ja, das finde ich peinlich! Ich selbst habe den Thread hier im Forum zu JBG3 geöffnet. Hat sich irgendeiner von euch dazu geäußert? Nein. Genau. Und warum? Weil es sich keiner angehört hat und keiner dafür interessiert hat. Aber jetzt sind auf einmal wieder alle ganz groß im darüber sprechen. Das ist einfach so ein Witz!

    Kennt ihr das?



    Aber wahrscheinlich nicht. Weil alle gemeinsam nur "drauf hauen". Da gibt es einen falschen Satz, eine falsche Zeile, die Medien Berichten darüber und komplett Deutschland springt drauf an. Nice von euch, ihr Rebellen.

    Das klingt ja fast, als wären Kollegah/Farid hier die Opfer (im eigentlichen, nicht im beleidigenden Battelrap-Sinn) in der Geschichte. Das sollten wir aber mal neu sortieren:

    Kollegah/Farid gingen mit Tracks mit indiskutablen Lines an die Öffentlichkeit. Kollegah/Farid nutzen abseits jedes Anstands Auschwitz-Insassen für ihre veröffentlichten Schock-Momente. Wer meint, das tun zu müssen, der kann sich nicht hinterher beschweren, wenn öffentlich Gegenwind kommt. Wer sich provokant ausm Fenster lehnt, um noch bissl härter zu wirken als die andern, um noch bissl "cooler" zu sein, um noch mehr zu verkaufen - der kann nicht im Anschluss rumheulen, wenn das jemand kritisiert. Und auch nicht, wenn sich das verselbstständigt und viele drauf anspringen. Berufsrisiko. Auschwitz ist kein kleines bissl zu hart gewähltes Wort. Wer die billige Provokation mit sowas will, muss mit dem Medienecho rechnen.

    Dass das Ganze erst dann richtig Fahrt aufnimmt, wenns sich außerhalb der Battlerap-Kreise rumspricht, ist kein Zeichen von Pseudomoral, sondern schlicht logisch. Die Diskussion geht gerade darum, ob die Gepflogenheiten in dem Genre noch akzeptabel sind - natürlich sind die kritischen Leute in der Debatte die, die eben keine Fans der Beleidigunskultur an sich sind...und daer das Album natürlich auch nicht am Erscheinungstag vorbestellt haben. Trotzdem können sie sobald sies mitkriegen auch mitdiskutieren, wo für sie die vertretbare Grenze liegt. Die Kunstfreiheit und ihre Grenzen - in objektiv rechtlicher wie auch rein moralischer/geschmacklicher Hinsicht - gehen alle was an.

  • rockamring2016 rockamring2016 16.04.2018 21:57 Uhr

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Nein, weißt du warum die Leute aufspringen? Weil sie X-Promis sind und hoffen dadurch Aufmerksamkeit zu bekommen! Und ja, das finde ich peinlich! Ich selbst habe den Thread hier im Forum zu JBG3 geöffnet. Hat sich irgendeiner von euch dazu geäußert? Nein. Genau. Und warum? Weil es sich keiner angehört hat und keiner dafür interessiert hat. Aber jetzt sind auf einmal wieder alle ganz groß im darüber sprechen. Das ist einfach so ein Witz!

    Kennt ihr das?



    Aber wahrscheinlich nicht. Weil alle gemeinsam nur "drauf hauen". Da gibt es einen falschen Satz, eine falsche Zeile, die Medien Berichten darüber und komplett Deutschland springt drauf an. Nice von euch, ihr Rebellen.

    Was du sagst ist einfach nicht ganz richtig. Es gab nach Album-Release schon Kritik an dem Album, auch von eher un- bzw pseudokritischen Medien wie der VICE, bzw Noisey, die ihn sonst durchaus abfeiern. noisey.vice.com

    Zudem springen die Leute, und gerade hier, ja nicht drauf an, weil sie X-Promis oder Rebellen sind. Als Beispiel Campino, der Mann ist 2018 so unrebellisch wie sonst was, als großer Fan der Grünen und Robert Habeck, aber er lässt es sich nicht nehmen seine Meinung zu sagen und das sollte doch eigentlich lobenswert sein, Kollegah darf seine ja auch immer und überall breittreten.

    Es geht doch einfach darum, dass man auf einer sachlichen Ebene eine Diskussionskultur über fragwürdige Zeilen bzw Interviewaussagen schaffen wollte, das bereits vor dem Echo, beispielsweise so geschehen von der bereits erwähnten WDR-Doku (hier auch nochmal der Link zum nachschauen.



    Dieser Versuch wurde ja dann absolut niedergeschlagen von Kollegah mit seinem Video, in dem er sagt der Medienmainstream hat was gegen ihn bla bla bla, reinste AfD-Manier die er da vertritt.

    Und was soll eigentlich diese absolut einseitige Palästina-Doku? Dass du die verlinkst zeigt doch eigentlich nur, dass du dich nicht mit dem Thema befasst hast, die war ja ein Teil der Argumentation, weshalb Kollegah antisemitisch sein könnte. Ich meine es ernst, wenn du dir ein paar Sachen gerade aus Interviews anschaust, dann denkst du vielleicht auch anders über ihn.

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben