Festival Community

Oscars

eröffnet von Maikiehieh am 27.01.2004 18:50 Uhr - letzter Kommentar von defpro

641 Kommentare (Seite 26)


  • duffyduck duffyduck 27.02.2017 06:14 Uhr Edited
    Das ist der Hammer, falschen Film verkündet, Moonlight gewinnt.

    EDIT: Die hatten nochmal den Umschlag für Emma Stone und haben einfach La La Land vorgelesen.

  • KleineJule KleineJule 27.02.2017 06:21 Uhr

    KleineJule schrieb:
    Yay, ein 0815 romcom musical gewinnt den oscar für bester film... Nächstes jahr dann der nächste avengers und das jahr drauf der nächste michael bay film

    Nehme alles zurück, direkt nach "lala land" den tv ausgemacht

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 27.02.2017 07:29 Uhr

  • JackD JackD 27.02.2017 08:40 Uhr

    KleineJule schrieb:
    Yay, ein 0815 romcom musical gewinnt den oscar für bester film... Nächstes jahr dann der nächste avengers und das jahr drauf der nächste michael bay film

    Hast du den Film gesehen? 0815? Warst du aus Versehen in Shades of Grey?

  • blubb0r blubb0r 27.02.2017 08:50 Uhr
    Jule war in 50 shades of hate
    Jeden Tag seit 20 Jahren



  • snookdog snookdog 27.02.2017 09:14 Uhr Edited
    Bin froh, dass ich das Ganze nicht live gesehen habe. So auf mega Schlafentzug um 6 Uhr morgens wäre es wahrscheinlich bei der Best Picture Sache zu Ausschreitungen in meinem Wohnzimmer gekommen

    Und nach dem Post von Jule gleich nochmal

  • JestersTear JestersTear 27.02.2017 12:34 Uhr
    Hab mit vielen Tipps richtig gelegen, bin also ganz zufrieden


  • LautStark LautStark 27.02.2017 22:40 Uhr

    KleineJule schrieb:

    KleineJule schrieb:
    Yay, ein 0815 romcom musical gewinnt den oscar für bester film... Nächstes jahr dann der nächste avengers und das jahr drauf der nächste michael bay film

    Nehme alles zurück, direkt nach "lala land" den tv ausgemacht

    Ich hab auch ausgemacht (aber nicht aus Protest)
    Und dann muss mir meine Kollegin ausm Urlaub abends davon erzählen, weil ich tagsüber in einer derartigen informationsblase lebe...

  • snookdog snookdog 04.03.2018 22:53 Uhr
    PUSH!!!

    Heute Nacht ist es wieder soweit. Kurz ein paar Einschätzungen zu den Filmen.

    - Three Billboards hat mir super gut gefallen, das ist einfach der perfekte Film für Leute, die nicht drüber nachdenken ob man über eine Sache jetzt lachen darf oder nicht. Zum heulen gibt's neben dem ganzen Lachen auch genug Anlass.
    - Lady Bird: Ebenfalls sehr gut. Saoirse Ronan ist in der Rolle einfach super sympathisch. Dazu ist die Geschichte durchgehend gut mit anzusehen und interessant.
    - Phantom Thread: sehr anders, aber visuell klasse und Daniel Day Lewis in der perfekten Rolle.
    - Shape of Water: Grundsätzlich kein schlechter Film, für mich aber deutlich too much in der Kategorie Absurdität. Irgendwann verkommt er einfach nur ins lächerliche.
    - Call me by Your Name: Schon ein interessantes Thema eigentlich. Der Film hat es aber geschafft, mich zu Tode zu langweilig. Dazu ebenfalls mit absurden Szenen (Pfirsich...)
    - Dunkirk: fand ich damals von der Story her zu flach, ist aber ganz gut anzusehen.
    - Get Out: hat mir damals sehr gut gefallen, keine Ahnung mehr warum.
    - Darkest Hour: Gut, atmosphärisch dicht, auf Dauer vielleicht etwas langatmig, dafür aber sehr informativ. Klasse dargestellt von Gary Oldman.
    - The Post: sehr spannend umgesetzt, ein bisschen mehr Abwechslung hätte natürlich nicht geschadet, aber das gab das Thema nicht her. Warum Meryl Streep derart gefeiert wird, weiß ich nicht. Da haben mir andere Schauspielerinnen besser gefallen.

    Die beste Hauptdarstellerin würde ich Saoirse Ronan wünschen. Bin aber auch ein bisschen verliebt.

    Bester Hauptdarsteller darf gerne Daniel Day Lewis werden.

  • snookdog snookdog 05.03.2018 09:21 Uhr
    Da haben mal wieder nur die falschen gewonnen

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 05.03.2018 09:37 Uhr Edited
    Wie kann denn Baby Driver weder den Oscar für den besten Schnitt, besten Tonschnitt oder beste Tonmischung erhalten

    Immerhin hat Gary Oldman jetzt seinen 1. Oscar

  • JestersTear JestersTear 05.03.2018 09:38 Uhr

    snookdog schrieb:
    Da haben mal wieder nur die falschen gewonnen

    Also mit dem meisten geh ich mit oder ich habe zu wenige der Filme gesehen um darüber zu urteilen, aber eine Frechheit ist, dass bei bester Schnitt, Tonschnitt und Ton Dunkirk gewinnt. Zumindest für Tonschnitt oder Schnitt (!) hätte ich Baby Driver als gesetzt gesehen. Schade finde ich auch, dass Logan nicht bestes adaptiertes Drehbuch gewinnen konnte, wäre mal was anderes gewesen und verdient ja wohl auch definitiv. Kann hier aber auch mit nem anderen Gewinner leben. Dass Shape of Water der Gewinner des Abends ist, hab ich auch kommen sehen. Zumindest bester Film und Regie hab ich da ganz klar gesehen.

  • JestersTear JestersTear 05.03.2018 09:41 Uhr

    masterofdisaster666 schrieb:
    Wie kann denn Baby Driver weder den Oscar für den besten Schnitt, besten Tonschnitt oder beste Tonmischung erhalten

    Immerhin hat Gary Oldman jetzt seinen 1. Oscar

    Also Ton und Tonschnitt kann ich bei Dunkirk verstehen, das war schon gewaltig im Kino. Aber Schnitt...
    Leute, da hat man einen Film von einem jungen Regisseur, der ein getimtes jahrelang geplantes Schnittfeuerwerk auf einen loslässt, aber ne da gewinnt besser ein Nolan seinen drölfzigsten Oscar.

  • defpro defpro 05.03.2018 12:20 Uhr

    JestersTear schrieb:

    masterofdisaster666 schrieb:
    Wie kann denn Baby Driver weder den Oscar für den besten Schnitt, besten Tonschnitt oder beste Tonmischung erhalten

    Immerhin hat Gary Oldman jetzt seinen 1. Oscar

    Also Ton und Tonschnitt kann ich bei Dunkirk verstehen, das war schon gewaltig im Kino. Aber Schnitt...
    Leute, da hat man einen Film von einem jungen Regisseur, der ein getimtes jahrelang geplantes Schnittfeuerwerk auf einen loslässt, aber ne da gewinnt besser ein Nolan seinen drölfzigsten Oscar.

    Dir ist aber schon bewusst, dass Christopher Nolan noch nie einen Oscar gewonnen hat, oder?

  • JestersTear JestersTear 05.03.2018 15:10 Uhr

    defpro schrieb:

    JestersTear schrieb:

    masterofdisaster666 schrieb:
    Wie kann denn Baby Driver weder den Oscar für den besten Schnitt, besten Tonschnitt oder beste Tonmischung erhalten

    Immerhin hat Gary Oldman jetzt seinen 1. Oscar

    Also Ton und Tonschnitt kann ich bei Dunkirk verstehen, das war schon gewaltig im Kino. Aber Schnitt...
    Leute, da hat man einen Film von einem jungen Regisseur, der ein getimtes jahrelang geplantes Schnittfeuerwerk auf einen loslässt, aber ne da gewinnt besser ein Nolan seinen drölfzigsten Oscar.

    Dir ist aber schon bewusst, dass Christopher Nolan noch nie einen Oscar gewonnen hat, oder?

    Hat er nicht? Dan hätte er ja trotzdem zwei bekommen und mMn war Baby Driver im Schnitt jedem anderen nominierten Film überlegen.

  • defpro defpro 05.03.2018 15:35 Uhr

    JestersTear schrieb:

    defpro schrieb:

    JestersTear schrieb:

    masterofdisaster666 schrieb:
    Wie kann denn Baby Driver weder den Oscar für den besten Schnitt, besten Tonschnitt oder beste Tonmischung erhalten

    Immerhin hat Gary Oldman jetzt seinen 1. Oscar

    Also Ton und Tonschnitt kann ich bei Dunkirk verstehen, das war schon gewaltig im Kino. Aber Schnitt...
    Leute, da hat man einen Film von einem jungen Regisseur, der ein getimtes jahrelang geplantes Schnittfeuerwerk auf einen loslässt, aber ne da gewinnt besser ein Nolan seinen drölfzigsten Oscar.

    Dir ist aber schon bewusst, dass Christopher Nolan noch nie einen Oscar gewonnen hat, oder?

    Hat er nicht? Dan hätte er ja trotzdem zwei bekommen und mMn war Baby Driver im Schnitt jedem anderen nominierten Film überlegen.

    Nein, Christopher Nolan hat noch nie einen Oscar gewonnen. Er kann ja nur in den Bereichen Regie, Produzent und Drehbuch nominiert werden, weil das die einzigen Positionen sind, die er in den meisten seiner Filme bekleidet. Er war insgesamt 5x nominiert (1x Memento, 2x Inception, 2x Dunkirk), gewonnen hat er jedoch nie. Daher ist deine Aussage mit dem "drölfzigsten Oscar" für Nolan nicht korrekt.

    Ich weiß natürlich, dass du Oscars für Nolan-Filme gemeint hast. Aber auch wenn Nolan als Autorenfilmer einen stärkeren Einfluss auf seine Filme ausüben kann als andere Filmemacher, ist trotzdem immer noch die Leistung der entsprechenden Gewinner (Kamera, visuelle Effekte, Ton, Tonschnitt), die honoriert wurde, und nicht die von Nolan.

Festicket
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben