Festival Community

Rocco del Schlacko 2018

09.08.2018 - 11.08.2018,
Püttlingen ()
Püttlingen  Deutschland
Beatsteaks, Kraftklub, MarteriaUVM

Rocco del Schlacko ist ein Indie, Rock, Pop und Punk Festival, das vom 09.08.2018 bis 11.08.2018 in Püttlingen in der Nähe von Saarbrücken (DE) stattgefunden hat. Das Festival wurde von ca. 24.000 Fans besucht. Tickets kosteten EUR 84,00. Die Top-Acts waren Beatsteaks, Kraftklub und Marteria. Darüber hinaus waren THE T.C.H.I.K., Idles, Feine Sahne Fischfilet, SWMRS, Killerpilze, Wizo und viele mehr mit dabei.

Rocco del Schlacko 2018 Line Up

Beatsteaks Kraftklub Marteria
Bad Religion Broilers Feine Sahne Fischfilet Gogol Bordello In Flames
Audio88 & Yassin Creeper Donots Drangsal Gloria Hot Water Music Idles INVSN Killerpilze Käptn Peng & Die Tentakel Von Delphi Leoniden Mad Caddies Massendefekt Silverstein SWMRS SXTN The Menzingers THE T.C.H.I.K. Tiavo Wizo Zeal & Ador

Rocco del Schlacko Reviews

Es gibt noch keine Reviews zu Rocco del Schlacko.

Reviews auf anderen Plattformen

#rocco18: Rocco del Schlacko Community

5K Kommentare

15 Diskussionen zu Rocco del Schlacko
  • Thoemmes
    Nur noch kurz von mir:
    Ich rede nur von den Zugang zum Ponyhof.
    Kamen am Donnerstag gegen 17 Uhr dort an. 3 Schlangen für die Bändchenausgabe. In 10 Minuten durch gewesen. Es sah echt nicht so aus als ob da ein Scannereinsatz geplant war. Man hat unsere [email protected] tickets kaum eines Blickes gewürdigt.

    Einlass zum Gelände wurde mir 2 mal Hallo gesagt und viel Spaß gewünscht. Abgetastet wurde ich nicht. An Tag 3 dafür so intensiv kontrolliert worden wie noch auf keinem anderen Festival zuvor.

    Ein Mittelweg wäre schon ganz nett. Mag es nämlich nicht wirklich, wenn betrunkene Leute neben mir Bengalos zünden. Aber gut.

    Coins habe ich eigentlich als recht praktikabel empfunden. Kamen immer schnell an die Coins und hat eigentlich problemlos geklappt. Pfand konnten wir eigentlich immer an jedem Stand zurückgeben. Da hat niemand irgendwas gesagt. Der Kurs der Coins und die Rückgabe sind allerdings eine Frechheit. 20 Euro für 15 Coins wäre schon ein Stück fairer. Ebenso eine Rückgabe an jedem Stand. Klar, aus Veranstaltersicht ist die momentane "Lösung" natürlich praktikabler.

    Kulinarisch finde ich das Rocco eigentlich ok. Am Ponyhof gab es ja doch etwas an Auswahl. Wobei die Portionsgröße bei den Frühlingsrollen ein Witz war. Dafür war das Crepe auf dem Gelände überdurchschnittlich gut (oder ich einfach nur überdurchschnittlich voll..wer weiß). Organisatorisch wäre aber die Essensausgabe auch besser zu lösen (zumindest in den Abendstunden).

    Positiv fand ich die Toilettensituation. Das war wirklich immer sehr stressfrei (zumindest als Mann). Ponyhof fand ich auch sehr gelungen von der Gestaltung. Vielleicht kann mir aber hier jmd erklären warum das Essen auf dem Ponyhof (am Höll Stand) 1 Coin teurer war als an dem anderen Höll Stand.

    Schade ist halt einfach, dass das Rocco irgendwie stehen bleibt. Man könnte so vieles besser und auch anders machen. Es passiert aber halt genau nichts. Selbst, wenn man nur viele Kleinigkeiten verbessern würde (ohne viel Aufwand) wäre der insgesamte Mehrwert schon immens.

    Klar, es ist immer ausverkauft und die Leute kommen trotz vieler Mängel auch so. Nur, irgendwann wird das nicht mehr reichen. Vielleicht gibt es ja nächstes Jahr einen Cut, wenn man eh mit neuem Biersponsor kommen muss.

    Das war jetzt mein 16 oder 17 Rocco. Wir werden auch vermutlich nächstes Jahr wieder da sein. Dies ist aber einfach der Nähe geschuldet und mehr Gewohnheit. Würde mir aber wünschen, wenn das Rocco endlich mal ein Stück mit der Zeit gehen würde. Glaube aber nicht daran.



  • Spaddel Spaddel
    Zitat

    Mambo schrieb:
    Und ich hab mich das ganze Wochenende gefragt, wer die gefühlt 10 Leute auf dem eigenen Campingplatz sind
    Euch zuerst aufbauen zu lassen und dann zum Abbauen aufzufordern ist natürlich eine Sauerei. Vermutlich waren die Ordner da einfach voreilig, euch draufzulassen. Dass der Veranstalter das wirklich freigibt und dann wieder geräumt haben will - kann ich mir schwer vorstellen, wäre aber übel.


    Denke auch dass da einfach von den Ordnern gepatzt wurde, deshalb wollte uns vermutich auch keiner mit den Vorgesetzten sprechen lassen.

    Zitat

    Da muss ich aber widersprechen. Ich war auf Campingplatz G, also dem "vollen" direkt hinter der Unterführung rechts: Dort war das ganze Festival noch massig Platz frei - selbst große Gruppen mit Pavillions hätten jederzeit weiter hinten problemlos noch zusammen einen Platz gefunden.

    Das macht die Sache natürlich noch ärgerlicher, uns wurde ja die ganze Zeit gesagt da wäre alles voll. Man wollte uns auf eine neu eröffnete Fläche "Irgendwo kurz vor den Bühnen" schicken (bei E oder F), wo genau wusste aber auch keiner. Sind dann auch als wir zu den Bühnen sind da vorbei, aufgemacht wurde da natürlich nichts, denke auch nicht dass das überhaupt Reserveflächen waren.



  • Mirco
    Also, das zweite mal auf dem Rocco (zuletzt 2016) und es hat sich nicht viel verändert.

    Solides Festival mit teilweise chaotischen Orga-Zuständen, aber netter Flair und super Stimmung bei den Bands und gut aufgelegte Acts!

    Waren auf dem Green Camping, alles tiptop - nur der Weg vom Parkplatz ist halt echt mega scheiße. Das Pavillon hat den Sturm nicht überlebt, und die zweite Fuhre aus dem Auto war komplett durchnässt.

    Die Wartezeit am Check-In war inakzeptabel, Chaos pur. Warum musste man morgens zwingend oben am Parkplatz einchecken? Warum nicht unten oder am Ponyhof?

    Kontrollen fanden eigentlich schon statt, nicht übertrieben aber auch nicht fahrlässig - wobei die von euch geschilderte maue Kontrolle die vielen Bengalos und Rauchbomben im Publikum erklären würden.

    Die Stimmung fand ich insbesondere bei den Headlinern echt stark. Kamen übrigens immer ohne großes Gedränge in den vorderen Wellenbrecher zum Zuschauen und Tanzen (nicht zum Circlepit oder Pogen) problemlos rein.

    Marteria war überragend. Kraftklub, Donots, Beatsteaks, Broilers und Gogol Bordello fand ich (in der Reihenfolge) richtig stark. Bad Religion war echt (mal wieder) schwach. Und was zum Teufel ist Käptn Peng? .....

    Abends/Nachts hätte es ein paar Grad wärmer sein dürfen - gerade noch den sommerlichen Temperaturen in den letzten Wochen.

    Alles in Allem passt das Preis-Leistungs-Verhältnis (95 € für 3 Tage Festival). Komme gerne wieder.

    Negativ: Bei der Heimfahrt in der Baustelle geblitzt worden



Rocco del Schlacko Impressionen

Rocco del Schlacko History

Rocco del Schlacko fand 1999 zum ersten Mal statt. In den vergangenen Jahren waren unter anderem Bad Religion, Beatsteaks, Biffy Clyro, Casper, Deichkind, Die Fantastischen Vier, Farin Urlaub, Fettes Brot, In Flames, KoRn, Kraftklub, Limp Bizkit, Marteria, Maximo Park, NOFX, Pendulum, Seeed, Social Distortion, Sportfreunde Stiller, The Hives und viele mehr am Start.

Veranstalter & Kontakt

Bei Fragen zum Festival wendet euch bitte an den Veranstalter Presented for People GmbH & Co.KG.

Presented for People GmbH & Co.KG
Saargemünder Str. 13
66119 Saarbrücken
Telefon: +4968158817780

www.rocco-del-schlacko.de

Rocco del Schlacko 2018 vom 09.08.2018 - 11.08.2018 in Püttlingen (DE) u.a. mit Beatsteaks, Kraftklub, Marteria. Tickets EUR 84,00Photo Credits