Wacken Open Air 2018

Wacken Open Air 2018

02.08.2018 - 04.08.2018, Wacken  Deutschland Noch 251 Tage
Judas Priest, Nightwish, Running WildUVM

84 Kommentare (Seite 3)


  • juli666 juli666 Edited

    WupperMetaler95 schrieb:

    juli666 schrieb:
    Ich glaub irgendwie nicht an manowar... laut meinem Informant sollte die Band schon An Halloween bestätigt werden aber es gab wohl Probleme mit dem Vertrag. Aber die Betonung lag ja auch auf nach 1980 und manowar wurde genau 1980 gegründet... vielleicht ja gunners? Wäre 1985 und definitiv erste Liga und waren noch nie da... slipknot könnt ich mir aber auch vorstellen , auch wenn Corey Taylor ja bekanntlich im Sommer mit Stone Sour unterwegs ist. Aber da weiß man ja nicht wie lang die Tour geht. Sind im august nicht auch immer die knotfeste in Amerika?

    Ist dein Informant zufällig Rainer?
    Die Gunners wären zu krass, gut das ich meine Karten eh schon Ende des Monats holen wollte dann entgehe ich der womöglichen Flut von Gunnersfans

    Nein hab auch schon xmas Tickets. Bei Nightwish und arch enemy konnte ich nicht nein sagen. Naja es wäre zumindest mal ein Zugpferd fürs WOA... aber ob sie bezahlbar sind wage ich zu bezweifeln

  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN
    gunners auf wacken



    kriegen nicht mal metallica (wo sie immer gern mal mit hüsteln um den vvk zu kurbeln) bis dato auf die kette, dafür buchen sie dann einfach mal ne band die es xfache davon mehr kostet träumt schön weiter, aber macht euch nicht zu viel hoffnung

  • Bob Kelso Bob Kelso
    'tallica ist ja ein Runninggag. Braucht eh kein Mensch.

    Bei den Gunners in Hannover war aber gefühlt das halbe Wacken Team unterwegs, inklusive Chefs. Wer weiß. Halte ich aber auch nicht für realistisch. Zumal die Band es in Deutschland einfach auch nicht braucht, auf einem Festival zu spielen.

  • juli666 juli666

    StonedHammer schrieb:
    gunners auf wacken



    kriegen nicht mal metallica (wo sie immer gern mal mit hüsteln um den vvk zu kurbeln) bis dato auf die kette, dafür buchen sie dann einfach mal ne band die es xfache davon mehr kostet träumt schön weiter, aber macht euch nicht zu viel hoffnung




    Gunners halte ich auch für unwahrscheinlich, wenn auch wahrscheinlicher als Metallica. Anders gefragt: wer sollte sonst in Frage kommen?

  • Bob Kelso Bob Kelso

    juli666 schrieb:

    StonedHammer schrieb:
    gunners auf wacken



    kriegen nicht mal metallica (wo sie immer gern mal mit hüsteln um den vvk zu kurbeln) bis dato auf die kette, dafür buchen sie dann einfach mal ne band die es xfache davon mehr kostet träumt schön weiter, aber macht euch nicht zu viel hoffnung




    Gunners halte ich auch für unwahrscheinlich, wenn auch wahrscheinlicher als Metallica. Anders gefragt: wer sollte sonst in Frage kommen?

    Es kann auch einfach totaler Bullshit sein. Die Band kann längst abgesprungen sein oder hatte noch gar nicht unterschrieben. Das 2014 Black Sabbath fest waren und dann doch nicht gekommen sind ist zum Beispiel ja inzwischen auch oft genug angedeutet worden. Und das bei Rock am Ring ein Metalheadliner abgesprungen ist (und andere Festivals die Ankündigung verschoben haben) ist ja auch Hinweis genug.

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95
    Bei Rock am Ring sind doch Metallica abgesprungen oder?

  • 7Dup 7Dup
    Was bisher aber auch nicht verifiziert ist.

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95
    Bleibt nur abwarten aber die Gunners sind auf jeden Fall zu groß und Metallica müssen auch nicht unbedingt sein.

    Ich hoffe das Parkway Drive noch bei Wacken rumkommen

  • Bob Kelso Bob Kelso
    Parkway waren doch erst 2016 da. Mega Konzert übrigens. Trotzdem lieber mit neuem Album 2019 wieder.


  • Bob Kelso Bob Kelso

    7Dup schrieb:
    Was bisher aber auch nicht verifiziert ist.

    Passt aber ins Bild. Der Zegut liegt ja auch fast immer richtig mit sowas.

  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN
    aber er halt nicht mal geschrieben, dass sie hier im lande abgesprungen sind, dat haben sich doch nur fangerüchtejunkies daraus wieder selbst zusammen gereimt

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95
    Die Gunners bei den Download Festivals, GMM und auf Tour. Vielleicht kommt ja am 24.12. tatsächlich eine riesige Überraschung.


  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 Edited
    Wie sich die alteingeschworene Wackenschaft auf Facebook dran festklammert das Wacken ja kein Headliner-Festival sei

  • juli666 juli666

    WupperMetaler95 schrieb:
    Wie sich die alteingeschworene Wackenschaft auf Facebook dran festklammert das Wacken ja kein Headliner-Festival sei

    In der Gruppe oder öffentlich? Ist aber halt leider echt so. Wacken hat so viel Potential genau wie RaR. Wobei das line up dieses Jahr schon echt stark ist und sie ja noch Potential im Kalender haben

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95
    In der Gruppe natürlich

    Ja, aber Wacken lebt wie jedes Festival von der obersten Zeile des Band-Plakats nur das die Wackinger einfach zufriedenzustellen sind und das Ding somit mit jedem Line Up ausverkauft wird

    Auf den Kalender bin ich auch schon gespannt

  • Bob Kelso Bob Kelso

    WupperMetaler95 schrieb:
    Wie sich die alteingeschworene Wackenschaft auf Facebook dran festklammert das Wacken ja kein Headliner-Festival sei

    In der Facebook-Gruppe hast du einiges, aber nicht die alteingeschworene Wackenschaft. Da sind Sabaton und co. der heiße Scheiß und es geht musikalisch quasi nie in die Tiefe. Dafür musst du ins Forum gucken.


  • juli666 juli666

    schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:
    Wie sich die alteingeschworene Wackenschaft auf Facebook dran festklammert das Wacken ja kein Headliner-Festival sei

    In der Facebook-Gruppe hast du einiges, aber nicht die alteingeschworene Wackenschaft. Da sind Sabaton und co. der heiße Scheiß und es geht musikalisch quasi nie in die Tiefe. Dafür musst du ins Forum gucken.

    Wobei sich das Forum auch nicht wirklich "große" Bands wünscht ????

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95
    Es müssen ja auch nicht immer die ganz großen Brocken sein. Beim WOA ist ja wirklich genug für jeden da aber die Headliner sollten sich meiner Meinung nach einfach abheben vom Rest und in der Regel schafft man das ja auch.

  • Bob Kelso Bob Kelso

    juli666 schrieb:

    schrieb:

    WupperMetaler95 schrieb:
    Wie sich die alteingeschworene Wackenschaft auf Facebook dran festklammert das Wacken ja kein Headliner-Festival sei

    In der Facebook-Gruppe hast du einiges, aber nicht die alteingeschworene Wackenschaft. Da sind Sabaton und co. der heiße Scheiß und es geht musikalisch quasi nie in die Tiefe. Dafür musst du ins Forum gucken.

    Wobei sich das Forum auch nicht wirklich "große" Bands wünscht ????

    Naja doch, die hast du da auch. Es überwiegen aber meiner Meinung nach die Wünsche nach großen Shows. TSO & Savatage waren so etwas. Nicht die größten Bands, aber was sehr besonderes.

    Die Orchester Nummern sind mittlerweile ausgelutscht, fielen aber auch lange in die Rubrik. Dimmu 2012 mit Orchester war zum Beispiel mega.

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95
    Ja die Orchester Nummern find ich mittlerweile auch recht öde und hat mir den Accept Auftritt fast versaut.

    Wacken lebt aber auch einfach enorm vom ganzen drumherum und den Wackingern.

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom Edited

    WupperMetaler95 schrieb:
    Es müssen ja auch nicht immer die ganz großen Brocken sein. Beim WOA ist ja wirklich genug für jeden da aber die Headliner sollten sich meiner Meinung nach einfach abheben vom Rest und in der Regel schafft man das ja auch.

    Kann es der Anspruch eines derart großen und bekannten Festivals sein, es "in der Regel" (ergo definitiv nicht jedes Jahr) mit EINEM Headliner von ausreichender Größe zu schaffen?
    Ich sage nein.

    Die Headliner, die das Wacken in den letzten Jahren neben dem "einen großen Namen" präsentiert, spielen auf ähnlich bepreisten Metalfestivals mit ebenso ähnlicher Besucherzahl, bespielsweise Hellfest oder Graspop, am frühen Abend oder als Co-Head. Dort hat man fast jeden Abend einen Headliner in dem Kaliber, wie ihn das Wacken nur einmal pro Festival auffährt und das nicht mal in jedem Jahr. Zur Untermauerung meiner Behauptungen habe ich mal die oberen Zeilen mit der drei Festivals aus den letzten Jahren miteinander verglichen bzw. die Bands rausgepickt, die in Wacken von Bedeutung waren:

    2013
    Wacken: Rammstein
    Hellfest: Kiss, Volbeat; darüberhinaus: Twisted Sister & Accept im Mittelfeld, die in Wacken stets als Head anberaumt werden
    Graspop: Maiden, Slipknot

    2014
    Wacken: Slayer, Motörhead, Megadeth und Accept
    Hellfest: Maiden, Aerosmith und Sabbath
    Graspop: Sabbath und Volbeat

    2015
    Wacken: Judas Priest und das Special mit Savatage und dem Transsibirian Orchestra
    Hellfest: Slipknot, Scorpions, Faith no More - Judas Priest, Motörhead und Alice Cooper, die in Wacken gerne als Head präsentiert werden, nicht in Reihe 1.
    Graspop: Kiss, Slipknot, Scorpions - Judas Priest, Motörhead und Alice Cooper auch hier nicht in Reihe 1.

    2016
    Wacken: Maiden
    Hellfest: Sabbath, Rammstein - Volbeat nicht in Reihe 1
    Graspop: Sabbath, Volbeat, Maiden

    2017
    Wacken: Volbeat als "der große Name"
    Hellfest: Deep Purple, Aerosmith, Linkin Park - in Reihe 2 Slayer
    Graspop: Rammstein, Deep Purple, Scorpions

    2018
    Wacken: Judas Priest
    Hellfest: Maiden, Judas Priest, Avenged Sevenfold
    Graspop: Maiden, Ozzy Osbourne, Guns n Roses

    Ich muss sagen, dass mich das so direkt untereinander gelesen dann fast noch ein Stück wütender macht, als ich es vorher bereits war. Mir war bewusst, dass man in Wacken geizt, was die Bands ganz oben angeht, dass man im Vergleich aber derart abstinkt, war mir in dem Ausmaß nicht bewusst. Eigentlich wollte ich vorher so argumentieren, dass ein Nischenfestival es nicht immer ganz einfach hat, einen innovativen und vor allem großen Head aus dem Hut zu zaubern, aber irgendwo muss ich mir dann auch eingestehen, dass es Festivals im Ausland komischerweise jedes Jahr auf die Reihe kriegen. Es ist erschreckend zu sehen, dass das Wacken Bands ganz oben als Highlights anpreist, die erstens Dauergäste sind und zweitens bei den anderen beiden nur in Reihe 2 oder 3 stehen.

    Klar muss man berücksichtigen, dass gerade die Hellfest Headliner teilweise zu soft für das Wacken wären, aber man muss hierbei einfach auch sehen, dass bei Hellfest oder Graspop immer noch mindestens ein großer Name daneben steht, der beim Wacken einfach ausbleibt. Gerade 2017 ist es ein Trauerspiel, wenn man sich ansieht, wie man Volbeat verkauft und groß geredet hat und in unseren Nachbarländern geben sich ganz andere Namen die Klinke in die Hand.

    2018 sieht das nicht anders aus, wo gerade das Graspop ein Lineup auffährt, mit dessen Headlinern man in Wacken 3 Jahre gestopft hätte, wenn man das Geld überhaupt locker gemacht hätte. Stattdessen hat man hier Judas Priest parat, die man 2015 noch im Bundle mit dem Savatage-Special, was zwar besonders, aber auch nicht weltklasse war, präsentiert hat. Wer da noch an eine große Band zusätzlich glaubt, ist meiner Meinung nach Traumtänzer.

    In Wacken hat sich einfach ein Bequemlichkeits-Booking abgezeichnet, was sich nur halten kann, weil das ganze Drumherum den Veranstaltern den Arsch rettet. Die ganzen Vollblut-Ich höre nichts anderes als Grunzen und Chrrrr-Honigmet und Wikingerhorn-ich verkleide mich auf dem Mittelaltermarkt-Metaller mal ausgenommen, fährt doch kaum einer wegen den Bands da hoch! Klar, man hegt eine gewisse Zuneigung zur härteren Musik, aber für diese Bands allein den Preis zahlen? Macht kein Mensch.

    Man fährt nach Wacken, weil das Dorf einzigartig ist, das Gelände toll gemacht ist und man auf den Zeltplätzen eine Woche mit Gleichgesinnten und allem drum und dran Remmidemmi machen kann. Das wissen auch die Veranstalter, die auf diese Merkmale ganz offensichtlich mehr wert legen und dort mehr in Infrastruktur investieren, als ins Lineup. Ich möchte dabei nicht schlechtreden, dass in Wacken jede noch so kleine Nische des Metal mit ihren tausend Subgenres irgendwie bedient wird, aber ich möchte auch offen kritisieren, dass es mir in der Spitze und dem oberen Mittelfeld einfach zu dünn ist. Für eine solide, breite Mischung kann man nämlich getrost auch aufs Breeze oder vergleichbare Festivals fahren, wo man für kleineres Geld ebenso viel Masse geboten bekommt. Von einem großen Festival mit großem Preis erwarte ich aber eben auch ein paar große Bands, die diesen Preis rechtfertigen, wie es in anderen Ländern seit Jahren vorgelebt wird.

    Nun bin ich ja auch einer der Fans, die die Campingbesonderheiten in Wacken gerne in Anspruch nehmen und sehr schätzen. Ich verstehe auch, dass diese Privilegien erhebliche Kosten verursachen. Allerdings sollte man dann eine Lösung finden, wie man das auf die Besucher umwälzen kann, die die Montagsanreise oder die Riesenaufbauten tatsächlich auch in Anspruch nehmen & nicht einfach für alle die Preise anheben, ohne auch am Lineup zu schrauben. Ein Festival ist immer ein Gesamtpaket, bei dem das Lineup allerdings immer noch der wichtigste Punkt sein sollte, auch in der Finanzkalkulation. Ich weiß, dass das sehr komplexe Vorgänge sind, die mit Sicherheit auch nicht so einfach zu lösen sind, wie ich das hier als Laie herunterbreche, aber es kann einfach nicht sein, dass ein Festival immer teurer wird obwohl es vom Lineup her immer deutlicher abstinkt. Das hat nicht mal mehr groß was mit Subjektivität in Bezug auf Geschmack zu tun, weil bei den meisten Bands die Größe einfach indiskutabel ist (siehe 2014). Ich habe lange versucht, mir die Entwicklungen in Wacken schönzureden und für mich noch irgendwie akzeptabel zu machen, aber eigentlich ist das Fass übergelaufen. Auch wenn einige der aufgezählten Bands bei Graspop oder Hellfest mir nicht gefallen, so muss man anerkennen, dass sie dem Zuschauer geboten werden und somit ein Stück weit auch die Rechtfertigung für einen Preis darstellen. Und genau diese Rechtfertigung fehlt mir, abseits der Campinggegebenheiten, in Wacken:

    Seit Jahren redet man von Veranstalter- und auch Fanseite die Lineups in den Himmel, glorifiziert irgendwelche steinalten Bands und beklatscht fröhlich das Booking, was man zwei Jahre vorher genau identisch auch getätigt hat. Man verspricht regelmäßig große Highlights und Überraschungen und am Ende hat das alles die Titulierung nicht verdient. Ich bin diese Schönrederei einfach satt, man sollte dazu stehen, dass man neben dem ganzen Spektakel rund um die Ortschaft Wacken bandtechnisch einfach nicht mit anderen Festivals dieser Kategorie mithalten kann. (Das man das Geld für die dicken Fische einfach aus Geiz einstreicht, will ich nicht behaupten, aber dennoch hier verewigen).

    Interessante Randnotiz: Bezeichnend, dass keines der drei wohl größten Metalfestivals der Welt in den letzten 5 Jahren Metallica gebucht hat.

  • nort nort
    100% Zustimmung

  • Rick_Cartman Rick_Cartman
    Wacken liegt halt einfach sche#%e. Sämtliche Metalfestivals sind im Juni, da grasen die dicken Bands da halt alles ab und machen im August dann frei.

  • 007holt 007holt
    @Stiflers-mom: ist ja alles richtig, was du da schreibst, dennoch verstehe ich dein Problem nicht. Fahre doch einfach nicht hin! Fahr doch zum Graspop oder Hellfest! Irgendwohin, s wo Preis-Leistungsverhältnis deinem Geschmack entspricht. Solange die Verkaufszahlen wie bisher sind (und falls dieses Jahr nicht eine Trendwende einleitet), würde ich genauso booken. Am Ende müssen auch die Wacken Veranstalter wirtschaftlich denken. Man vergisst hier immer etwas schnell, dass so ein Festival ein Angebot des Veranstalters ist. Niemand ist gezwungen das anzunehmen. Und deswegen sind irgendwelche Forderungen auch unnötig. Entweder es passt und es ist einem das Geld wert oder auch nicht.

    Nebenbei finde ich es gut, dass nicht jedes Festival in Europa gleich bucht und einige auch andere Prioritäten setzen, wie zum Beispiel das Wacken mit dem ganzen Drumherum. Niemand braucht 50 mal das gleiche Festival in Europa. Und der Markt wird wohl entscheiden, wer sich richtig aufstellt. Die letzten Jahre sprechen für das Wacken.
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben