Five Finger Death Punch

Five Finger Death Punch / In Flames Tour 2017

Metal aus Los Angeles  Los Angeles (US) 4 Festivals

36 Kommentare (Seite 2)


  • Meisti Meisti
    Of Mice & Men übrigens nun trotzdem bei allen Deutschen Daten dabei!

  • Voller-Jorgi Voller-Jorgi
    Hat zufällig jemand die Running Order?

  • nichdas nichdas
    In Flames spielen vor 5FDP, falls du das meinst

  • Meisti Meisti
    Züruch:

    17:30 - Türöffnung
    19:00 - Of Mice & Men (30 Min)
    20:00 - In flames (75 Min)
    21:45 - 5FDP (75 Min)
    23:00 - Ende


  • MetalFan94 MetalFan94
    Also gestern in Oberhausen haben IN Flames ca 1 1/2 Stunden gespielt und 5FDP 1 Stunden und 10 Minuten

  • Masterblunt83 Masterblunt83
    Also spielen 5FDP mal wieder das übliche 75 Minuten Set mit den selben Liedern wie sonst auch immer...finde das schon ein wenig dürftig für eine Stadiontour, da hätte man lieber auf eine Vorband verzichten sollen und dafür selber mal ein bisschen länger spielen sollen für den Preis...


  • MetalFan94 MetalFan94 Edited
    Ich war Freitag relativ spontan bei Five Finger Death Punch + In Flames in Oberhausen.

    Die König Pilsener Arena und das Publikum fand ich Top, nur der Einlass hat viel zu lange gedauert, weshalb wir bei OF Mice &Men leider noch in der Warteschlange standen. Hätte die Jungs echt gerne gesehen, weil sie in meinen Augen zu den 10 besten Metalcore Bands auf diesen Planeten gehören.

    In der Halle war es dann auch noch bei In Flames ziemlich leer, sodass wir sehr locker noch relativ weit nach vorne kamen. Den ersten Song "Drained" spielten sie hinter einer Art Leinwand, durch die man aber trotzdem bei passendem Licht gut durchgucken konnte. Finde den Song ziemlich stark vom neuen Album und live kam er nochmal besser rüber. Anders war stimmlich sehr gut drauf und die Band wirkte spielfreudig. Die Setlist fand ich im Vergleich zu den letzten Touren ziemlich stark, auch wenn für mich viele Songs gefehlt haben, aber dazu später mehr.Am Anfang kratschte der Bass doch sehr, aber das hat man sehr schnell in den Griff gekriegt. Allgemein waren die Konzerte nicht so laut, wie ich das sonst von Metalkonzerten gewöhnt war, empfand das aber als sehr angenehm. Die Bühne war schon sehr aufwenidig gestaltet. Schlagzeuger und Keyborder standen auf einer Empore. Darunter und dahinter waren große Videoleinwände, die die Musik sehr schön mit Animationen untermalten. IM Verlaufe das KOnzertes hingen dann auch größere Gruselpuppen in der MItte und die Bühne wurde so ein wenig Helloween mäßig aufgearbeitet. Sah schon sehr cool aus :smile:

    Allgemein fand ich sehr angenehm, dass die Videoleinwände nicht die ganze Zeit liefen, sondern nur da wo es auch zur Musik passte, denn diese Leinwände ziehen doch sehr viel Aufmerksamkeit vom eigentlichen Geschehen auf sich, fand ich sehr cool gelöst. Einige der Animationen fand ich auch sehr stark (z.B. Personen die hinter einer Art Glasscheibe zu seien schienen und zu schreien schienen.) Auch die Ansagen fand ich genau richtig. Anders machte 3 Ansagen, die immer entweder ne gute Aussage hatten (Welt drumherum vergessen und einfach die Musik genießen) oder sehr humorvoll waren. Dazu nicht wie üblich das entweder die halbe Band zu der Zeit nicht auf der Bühne ist oder einer im Hintergrund jammt oder schon den nächsten Song anspielt, sondern eine klare Zentrierung auf die Ansage. Auch sehr angenehm war es das nicht ständig von der Band Publikumsaktionen angefordert wurden, sondern das war in den 1 1/2 Stunden Show echt im Rahmen. 19 Songs haben die Jungs gespielt und dabei einen Mix durch alle Alben ab The Jester Race gegeben. Es waren nur wenige Songs dabei die ich gar nicht gebraucht habe und auch die Songs vom neuen Album kamen super rüber (insbesondere Save me und Drained). Absolutes Highlight für mich war Moonshield und The Jester Dance hintereinander weg, kannten aber anscheinend nur wenige Leute im Publikum. Finde es allgemein immer cool und mutig wenn man reine instrumental Stücke spielt. Nach einem noch etwas verhaltenden Anfang lockerten dann Take This Life, Trigger und Only for the Weak die Stimmung in der Halle doch deutlich auf. Das Konzert hatte allgemein nie richtige Hänger und das Finale mit Deliver us, The Mirror's Truth und The Quite Place war dann nochmal richtig fantastisch. DEr letzte Song hieß dann passend The End. Trotz 19 Songs und vieler Highlights haben einfach nur so viele gute Songs gefehlt (kein Pinball Map ) und von mir aus hätten die Jungs noch 2 Stunden spielen können. Neben mir Standen welche die kaum was von den Jungs kannten und die meinten zu mir "Die haben mal ordentlich vorgelegt, dass müssen 5FDP erstmal toppen"

    Dann kamen Five Finger Death Punch auf die Bühne (mein 2tes KOnzert der Band) und haben ihre Show in etwas mehr als einer Stunde runtergezockt. Hatten ne Coole Lasershow und ein übergrößes Bandlogo hing in der Mitte der Bühne. Auch hier verging die Zeit wie im Fluge und es war dann doch viel voller als bei In Flames. Nervig war der Typ neben mir der nach jedem Song "Motherfucker" gebrüllt hat. Lift me up als Intro ist einfach stark und das Publikum war doch relativ Textsicher. Allgemein überrascht und erschreckt mich der Aufstieg der Band etwas, habe gar nicht mitbekommen, dass die so groß geworden sind. Aber es ist halt irgendwie netter Mitsingstadionmetal :mrgreen: . Die Akustiknummern mit 2 ganzen und einem angespielten Song, hätte ich in der Form nicht gebraucht, aber der Schluss mit coming Down, Jeckyll and Hide, Under and over it und The Bleeding war dann doch sehr stark. Fand das Konzert für ne Headlinershow arg kurz, zumal von den 15 Songs 2 nur kurz angespielt wurden und ziemlich viel Zeit mit "You're the best Fans blabla" verplappert wurde. Immer affig finde ich es mit Deutschlandtrikot und Camouflage Hose aufzuterten. Hat für mich immer nen komischen beigeschmack. Hatte dennoch viel Spaß, wenngleich sie In Flames nicht das wasser reichen konnten

    Fazit: geilen Abend für 53 Euro gehabt und In Flames muss ich unbedingt nochmal sehen!

  • Zwieback Zwieback Edited
    Moonshield und The Jester Dance Wenn ich das lese will ich immer wieder auf ein Konzert - aber dann erinnere ich mich an die Auftritte die ich gesehen habe und spare mir das Geld bzw. sehe ich dann den Rest der Setlist und will doch nicht mehr.


  • sadfad sadfad
    Heute kommt Show Nr. 2 auf der Tour. Ist jemand von euch in Frankfurt dabei?

  • Gurkeey Gurkeey
    Alter Schwede, gestern in Amsterdam gewesen. Die AFAS live ist ja nen Traum. Parkplätze ohne Ende, in zigfo Dome und in der Arena war nichts los. Of mice and men haben wir verpasst da wir nicht früher los konnten. In Flames habe ich glaube ich noch nie so Stark gesehen. Da hat alles gepasst, die Band hatte richtig Bock. Anders hatte auch richtig Bock und war stimmlich sowas von Gut drauf. Die Setlist war auch richtig gut. Haben zwar einige Songs gefehlt aber das liegt wohl an der Spielzeit von 75 Minuten. Aber die Show wahnsinnig gut. Die Monitore haben drängen sich nicht in den Vordergrund sondern das ganze Licht und die Auswahl der Bilder passen wunderbar zur Musik und unterstützten diese einfach perfekt. Dann noch die riesige Owlboy Statue, einfach nur Geil.
    5FDP ist und bleibt einfach nicht meine Band. Leider waren die meisten wohl nur wegen denen da somit war bei In Flames relativ wenig los im Publikum. Ich finde bei 5fdp ist es einfach ein bisschen zu viel von allem. Zu viel Show zu viel gepose und auf Platte hört sich der Sänger einfach viel besssr an. Vielleicht hatte er gestern einfach nur nen schlechten Tag. Irgendwie hat mir das Konzert nichts gegeben. Die Lasershow war zwar ganz cool aber das war im Gesamtbild einfach zu viel.
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben