Festival Community

Eventim, Ticketmaster & Co

eröffnet von Brinks am 20.03.2007 16:19 Uhr - letzter Kommentar von ironman

502 Kommentare (Seite 19)


  • shellshock shellshock 18.01.2019 14:31 Uhr
    Läuft weiter.

  • Furby104 Furby104 19.01.2019 16:50 Uhr
    39€

  • Babba Babba 21.01.2019 09:48 Uhr
    Fleißig für den Freundeskreis bestellen ist wohl nicht nicht gewünscht. Der Gutschein ist auf 100€ gedeckelt, letztes Jahr wurde meine RaR-Karte noch darüber finanziert. Schade

  • concertfreak concertfreak 21.01.2019 10:12 Uhr
    Wenn man dann wirklich für Freunde bestellt (z-B. Festival-Tickets) ist es vielleicht sogar sinnvoll zwei eventim-Accounts anzulegen. Ich denke, das müsste klappen.

  • kings kings 01.02.2019 14:33 Uhr
    Kommt der Code automatisch oder muss man sich da melden? Habe noch keine Mail bekommen.


  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 01.02.2019 15:07 Uhr

    kings schrieb:
    Kommt der Code automatisch oder muss man sich da melden? Habe noch keine Mail bekommen.

    schau mal im Spam, da lag meine nämlich auch.

  • concertfreak concertfreak 01.02.2019 15:37 Uhr
    eventim hat ja seit einigen Tagen die Seite umgebaut. Der Fanbonus-Reiter fehlt bei mir momentan komplett. Schafft man das jetzt wieder ab oder wie?
    Sonst musste an dafür doch den Haken im eventim Konto setzen.

  • Roggan29 Roggan29 01.02.2019 16:26 Uhr
    Bei mir sieht alles noch so aus wie vorher

  • King1989 King1989 05.02.2019 15:24 Uhr


    Als größter Karlsruher Erfolg darf zudem die in der vergangenen Woche beim Landgericht Karlsruhe erwirkte einstweilige Verfügung gegen die Verkaufsplattform Viagogo gewertet werden, welche den Weiterverkauf von DAS FEST-Tickets untersagt.


  • KuekenMcNugget KuekenMcNugget 05.02.2019 16:00 Uhr
    Rammstein hat doch auch eine einstweilige Verfügung gegen Viagogo erwirkt. Nur interessiert das Viagogo anscheinend überhaupt nicht, da die Tickets munter weiterverkauft werden.

  • counterdog counterdog 06.02.2019 09:45 Uhr

    King1989 schrieb:


    Als größter Karlsruher Erfolg darf zudem die in der vergangenen Woche beim Landgericht Karlsruhe erwirkte einstweilige Verfügung gegen die Verkaufsplattform Viagogo gewertet werden, welche den Weiterverkauf von DAS FEST-Tickets untersagt.



    welche den Weiterverkauf von DAS FEST-Tickets zu falschen, angeblichen Originalpreisen, untersagt.

    Also im FB Post steht das drinne. Ist durchaus ein Unterschied.^^

  • King1989 King1989 06.02.2019 10:50 Uhr
    Mein Zitat stammt aus dem ursprünglichen Facebook Post, den hat man dann wohl zwischenzeitlich abgeändert

  • kesorm kesorm 12.02.2019 14:14 Uhr
    Spannende Sache von Live Nation für die USA.

    Das sogenannte "Ticket to Rock" welches für nen recht niedrigen Preis mehrer Events abdeckt, einige davon noch nicht genau terminiert.

    www.livenationentertainment.com

  • sckofelng sckofelng 12.02.2019 14:18 Uhr

    kesorm schrieb:
    Spannende Sache von Live Nation für die USA.

    Das sogenannte "Ticket to Rock" welches für nen recht niedrigen Preis mehrer Events abdeckt, einige davon noch nicht genau terminiert.

    www.livenationentertainment.com

    Die gibt es dort schon seit Jahren. Leider gibts bei den Tickets nie etwas für die Bereiche vorne. Das ist eine der Aktionen, um die Tickets für die Lawn section (ganz hinten im Amphitheater) voll zu bekommen.

  • Hardbreaker141 Hardbreaker141 20.02.2019 21:53 Uhr Edited
    Hätte noch ein paar 10€ Treuegutschein-Codes von eventim, die bis Freitag gültig sind (Mindestbestellwert 60 Euro). Ich kann sie nicht mehr gebrauchen, wenn wer einen will bitte PN an mich.

  • Baltimore Baltimore
    TV-Tipp:

    Morgen (06.03.) gibt es bei ZDF Info um 19:45 eine Doku über Viagogo.
    Titel "Die Ticketdealer - Miese Tricks bei Viagogo". Gab gerade schon Ausschnitte bei Frontal 21.

  • Hardbreaker141 Hardbreaker141 Edited

    Baltimore schrieb:
    TV-Tipp:

    Morgen (06.03.) gibt es bei ZDF Info um 19:45 eine Doku über Viagogo.
    Titel "Die Ticketdealer - Miese Tricks bei Viagogo". Gab gerade schon Ausschnitte bei Frontal 21.

    Der Beitrag ist online schon abrufbar:

    www.zdf.de


  • blubb0r blubb0r
    Naja, nix neues.

    Ich wurde übrigens in London bei Ed Sheeran nicht kontrolliert.

  • madsteven madsteven
    Immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen noch nie von den Geschäftspraktiken von Viagogo gehört haben und dort kaufen.

  • blubb0r blubb0r

    madsteven schrieb:
    Immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen noch nie von den Geschäftspraktiken von Viagogo gehört haben und dort kaufen.

    Deswegen hält sich mein Mitleid in Grenzen.

    #neuland schlägt da wieder zu.
    Die kaufen ja auch nicht am Wochenmarkt ne Rolex für 3 Mark 50 und beschweren sich danach...

  • counterdog counterdog Edited

    blubb0r schrieb:

    madsteven schrieb:
    Immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen noch nie von den Geschäftspraktiken von Viagogo gehört haben und dort kaufen.

    Deswegen hält sich mein Mitleid in Grenzen.

    #neuland schlägt da wieder zu.
    Die kaufen ja auch nicht am Wochenmarkt ne Rolex für 3 Mark 50 und beschweren sich danach...

    Wäre es nicht eig das gegenteil? Auf dem Wochenmarkt 3000€ für ne Rolex zahlen die eig eine Kinderuhr aus dem Kaugummiautomaten ist?

    EDIT: Finde es auch uncool anderen Menschen vorzuwerfen das sie es selber Schuld seien. Leute die sich nicht so intensiv mit dem Ticketmarkt auseinandersetzten sind es nicht automatisch selber schuld wenn sie einen unseriösen Anbieter nicht kennen.

  • DapperDan DapperDan

    blubb0r schrieb:

    madsteven schrieb:
    Immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen noch nie von den Geschäftspraktiken von Viagogo gehört haben und dort kaufen.

    Deswegen hält sich mein Mitleid in Grenzen.

    #neuland schlägt da wieder zu.
    Die kaufen ja auch nicht am Wochenmarkt ne Rolex für 3 Mark 50 und beschweren sich danach...

    In Bezug auf Viagogo ergäbe das Beispiel nur Sinn, wenn ich mir ne Rolex (von mir aus auch Original) für den dreifachen Originalpreis kaufe, feststelle, dass die eigentlich nur ein Drittel kosten "dürfte" und mich DANN beschwere.

    Einen Bruchteil des Originalpreises zu verlangen und dafür Fälschungen rauszuhauen, ist ja genau nicht das Viagogo-Geschäftsmodell.

    Ich habe sicher schon viele Tickets gekauft und gehe seit Jahr(zehnt)en auf Veranstaltungen, aber auf Viagogo wär ich auch schon beinahe mal reingefallen, als es noch nicht so "breit" thematisiert wurde.

  • blubb0r blubb0r

    counterdog schrieb:

    blubb0r schrieb:

    madsteven schrieb:
    Immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen noch nie von den Geschäftspraktiken von Viagogo gehört haben und dort kaufen.

    Deswegen hält sich mein Mitleid in Grenzen.

    #neuland schlägt da wieder zu.
    Die kaufen ja auch nicht am Wochenmarkt ne Rolex für 3 Mark 50 und beschweren sich danach...

    Wäre es nicht eig das gegenteil? Auf dem Wochenmarkt 3000€ für ne Rolex zahlen die eig eine Kinderuhr aus dem Kaugummiautomaten ist?

    EDIT: Finde es auch uncool anderen Menschen vorzuwerfen das sie es selber Schuld seien. Leute die sich nicht so intensiv mit dem Ticketmarkt auseinandersetzten sind es nicht automatisch selber schuld wenn sie einen unseriösen Anbieter nicht kennen.

    Deswegen die #neuland Sache.
    Das sind oftmals gleichzeitig die Leute, die sich dann über die #neuland Aussage lustig gemacht haben.

    Wenn ich mir was kaufe (600 EUR?) und kenne mich nicht aus, dann informiere ich mich vorher. Einmal Viagogo gegooglet und schon weiß man, woran man ist. Wer die 2 Minuten nicht hat, hat auch nicht mein Mitleid.

  • FBG FBG
    Habe die Doku noch nicht gesehen, aber wenn blubbor "nix neues" schreibt, kann ich sie mir im großen und ganzen vorstellen.

    Mir fehlt auch das Mitleid, wenn jemand den dreifachen Preis für ein Ticket bezahlen will. Wenn es jemandem das Wert ist, soll er/sie das tun. Wird ja keiner von viagogo gezwungen (die meldungen "nur noch 0,1% der tickets verfügbar" oder "78415454 Menschen sehen ich das Event der unbekannten Schülerband im örtlichen JuZ gerade an" mal außen vor gelassen - aber das ist bei booking.com etc ja nichts anderes)
    Wer dann spätestens bei den > 20% Fantasiegebühren nicht stutzig wird, dem ist dann auch nicht mehr zu helfen. oder derjenige hat zu viel Geld ...

    Was anderes ist es natürlich, wenn man einen massiv überhöhten Preis bezahlt und dann nicht das bekommt, was man bestellt hat - oder ein gefälschtes Ticket erhält. Das liegt dann aber am Verkäufer und nicht an viagogo.
    Ein ebenfalls anderes Thema ist der Kauf durch gogo zwecks "Eigenbedarf".

  • counterdog counterdog Edited

    blubb0r schrieb:

    counterdog schrieb:

    blubb0r schrieb:

    madsteven schrieb:
    Immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen noch nie von den Geschäftspraktiken von Viagogo gehört haben und dort kaufen.

    Deswegen hält sich mein Mitleid in Grenzen.

    #neuland schlägt da wieder zu.
    Die kaufen ja auch nicht am Wochenmarkt ne Rolex für 3 Mark 50 und beschweren sich danach...

    Wäre es nicht eig das gegenteil? Auf dem Wochenmarkt 3000€ für ne Rolex zahlen die eig eine Kinderuhr aus dem Kaugummiautomaten ist?

    EDIT: Finde es auch uncool anderen Menschen vorzuwerfen das sie es selber Schuld seien. Leute die sich nicht so intensiv mit dem Ticketmarkt auseinandersetzten sind es nicht automatisch selber schuld wenn sie einen unseriösen Anbieter nicht kennen.

    Deswegen die #neuland Sache.
    Das sind oftmals gleichzeitig die Leute, die sich dann über die #neuland Aussage lustig gemacht haben.

    Wenn ich mir was kaufe (600 EUR?) und kenne mich nicht aus, dann informiere ich mich vorher. Einmal Viagogo gegooglet und schon weiß man, woran man ist. Wer die 2 Minuten nicht hat, hat auch nicht mein Mitleid.

    Kommt halt immer drauf an.

    War grade seit Jahren nochmal drauf und die Seite ist halt eine Art Booking.com in schlimm. Erste gefundene Bsp. war Onkelz für 200€ statt für 80€.

    Ja, es ist Abzocke und normale Internet Nutzern sollte auffallen, dass diese Seite unseriös ist, aber wie sollen denn andere den Unterschied zwischen Booking.com, Viagogo oder anderen ähnlich anmutenden Plattformen erkennen? Für mich und Freunde ist das alles noch einfach. Für meinen Vater oder sogar noch etwas ältere Menschen fast unmöglich.

    Dafür wirken die Plattformen sehr ähnlich, vor allem für Menschen die nur selten ihr gewohntes Umfeld innerhalb des Netzes verlassen. Woher soll denn Nutzer wissen das Viagogo unseriös ist, während andere blinkende Seiten mit ähnlichem Konstrukt total in Ordnung sind.

    @FBG Zwischen zu viel Geld haben und Unwissenheit von Preisen des Konzertmarktes gibt es defintiv einen Unterschied.
    Sollten Tickets bei Eventim ausverkauft sein kaufst du Tickets halt woanders. Für die meisten wird Google sowieso die erste Anlaufstelle sein. Sollten die Tickets bei Eventim "ausverkauft" sein braucht man halt eine Alternative. Bei viagogo kannst du dann endlich die Tickets deiner Jugendgötter (z.B. Onkelz) für 200€ holen. Für Nutzer die Normalverdiener sind ist dies dann auch nicht so das Problem.

    Aber finde auch generell das Tickets häufig undurchsichtige Preise haben. Selten wird der Preis auf externen Seiten (.zB. FB, Tourplakaten etc) verlinkt. Zuzüglicher irgendwelcher Gebühren exkl. Versand die teilweise auch bei den off. Anbietern mehr als undurchsichtig sind macht das für den Käufer einen nicht so seriösen Eindruck. Bei Ausverkauf blendet zumindest Eventim die Preise aus. Der Vergleich der Preise im nachhinein um ein ausverkauftes Konzert zu vergleichen ist schwierig. Deshalb ist es auch schwierig zu sehen ob der Schwarzmarkt zu hohe Preise fordert.

    Zum Thema Reseller und Gebühren ist FanSale von Eventim natürlich ein Paradebeispiel. Ja, man hat einen Fake Check, aber ob dass diese Gebühren rechtfertigt sei mal dahingstellt.

    Mal eine Grundfrage, ich rede über Käufer die einmalig drauf reingefallen sind und nicht über andere.
    EDIT: Eig total irrelevant

    @Dapperdan Jo hast Recht. Schande auf mein Haupt.


    EDIT2: Habe den Text überarbeitet, weil er schwierig zu lesen war.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben