Melt! Festival 2017

Melt! Festival 2017

14.07.2017 - 16.07.2017, Gräfenhainichen  Deutschland
Die Antwoord, M.I.A., PhoenixUVM

34 Kommentare (Seite 2)


  • Schepphimself Schepphimself Edited
    Eine kleine Review (mit Einschränkungen, da krank gewesen):

    Bands Top 3/Flop 3

    TOP:
    1. Warpaint. Mega souverän und mit viel flow gespielt.
    2. Soulwax. Drei live Drummer*innen auf nem Elektro-Set. Need I say more?
    3. Kate Tempest. So viel Energie und Message, dass mir die Tränen gekommen sind.

    FLOP:
    1. The Kills. Irgendwie gefühlt nur gepose.
    2, M.I.A. Sound extrem schlecht abgemischt und wirkte etwas lustlos. Schade!
    3, fällt mir nichts mehr ein.

    Festival Top 3/Flop 3

    TOP:
    1. Organisation auf dem Campingplatz gut. Sanitäranlagen gut und sauber (ist besser geworden die letzten Jahre). 2 Goldeimer-Toiletten auf dem Camping und Eco-Toiletten auf dem Gelände. Shuttle fuhr immer gut und regelmäßig.
    2. Frauen*-Empowerement sowie Inklusion durch das Booking und Gesprächsrunden im Programm. Das gefällt mir gut!
    3. Umbau des Geländes. Ich war letztes Jahr nicht da, deshalb für mich neu. Sehr schöne und sinnige Änderungen.

    FLOP:
    1. Sound auf der Mainstage. Die Tiefen waren total übersteuert und haben durchgehend gebrummt, wenn Bands in diese Gefilden hinabstiegen (bestes Beispiel: Die Antwoord). Ausserdem war die Bühne viel zu laut. Wenn ~80% der Zuhöhrer*innen Ohrenschutz drinne haben und/oder sich streckenweise die Ohren zu halten, weil es zu laut ist, dann ist die Lautstärke nicht mehr cool.
    2. Cashless. Alles schön und gut, aber dass die Gastros kaum Trinkgeld bekommen finde ich blöd. Ich habe zwar immer 20-50 Cent dagelassen aber das war wohl eher die Ausnahme als die Regel. Vorher nur Aufladung mit Kreditkarte möglich ist auch blöd. Paypal und EC ist auf jeden Fall sinnig für's nächste Mal.
    3. Getränkeangebot. Nur Coca-Cola, Red Bull oder Warsteiner. Alles ranziges Gesöff und nicht unterstützenswert. Hab ich auch nicht getan. Die 5 Bier als "Herrenhandtasche" zu vekaufen ist da nur sexistischer Icing on the Cake.

    Insgesamt ein angenehmes Festival mit einem klasse Mix aus Genres in schöner Athmosphäre. Mal sehen, wie ich es in Zukunft besuchen werde, Automatisch werde ich nicht hinfahren, aber es ist auf jeden Fall auf dem Schirm.

    Greets
    Schepp himself

  • gregor1 gregor1
    Wie viel Besucher waren denn in etwas da oder hast du einen Vergleich zu den Jahren davor wie voll es war.

  • Schepphimself Schepphimself

    gregor1 schrieb:
    Wie viel Besucher waren denn in etwas da oder hast du einen Vergleich zu den Jahren davor wie voll es war.

    Schwierig zu sagen, da die Umstellung des Geländes natürlich viel zur Warhnehmung der Fülle beiträgt. Meines Erachtens waren es nicht mehr oder weniger als die letzen Jahre in denen ich dort war (2011-2015).

    Greets
    Schepp himself

  • gregor1 gregor1 Edited
    Frage auch weil man am Ende auch Tickets verschenkt hat.
    Ich wars letzte Mal 2015 und da war schon weniger los als in den Jahren 2011-13 wo es auch ausverkauft war.

  • Wumi94 Wumi94 Edited
    Ich kann (nur) mit dem letzten Jahr vergleichen und da kam es mir heuer doch (zumindest bei den Konzerten) leerer vor, fiel vor allem bei den frühen Acts auf, das war teilweise eher Wohnzimmerkonzert statt Club von der Besuchermenge.

    Gefühlt war ich auch der einzige der gezahlt hat, wahnsinnig viele mit Freikarten oder billig geschossenen Tickets. Mal gespannt was das für das nächste Jahr bedeutet, noch mehr Djs oder doch wieder hochkarätige Indieacts. Das internationale Hippster Publikum ist wohk schon weitergezogen, letzes Jahr waren die Leute schöber.

    Highlights für mich: Von Wegen Lisbeth (denen hat man angemerkt das ihnen die große Bühne richtig Spaß macht, Kamasi Washington (nichts erwartet und dann weggeblasen wurden, das war so was von geil wenn man sich darauf eingelassen. Respekt für den Booker dass er die Eier hatte so was zu buchen). Phoenix und vor allem Warpaint. Fand den Auftritt sogar intensiver und besser als auf der normalen Tour im Frühjahr. Zudem hat Jenny Lee Lindberg was bei ihrer Schlussansage zu mir gesagt (wenn der Auftritt bei Arte als Abruf gestreamt wird, muss ich mir das noch mal in Ruhe anhören)- was will man mehr.

    Enttäuscht war ich vom Auftritt von M.I.A. (das lag aber wohl vor allem am Regen, der ihr und mir die (Spiel)Laune verdorben hat und The Kills. Hat jemand verstanden was das für Tänzer auf der Treppe zehn Minuten vor dem Auftritt waren? Die waren doch später nicht dabei?

  • Wumi94 Wumi94
    Ach so und was richtig genervt hat war der Kameragraben auf der Melt Bühne, dadurch waren die Acts meilenweit entfernt, schlecht für die Stimmung.

  • Beatschnitzel Beatschnitzel
    Ich war von diesem Jahr ( wie immer ) vollkommen überzeugt! Leerer war es auf jeden Fall. Es war auch nicht ausverkauft ( glaube ich zu mindest). Es lag auch daran, dass durch den Regen am Freitag viele erst gar nicht auf das Gelände gegangen sind und es dadurch viel platz gab.

    Highlights dieses Jahr.:
    - Fjaak. Noch nie einen so unglaublich guten Live auftritt gesehen,
    - Sonnenaufgang bei Dixon an der Gremmin Stage.
    - Job Jobse, Phoenix, Richi Hawtin, Âme b2b Rodhead, Bicep, Bjakri, Tale of Us, Jon Hopkins, Adam Beyer und Marcel Dettmann. Alles grandiose Sets!
    - Die Sysiphos Stage, welche dieses Jahr in den Wald gesetzt worden ist, Tolle Stage vor allem bei Nacht!

    Ich habe eingentlich kaum Mankos auch das Indi Techno Verhältnis hat für mich super gepasst!

    Negativ ist mir lediglich M.I.A aufgestoßen. Es hat mir schlicht und ergreifend nicht gefallen. Auch fand ich die Ausrichtung der Boxen mitunter sehr nervig, da der Hall an Manchen bühnen lauter als die Boxen waren, Dies Lag eventuell auch einfach an meiner Positionierung.

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom

    Wumi94 schrieb:
    Ich kann (nur) mit dem letzten Jahr vergleichen und da kam es mir heuer doch (zumindest bei den Konzerten) leerer vor, fiel vor allem bei den frühen Acts auf, das war teilweise eher Wohnzimmerkonzert statt Club von der Besuchermenge.

    Gefühlt war ich auch der einzige der gezahlt hat, wahnsinnig viele mit Freikarten oder billig geschossenen Tickets. Mal gespannt was das für das nächste Jahr bedeutet, noch mehr Djs oder doch wieder hochkarätige Indieacts. Das internationale Hippster Publikum ist wohk schon weitergezogen, letzes Jahr waren die Leute schöber.

    Highlights für mich: Von Wegen Lisbeth (denen hat man angemerkt das ihnen die große Bühne richtig Spaß macht, Kamasi Washington (nichts erwartet und dann weggeblasen wurden, das war so was von geil wenn man sich darauf eingelassen. Respekt für den Booker dass er die Eier hatte so was zu buchen). Phoenix und vor allem Warpaint. Fand den Auftritt sogar intensiver und besser als auf der normalen Tour im Frühjahr. Zudem hat Jenny Lee Lindberg was bei ihrer Schlussansage zu mir gesagt (wenn der Auftritt bei Arte als Abruf gestreamt wird, muss ich mir das noch mal in Ruhe anhören)- was will man mehr.

    Enttäuscht war ich vom Auftritt von M.I.A. (das lag aber wohl vor allem am Regen, der ihr und mir die (Spiel)Laune verdorben hat und The Kills. Hat jemand verstanden was das für Tänzer auf der Treppe zehn Minuten vor dem Auftritt waren? Die waren doch später nicht dabei?

    "Letztes Jahr waren die Leute schöner"

  • fipsi fipsi
    Kein Wunder. Schließlich war ich erst dieses Jahr da.
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben

Suche im Forum