Festival Community

Reeperbahn Festival 2013

25.09.2013 - 28.09.2013,
Hamburg ()
Hamburg  Deutschland
Casper, Kate Nash, Kettcar, Shout Out LoudsUVM

Reeperbahn Festival ist ein Indie, Punk, Pop und Electronic Festival, das vom 25.09.2013 bis 28.09.2013 in Hamburg (DE) stattgefunden hat. Das Festival wurde von ca. 28.000 Fans besucht. Tickets kosteten EUR 70,00. Die Top-Acts waren Casper, Kate Nash, Kettcar und Shout Out Louds. Darüber hinaus waren Drenge, Naked As We Came, Xul Solar, Barbarossa, James Vincent McMorrow, Glitches und viele mehr mit dabei.

Reeperbahn Festival 2013 Line Up

Casper Kate Nash Kettcar Shout Out Louds
Casper 65daysofstatic 257ers Abby Alin Coen Allie Almut Klotz & Reverend Dabeler Almut Klotz & Reverend Dabeler Alvin Zealot Andrew Collberg Anna Calvi Antlered Man Apologies I Have None Asgeir Trausti Baby In Vain Balmorhea Barbarossa Beliefs Ben Ivory Benjamin Benjamin Clementine Birdy Birth Of Joy Black Lizard Born Ruffians Breton BRNS Broken Twin Built To Spill,Casper Catfish And The Bottlemen Chakuza Champs China Rats Chlöe Howl Chris Pureka Chuckamuck CJ Ramone Claire Coasts CSS Dagobert Dangers Of The Sea David Lemaitre Death Hawks Dena Denis Jones Der Bürgermeister Der Nacht Der Dinger Die Rakede Douglas Dare Drape Drenge Dunne Weekly Eagulls East Cameron Folkcore Efterklang Elektrik Kezy Mezy Elif Eliza And The Bear Elliphant Emma Longard Eric Pfeil Eye Emma Jedi Fanfarlo Farao Fenech-Soler Fiona Daniel Frida Sundemo Friska Viljor (DJ-Set) Fu** Art Let's Dance! Fyfe Gambles George Maple George Maple Ghostpoet Giantree Glitches GLORIA Go Go Berlin Grande Roses Heartbeast Heathers Heisskalt Hey Ocean HighasaKite Hundreds Hundreds Jack Beauregard Jack Savoretti James Blunt James Vincent McMorrow JBM Jeans Team Johnny Flynn Jon DeRosa Josef Salvat Josephine Josh Kumra Julia Kent Junior Juveniles Kate Boy Kill It Kid Kingsfoil Kingsfoil Kirin J Callinan Kofelgschroa Oberammergau Kollektiv22 Kraak & Smaak Kreisky Kvelertak Käptn Peng & Die Tentakel Von Delphi LaFote Laing Left Boy Lemaitre Lescop Lewis Watson Lilly Wood & The Prick Linkoban Little Daylight Lonski & Classen Los Hermanos McKenzie Lubomyr Melnyk Lùisa M Magic Arm Marla Blumenblatt Marques Toliver & The Sometimes Martin Gallop Mary Ocher Max Paul Maria Me And My Drummer Melissa Laveaux Melissmell Messer Milky Chance MiMi Misha Mishenko Mister & Mississippi MNRS Monster Truck Moon King Motorama Mozes And The Firstborn MT Warning Múm Naked As We Came Naked Lunch New Desert Blues New Found Land No Ceremony/// NoNoNo Norma Jean Martine Ochre Room OK Kid Okta Logue Owlle Oy Panther VMO Parasite Single Pegasus Pete MacLeod Petter Carlsen Pimf MC Pure Bathing Culture Rah Rah Rejjie Snow Robert DeLong Rob Lynch Roosevelt Rotfront Roxanne De Bastion Ruen Brothers Sarah Ferri Satellite Stories Scholars Sea + Air Shannon Rebecca Saunders Sheep Dog & Wolf Sin Fang Sivu Slut Small Black Small Feet Smith Westerns Solande Spector Stabil Elite Stealing Sheep Steaming Satellites Still Parade Stu Larsen & Natsuki Kurai Sven Helbig & Fauré Quartett Talking To Turtles Temples The Blood Arm The Boxer Rebellion The Callas The Elwins The Funeral Suits The Last Things The Low Frequency Of Stereo The Majority Says The Royal Concept The Sheepdogs The Staves The Strypes The Town Heroes The Trouble With Templeton The Unjust Villais This Void Thomas Dybdahl To Kill A King Torpus & The Art Directors Tove Lo Tubbe Tunng Turboweekend Turin Brakes Viktor & The Blood We Invented Paris Willis Earl Beal Woog Riots Wounds Xul Solar Yast Yes Cadets Yesterday Shop Young Rebel Set

Reeperbahn Festival Reviews

Es gibt noch keine Reviews zu Reeperbahn Festival.

Reeperbahn Festival Kommentare

674 Kommentare

11 Diskussionen zu Reeperbahn Festival
  • Stebbard Stebbard
    Ihr steht bei einem solchen Festival vier Stunden vor dem Eingang und weitere drei Stunden im Dock's um Muse zu sehen - während parallel 30-40 Clubs bespielt werden? Kinners, Kinners

    Die vier Tage waren mal wieder ganz großartig. Viele tolle Künstler entdeckt, die Nächte im Molotow durchgefeiert und viel Zeit mit wundervollen Menschen verbracht und neue kennengelernt. Meine großen Highlights waren Altin Gün und The Holy im Kaiserkeller sowie Amyl and the Sniffers im Molotow. Letztere sind seit dem tollen Gig im Spiegelzelt eh eine Bank und auch beim dritten Mal war es wieder ein großer verschwitzter Spaß. The Holy wurden vom Festival als die finnischen U2 angepriesen und hatten schon so ein wenig den Status eines Geheimtipps vor dem Festival, aber wie es mit Referenzen ist, treffen die oftmals nicht zu, denn das ganze klang weit mehr nach Bands wie Broken Records oder phasenweise Arcade Fire. Große Klangwände, viel drive und enorm viel Dramatik ... und zwei Drummer

    Altin Gün habe ich eigentlich spontan durch eine Freundin am Donnerstagnachmittag kennengelernt, als die ein kleines Showcase im Molotow gespielt haben - das hat schon so viel Spaß gemacht, dass wir dann gleich am Abend nochmal in den Kaiserkeller gegangen sind. Hab es selten erlebt, dass eine Band so wie Altin Gün abgefeiert wurden. Wirklich jeder tanzte und war glücklich - ein großer Spaß!

    Allgemein gesehen:
    Mittwoch:
    Hope (Sommersalon)
    Bad Nerves (Molotow)
    Jaguwar (Nochtspeicher)

    Donnerstag
    Any Other (Sommersalon)
    Altin Gün (Molotow)
    Scotch & Water (Viva Con Agua-Bühne)
    The Holy (Kaiserkeller)
    Soccer Mommy (Nochtspeicher)
    Altin Gün (Kaiserkeller)

    Freitag:
    Ainsie Willis (Molotow Backyard)
    Okkervil River (Michel)
    Bala (Angies Nightclub)
    Amyl and the Sniffers (Molotow)

    Samstag
    International Music (Molotow)
    Black Foxxes (Kaiserkeller)
    Estrons (Molotow)

    Im Vorfeld hatte ich relativ wenig Bands gekannt, da aber auch nur wenige vom Kaliber wie Okkervil River oder Get Well Soon dabei waren. Aber rückblickend war es für mich das wohl ergiebigste Jahr seit 2013, was mir noch einmal zeigt, wie entspannt man die Bestätigungen im Vorfeld nehmen sollte.

    Fazit: das RBF ist sicher nicht das schönste Festival in Deutschland, aber definitiv das coolste.



  • Kaan Kaan
    Einlass Warner-Mitarbeiter & -Gäste war übrigens ab 19 Uhr. Delegates dann ab Punkt 20 Uhr. Wir standen ab 16 Uhr am Delegates-Eingang, daher bin ich mir sehr sicher, was diese Zeiten anbelangt.


  • Baltimore
    Poste es dann auch noch mal hier im Thread ,-)

    Die Französischen Fans waren ab 10 Uhr (!) vor dem Docks. War um 15:30 zufällig da und da waren etwa 50 Leute da. Bis 17:00 hielt sich die Schlange noch in Grenzen.

    Einlass Gästeliste/Conference begann dann um 19:30. Waren dann schon richtig angepisst, weil da immer mehr Leute reingelassen wurden und von den "Fans" niemand.

    Ab 20 Uhr begann dann langsam auch der Einlass für Fans, wobei die Schlange inzwischen schon weit über Angie's Nightclub hinausging.

    Wenn ich nicht super nette Ringocker in der Schlange kennengelernt hätte, die einem dann auch immer wieder den Platz freigehalten hätten, hätte ich mir das auch nicht angetan, besonders nach der Absage von Stormzy. War aber irgendwie nach der Woche auch zu kaputt, auf dem Kiez von Club zu Club zu tingeln.

    Ich fand den Gig, wie schon geschrieben, echt besser als erwartet. Stimmung war vorne, war in der 3. Reihe, auch sehr gut und es wurde sehr viel mitgesungen, auch bei dem neuen Zeugs. Nachdem ich nach den ersten Songs eigentlich schon keinen Bock mehr hatte, wurde die Songauswahl für mich nach hinten hin immer besser.

    War am Ende doch ne Best Of-Show ab Album #2. Hatte halt eher mit nem Album-Showcase + 2-3 Songs gerechnet.




Reeperbahn Festival Impressionen

Veranstalter & Kontakt

Bei Fragen zum Festival wendet euch bitte an den Veranstalter.

www.reeperbahnfestival.com

Reeperbahn Festival 2013 vom 25.09.2013 - 28.09.2013 in Hamburg (DE) u.a. mit Casper, Kate Nash, Kettcar, Shout Out Louds. Tickets EUR 70,00