Festival Community

GEMA

eröffnet von T1mbo am 25.04.2010 16:17 Uhr - letzter Kommentar von Teceo



  • T1mbo T1mbo 25.04.2010 16:17 Uhr

    Hey Ho Leute,

    Hab zu dem Thema nur Threads gefunden die nicht wirklich passen ("gema am Ring", " gema erhöht gebühren für festival veranstalter" etc.)

    Also es geht um folgendes. Wir wollen von unserer Stufe aus ne "grill/sauf-party organisieren". Das ganze wird draußen stattfinden und es wird kein Eintritt geben, sondern es muss nur für essen und trinken bezahlt werden. Nun ist die Frage ob wir das Gema gebühren bezahlen müssen, wenn wir Musik abspielen. Ich hoffe mir kann da wer helfen

    mfG
    Timo

374 Kommentare


  • Kaan Kaan 25.04.2010 16:23 Uhr ADMIN
    auch bei freiem Eintritt muss man GEMA Gebühren abführen, wenn Musik von Tonträgern abgespielt wird...

    wieviel genau das ist, ist abhängig von der Größe der Veranstaltungsfläche:

    www.gema.de/fileadmin/inhaltsdateien/musiknutzer/tarife/tarife_ad/tarifuebersicht_veranstaltungen_tontraeger.pdf


    es ist aber äußerst strittig ob eure Grillparty ne Veranstaltung in dem Sinne ist... an eurer Stelle würde ich nichts bezahlen - wenn die Gema davon Wind bekommen sollte und das ganze für ne Veranstaltung in ihrem Sinne hält bekommt ihr halt ne Rechnung und zahlt den Betrag nach...

  • Bubi Bubi 25.04.2010 17:18 Uhr
    Ich würds auch noch ein bisschen davon abhängig machen, wo draußen ist. Wenn draußen der Sportplatz auf dem Schulhof ist und eigentlich nur eure Stufe und Freunde da sind, dann würd ich das auch nicht anmelden, sondern zur Not eben nachzahlen. Falls es ne größere Veranstaltung so mit 300-500 Leuten wird, dann solltet ihr evtl überlegen, nen DJ zu organisieren, der sich dann von vorne herein um die Angelegenheiten kümmern kann.

  • Simo Simo 26.04.2010 15:25 Uhr

    T1mbo schrieb:
    Hey Ho Leute,

    Hab zu dem Thema nur Threads gefunden die nicht wirklich passen ("gema am Ring", " gema erhöht gebühren für festival veranstalter" etc.)

    Also es geht um folgendes. Wir wollen von unserer Stufe aus ne "grill/sauf-party organisieren". Das ganze wird draußen stattfinden und es wird kein Eintritt geben, sondern es muss nur für essen und trinken bezahlt werden. Nun ist die Frage ob wir das Gema gebühren bezahlen müssen, wenn wir Musik abspielen. Ich hoffe mir kann da wer helfen

    mfG
    Timo

    Ich würde erstmal nix zahlen, wenn die was haben wollen, schicken die wie gesagt was nach. Außerdem klingt das ganze für mich ziemlich nach ner Privatparty und da muss man doch nix abgeben oder?

  • guitar-fish guitar-fish 26.04.2010 15:48 Uhr
    An deiner Stelle würde ich nichts zahlen. weil a) glaube ich nicht, dass ihr erwischt werdet. und b) müsstet ihr nur ungefähr das doppelte der eig. gebühren nachbezahlen und da es ne mini party ohne eintritt ist, ist die strafe sehr gering.

  • Bubi Bubi 26.04.2010 15:59 Uhr

    Simo schrieb:
    Ich würde erstmal nix zahlen, wenn die was haben wollen, schicken die wie gesagt was nach. Außerdem klingt das ganze für mich ziemlich nach ner Privatparty und da muss man doch nix abgeben oder?


    Richtig. Privatveranstaltungen sind Gema-frei. Allerdings muss man dabei draußen auch wieder aufpassen, wenn es nämlich sehr laut wird, kann die Gema, das ganze auch als öffentliche Beschallung interpretieren. Aber macht euch da mal nicht mehr Sorgen drum als nötig. Wie gesagt bei Nachzahlen beläuft sich der Betrag wahrscheinlich trotzdem noch im Rahmen von unter 100 Euro.


  • T1mbo T1mbo 26.04.2010 16:52 Uhr
    jo danke schonmal. Ne privatfeier ist es ja nicht wirklich, da ja jeder kommen kann der will. Ich hab auch gedacht ist wohl sehr unwarscheinlich das wer kommt, wollte mich aber mal allgemein Informieren wie das aussieht. Also Danke.

  • Simo Simo 26.04.2010 21:40 Uhr

    Bubi schrieb:

    Simo schrieb:
    Ich würde erstmal nix zahlen, wenn die was haben wollen, schicken die wie gesagt was nach. Außerdem klingt das ganze für mich ziemlich nach ner Privatparty und da muss man doch nix abgeben oder?


    Richtig. Privatveranstaltungen sind Gema-frei. Allerdings muss man dabei draußen auch wieder aufpassen, wenn es nämlich sehr laut wird, kann die Gema, das ganze auch als öffentliche Beschallung interpretieren. Aber macht euch da mal nicht mehr Sorgen drum als nötig. Wie gesagt bei Nachzahlen beläuft sich der Betrag wahrscheinlich trotzdem noch im Rahmen von unter 100 Euro.

    Also ich habe auch noch nie davon gehört, dass die NAchzahlungen teurer sind

  • Bubi Bubi 26.04.2010 21:50 Uhr
    Das kommt auf die Veranstaltung insbersondere die Raumgröße und Eintrittspreise an

  • Christian Christian 27.08.2010 13:39 Uhr ADMIN
    Niederlage für die GEMA
    Vorerst muss Youtube keine Musikvideos löschen – das Landgericht Hamburg lehnte am Freitag eine einstweilige Verfügung gegen YouTube ab, die die GEMA beantragt hatte.
    weiterlesen bei der taz

  • Teceo Teceo 27.08.2010 16:11 Uhr
    Was ist denn da in Hamburg los? Ist der Buske weg?

  • Christian Christian 12.11.2010 08:45 Uhr ADMIN
    Gema kassiert bei Martinszügen ab
    Kindergärten müssen 56 Euro bezahlen, wenn sie für Martinszüge aktuelles Liedmaterial auf Zettel kopieren. Die Gema sagt: Wer nicht zahlt, handelt illegal.
    Leider nicht der 1. April heute, mehr bei der taz

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 12.11.2010 09:07 Uhr
    Alter, die haben doch echt einen Schatten

  • Mondi Mondi 12.11.2010 09:45 Uhr
    Die kriegen den Hals wirklich nicht voll. Wirklich dreist.

  • StonedHammer StonedHammer 12.11.2010 10:01 Uhr ADMIN

    Mondi schrieb:
    Die kriegen den Hals wirklich nicht voll. Wirklich dreist.


    dito!

    es ist und bleibt leider immer so! die größten mafiosis in schland sind nunmal die legale firmen die auch noch vom staat unerstützt werden.. gema, gez, lotto usw.

    wäre wieder zeit für meine sigi.. hab aber ne neue najo *g




  • martinzinnecker martinzinnecker 12.11.2010 10:03 Uhr

    StonedHammer schrieb:

    Mondi schrieb:
    Die kriegen den Hals wirklich nicht voll. Wirklich dreist.


    dito!

    es ist und bleibt leider immer so! die größten mafiosis in schland sind nunmal die legale firmen die auch noch vom staat unerstützt werden.. gema, gez, lotto usw.

    wäre wieder zeit für meine sigi.. hab aber ne neue najo *g




    Ist ja schon beeindruckend wie kreativ die werden wenns ums Geld kassieren geht. Auf die Idee muss man erstmal kommen.

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 12.11.2010 10:06 Uhr
    Wahrscheinlich muss man demnächst auch 10 Euro hinnlegen wenn man unter der Dusche singt!

  • Teceo Teceo 12.11.2010 10:13 Uhr
    Gema? Schottern!


  • martinzinnecker martinzinnecker 12.11.2010 10:14 Uhr

    Hans-Maulwurf-Rockt schrieb:
    Wahrscheinlich muss man demnächst auch 10 Euro hinnlegen wenn man unter der Dusche singt!


    Du bekommst eher 10 Euro wenn du aufhörst zu singen

  • Stebbard Stebbard 12.11.2010 10:48 Uhr
    Die Initiative geht hier doch klar von der Verwertungsgesellschaft Musikedition aus, welche eine parallele Institution für quasi gedruckte Musik (Noten) ist. Die GEMA profitiert daher doch garnicht von dieser Eintreibung, tritt wohl nur auf Grund der Marktmacht als Gehilfe auf.

    Da muss man schon differenzieren

  • NoelGallagher NoelGallagher 27.12.2010 12:55 Uhr

    Liederlizenzen

    Kitas sollen fürs Singen zahlen

    Musiklizenzhalter wittern ein Geschäft in deutschen Kindergärten: Kitas sollen künftig zahlen, wenn sie Liederzettel kopieren und verteilen. Sozialverbände raten ihren Einrichtungen, die Forderungen zu ignorieren.


    Spiegel Online

    Im wesentlichen noch einmal das, was oben bei den Martinszügen schon aufgeführt war. Wahnsinn. Ich frage mich da immer, gibt es nicht irgendeinen Mitarbeiter bei denen, die die Briefe zum Eintüten weggeben, die merken, dass das nicht richtig sein kann? Hat da keiner Kinder in KiTas? Solche Schreiben werden ja nicht vom PC erstellt, sondern da sind immer auch Menschen beteiligt.

  • Gambrish Gambrish 27.12.2010 13:01 Uhr
    Ich zitier mich dann mal selbst dazu aus einem anderen Thread, passt dann ja hier nunmal besser rein das Thema:

    Manchmal möchte man der GEMA doch einfach nur noch in die Fr... schlagen, sry...

    Die ham doch langsam echt den Allerwertesten offen. Solang genügend Einnahmen auf "ehrliche" Weise verdient wurden, hat das keine Sau interessiert, aber jetzt hauen die einen Brecher nach dem Anderen raus...

  • KLL KLL 27.12.2010 13:08 Uhr
    Sog. traditionelles Liedgut ist doch eh nicht mehr urheberrechtlich geschützt, dafür fallen ja keine Gebühren mehr an (afaik müssen die Lieder 70 Jahre alt sein, um darunter zu fallen). Es gibt ja wohl auch Initiativen, die lizenzfreies Liedgut zusammenstellen und den Kitas zur Verfügung stellen wollen.

    Ich finde es aber ebenso ziemlich daneben, kann da Noel nur zustimmen.

  • Kaan Kaan 27.12.2010 20:02 Uhr ADMIN
    Richtig. Der überwiegende Großteil der Kinderlieder ist frei. Wo da das "große Geschäft" liegen soll, frage ich mich da schon... Sollten die das ganze durchsetzen werden die Kindergärten dazu übergehen nur noch Noten freier Lieder zu verteilen, bzw. extra dafür freigegebene Notenblätter nutzen und damit hat sich das Thema dann auch wieder erledigt. Dennoch ätzend genug, dass jemand überhaupt auf so eine Idee kommen kann.

  • Deekayone Deekayone 27.12.2010 23:41 Uhr
    Ich weiß nicht wo all der Hass in mir in letzter Zeit hoch kommt aber der Gema würd ich auch gerne mal auf den Flur scheißen.

    Könnte ja ein rechtlich geschützter Ton bei rauskommen und am Ende heisst es ich schulde Coldplay 2,50€.

  • guitar-fish guitar-fish 28.12.2010 00:49 Uhr
    genau wie Noel hab ich mich auch gefragt, welcher MENSCH, kann auf so eine Idee überhaupt kommen. Die Idee dann auch noch im großen Stil umzusetzen ist natürlich noch bekloppter, aber alleine auf so eine Idee zu kommen ist einfach krank. Das hat auch nix mehr mit wirtschaften zu tun. Vorallem , weil man da eh nicht arg viel Profit machen kann, glaube ich. Und dann beschwert man sich noch drüber, das in Deutschland zu wenig Kinder geboren werden. Ist doch ein Teufelskreis......auf der einen Seite fordert man kostenlose KITA Plätze, und auf der andren Seite rupft man die Einrichtungen, die eh schon zu kämpfen haben und Stellenabbau betreiben... so genug aufgregt
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben