Festival Community

Allgemeiner Film-Fan Thread

eröffnet von StonedHammer am 18.11.2012 16:33 Uhr - letzter Kommentar von Nightmare119

1.408 Kommentare (Seite 56)


  • Effzeh93 Effzeh93 22.06.2016 10:37 Uhr
    Gestern "Ralph Reichts" gesehen und ich muss sagen einer der besten Disney Filme für mich.

  • JestersTear JestersTear 22.06.2016 11:15 Uhr

    Effzeh93 schrieb:
    Gestern "Ralph Reichts" gesehen und ich muss sagen einer der besten Disney Filme für mich.

    Kann ich so unterschreiben. Wenn schon nicht unbedingt der beste Disney Film, so aber doch der der mir am meisten Spaß macht

  • Freddy31 Freddy31 23.08.2016 09:55 Uhr
    In einer Umfrage unter 177 Filmkritikern hat die BBC die "100 besten Filme des 21.Jahrhunderts" ermittelt

    zur Liste

    Meinen Status als Freund schlechter Filme kann ich damit zementieren, da ich (obwohl ich eigentlich relativ regelmäßig Filme schaue) nur 4 der Top 100 gesehen habe (und 3 davon sind Wall-E, Ratatouille und Findet Nemo )

  • M3dusa M3dusa 23.08.2016 10:47 Uhr
    Aus dieser Liste nur vier Filme geschaut zu haben, ist schon große Kunst.

  • Freddy31 Freddy31 23.08.2016 11:08 Uhr Edited
    Es sind 5 (davon übrigens nur einer (Findet Nemo) im Kino und der höchstplatzierte und einzige "Nicht-Animierte" auf 27 mit The Social Network), Inside Out hab ich noch entdeckt

    Ja ich glaube damit liege ich doch sehr weit am unteren Spektrum, aber mehr als 30-50 ist auf der anderen Seite doch auch eher außergewöhnlich oder?


  • Nikrox Nikrox 23.08.2016 11:20 Uhr
    Ich komme auf knapp 30. Ist aber eine interessante Liste und sind noch einige Filme dabei, die ich mir noch anschauen wollte. Toni Erdmann wurde mir gerade erst von meinem Bruder empfohlen. Mal schaun ob der hier noch irgendwo läuft.

  • HybridSun95 HybridSun95 23.08.2016 11:20 Uhr
    5

    Findet Nemo
    Ratatouille
    Wall-E
    Wolf Of The Wall STreet
    The Dark Knight


  • snookdog snookdog 23.08.2016 11:56 Uhr
    19. Mad Max: Fury Road (George Miller, 2015)

    Ansonsten aber eine gute Liste mit tollen Filmen. Komme beim schnellen Überfliegen auf 20, allerdings werden die Titel bei uns ja teilweise so dumm eingedeutscht, dass es gar nicht so einfach ist die richtigen zu finden.

  • defpro defpro 23.08.2016 15:13 Uhr Edited
    47
    1. Platz für "Mulholland Drive" geht klar. Ein Wahnsinns-Film!
    Mit der Nennung der übrigen mir bekannten Filme gehe ich konform. Außer "In The Mood For Love"... den fand ich damals stinklangweilig

    Viele bekannte Namen drin, aber auch ein paar, die mir nichts sagen. Danke an Freddy31 fürs Posten. Vielleicht kann das meine Filmleidenschaft auch mal wieder entfachen. In den letzten Jahren habe ich da kaum Zeit für gefunden und mich mehr mit Serien beschäftigt.

  • eleonora eleonora 23.08.2016 18:18 Uhr Edited
    Toni Erdmann ist laut FIPRESCI (Vereinigung von internationalen Filmkritikern) Film des Jahres 2016. Damit geht der Preis erstmals an einen Film aus Deutschland und an einen Film bei dem eine Frau Regie geführt hat. Der Film folgt auf Boyhood (2014) und Mad Max: Fury Road (2015). Ob die deutschen Verantwortlichen die Chance nutzen und ihn ins Oscarrennen schicken?

  • JediJoda JediJoda 28.09.2016 01:36 Uhr
    Hat sich schon einer über den neuen Ghostbusters ausgelassen?

  • JestersTear JestersTear 28.09.2016 11:58 Uhr
    Finde den Film gar nicht so scheiße wie viele gerne behaupten. Die Schauspieler schaffen es nicht zu nerven und tatsächlich ihre Rollen zu spielen, teilweise sind auch ganz gute neue Figuren beigesteuert. Die Cameos so vieler alter Schauspieler ist überflüssig und nervt tatsächlich mich schon sehr ("Hey wir machen einen neuen Ghostbusters Film und der soll eigenständig sein, abber die alten Filme, die waren ja schon mega geil, wisst ihr noch?")Vorallem sind die meisten Cameos nur Cameos des Cameo willens und nicht wirklich wichtig für den Film. Klar einige Gags zünden überhaupt nicht, andere finde ich nicht schlecht. Die Handlung ist natürlich nicht ganz so prickelnd, aber hey, schaut euch die Handlung der ersten beiden GB Filme an. Die ist auch nicht sooo geil.
    Fazit: Film geht voll in Ordnung, ab und an kam sogar "Ghostbusters-Feeling" auf. Also für mich schon ein Ghostbusters Film und Nachfolger, der einen guten Grundstein gelegt hätte für eine Filmreihe, da gute Ansätze. Aufgrund des künstlichen Hasses des Internets wirds aber wohl keine weiteren Filme geben, was ich echt schade finde, da es mit der Grundlage möglich wäre mal einen echt guten GB Film mit guter Story usw zu drehen. Schade.

    P.S. Effekte gingen auch voll in Ordnung finde ich. Die Ausrüstung der Ghostbusters ist schon ziemlich nice.

  • JediJoda JediJoda 28.09.2016 12:33 Uhr Edited
    Also ich bin wirklich neutral da dran gegangen. Einfach weil ich eh oft eine andere Meinung zu Filmen habe, als die Mehrheit. Auch habe ich mich für mich den Nostalgie-Faktor mal abgeklemmt und war trotzdem sehr enttäuscht. Ok, um sich mal den Abend zu vertreiben reicht es, nette Effekte halt. Da habe ich schon viel schlimmeres gesehen. Aber insgesamt super schwach.
    Die Charaktere sind für mich absolut oberflächlich gehalten, dafür aber in ihrer Art völlig überzogen und nicht zu Ende gedacht (mit Ausnahme holtzman). Es gibt aber auch keine Dialoge, welche genug Spielraum bieten um die Facetten der Charaktere darzustellen. Dadurch sind sie einfach komplett weg von der Realität (in den alten zum Beispiel waren diese zwar exzentrisch aber noch realistisch) Stattdessen baut man um jeden Preis einen dummen abgedroschenen 0815 Gag nach dem anderen ein. Auch der Versuch diesem Running Gag einzubauen. Setzen 6! Bei den alten haben sich die Gag's aus der Situation entwickelt, während hier einfach nur künstlich was reingeballert wurde um es auf teufel komm raus witzig zu machen.
    Dann diese Gender-Diskussion. Mir persönlich war das völlig egal, aber wenn der Film selbst mit Tittengeistern und "war das nun Frauenfeindlich.." ankommt, dann brauch man sich nicht wundern.
    Dazu diese Ohrenkrebsversion von dem Titelsong.
    Für mich auch noch mal eine Bestätigung warum ich eine Melissa McCarthy extrem unlustig finde (in ein, zwei Rollen mag ich sie). Das ist so etwas sehr penetrantes und aufdringliches was mich tierisch nervt.

    Fazit: ein, zwei mal geschmunzelt. Aber das war es auch schon.

  • Kaan Kaan 28.09.2016 13:26 Uhr ADMIN
    Mein Problem beginnt halt schon mit dem Trailer, der mit "30 years ago four scientists saved New York. This summer a new team will answer the call." anfängt. Da erwarte ich eine Weitererzählung und keinen kompletten Reboot. Lasst die Mädels die Töchter der originalen Ghostbusters sein. Dann machen auch Cameos der alten Darsteller Sinn und es gibt die ätzende Genderdebatte nicht. Mein Senf zum Grundproblem des Films jedenfalls. Miese Gags, etc. sind dann nochmal ein anderes Thema.

  • JestersTear JestersTear 28.09.2016 15:55 Uhr
    Ja die Trailer waren echt grausam, aber die hab ich ganz bewusst außen vor gelassen, da ich ja nur den Film und nicht die Debatte im Vorraus besprechen wollte.

  • zell zell 02.10.2016 02:03 Uhr
    Seit langem mal wieder Eden lake angeschaut.
    Ein Film der mich immer wieder aufs Neue fesselt.
    Echt heftig

  • Nightmare119 Nightmare119 02.10.2016 10:10 Uhr
    Auf zdf neo? Der war doch cut, glaube 6 Minuten oder so haben gefehlt


  • ShuyiN ShuyiN 17.11.2016 22:52 Uhr Edited
    Wer in der dunklen Jahreszeit Lust auf richtig guten Horror/Mystery hat, sollte sich Stranger Things anschauen!

    Die Regisseure Matt & Ross Duffer wollten eigentlich die Kino-Verfilmung von Stephen Kings Es übernehmen, am Ende bekam jedoch Cary Fukunaga die Zusage für das Projekt. Daraufhin haben die Duffer-Brüder dann diese grandiose Serie produziert.
    Wer ein bisschen von King kennt wird schnell merken, dass die beiden große Fans von ihm sind. Die ganze Story ist quasi ein Mix aus diversen Werken von King (Feuerkind, Die Leiche, Der Nebel, Es, Duddits, Love, N., der dunkle Turm, ...).
    Dazu kommen noch viele Referenzen auf 80er-Jahre Horrorfilme und ein klasse Synthie-Soundtrack.
    Die 80er-Visualisierung ist gut getroffen und hat mich oft an Poltergeist erinnert.
    Trotz der vielen Einflüsse wirkt das ganze nie billig kopiert, sondern eher wie eine Verdichtung des Stoffes, was zu einer tollen Atmosphäre führt.

    Zur deutschen Synchro kann ich nichts sagen, da ich die Serie im O-Ton geschaut habe.

    Edit: Mein Lieblingscharakter ist übrigens Dustin!!


  • JestersTear JestersTear 20.11.2016 21:23 Uhr
    Gerade das erste mal dazu gekommen Star Trek: Into Darkness zu gucken, nachdem mir der erste ganz gut gefallen hat. War hier jedoch etwas enttäuscht. Look, Schauspiel, Effekte alles bestens, aber das Drehbuch war doch arg überarbeitungswürdig. Kam mir eher vor wie mehrere Folgen einer Serie, die zu einem Film zusammengeschnitten wurden. Ganz ganz viele überflüssige, spannung erzeugende Längen (10 Sekunden Bomben Countdown...) und immer nur: Problem -> Lösung, neues Problem -> Lösung und das andauernd hintereinander. Hätte man den Film mal konsequent um eine halbe stunde gekürzt, wäre der in meinen Augen deutlich besser gewesen.

  • MightyDuck MightyDuck 12.01.2017 09:05 Uhr
    Ich brauche eure Hilfe, da ich seit gestern Abend vergeblich über einen Film grüble, mir aber nicht einfällt welcher das ist:
    Die Hauptfigur hat den Job in Firmen zu gehen und dort den Leuten zu sagen, dass sie entlassen sind. In der Firma in der das Ganze spielt gibt es extra einen Raum dafür. Über Videokameras sind man dann immer wie die Leute ausrasten, Stühle werfen, ...

    Weiß jemand was gemeint ist? Kann mich leider an keinen Schauspieler mehr erinnern, so dass ich googlen könnte.

  • Babba Babba 12.01.2017 09:18 Uhr Edited
    Up in the air mit dem Clooney-Schorsch?
    Ist zumindest die Ausgangssituation

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 12.01.2017 09:18 Uhr Edited
    Up In The Air mit george clooney.

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 12.01.2017 09:19 Uhr
    @babba:

  • wsk253 wsk253 12.01.2017 09:21 Uhr
    Zu spät

  • Kaan Kaan 12.01.2017 09:22 Uhr Edited ADMIN
    Up In The Air mit George Clooney und Anna Kendrick?

    E: Auch zu spät

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben