Festival Community

Reeperbahn Festival 2014

17.09.2014 - 20.09.2014,
Hamburg ()
Hamburg  Deutschland
Beatsteaks, Blood Red Shoes, Clueso, The SubwaysUVM

Reeperbahn Festival ist ein Indie, Punk, Pop und Electronic Festival, das vom 17.09.2014 bis 20.09.2014 in Hamburg (DE) stattgefunden hat. Das Festival wurde von ca. 30.000 Fans besucht. Tickets kosteten EUR 75,00. Die Top-Acts waren Beatsteaks, Blood Red Shoes, Clueso und The Subways. Darüber hinaus waren Rae Morris, Akua Naru, Daniel James, Nick Hakim, Jackson Dyer, 257ers und viele mehr mit dabei.

Reeperbahn Festival 2014 Line Up

Beatsteaks Blood Red Shoes Clueso The Subways
257ers All The Luck In The World Ben Frost Bilderbuch Boys Noize Intergalactic Lovers Judith Holofernes Kid Simius Madsen Triggerfinger
Clueso 3Plusss & Sorgenkind A Band Of Buriers Adi Ulmansky Adna Aisha Burns Akua Naru Alcoholic Faith Mission Alice Phoebe Lou Angel Olsen Annenmaykantereit Ann Vriend Anthony Chorale Antilopen Gang Arbol Aron Pfeil Asa Average Engines Balbina Ballet School Bea Berndsen Big Charlie Black Eyed Dog Blaenavon Bled White Blonde Redhead Bodybeat Bokka Boreal Sons Bored Nothing Bring The Mourning On Bringthemourningon | Canja Rave Carson McHone Charlie Boyer & The Voyeurs Charlie Cunningham Charlotte Haesen Close Talker Cold Specks Common Tongues Cousins Credibil Dana Falconberry Daniel James David Douglas Dearly Beloved Depedro DeWolff Die Nerven Doc Daneeka Douglas Firs Dry The River DŸSE East India Youth Eaves Egotronic Eh440 Einar Stray Orchestra Eliot Sumner Ensemble Resonanz Esben And The Witch Exclusive Ezra Furman & The Boyfriends Ezra Vine FAMY Fat White Family Feral & Stray Float Fall Flood Of Red Francesco Yates Frankie Chavez Fuck Art Lets Dance Gengahr Gingerpig Golden Kanine Gossling Groenland Guts Hauschka Heinrich Heisskalt Hollerado Hollie Cook Hozier Hudson Taylor I Am Giant Indiana Isaac Delusion Isaiah Jaako Eino Kalevi Jackson Dyer Jake Isaac James Hersey Jennie Abrahamson Jens Friebe Jesse Davidson Jesse Moore JF Robitaille Joe BeL Kadavar Kamp! Kapelle Herrenweide Kill It Kid Kim Churchill Klô Pelgag Kovacs Lambert Lena Deluxe Leoniden Leo Rondeau Lilly Wood & The Prick Little Simz Lonely The Brave Luca Vasta Malky Mallory Knox Manou Mantar Many Things Marcus Staiger Maxim ME Melanie De Biasio Mine Money For Rope Monomyth Mrs. Glass Mutinyonthebounty Naomi Pilgrim Natas Loves You Navarone NEØV Nick Hakim Nimmo And The Gauntletts NovemberDecember Okay Monday Olivia Anna Livki Olson Onefoursix Oscar & The Wolf OUM SHATT Owls By Nature Parasite Single Phoebe Kiddo Prins Thomas Purple Ferdinand Rae Morris Raleigh Ritchie Ray Mann Razz Reason4Audio3D Rodeo Rodrigo Amarante Russian Red Ryan Keen Rüfus Samaris Schafe & Wölfe Sea Change Shaking Godspeed Sidney York Sinkane Skinny Lister Skip The Use Slowly Rolling Camera Spring King Stefanie Schmid Rincon Suz Svavar Knutur Svavar Knútur Sylvan Esso Talisco Tamar Antler Team Me The Acid The Bohicas | The Dead South The Durango Riot The Dø The Fabulous Beard The Jessica Stuart Few The John Steel Singers The Kings Parade The Mispers The Red Horse Revelation The Slow Show The Weatherman Tiger And Woods Tina Dico Traumahelikopter Trenton And Free Radical Triana Park Truls Tüsn Vin Blanc / White Wine Wooden Arms Yalta Club Music Years & Years

Reeperbahn Festival Reviews

Es gibt noch keine Reviews zu Reeperbahn Festival.

Reviews auf anderen Plattformen

#rbf14: Reeperbahn Festival Community

674 Kommentare

11 Diskussionen zu Reeperbahn Festival
  • Stebbard Stebbard
    Ihr steht bei einem solchen Festival vier Stunden vor dem Eingang und weitere drei Stunden im Dock's um Muse zu sehen - während parallel 30-40 Clubs bespielt werden? Kinners, Kinners

    Die vier Tage waren mal wieder ganz großartig. Viele tolle Künstler entdeckt, die Nächte im Molotow durchgefeiert und viel Zeit mit wundervollen Menschen verbracht und neue kennengelernt. Meine großen Highlights waren Altin Gün und The Holy im Kaiserkeller sowie Amyl and the Sniffers im Molotow. Letztere sind seit dem tollen Gig im Spiegelzelt eh eine Bank und auch beim dritten Mal war es wieder ein großer verschwitzter Spaß. The Holy wurden vom Festival als die finnischen U2 angepriesen und hatten schon so ein wenig den Status eines Geheimtipps vor dem Festival, aber wie es mit Referenzen ist, treffen die oftmals nicht zu, denn das ganze klang weit mehr nach Bands wie Broken Records oder phasenweise Arcade Fire. Große Klangwände, viel drive und enorm viel Dramatik ... und zwei Drummer

    Altin Gün habe ich eigentlich spontan durch eine Freundin am Donnerstagnachmittag kennengelernt, als die ein kleines Showcase im Molotow gespielt haben - das hat schon so viel Spaß gemacht, dass wir dann gleich am Abend nochmal in den Kaiserkeller gegangen sind. Hab es selten erlebt, dass eine Band so wie Altin Gün abgefeiert wurden. Wirklich jeder tanzte und war glücklich - ein großer Spaß!

    Allgemein gesehen:
    Mittwoch:
    Hope (Sommersalon)
    Bad Nerves (Molotow)
    Jaguwar (Nochtspeicher)

    Donnerstag
    Any Other (Sommersalon)
    Altin Gün (Molotow)
    Scotch & Water (Viva Con Agua-Bühne)
    The Holy (Kaiserkeller)
    Soccer Mommy (Nochtspeicher)
    Altin Gün (Kaiserkeller)

    Freitag:
    Ainsie Willis (Molotow Backyard)
    Okkervil River (Michel)
    Bala (Angies Nightclub)
    Amyl and the Sniffers (Molotow)

    Samstag
    International Music (Molotow)
    Black Foxxes (Kaiserkeller)
    Estrons (Molotow)

    Im Vorfeld hatte ich relativ wenig Bands gekannt, da aber auch nur wenige vom Kaliber wie Okkervil River oder Get Well Soon dabei waren. Aber rückblickend war es für mich das wohl ergiebigste Jahr seit 2013, was mir noch einmal zeigt, wie entspannt man die Bestätigungen im Vorfeld nehmen sollte.

    Fazit: das RBF ist sicher nicht das schönste Festival in Deutschland, aber definitiv das coolste.



  • Kaan Kaan
    Einlass Warner-Mitarbeiter & -Gäste war übrigens ab 19 Uhr. Delegates dann ab Punkt 20 Uhr. Wir standen ab 16 Uhr am Delegates-Eingang, daher bin ich mir sehr sicher, was diese Zeiten anbelangt.


  • Baltimore
    Poste es dann auch noch mal hier im Thread ,-)

    Die Französischen Fans waren ab 10 Uhr (!) vor dem Docks. War um 15:30 zufällig da und da waren etwa 50 Leute da. Bis 17:00 hielt sich die Schlange noch in Grenzen.

    Einlass Gästeliste/Conference begann dann um 19:30. Waren dann schon richtig angepisst, weil da immer mehr Leute reingelassen wurden und von den "Fans" niemand.

    Ab 20 Uhr begann dann langsam auch der Einlass für Fans, wobei die Schlange inzwischen schon weit über Angie's Nightclub hinausging.

    Wenn ich nicht super nette Ringocker in der Schlange kennengelernt hätte, die einem dann auch immer wieder den Platz freigehalten hätten, hätte ich mir das auch nicht angetan, besonders nach der Absage von Stormzy. War aber irgendwie nach der Woche auch zu kaputt, auf dem Kiez von Club zu Club zu tingeln.

    Ich fand den Gig, wie schon geschrieben, echt besser als erwartet. Stimmung war vorne, war in der 3. Reihe, auch sehr gut und es wurde sehr viel mitgesungen, auch bei dem neuen Zeugs. Nachdem ich nach den ersten Songs eigentlich schon keinen Bock mehr hatte, wurde die Songauswahl für mich nach hinten hin immer besser.

    War am Ende doch ne Best Of-Show ab Album #2. Hatte halt eher mit nem Album-Showcase + 2-3 Songs gerechnet.



Reeperbahn Festival Impressionen

Reeperbahn Festival History

Reeperbahn Festival fand 2006 zum ersten Mal statt. In den vergangenen Jahren waren unter anderem Apparat Band, Beth Ditto, Biffy Clyro, Bonaparte, Casper, Fehlfarben, Fünf Sterne Deluxe, Get Up Kids, Heaven Shall Burn, Jess Glynne, Jochen Distelmeyer, Kate Nash, Kettcar, Liam Gallagher, Marina & The Diamonds, Muse, New Order, Portugal. Man, Royal Republic, Shout Out Louds, Slow Show und viele mehr am Start.

Veranstalter & Kontakt

Bei Fragen zum Festival wendet euch bitte an den Veranstalter.

www.reeperbahnfestival.com

Reeperbahn Festival 2014 vom 17.09.2014 - 20.09.2014 in Hamburg (DE) u.a. mit Beatsteaks, Blood Red Shoes, Clueso, The Subways. Tickets EUR 75,00Photo Credits