Festival Community

Religion bei Rock am Ring

eröffnet von Lara123 am 03.11.2010 13:22 Uhr - letzter Kommentar von Lenn

34 Kommentare (Seite 2)


  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 03.11.2010 20:46 Uhr

    Optimist schrieb:

    -so wie es in manchen religionen mehrere götter gibt, gibt es auf festivals eben auch mehrere bands. viele bands werden vergöttert, siehe onkelz(gehasst! verdammt vergötter), die ärzte(es gibt nur einen gott belafarinrod), oder eben linkin park welche sich tool schreiben




  • Skep1l Skep1l 04.11.2010 09:34 Uhr
    Ach die sehr christlichen Christen sind doch jedes Jahr da und heben irgendwo ihre Schilder hoch. Das müssen sehr willensstarke Menschen sein, so derbe wie die immer verarscht werden. Aber das sind meist auch krasse Fanatiker

    Ich denke jeder gläubige Mensch kann bei Rock am Ring genauso viel Spaß haben wie jeder andere Mensch auch. Er darf halt nicht zu verklemmt sein und muss seine Bibel aus dem Arsch ziehen - aber so sehr Gläubige findet man eh kaum noch heut zu Tage.

  • Valmont Valmont 04.11.2010 09:50 Uhr
    Religion wird am Ring nur dadurch wahr genommen dass sie veräppelt wird.

    Beispiel: Der Messias

  • counterdog counterdog 02.01.2019 15:50 Uhr
    Grüße,

    ich wollte keinen eigenen Thread aufmachen daher packe ich das mal hier rein und ich hoffe es können mir welche helfen.

    Wir bekommen ggf. nächstes Jahr Neuzugang durch ein Ehepaar. Sie gehören der Freien Evangelischen Kirche (Hoffe die heißen wirklich so) aus dem Rhein Sieg Kreis (Hennef/ Siegburg/ Umgebung) an. Mir geht es jetzt darum, ob mir jem. näheres zu den Strukturen dieser Gemeinde sagen kann. Richtig schlau bin ich online nicht geworden, weil es wohl Gemeinde abhängig ist, ob diese Sektenähnlich fungieren oder nicht und die Kommentare schon merkwürdig sind.

    Da auch einige aus der (geographischen) Ecke kommen: Hattet ihr schonmal Kontakt mit diesen Menschen? Wenn ja Fundamentalisten oder doch eher harmlos? Also euren Eindruck.

    Von dem Typen habe ich schon nichts positives gehört (Hoffnungslos veraltetes Weltbild etc).

  • JestersTear JestersTear 02.01.2019 17:14 Uhr
    Wenn du schon negatives gehört hast und keine Ahnung hast wer die simd, warum kommen die dann zur Gruppe?


  • KuekenMcNugget KuekenMcNugget 03.01.2019 10:18 Uhr Edited

    JestersTear schrieb:
    Wenn du schon negatives gehört hast und keine Ahnung hast wer die simd, warum kommen die dann zur Gruppe?

    Auch wenn sie einem veralteten Weltbild anhängen, können es dennoch nette Menschen sein. Wir sind jedoch mittlerweile in einer Welt, in der immer erst einmal von dem schlechten ausgegangen wird und Ausgrenzung dem Miteinander vorgezogen wird.

    Zur eigentlichen Frage: Die Schwester meiner Ex-Freundin, war (wahrscheinlich ist sie es noch immer) Mitglied einer freien evangelischen Kirche. Ich kann über sie nichts negatives Berichten. Ich fand es zwar etwas merkwürdig, dass sie sich in Second-Life mit anderen zu Bibelstunden verabredet hat. Aber ich muss auch nicht alles verstehen. Grundsätzlich war sie immer nett, höflich und zuvorkommend. Sie hat sehr häufig an den Aktivitäten der evangelischen Gemeinde (Grillabende, Spielabende, Bibelstunden, etc.) teilgenommen.

    Daher mein Ratschlag: Hör auf dir im Internet eine Meinung bilden zu wollen. Das geht in 99 % der Fälle schief. Geh einfach offen und ohne Vorurteile auf die Menschen zu und du wirst sehen, dass sie gar nicht so verschieden sind.

    P.S: Ab wann wird aus einer Sekte eigentlich eine Religion?

  • kesorm kesorm 03.01.2019 13:10 Uhr
    Ich komme zwar aus der angesprochenen Region, hatte aber nie etwas mit der angesprochenen Kirchengemeinde zu tun.

    Die Frage die ich mir stelle ist, wie fanatisch religiös kann jemand sein der freiwillig zu einer Veranstaltung fährt auf der offen religionsablehnende Künstler auftreten?

    Ansonsten kann ich nur dazu beitragen, dass ich auch ziemlich konservative Menschen in meinem Freundeskreis habe. Man muss ja nicht überall einer Meinung sein um gemeinsam Spaß zu haben.

  • counterdog counterdog 04.01.2019 10:08 Uhr
    Sorry, hatte das etwas überlesen.

    Wenn du schon negatives gehört hast und keine Ahnung hast wer die simd, warum kommen die dann zur Gruppe?


    Das ganze läuft über eine Freundin die natürlich ihre Freundin dabei haben möchte. Der Mann von ihr lässt sie aber alleine nicht auf ein Festival fahren.

    Auch wenn sie einem veralteten Weltbild anhängen, können es dennoch nette Menschen sein. Wir sind jedoch mittlerweile in einer Welt, in der immer erst einmal von dem schlechten ausgegangen wird und Ausgrenzung dem Miteinander vorgezogen wird.


    Da ich noch nichts positives von diesem Menschen gehört habe (standard Höflichkeitsformen existieren nicht (zumindest ggü Frauen) etc) ist mein Interesse natürlich ziemlich gering den in unsere Gruppe aufzunehmen und das auch weil wir ca. 50% Frauenanteil dabei haben. Ich bin nämlich der Depp der das dann wieder alles ausbaden darf.
    Natürlich wäre ein Miteinander schöner und wir nehmen auch locker wieder 5 neue mit auch wenn ich den ein oder anderen von denen nicht mag. Trotzdem lasse ich mich von denen überraschen.

    Zur eigentlichen Frage: [...]


    Danke! Hilft schonmal. Hört sich ja eher harmlos an.

    Mir geht es auch um ein neutrales Bild dieser Gemeinde, weil ich online nichts vernünftiges gefunden habe.

    P.S: Ab wann wird aus einer Sekte eigentlich eine Religion?

    Zum Thema Sekte: Gibts ne off. Defintion und habe auch Sektenähnlich geschrieben. Ich weiß halt schon, dass innerhalb der Gemeinde viel Druck ausgeübt wird auf die Mitglieder damit sich diese konform verhalten und alles mitmachen.

    Daher mein Ratschlag: Hör auf dir im Internet eine Meinung bilden zu wollen. Das geht in 99 % der Fälle schief. Geh einfach offen und ohne Vorurteile auf die Menschen zu und du wirst sehen, dass sie gar nicht so verschieden sind.


    Eine Meinung habe ich schon. Mir geht es nur darum was bei denen in der Gemeinde Sache ist.

    Die Frage die ich mir stelle ist, wie fanatisch religiös kann jemand sein der freiwillig zu einer Veranstaltung fährt auf der offen religionsablehnende Künstler auftreten?


    Hatte mich auch gewundert. Kenne aber auch meine Gruppe, wenn die davon Wind bekommen werden die Nudel- & Satansmessen abgehalten usw.
    Auf der anderen Seite: Wie kann es sein, dass FSF plötzlich auf Hardcore Festivals abgelehnt werden wegen ihrer politischen Richtung. Daher wollte ich da nicht zu viel reininterpretieren. Die kennen die meisten Acts wahrscheinlich auch nicht. Skillet spielen doch auch auf der selben Bühne wie diese Künstler?

    Ansonsten kann ich nur dazu beitragen, dass ich auch ziemlich konservative Menschen in meinem Freundeskreis habe. Man muss ja nicht überall einer Meinung sein um gemeinsam Spaß zu haben.


    Ich habe nichts gegen "konserative". Mit einigen kann man gut und spannend diskutieren. Nur irgendwo hört halt der Spaß auf.

  • Lenn Lenn 07.01.2019 20:39 Uhr
    Ich bin in so einer Gemeinde groß geworden und habe viel von dem Druck, den du weiter oben beschreibst auch gesehen oder sogar selber erlebt.
    Die absolut eindeutige Antwort ist: Es gibt solche und solche Gemeinden. Es gibt welche, die der Ansicht sind, dass Rockmusik "des Teufels" ist, andere sind demgegenüber vollkommen aufgeschlossen.
    Daher - wie schon jemand vor mir geschrieben hat - versuche dir einfach selbst eine Meinung zu bilden, mit der entsprechenden Person (am besten vor Ort) zu reden, und mache das Festival nicht von einer Internetumfrage abhängig.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben