Festival Community

Oscars

eröffnet von Maikiehieh am 27.01.2004 18:50 Uhr - letzter Kommentar von defpro

641 Kommentare (Seite 25)


  • TheRealFarinU TheRealFarinU 29.02.2016 06:00 Uhr
    9 Gag ist übriegens down bei mir, nix geht mehr...zufall?

  • Nightmare119 Nightmare119 29.02.2016 06:00 Uhr
    Mit Spotlight hab ich jetzt nicht gerechnet, krass.

  • tschenneck tschenneck 29.02.2016 06:00 Uhr

    hermannsson schrieb:
    Jetzt gewinnt der Idiot auch noch nen Oscar. Sowas von ungerechtfertigt.



  • KleineJule KleineJule 29.02.2016 06:01 Uhr

    Nightmare119 schrieb:
    Mit Spotlight hab ich jetzt nicht gerechnet, krass.

    Ich auch nicht

  • Nightmare119 Nightmare119 29.02.2016 06:34 Uhr
    Fazit: Chris Rock hat das sehr sehr gut gemacht und Leo hat endlich seinen Oscar. Guter Abend, bis auf den Auftritt von Sam Smith

    Gute Nacht


  • HybridSun95 HybridSun95 29.02.2016 09:15 Uhr
    Ich möchte in keiner Welt leben, in der es keine Leonardo Di Caprio Memes mehr gibt.

    R.I.P.


  • snookdog snookdog 29.02.2016 09:29 Uhr
    Es macht echt mega Spaß, jedes Jahr die Filme zu schauen, die für den besten Film nominiert sind. Da sind echte Perlen dabei die man sonst gar nicht erkennen würde.

    Warum aber Spotlight als bester Film ausgezeichnet wird kann ich nicht nachvollziehen. Ich fand ihn extrem eintönig und insgesamt für die Story zu lang. Letztendlich dreht sich auch vieles im Kreis und wiederholt sich. Also mein Tipp, bevor ihr euch ins Kino stürzt: überlegt euch, ob derart schwere Kost wirklich etwas für euch ist. Für mich war er leider nichts.

  • RosaBaer RosaBaer 29.02.2016 09:43 Uhr
    Ich fand Spotlight total klasse, freut mich sehr!

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 29.02.2016 11:56 Uhr


  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 29.02.2016 11:56 Uhr
    MUSIC (ORIGINAL SONG) / Bester Filmsong
    "Writing's On The Wall" from Spectre

    WHAT? Das ist doch wohl der grässlichste Bond Song aller Zeiten (und das bescheuerteste Intro eines Bond Films)

  • guitar-fish guitar-fish 29.02.2016 12:16 Uhr

    masterofdisaster666 schrieb:
    MUSIC (ORIGINAL SONG) / Bester Filmsong
    "Writing's On The Wall" from Spectre

    WHAT? Das ist doch wohl der grässlichste Bond Song aller Zeiten (und das bescheuerteste Intro eines Bond Films)


    Das kann nicht deren Ernst sein.


  • TheRealFarinU TheRealFarinU 29.02.2016 13:25 Uhr

    guitar-fish schrieb:

    masterofdisaster666 schrieb:
    MUSIC (ORIGINAL SONG) / Bester Filmsong
    "Writing's On The Wall" from Spectre

    WHAT? Das ist doch wohl der grässlichste Bond Song aller Zeiten (und das bescheuerteste Intro eines Bond Films)


    Das kann nicht deren Ernst sein.




    Ich kanns halt auch nicht verstehen wie dieser Kerl bereits so viele Preise gewinnen konnte. Live ist der Typ ne Flasche hoch 10, der Song ist wirklich grauenhaft. Weiß auch nicht wieso man sich da für ihn entschieden hat.

  • LautStark LautStark 29.02.2016 20:28 Uhr
    Weil er damit der erste homosexuelle Preisträger für bester Filmsong ist...halt so, ne? Ich hätte nach dem Auftritt von Lady Gaga auf ihren Song getippt, das war schon bewegend. Aber die Filmsongs waren dieses Jahr generell eher geht so. Und Writings on the wall im Vergleich zu Skyfall, da muss man nicht weiter drüber reden, aye?

    Ich werde die Leo-Memes auch vermissen.

    Und yes yes fucking yes!

    Nightmare119 schrieb:
    Ex Machina mit nem Oscar, super Film

    Ich bin so ausgerastet. Einfach nur geil! Und den Oscar für Alicia. Ganz zu schweigen von dem völlig verdienten Award-Feuerwerk für Mad Max. Ne, ich war selten mit den Entscheidungen der Jury so überein. Gut gemacht

  • snookdog snookdog 09.01.2017 13:36 Uhr
    Die Oscars sind wieder auf dem Weg. Also fast, denn die Golden Globes wurden in der Nacht von gestern auf heute vergeben. Hier mal die Gewinner in der Filmsparte:

    Bester Film
    Musical / Comedy: La La Land
    Drama: Moonlight

    Bester Animierter Film
    Zoomania

    Bester Haupdarsteller
    Drama: Casey Affleck - Manchester by the Sea
    Musical / Comedy: Ryan Gosling - La La Land

    Beste Haupdarstellerin
    Drama: Isabelle Huppert - Elle
    Musical / Comedy: Emma Stone - La La Land

    Bester Nebendarsteller
    Aaron Taylor-Johnson - Nocturnal Animals

    Beste Nebendarstellerin
    Viola Davis - Fences

    Beste Regie
    Damian Chazelle - La La Land

    Bestes Drehbuch
    Damian Chazelle - La La Land

    Bester Song
    City of Stars - La La Land

    Beste Filmmusik
    Justin Hurwitz - La La Land

    Bester Fremdsprachiger Film
    Elle (Frankreich)
    ________________________________

    Das sollte bei den Oscars relativ ähnlich aussehen. Als bester fremdsprachiger Film war auch Toni Erdmann nominiert. Ansonsten ist La La Land natürlich wie dafür gemacht, bei solchen Awards richtig abzuräumen. Ich würde es vor allem Damian Chazelle gönnen, er ist wirklich ein mega Mastermind.

  • snookdog snookdog 24.01.2017 15:01 Uhr
    Die Nominierungen sind da! www.washingtonpost.com

  • Nikrox Nikrox 24.01.2017 15:11 Uhr Edited
    Keine Amy Adams
    Und trotzdem 8 Nominierungen für Arrival.
    Außerdem trotz Golden Globe Sieg keine Nominierung für Aaron Taylor Johnson. Dafür aber Michael Shannon.
    LaLaLand wird aber sowieso groß abräumen. Mal gespannt ob sie auch bei den Hauptdarstellern ne Chance haben. Wird aber schwer gegen Casey Affleck. Und bei den Frauen kann ich es nicht einschätzen. Die von Elle hatte ja die Globes gewonnen. Aber davon hab ich noch garnichts gehört. Wurde ja auch bester Fremdsprachiger Film. Ansonsten Natalie Portman als Jackie auch noch hoch im Kurs neben Emma Stone wahrscheinlich?!

    Und Toni Erdmann hat es auch in die Oscars geschafft. Verrückt!

  • JestersTear JestersTear 24.01.2017 16:00 Uhr
    Für Best Original Song ist Sing Street nicht nominiert?
    In was für einer Welt leben wir eigentlich?
    Ansonsten würde ich Kubo auch einen Oscar gönnen, wird aber wohl Rogue One bzw Zoomania unterlegen sein. Wobei die es auch verdient haben


  • LautStark LautStark 24.01.2017 17:19 Uhr
    Na da braucht man sich ja dieses Jahr nicht die Nacht um die Ohren schlagen.
    Vlt kommt ja spontan die ein oder andere Entseckung, aber so auf den ersten Blick...hmmm puh. Vlt baut mein Cineasten Herz aber auch einfach ab und will lieber einfach irgendwelche kommerziellen No Brainer...

  • snookdog snookdog 24.01.2017 18:35 Uhr

    LautStark schrieb:
    Na da braucht man sich ja dieses Jahr nicht die Nacht um die Ohren schlagen.
    Vlt kommt ja spontan die ein oder andere Entseckung, aber so auf den ersten Blick...hmmm puh. Vlt baut mein Cineasten Herz aber auch einfach ab und will lieber einfach irgendwelche kommerziellen No Brainer...

    Bei mir ist es genau andersrum. Ich freue mich über die Oscarnominierungen, weil sie keine kommerziellen No Brainer sind. Von diesen Megablockbustern habe ich genug, das reizt mich einfach nicht mehr.

    Hier die deutschen Kinostarts der nominierten Best Picture Filme, falls noch jemand ins Kino möchte:

    Arrival: bereits erschienen
    La La Land: bereits erschienen
    Manchester by the Sea: bereits erschienen
    Hell or High Water: bereits erschienen
    Hacksaw Ridge: 26.Januar
    Hidden Figures: 2. Februar
    Fences: 16. Februar
    Lion: 23. Februar
    Moonlight: 9. März

    Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass Moonlight erst nach der Verleihung bei uns startet... Ich hoffe mal, dass sich da eine andere Möglichkeit ergibt, ihn zu sehen. Ansonsten mein persönliches Ranking der bereits gesehenen Filme:

    1. La La Land
    2. Arrival
    3. Manchester by the Sea
    4. Hell or High Water

    Wobei ich dazu sagen muss, dass ich auch Hell or High Water richtig stark fand.

  • LautStark LautStark 24.01.2017 20:59 Uhr
    Eigentlich reizt mich generell an Filmen derzeit kaum was, daher wird es bei mir daran liegen. Und hat weniger mit Qualität oder eben nicht vorhandener zu tun. Das wird ein Sättigungsgefühl sein. Man hat alles iwie schon mal gesehen.

  • snookdog snookdog 26.02.2017 20:15 Uhr Edited
    So Freunde, der Oscarabend ist gekommen! Hier mal mein Ranking in den Kategorien, die ich wirklich beurteilen kann:

    Bester Film

    1. La La Land
    2. Arrival
    3. Manchester by the Sea
    4. Hell or High Water
    5. Fences
    6. Moonlight
    7. Hidden Figures
    8. Lion
    9. Hacksaw Ridge

    Eigentlich hat mir nur Hacksaw Ridge so gar nicht gefallen und Lion fand ich eher enttäuschend. Der Rest war wirklich gut mit 5 herausragenden Filmen an der Spitze!

    Bester Hauptdarsteller:

    1. Casey Affleck (Manchester by the Sea)
    2. Ryan Gosling (La La Land)
    3. Denzel Washington (Fences)
    4. Andrew Garfield (Hacksaw Ridge)
    5. Viggo Mortensen (Captain Fantastic)

    So gut ich Ryan Gosling auch fand, Casey Affleck war schlicht und einfach brillant.

    Beste Hauptdarstellerin

    1. Emma Stone (La La Land)
    2. Isabelle Huppert (Elle)
    Natalie Portman (Jackie)
    Ruth Negga (Loving)
    Meryl Streep (Florence Foster Jenkins)

    Leider habe ich nur die ersten beiden Filme gesehen und kann den Rest nicht beurteilen Sowohl Isabelle Huppert als auch Emma Stone hätten die Auszeichnung verdient. Für mich machts Emma, weil sie in La La Land wirklich ganz große Gefühle rüberbringt - egal ob gesungen oder gesprochen.

    Bester Nebendarsteller:

    1. Jeff Bridges (Hell or High Water)
    2. Lucas Hedges (Manchester by the Sea)
    3. Mahershela Ali (Moonlight)
    4. Michael Shannon (Nocturnal Animals)
    5. Dev Patel (Lion)

    Für mich war Jeff Bridges einfach Wahnsinn, einer der coolsten Charaktere überhaupt. Lucas Hedges und Mahershela Ali waren auch klasse. Was Dev Patel in der Kategorie macht weiß ich nicht, seine Rolle in Lion war ganz klar eine Hauptrolle

    Beste Nebendarstellerin:

    1. Viola Davis (Fences)
    2. Naomie Harris (Moonlight)
    3. Michelle Williams (Manchester by the Sea)
    4. Nicole Kidman (Lion)
    5. Octavia Spencer (Hidden Figures)

    Eine bessere Nebendarstellerin als Viola Davis in Fences kann es für mich gar nicht geben.

    Bei den weiteren Kategorien kann ich die Bewertungsgrundlagen leider nicht so richtig nachvollziehen, keine Ahnung ob das überhaupt irgendjemand kann. Beste Musik sehe ich natürlich bei La La Land, ich hätte aber nicht mal mit Passengers ein Problem, weil die Musik den Film sehr sehr gut begleitet.

    Auf meinem Bloghabe ich noch ein bisschen mehr zu den einzelnen Filmen geschrieben. Das ist aber nur ein bisschen ausführlicher als mein Geschriebenes im Kino-Thread. Ansonsten habe ich beim Schreiben mega Bock bekommen, La La Land zum Dritten mal zu schauen. Vielleicht gehts nächste Woche nochmal ins Kino

  • Chainz Chainz 26.02.2017 22:31 Uhr
    Dann mach ich doch auch mal mit, nachdem ich gestern meinen letzten Film geschaut hab von denen, die in den größeren Kategorien nominiert sind. Teilweise unterscheiden sich unsere Meinungen echt drastisch.

    Bester Film

    1. Lion
    2. La La Land
    3. Manchester By The Sea
    4. Hell Or High Water
    5. Arrival
    6. Hacksaw Ridge
    7. Moonlight
    8. Hidden Figures
    9. Fences

    Ja, werft mir ruhig vor ein Rassist zu sein, aber die ganzen "schwarzen" Filme haben mich dieses Jahr so gar nicht gepackt. Lion hab ich zum Glück gestern noch gesehen, ansonsten war es ein sehr enttäuschendes Jahr, wo mich ansonsten nur La La Land und Manchester By The Sea noch überzeugen konnten. Hell Or High Water hatte schon seine Schwächen, bei Arrival mochte ich die Grundidee, aber nicht die Umsetzung. hacksaw Ridge hat mich etwas positiv überrascht, da ich bei Kriegsfilm und Mel Gibson das Schlimmste erwartete. Moonlight war meine größte Enttäuschung, da ich in den große Erwartungen gesteckt habe. Die ersten beiden Kapitel waren auch noch recht interessant, aber Kapitel 3 fand ich so unedlich zäh. Hidden Figures hat für mich nichts in der Kategorie "Bester Film" zu suchen. Der war vielleicht etwas unterhaltsamer als manch anderer Film in der Liste, aber irgendwie auch unbedeutend. Und ich glaube Fences kann man fast nur lieben oder hassen. Mir ging die ganze Laberei irgendwann tierisch auf die Nerven und ich hasse Baseball jetzt noch mehr als schon zuvor.

    Bester Hauptdarsteller:

    1. Denzel Washington (Fences)
    2. Casey Affleck (Manchester By The Sea)
    3. Andrew Garfield (Hacksaw Ridge)
    4. Ryan Gosling (La La Land)
    5. Viggo Mortensen (Captain Fantastic)

    Das wird sicher überraschen, so sehr wie ich Fences in der Kategorie zuvor runtergemacht habe, aber an der Performance von Denzel ist nix auszusetzen. Er neigt zwar etwas zum Overacting, aber ansonsten macht er seine Sache verdammt gut. Casey Affleck ist prädestiniert für die Rolle in Manchester, weil er so eine kalte & leere Rolle verpasst bekommen hat, die hervorragend zu seinen begrenzten schauspielerischen Skills passt. Andrew Garfield hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm, aber dann sowohl in Hacksaw Ridge als auch in Silence fand ich seine Leistung sehr überzeugend. So sehr ich La La Land auch mochte, aber Ryan Gosling hat mMn nicht die beste schauspielerische Leistung in diesem Jahr abgelegt. Viggo Mortensen würde ich gerne auf 1 setzen, weil ich den Film echt mochte, aber wenn man ehrlich ist, kann er zumindest mit den ersten 3 Namen nicht mithalten.

    Beste Hauptdarstellerin

    1. Natalie Portman (Jackie)
    2. Emma Stone (La La Land)
    3. Isabelle Huppert (Elle)
    4. Meryl Streep (Florence Foster Jenkins)
    5. Ruth Negga (Loving)

    Emma Stone ist natürlich Everybody's Darling und es hat sich wohl fast jeder in dem Film in sie verliebt, aber es ist nunmal einfacher in einem quietschbunten Musical mitzuspielen als mal eben so die Rolle von Jackie zu übernehmen. Ich fand den Film zwar extrem langweilig und unbedeutend, aber Portman spielt brilliant. Auch Isabelle Huppert wusste zu überzeugen in einem merkwürdigen Film mit einer merkwürdigen Rolle. Warum Meryl Streep und Ruth Negga nominiert sind, erschließt sich mir mal überhaupt nicht. Klar, Meryl hat ein Oscar-Abo, aber da hatte sie schon deutlich stärkere Rollen. Und Ruth Negga fand ich in Loving echt nicht besonders gut und kann mir nicht vorstellen, dass sie jetzt durch die Nominierung zum großen Star wird, wie manche prognostizieren. Dass Amy Adams für Arrival statt Meryl und Ruth nicht nominiert wurde ist echt lächerlich.

    Bester Nebendarsteller:

    1. Dev Patel (Lion)
    2. Michael Shannon (Nocturnal Animals)
    3. Mahershala Ali (Moonlight)
    4. Jeff Bridges (Hell Or High Water)
    5. Lucas Hedges (Manchester By The Sea)

    Dev Patel taucht ja nur in der Hälfte des Films auf, daher ist er irgendwie weder Haupt- noch Nebendarsteller. Aber da er nun als Nebendarsteller nominiert ist, sollte man seine Leistung auch in der Kategorie entsprechend würdigen. Mich hat sein Schauspiel gestern auf jeden Fall total mitgerissen (genauso wie von dem Jungen im ersten Part), aber ne Chance wird er bei der starken Konkurrenz nicht haben. Michael Shannon ist irgendwie ein Schauspieler, der bislang komplett an mir vorbeigegangen ist, aber er hat die Geschichte in der Geschichte von Nocturnal Animals auf jeden Fall immens aufgewertet. Mahershala Ali scheint ja schon der Lock für den Gewinn des Awards zu sein, aber den Hype kann ich nicht ganz nachvollziehen. Klar, er spielt sehr gut, aber als Remy Danton in House Of Cards überzeugt er mich z.B. deutlich mehr. Jeff Bridges does what Jeff Bridges does...auch eine Rolle, die optimal zu ihm passt und die er dadurch natürlich sehr gut ausfüllt. Insgesamt könnte ich mit allen 4 Nominierten als Gewinner leben. Nur die Nominierung von Lucas Hedges kann ich nicht nachvollziehen. Er lockert den schweren Film zwar auf, aber das war es doch auch irgendwie schon.

    Beste Nebendarstellerin:

    1. Viola Davis (Fences)
    2. Naomie Harris (Moonlight)
    3. Nicole Kidman (Lion)
    4. Michelle Williams (Manchester by the Sea)
    5. Octavia Spencer (Hidden Figures)

    Da stimmen wir sogar mal fast überein. Bei Viola Davis muss man sich natürlich auch die Frage stellen: Haupt- oder Nebendarstellerin? Aber sie macht das schon sehr gut. Naomie Harris weiß in ihrer kurzen Rolle auch sehr zu überzeugen. Ein großer Fan von Nicole Kidman werde ich dagegen nicht mehr heutzutage. Das wirkt alles etwas zu aufgesetzt, falls sich ihr Gesicht überhaupt noch bewegt. Michelle Williams fand ich in Manchester überraschend blass und kann nicht verstehen, wie sie neben Viola Davis als Favoritin geführt wird. Bis auf eine Szene, die ich ihr auch nicht so ganz abgeklauft hab, hat sie ja nicht wirklich viel geleistet. Und was Ocativa Spencer angeht: Da hätte man irgendwie ja jede von den Darstellerinnen von Hidden Figures nominieren können, da zumindest für mich keine besonders hervorstach. Von daher für mich ohne jegliche Chance.

    Ich könnte zwar jetzt auch noch was zu Regie und Kamera schreiben, aber ich muss jetzt gleich zu meiner Oscar-Party aufbrechen. Viel Spaß euch allen beim Gucken. Kritik an meiner Wertung könnt ihr natürlich gerne abgeben.

  • Nikrox Nikrox 26.02.2017 23:47 Uhr
    Ich habe es (wie jedes Jahr) nicht geschafft einen Großteil der Filme vor den Oscars zu schauen. Meistens passiert das dann erst nach der Verleihung. Deshalb kann ich auch kaum eine Prognose oder gar meine persönliche Meinung abgeben.

    Da ich morgen arbeiten muss, wird es leider auch nichts mit einer Oscarnacht. Schade, da ich Kimmel gerne als Host gesehen hätte. Werde mir dann sicher morgen ein paar Highlights anschauen.

    Rechne persönlich mit den wichtigsten Oscars für LaLaLand. Mal gespannt, ob es aber doch zu ein paar Überraschungen kommt

  • Nightmare119 Nightmare119 26.02.2017 23:57 Uhr
    Hab nicht mal die Hälfte der "wichtigen" Filme gesehen.
    Aber so von den Trailern und dem Gefühl her (auch durch Medien etc) würd ich alles auf LaLa Land setzen.

  • KleineJule KleineJule 27.02.2017 06:12 Uhr
    Yay, ein 0815 romcom musical gewinnt den oscar für bester film... Nächstes jahr dann der nächste avengers und das jahr drauf der nächste michael bay film
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben