Background Image

Festival mit Pleiten


Nürburg (DE)  
17.05.2002 - 19.05.2002
SCHON VORBEI!
Topic eröffnet von Sirlomosch am 30.05.2002 15:26 Uhr | letzter Kommentar von Kirk

  • Sirlomosch
    Sirlomosch
    hab einen artikel bei yahoo gefunden,der die meinung vieler wohl wiederspiegeln wird:

    Nur knapp 50.000 Zuschauer wollten am diesjährigen Pfingstwochenende zum Rockfestival Rock am Ring in die Eifel. Ob die Veranstaltung bei dieser Besucherzahl in diesem Sommer den Titel 'größtes Rockfestival Deutschlands' behalten darf, kann dabei durchaus bezweifelt werden. Doch das war an diesem Wochenende nicht die größte Sorge von Veranstalter Marek Lieberberg. Ein deutlich kleineres Festivalgelände sorgte für Engpässe und Unmut bei Fans, Presse und Bands. Bush Sänger Gavin Rossdale bat sogar Marek persönlich zum Rapport, um ihm die Leviten über die seiner Meinung nach 'unprofessionellen und unzumutbaren Zustände hier' zu lesen.

    Rossdale musste mit seiner Band Bush zum selben Zeitpunkt auftreten wie Lenny Kravitz. Während Kravitz auf der Hauptbühne seine Show zur Zufriedenheit aller absolvierte, musssten Bush auf der zweiten Bühne genau Vis-a-vis zur Hauptbühne auftreten. Nicht nur Rossdale sondern auch andere Acts, denen das gleiche Schicksal widerfuhr, monierten, dass man wegen des Sounds von der Hauptbühne auf der zweiten Bühne seine eigenen Instrumente nicht mehr hören konnte. Hinzu kam, dass wenn man von der Hauptbühne zur sogenannten Alternastage wollte, sich durch ein viel zu enges Nadelöhr quetschen musste. Eine Tortur, die man nicht allzu oft vollzog. Ein anderes Ärgernis waren die viel zu hohen Preise der Standanbieter. Sechs Euro für einen halbvollen Fast Food-Pappteller sind schlicht eine Frechheit und beweisen einmal mehr, dass vor allem die Gastronomie bei der Euro-Umstellung zugeschlagen hat. Teilweise hatte man den Eindruck, dass an den Preistafeln lediglich die Währung vertauscht wurde und die Zahlen geblieben sind. Glücklich waren diejenigen, die rechtzeitig auf Selbstverpflegung umgestiegen waren. Den Besucherrückgang begründete Marek Lieberberg denn auch bei der abschließenden Pressekonferenz mit der Euro-Teuerungswelle, der Konjunkturflaute und der Arbeitslosigkeit. Dabei wurde übersehen, dass das diesjährige LineUp bei Rock am Ring mit zu den schwächsten der letzten zehn Jahre gehörte. Bands wie Neil Young, Jamiroquai, Santana oder auch Ozzy Osbourne ziehen ein in der Regel eher festivalmüdes Publikum. Und wer 60 Euro für eine Tageskarte verlangt, während das komplette Dreitage-Ticket knapp 80 Euro kostete, darf sich über mangelndes Interesse nicht wundern. Bei Auftritten von Laith Al-Deen, Michael Mittermeier oder auch Jamiroquai auf der Hauptbühne fragte man sich ohnehin, was das mit 'Rock' am Ring zu tun haben soll. Insgesamt das schwächste und schlechteste Rockspektakel am Ring in den letzten zehn Jahren. Zeit zum Umdenken.



  • kraeftigen
    kraeftigen
    !!YEPP!!



  • Ich fands in diesem Jahr wieder klasse. Aber "Zeit zum Umdenken" bei den Preisen und dem fehlenden Headlinern ist auf jeden Fall oberste Priorität, lieber Herr Lieberberg! (oder hast Du keine Lust mehr RaR zu organisieren ???)


  • Matzee
    Matzee
    Teilweise treffender Bericht. Vielleicht geht dem seit dem NZ-Interview mir sehr arrogant erscheindenden M. L. ein Licht auf. Es fehlte im Bericht allerdings die sache mit maximal-1l-im-Tetrapack-Abzocke, was mich am meisten geärgert hat.

    Die sache mit dem Alterna-sound vs. Centerstage-Sound fand ich persönlich garnicht störend.




    [Nachricht geändert von Matzee am 2002-05-30 17:48]


  • Banause
    Banause
    Jojojoooo,heulheul, also ich hab jetzt ehrlich gesagt kein Bock dauernd rumzunörgeln und zu piensen wegen Preisen etcetcetc, weil ich einfach nen HÖLLENSPASS hatte am Ring, trotz fehlender 20 Headliner und überteuerten Preisen. Wenn mir das scheiss Bier zu teuer is, sauf ich halt vor oder kauf mir eins- Rotzegal! Is doch jeder alt genug um abzuwägen, obs für einen den finanziellen Ruin bedeutet oder nicht. Die Bands waren auch im Vorfeld bekannt, genug Zeit um die Karte schlicht zu verkaufen.

    Klar können die umdenken und verbessern, aber da man darauf, wenn überhaupt, nur Minimaleinfluss hat isses mir egal, ich lehn mich zurück und beobachte. Hattet ihr denn alle kein Fun am Ring? Is langsam echt traurig.


  • Matzee
    Matzee
    Klar hatte ich superspaß, aber wenn niemand mehr meckert und sich alle zurücklehnen wird sich auch nichts ändern


  • DixieSearcher
    DixieSearcher
    Die Entwicklung ist ja nicht neu. Schon seit Jahren wurde am Ring Jahr für Jahr durch die Hintertür abgezockt. Irgendwann reicht das eben auch dem ruhigsten Fan und er schreit seinen Unmut heraus. Ein Forum wie dieses ist ein idealer Platz für Kritik, da es bestimmt auch von offizieller Seite gelesen wird. Und wenn wir unsere Meinung nicht sagen wird es immer schlimmer. Von daher kann es hier 100 Meckerthreads geben. Was gesagt werden muß, muß gesagt werden...


  • Kirk
    Kirk
    Ich fand nicht, dass es das schlechteste und schwächst Festival der letzten Jahre war. Letztes Jahr war es schlechter. Aber Zeit zum Umdenken ist gekommen

    Kirk


  • mcgyver2k
    mcgyver2k
    *Dixie zustimm*
    Was gesagt werden muss, muss gesagt werden.





  • Tinchen
    Tinchen
    Also..von den 13 Jahren die ich nun auf den Ring fahre muß ich sagen das LINEUp dieses Jahr mit Abstand das SCHLECHTESTE..was es je gegeben hat.. da gab es ja in den ersten Jahren mit U2..Eros..etc. ja noch bessere... ZU TEUER kann ich nur sagen ..weil das Lineup schlecht war..ansonsten schon angemessen...Verpflegen muß man sich eben selbst ..man muß ja nicht auf dem Gelände unbedingt nen Imbissteller für 6 Euro essen...ODER das Beste was ich dieses Jahr gesehen hab..EIN FRÜHSTÜCKSZELT...: 1 Rührei mit Baguette..so umgerechnet 10 DM...ich hab gesehen wie es gemacht wurde und es war tatsächlich nur EIN EI !!!!...* Kopfschüttel*...na da mach ich mir doch lieber ne Dose Ravioli auf..!!!...und für den leckersten Kaffee hat HOSS immer gesorgt.!
    ALLES in allem..Das Festival an sich..ließ zu wünschen übrig !!!...der Spaß und die Party auf den Zeltplätzen war GENIAL..!!!!..
    UND was ich noch vergessen hab : ICH komm nächstes Jahr WIEDER !!!...UND das hab ich hier schon öfter gelesen...*wissen die denn das Lineup schon *??????...es ist ein schöner Nebeneffekt wenn das Lineup gut ist...!!!..Nich soviel meckern....lieben Gruß Tina


  • Brodel
    Brodel
    Tja, dieser Artikel trifft es wohl auf den Punkt. Ich hoffe nur, dass der Veranstalter nächstes Jahr mal die Richtung für RaR ändert.


  • DixieSearcher
    DixieSearcher
    @Tinchen

    Aber auch nicht zu wenig meckern...
    Es soll Leute geben die nicht auf dem Campingplatz abhängen sondern wwegen der Musik zu RaR fahren. Und für diese vornehmlich junge Leute war es diesmal extrem teuer...


  • Tinchen
    Tinchen
    @Dixie..ICH hatte natürlich AUCH eine Karte .....ist natürlich teuer!!!..aber mal im Ernst..wir wissen es doch 1 Jahr vorher ..und man könnte auch dafür sparen..!..BILLIGER wird halt NIX !..


  • Schombes
    Schombes
    Also mir hat das Line Up dieses Jahr gefallen, hatte eigendlich immer eine Band die ich mir angesehen habe (A, H-Blockx, Lenny Centerstage am Sonntag, sogar die Talent bühne war gut besetzt) allerdings ist da was dran an dem Artikel


  • mcgyver2k
    mcgyver2k
    Die meisten Bands, die ich mir angeschaut hab hätt ich auch wo anders billiger haben können. Aber RaR is halt RaR. Und das beste Bier das es gibt, ist das erste welches man bei RaR aufmacht.


  • DixieSearcher
    DixieSearcher
    @Tinchen

    Ich meinte das auch nicht im Bezug auf die Karte. Die Jüngeren reisen, und das weiss ich aus meiner Sturm-und Drangzeit genau, gerade mal mit Zelt und Schlafsack an. Da ist nicht viel mit Futter mitschleppen. Diese Tatsache macht es so teuer. Jetzt kann man denken "Selbst schuld...", aber waren wir nicht alle mal so blauäugig? Standen wir nicht alle mal wie begossene Pudel am Ring? Haben wir Älteren nicht durch all' unsere Erfahrungen gelernt? Das die Karte was weiss ich so 78 € kostet wissen wir alle vorher, auch die Campingpreise sind leicht herauszufinden, aber das ganze Drumherum ist einfach nicht kalkulierbar. Und da wurde in diesem Jahr mächtig an der Schraube gedreht. Mal sehen wie andere Festivals mit der Situation "TEURO" umgehen werden.


  • Blissbuster
    Blissbuster
    "Bands wie Neil Young, Jamiroquai, Santana oder auch Ozzy Osbourne ziehen ein in der Regel eher festivalmüdes Publikum."
    O.K. , bei Neil Young, Jamiroquai und Santana kann ich da ja noch zustimmen , aber bein OZZY OSBOURNE ?!? Und wenn er nur 20 Minuten gespielt hätte , er hätte trotzdem den Ring gerockt . Klar , bei System wurde wohl etwas mehr gepogt( wird hoffentlich so geschrieben ) aber im Vergleich zu Ozzy... "oder auch Ozzy Osbourne ziehen ein in der Regel eher festivalmüdes Publikum." Na ja ...





  • marcuszumxten
    marcuszumxten
    Zustimmung zu 90%!!

    Nur das Line-Up (war dieses Jahr bestimmt nicht toll) war letztes Jahr mit Abstand das schlechteste.
    Zur Erinnerung:
    Radiohead (wer braucht die eigentlich) outete sich vor vielleicht 2000 Leuten vor der Mainstage als absolut schlechtester Headliner der RaR-History.
    a-Ha und Kid Rock als Headliner : lächerlich !!!

    Und dazu noch die Panne bei Papa Roach.

    Da war das dieses Jahr doch vieeeel besser, obwohl die Bands vor 2 Jahren 1000mal besser waren...

    Preise ??? 1:1 Teuro-Umrechnung halt,
    aber das war doch zu erwarten, bei meinem Liebligsitaliener kostet die Pizza jetzt auch 8€, letztes Jahr noch 8 DM.

    Ich war schon froh, dass die die Preise bei RaR nicht verdreifacht haben...

    Hoffe, SOUTHSIDE wird besser.... die Bands sind es auf jeden fall!


  • fettemucke
    fettemucke
    Lieberbergs Gründe für den Zuschauerrückgang sind ja wohl der absolute Witz. Arbeitslosigkeit gabs schon vor zwei Jahren, Konjunkturflaute hat mit irgendeinem Festivalgänger sowieso sehr wenig zu tun und was die Euroteuerung angeht, die hat er in diesem Jahr bei Rock am Ring neu erfunden.



  • Lieberberg sollt lieber zugeben, daß es am fehlenden Headliner gelegen hat, aber dieses wird er erst im nächsten Jahr tun, wenn er wieder einen Head hat. (Lenny war für mich halt der einzige wirkliche Head). Selbstkritik - nein danke, daß hat MLK wohl kaum nötig.


  • Matzee
    Matzee
    Radiohead ist geschmackssache, ich fands genial, aber als "schlechtester Headliner der RaR-Geschichte" würde ich die nicht bezeichnen, gibt genug leute denen das sehr gefallen hat.



  • @matzee: da stimm ich Dir voll und ganz zu!!! Radiohead sind echt ein ganz anderes Kaliber und ich fands auch supergenial! Wäre sonst auch kaum auf die Band aufmerksam geworden, zumindest möchte ich sie schon mal bald wieder live sehen! Das hat doch auch was für sich!
    Z.B. fand ich Kiss als Head schlechter.



  • DixieSearcher
    DixieSearcher
    Und wieder mal mein Standard Radiohead-Kommentar:

    Radiohead ist eine geniale Band, das steht unbestritten, als Headliner für Rock am Ring waren sie aber ein Reinfall. Diese Band gehört in eine Halle, dort wirkt die Musik und das Licht einfach besser...
    Aber mir hat der RaR-Gig auch gut gefallen, auch wenn ich das Gefühl hatte, das jeder nur auf Creep gewartet hat...


  • Gerry
    Gerry
    KISS schlechterer Headliner als Radiohead??? Sorry aber jetzt träumst du schon! KISS waren und sind eine Band die Geschichte schrieb und 1997 zu blöd war, sie mir anzusehen (zumindest das halbe Konzert)!

    Also KISS schlechter Headliner damit kann ich dir nicht zustimmen


  • Kirk
    Kirk
    Musik ist immer geschmackssache. Radiohead fand ich interessant, aber Headliner ? Die Musik von Kiss war noch nie etwas besonderes, aber die Schow - genial. Das Jahr mit Kiss war eines der besten Festivals der Rock am Ring-Festivals.

    Kirk

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben

Suche im Forum