rr.com Album des Jahres 2017

eröffnet von MuffPotter87 am 11.12.2017 09:33 Uhr - letzter Kommentar von Stebbard

161 Kommentare (Seite 3)


  • MuffPotter87 MuffPotter87

    halfjesus schrieb:
    Platz 1: Slowdive - Slowdive
    Platz 2: The Kills - Ash & Ice
    Platz 3: The War On Drugs - A Deeper Understanding
    Platz 4: Arcade Fire - Everything Now
    Platz 5: Lorde - Melodrama

    Muss ich das jetzt auch als PN verschicken (wenn ja an wen)? Steige da gerade nicht ganz durch

    Siehe Startpost

  • Freddy31 Freddy31
    Aktuell bei mir wohl eine Top 5 aus (alphabetisch) Beatsteaks, Bilderbuch, Casper, Lorde, The XX...

    Die Reihenfolge ist noch sehr offen und ich werde die anderen Listen hier schon noch als Input nehmen und versuchen hier und da reinzuhören bevor ich das endgültige Voting abgebe

  • defpro defpro

    halfjesus schrieb:
    Platz 1: Slowdive - Slowdive
    Platz 2: The Kills - Ash & Ice
    Platz 3: The War On Drugs - A Deeper Understanding
    Platz 4: Arcade Fire - Everything Now
    Platz 5: Lorde - Melodrama

    Muss ich das jetzt auch als PN verschicken (wenn ja an wen)? Steige da gerade nicht ganz durch

    The Kills kamen im Juni 2016 raus. Also überleg dir das besser nochmal, bevor du die PN abschickst

  • halfjesus halfjesus

    defpro schrieb:

    halfjesus schrieb:
    Platz 1: Slowdive - Slowdive
    Platz 2: The Kills - Ash & Ice
    Platz 3: The War On Drugs - A Deeper Understanding
    Platz 4: Arcade Fire - Everything Now
    Platz 5: Lorde - Melodrama

    Muss ich das jetzt auch als PN verschicken (wenn ja an wen)? Steige da gerade nicht ganz durch

    The Kills kamen im Juni 2016 raus. Also überleg dir das besser nochmal, bevor du die PN abschickst

    No way! Ist das schon so lange her?
    Dafür läuft das Album noch verdammt regelmäßig bei mir.
    Ich war sicher, dass es aus 2017 sein muss

  • defpro defpro

    halfjesus schrieb:

    defpro schrieb:

    halfjesus schrieb:
    Platz 1: Slowdive - Slowdive
    Platz 2: The Kills - Ash & Ice
    Platz 3: The War On Drugs - A Deeper Understanding
    Platz 4: Arcade Fire - Everything Now
    Platz 5: Lorde - Melodrama

    Muss ich das jetzt auch als PN verschicken (wenn ja an wen)? Steige da gerade nicht ganz durch

    The Kills kamen im Juni 2016 raus. Also überleg dir das besser nochmal, bevor du die PN abschickst

    No way! Ist das schon so lange her?
    Dafür läuft das Album noch verdammt regelmäßig bei mir.
    Ich war sicher, dass es aus 2017 sein muss

    Ist ja auch super. Hatte ich letztes Jahr ebenfalls in meiner Liste drin!

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 Edited
    spontan fallen mir nur 2 alben ein, die ich 2017 rauskamen und die ich regelmäßig gehört habe und das sind auch noch livealben

  • Küstenknappe Küstenknappe

    Nico11 schrieb:
    Getting Away With Murder oder Infest von Papa Roach kennt ihr aber schon, oder?

    Sicherlich, ich hab mit diesen Alben meine Kinder großgezogen!
    Und es bestreitet keiner das es großartige Scheiben sind.
    Aber Crooked Teeth ist für mich als Album kompletter und stimmiger.
    Ist ja aber auch nur meine persönliche Meinung und Geschmack.

  • Gurkeey Gurkeey
    1.) Deaf Havana - All These Countless Nights
    2.) Broilers - SIC
    3.) Papa Roack - Crooked Teeth
    4.) Royal Blood - How did we get so dark?
    5.) Kraftklub- Keine Nacht für Niemand

  • MuffPotter87 MuffPotter87
    12 Abgaben sind bereits da, 37 Acts wurden genannt, es gibt bisher absolut keinen Act, der sich wirklich absetzt.


  • MetalFan94 MetalFan94
    vielleicht mach ich dieses Jahr hier auch mal mit. Bin mir aber noch nicht ganz schlüssig. Gab kaum ein Album was mich richtig vom Hocker gehauen hat, aber viele ganz nette Sachen

  • Zwieback Zwieback
    So geht es mir auch, habe mich aber auch wenig mit neuer Musik beschäftigt und bin deshalb durchaus selbst schuld.

  • BNPRT BNPRT Edited
    So, ich gebe euch dann vielleicht mit meinen Flops ja ein wenig Gesprächsstoff. Meine Top 5 steht, folgt noch wenn ich abgestimmt habe. Hier erstmal Platz 6-10.

    6. Egotronic - Keine Argumente
    Was für ein Album. Das erste nach drei Anläufen auf denen ich der Band die Punkattitüde musikalisch dann komplett abnehme. Inhaltlich schon immer klar gewesen, jetzt vom Sound absolut da wo man als Punkkapelle sein sollte.
    7. SXTN - Leben am Limit
    Großer Hype um das ganze Album, meiner Meinung nach gerechtfertigt. Hätte sogar noch weiter nach oben gehört, aber ich hatte das Album leider zu schnell satt gehabt als das es den vorderen Rängen gefährlich werden könnte.
    8. Kollegah & Farid Bang - JBG3
    So viel Promo. Eigentlich überhaupt nicht meins. Und ich dachte mir vorher noch so, das Ding wird am Ende eine Scheibe für die absoluten Hurensöhne werden. Okay bin dann wohl auch einer.
    9. Kettcar - Ich vs. Wir
    Hatte eigentlich gar keine Erwartungen an die ganze Scheibe. Erster Durchlauf war super. Ist in meinen Top 10 gelandet, weil ich einfach von den Alben die ich so gehört habe bei dem hier immer ein gutes Gefühl beim hören hatte. Wird wohl die nächsten Jahre immer wieder laufen.
    10. Stormzy - Gang Signs & Prayer
    Kennen hier wohl eher weniger, aber ich habe es zu oft und zu gerne gehört als es außen vor zu lassen. Poppiger Grime, daher sehr zugänglich im Vergleich zu anderen britischen Grime-Acts. Gutes Ding.

    Flops:
    Gorillaz - Humanz:

    Da fehlt mir irgendwie der Zugang, hat mich nicht gekitzelt. Schade.
    Death From Above 1979 - OUTRAGE!ISNOW:
    Im Vergleich zum Vorgänger finde ich das irgendwie zu glatt. Der Sound ist auch für mich zu klar, geht für mich in die Richtung von Royal Blood, was sich vorher ja in einem ähnlichen Raum bewegt hat, DFA1979 sich aber durch dieses Kratzen etwas unterschieden hat.
    Prinz Pi - Nichts war umsonst:
    Er selber sagt, es sei sein bisher bestes Album. Bin da nicht ganz bei ihm, aber okay. Finde auch hier nicht den Schlüssel für das Schloss, werde ihn aber auch nicht mehr suchen.
    Sido & Savas - Royal Bunker:
    Andere schwärmen total. Ich selbst finde es maximal durchschnittlich. Savas und Sido tragen da für mich persönlich dann auch einen zu großen Rucksack und meine Erwartungen waren wohl etwas zu hoch. Glaube aber doch, auf der Platte war Luft nach oben vor allem was die Beats angeht, die ich zu großen Teilen einfach nicht zeitgemäß finde. Die Lichtblicke für mich sind die Features, aber die machen eben nicht das Album aus, sondern haben für mich gerettet was zu retten ist.

  • mehlsack mehlsack Edited
    1. Northlane - Mesmer
    2. Nothing But Thieves - Broken Machine
    3. FJØRT - Couleur
    4. Ali As - Insomnia
    5. Yellow Claw - Los Amsterdam
    6. Zugezogen Maskulin - Alle Gegen Alle
    7. Enter Shikari - The Spark
    8. RIN - Eros
    9. Hans Zimmer - The Classics
    10. Antilopen Gang - Anarchie und Alltag
    11. Mine & Fatoni - Alle Liebe Nachträglich
    12. Royal Blood - How Did We Get So Dark?
    13. Montreal - Schackilacki
    14. Lotte - Querfeldein
    15. Paramore - After Laughter
    16. Keele - Gut und dir
    17. Weekend - Keiner ist gestorben
    18. Stick To Your Guns - True View
    19. Novelists - Noir
    20. Kaiser Franz Josef - Make Rock Great Again

  • kleineblume kleineblume
    Meine Wahl:
    1. Perfume Genius - No Shape
    2. Tyler, the Creator - Flower Boy
    3. St. Vincent - MASSEDUCATION
    4. Destroy Degenhardt - Das Handbuch des Giftmischers
    5. SXTN - Leben am Limit

  • MuffPotter87 MuffPotter87
    Wow, es gibt echt keinen Favoriten. Bisher 16 User nannten 50 verschiedene Acts. So sieht die Stimmervergabe aktuell aus (ACHTUNG: Es ist nur eine Punkteauflistung, Bands werden nicht genannt)

    16
    14
    14
    12
    12
    10
    9
    8
    7
    7
    6
    6
    5
    5
    5
    5
    5
    5
    5
    5
    5
    5
    4
    4
    4
    4
    4
    4
    3
    3
    3
    3
    3
    3
    3
    2
    2
    2
    2
    2
    2
    2
    2
    2
    1
    1
    1
    1
    1
    1

  • xintor xintor
    Hast du meine Nachricht von vor ein paar Tagen bekommen?

  • MuffPotter87 MuffPotter87
    Ja, bist ja auch im Startpost gelistet - da mache ich immer ein Update von wem die Stimmen ausgewertet sind


  • xintor xintor
    Ok super

  • Jarceus Jarceus
    Meine Top 5 möchte ich im Augenblick noch nicht preisgeben, aber als Diskussionsgrundlage hier schonmal meine hinteren Plätze sowie meine Flops des Jahres.

    Platz 6: Alt-J - Relaxer
    Ich bin wahnsinnig beeindruckt von der Diversität dieses Albums. Alt-J gehen hier musikalische Risiken ein, die ich nicht unbedingt erwartet hätte. Trotz kleiner Schwächen funktionieren die im Großen und Ganzen fantastisch, "3WW" ist für mich einer der Songs des Jahres.

    Platz 7: Vant - Dumb Blood
    Unglaublich fetziges Indie-Album, Ohrwürmer ohne Ende, kaum ein schwacher Song. Schade, dass die Band nun einen Habitus auf unbestimmte Zeit einlegt, nachdem gerade erst ihr Debüt-Album erschienen ist.

    Platz 8: Leoniden - Leoniden
    Fantastisches Debüt, extrem gut tanzbar und ein sehr eigenständiger Stil. Überzeugt live noch um einiges mehr, ist aber auch auf Platte ein absoluter Genuss.

    Platz 9: 8kids - Denen die wir waren
    Auch wenn hier der Grat zwischen Bombast und Kitsch schmal ist, finde ich dieses Album insgesamt sehr mitreißend und kraftvoll. Um weiter oben zu landen ist "Denen die wir waren" zwar zu eindimensional, eines der tollsten Alben des Jahres ist es für mich dennoch.

    Platz 10: Meat Wave - The Incessant
    Krass, wie eingängig Noise sein kann. Meat Wave sind herrlich frech und schön dreckig. Mein Noise-Album des Jahres haben sie dennoch knapp verfehlt.

    Platz 11: Zeal & Ardor - Devil Is Fine
    Einer der Hypes des Jahres, wie ich finde völlig zurecht. Die musikalische Kombination aus Blues, Gospel und Black Metal funktioniert erstaunlicherweise sehr gut, etwas schade, dass das Album noch eher nach Arbeitsskizze als nach abgeschlossenem Werk klingt. Dennoch: Das hat viel Potential.

    Platz 12: King Gizzard & The Lizard Wizard - Flying Microtonal Banana
    Das mit Abstand beste der (vermutlich 5?) Alben in diesem Jahr. Die neuen Skalentöne ergänzen sich unglaublich gut mit dem verrückten Psych-Sound der Band, trotz der ungewohnten Klänge ist das Album nach kurzer Zeit sehr eingängig. Bonuspunkte gibt es außerdem für den nach Banane riechenden Sticker auf der CD-Hülle

    Platz 13: Julien Baker - Turn Out The Lights
    Nicht so stark wie ihr Debüt, dennoch wissen Juliens Stimme und ihre nahbaren Texte noch zu berühren. Musikalisch sehr simpel, aber gerade dadurch sehr echt und zugänglich.

    Platz 14: Cigarettes After Sex - Cigarettes After Sex
    Das Songwriting ist leider viel zu ideenlos, sonst wäre diese Platte deutlich weiter oben gelandet. Der Sound dieses Albums ist, vor allem mit der Stimme des Sängers, sehr einzigartig und einnehmend, die Produktion ist absolut überragend.

    Platz 15: Body Count - Bloodlust
    Es ist krass, was diese Band für eine Entwicklung genommen hat, nachdem sie zwischenzeitlich schon am Boden war. Alles wirkt deutlich versierter und zielorientierter, was der Band frischen Wind verschafft. Den hat sie gebraucht, auch wenn das Debütalbum damals natürlich auch gerade wegen seiner Rohheit genial war.

    Platz 16: Royal Blood - How Did We Get So Dark?
    Platz 17: Kraftklub - Keine Nacht für Niemand
    Platz 18: Casper - Lang lebe der Tod
    Platz 19: Pale|Seas - Stargazing For Beginners
    Platz 20: Steven Wilson - To The Bone


    Empfehlenswerte EPs:

    Kora Winter - Welk

    Wenn ich euch irgendeine Platte in diesem Jahr ans Herz legen kann, dann diese hier. Völlig unbekannte Band aus Berlin, zaubert wahnsinnig durchdachten und gefühlvollen Math-/Post-Hardcore. Hat mich völlig gepackt, ich kann es kaum abwarten, bis im nächsten Jahr das erste Album erscheint.

    Giant Rooks - New Estate
    Wie unglaublich sicher diese junge Band schon Songs schreibt! Vielleicht die größte deutsche Indie-Hoffnung derzeit, auch hier erwarte ich das Album mit großer Freude.

    Abay - Conversions Vol. 1
    Cover-EP, die zwar nicht durchweg stark ist (was zur Hölle soll das Scooter-Medley?), dafür aber mit einigen echten Highlights aufwartet. Das Cover von Massive Attacks "Paradise Circus" ist sooo gut!

    Enttäuschungen:

    Enter Shikari - The Spark
    Mein Problem mit dieser Platte ist nicht grundsätzlich ihre Annäherung zum Pop, sondern dass sie im Gegensatz zu ihren Vorgängern extrem eintönig geraten ist. Hatte "The Mindsweep" noch krasse Kontraste zwischen den Songs ist dieses Album purer Einheitsbrei, teilweise sind wirklich grausig belanglose Tracks dabei. Einige Nummern gefallen mir dennoch, "Rabble Rouser" ist sehr cool.

    Prophets Of Rage - Prophets Of Rage
    So gehyped auf dieses Projekt gewesen, so unglaublichen Spaß beim Konzert gehabt, das Album ist aber unglaublich langweilig. Nach der ersten Single hatte ich noch etwas Hoffnungen, im Endeffekt ist die Platte aber völlig energielos und klingt wie ein müdes Rage-Revival-Cash-Projekt.

    Linkin Park - One More Light
    Enttäuschung trifft es fast nicht, denn eigentlich habe ich von dieser Platte rein gar nichts mehr erwartet. Dennoch das mit Abstand schwächste Album meiner einstigen Lieblingsband, mal abgesehen vom Titeltrack. Nach den Ereignissen des Jahres habe ich natürlich einen ganz anderen Blick auf dieses Album, dennoch werfe ich zum Erinnerungen schwelgen alle anderen, nur nicht diese Platte ein.

  • MuffPotter87 MuffPotter87
    @Jarceus: Vant habe ich auch sehr oft gehört. Ist wirklich ein klasse Album und wir /wahrscheinlichvielleicht sogar in meinen Top 10 landen bei über 50 gehörten Alben. Warum schreibst du

    " Schade, dass die Band nun einen Habitus auf unbestimmte Zeit einlegt, nachdem gerade erst ihr Debüt-Album erschienen ist. "

    kannst du mir kurz den Hintergrund erklären?

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234
    Einen Hintergrund gibt es dazu nicht wirklich. Haben die letzten Monate noch eine UK-Tour gespielt, dann angekündigt, dass das erstmal ihre letzte sein wird, sie vorher noch ein Mini-Album rausbringen und sich dann auflösen.

  • MuffPotter87 MuffPotter87 Edited

    MyChemGD1234 schrieb:
    Einen Hintergrund gibt es dazu nicht wirklich. Haben die letzten Monate noch eine UK-Tour gespielt, dann angekündigt, dass das erstmal ihre letzte sein wird, sie vorher noch ein Mini-Album rausbringen und sich dann auflösen.

    Hm, schade. Fand das Album richtig gut. Bin glaube ich über die Visions auf die Band gestoßen.

    Achja, noch ein kleiner Tipp für Leute, die auf Indie-/Postpunk stehen:



    habe die Band erst letzte Woche für mich entdeckt. Daher wohl zu spät um in der Jahresliste weit oben zu sein.

  • defpro defpro

    MuffPotter87 schrieb:

    Achja, noch ein kleiner Tipp für Leute, die auf Indie-/Postrock stehen:



    habe die Band erst letzte Woche für mich entdeckt. Daher wohl zu spät um in der Jahresliste weit oben zu sein.

    Ich vermute mal, du meintest Post-PUNK


    Jarceus schrieb:
    Platz 12: King Gizzard & The Lizard Wizard - Flying Microtonal Banana
    Das mit Abstand beste der (vermutlich 5?) Alben in diesem Jahr. Die neuen Skalentöne ergänzen sich unglaublich gut mit dem verrückten Psych-Sound der Band, trotz der ungewohnten Klänge ist das Album nach kurzer Zeit sehr eingängig. Bonuspunkte gibt es außerdem für den nach Banane riechenden Sticker auf der CD-Hülle

    Fand ich ebenfalls am besten, gerade auch wegen den mikrotonalen Elementen, die das Spektrum des Psychedelic-Rock um eine spannende neue Komponente erweitern.

  • MuffPotter87 MuffPotter87
    Oh sorry, natürlich meinte ich Post-Punk. Es ist Montag...


  • 7Dup 7Dup
    Meine Top 5 btw:

    1. Kettcar - Ich vs. Wir
    2. Orchestral Manoeuvres in the Dark - The Punishment of Luxury
    3. Grizzly Bear - Painted Ruins
    4. St. Vincent - Masseduction
    5. The XX - I seey you

MyFestivalShop
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben