Lollapalooza Festival 2017 (US)

03.08.2017 - 06.08.2017, Chicago  USA
Arcade Fire, Muse, The KillersUVM

56 Kommentare (Seite 2)


  • deLuchs deLuchs Edited
    Change the Rapper! Dann geht des lineup einigermassen.

    (bisserl wenig doom-metal)

  • load load
    Ein guter Jahrgang

  • Stebbard Stebbard Edited
    Eigentlich ein ganz gutes Lineup, dem jetzt aber die ganz großen Schmankerl fehlen.

    MIt Car Seat Headrest, Spoon, Arcade Fire, Whitney, Ryan Adams, The Shins sowie The Head & The Heart (die in den Staaten aber einfach zu groß sind) Phantogram, Grouplove, Mac DeMarco, Royal Blood, Warpaint, Sampha, Alvvays, Pup, Moose Blood und Kevin Devine aber einiges dabei, was ich mir anschauen würde.

    Generell aber ein außergewöhnlich starkes Independent- und weniger alternative-lastiges Lineup.

  • Wutang1991 Wutang1991 Edited


    im großen und ganzen ein gutes Line up.. aber ein großer Head fehlt in meinen Augen

    komm auf rund 10 Acts die ich auf jedenfall sehen muss

  • Stebbard Stebbard
    Ein großer Head fehlt? The Killers und Muse gehören mit zu den kommerziell erfolgreichsten Acts der post-2000er-Ära (ich zähle Muse mal mit dazu), während Arcade Fire zu den ganz wichtigen Bands dieser Zeit gehört, weshalb die auch zu den teuersten Headlinern gehören. Chance the Rapper mag ein wenig speziell sein, gerade für den europäischen Markt, aber bei einem Trio The Killers, Muse und Arcade Fire kann man kaum fehlende Größe bemängeln - eher, dass die doch sehr geläufige Gäste auf Festivals sind.

  • Wutang1991 Wutang1991

    Stebbard schrieb:
    Ein großer Head fehlt? The Killers und Muse gehören mit zu den kommerziell erfolgreichsten Acts der post-2000er-Ära (ich zähle Muse mal mit dazu), während Arcade Fire zu den ganz wichtigen Bands dieser Zeit gehört, weshalb die auch zu den teuersten Headlinern gehören. Chance the Rapper mag ein wenig speziell sein, gerade für den europäischen Markt, aber bei einem Trio The Killers, Muse und Arcade Fire kann man kaum fehlende Größe bemängeln - eher, dass die doch sehr geläufige Gäste auf Festivals sind.

    Stimmt hab mich Falsch ausgedrückt ich meine einem Head mit WOW Effekt wie z.B. Eminem, GnR etc

  • Wutang1991 Wutang1991
    Tagesticket für Samstag ausverkauft

  • Kaan Kaan ADMIN
    Heimspiel Chance the Rapper halt

  • Wutang1991 Wutang1991 Edited
    Freitag auch ausverkauft
    Donnerstag auch


  • Wutang1991 Wutang1991
    In ein paar Tagen geht es los, habe mich mal an die Planung vom Line-Up gemacht.

    Donnerstag: Capital Cities, Liam Gallagher, A-trak, Wiz Khalifa, Lorde (nach dem Auftritt vom Glasto muss ich die Dame nochmal sehen, ich hoffe auf ne Aftershow von Muse in den nächsten Tagen.. )
    Freitag: Ryan Adams ca. die Hälfte da Überschneidung mit Run the Jewels, The Killers
    Samstag: Royal Blood, Alt-J , The XX oder Chance the Rapper (the XX hab ich auf dem Glasto gesehen und werde sie noch auf dem New Pop Festival sehen)
    Sonntag: Machine Gun Kelly, Rag n Bone, Milky Chance, entweder Big Sean oder Shins, Justice oder Arcade Fire

    habt ihr noch Empfehlungen was man sonst anschauen könnte? Freitag und Samstag sieht ja extrem Dünn aus :-P

    Und bei den Überschneidungen bräuchte ich auch mal eure Meinung- The XX oder Chance (von Chance kenne ich nix - Big Sean oder The Shins (kenn von beiden fast nichts) - Justice oder Arcade Fire schwerste Entscheidung !!! hätte ich doch Justice auf dem Glasto angeschaut hätte ich dieses Problem nicht

    Spezielle Frage an LOAD: wie weit ist die Bud Light von der Grant Park Stage, Titos zur Bud light und Perrys zur Bud light entfernt ?

  • defpro defpro Edited

    Wutang1991 schrieb:
    In ein paar Tagen geht es los, habe mich mal an die Planung vom Line-Up gemacht.

    Donnerstag: Capital Cities, Liam Gallagher, A-trak, Wiz Khalifa, Lorde (nach dem Auftritt vom Glasto muss ich die Dame nochmal sehen, ich hoffe auf ne Aftershow von Muse in den nächsten Tagen.. )
    Freitag: Ryan Adams ca. die Hälfte da Überschneidung mit Run the Jewels, The Killers
    Samstag: Royal Blood, Alt-J , The XX oder Chance the Rapper (the XX hab ich auf dem Glasto gesehen und werde sie noch auf dem New Pop Festival sehen)
    Sonntag: Machine Gun Kelly, Rag n Bone, Milky Chance, entweder Big Sean oder Shins, Justice oder Arcade Fire

    habt ihr noch Empfehlungen was man sonst anschauen könnte? Freitag und Samstag sieht ja extrem Dünn aus :-P
    Und bei den Überschneidungen bräuchte ich auch mal eure Meinung- The XX oder Chance (von Chance kenne ich nix - Big Sean oder The Shins (kenn von beiden fast nichts) - Justice oder Arcade Fire schwerste Entscheidung !!! hätte ich doch Justice auf dem Glasto angeschaut hätte ich dieses Problem nicht

    Spezielle Frage an LOAD: wie weit ist die Bud Light von der Grant Park Stage, Titos zur Bud light und Perrys zur Bud light entfernt ?

    Donnerstag:
    - Honne: chilliger Electropop (spielt allerdings sehr früh)
    - Temples: Psychedelic Rock im Stil von Tame Impala
    - Migos: Trap/Hip-Hop-Trio; haben quasi NUR Hits und sind in den USA Megastars. Stimmung dürfte also überragend sein
    - Cage The Elephant: ziemlich coole Alternative/Garage Rock-Band. Sind in den USA ebenfalls viel bekannter als hier
    - KAYTRANADA: amerikanischer Produzent mit ziemlich eigenem Stil zwischen Hip-Hop, Electro, R&B und Pop. Hör mal in das Debütalbum rein. Wahnsinns-Album!
    - Spoon: Indie-Rock-Legenden, schon seit 24 Jahren im Business. Das neue Album konnte mich noch nicht so wirklich überzeugen, das davor ist dafür umso besser!

    Freitag:
    - The Districts: Indie/Garage-Rock-Band. Das neue Album kommt erst im August. Das letzte Album war spitze!
    - Moose Blood: Emo-Punk-Band aus England
    - Cloud Nothings: Indie/Noise-Rock
    - Kaleo: Blues-Rock-Band aus Island. Way Down We Go läuft öfters mal im Radio
    - Mura Masa: britischer Produzent mit verschiedenen Sounds aus Pop, Electro und Hip-Hop und sehr bunter Feature-Liste. Wird live von Rapperin/Sängerin Bonzai unterstützt
    - Tegan & Sara: vormals Indie-Pop-, mittlerweile eher Dance-Pop-Duo
    - Foster The People: Pumped Up Kicks sollte ein Begriff sein, aber die haben auch noch viele andere schöne Indie-Pop-Songs. Das neue Album kenn ich allerdings nicht
    - Whitney: sehr geiler Indie-Rock/Folk/Pop. Das Debütalbum war klasse!

    Samstag:
    - Blossoms: catchy Indie-Pop aus England
    - Aminé: Feel-Good-Rap aus den USA
    - Warpaint: All-Female-Band zwischen Indie-Rock und Dream-Pop
    - 21 Savage: harter, trostloser, kalter Trap. Sicher nicht jedermanns Sache. Die "Savage Mode"-EP mit Metro Boomin ist immer noch wunderschön
    - Banks: Future-R&B-Sängerin mit dunklen schönen Pop-Songs
    - Chance The Rapper: Würde dann eher ihn schauen, wenn du The xx schon gesehen und. Zumal er in Chicago sein Heimspiel hat und die Stimmung top sein wird!
    - Mac DeMarco: Wäre die Alternative. Musikalisch Indie-Rock/Jangle-Pop, aber interessant sind eher die verrückten Live-Shows, bei denen vorher niemand so genau weiß, was passieren wird

    Sonntag:
    - Blaenavon: großartige Indie-Rock-Band aus England. Live klingen die Songs noch wesentlich druckvoller als auf Platte. Das Debütalbum kann einiges
    - Maggie Rogers: amerikanische Singer-/Songwriterin. Ihr Song Alaska wurde durch Pharrell Williams bekannt
    - Car Seat Headrest: DER Indie-Hype des letzten Jahres!
    - Charli XCX: Name sollte bekannt sein. Electropop, der auf den letzten Veröffentlichungen ein wenig experimenteller wurde
    - London Grammar: sehr ruhiger, melancholischer Indie/Dream-Pop mit einer Wahnsinns-Sängerin
    - Lil Yachty: Dada-Trap, der aber einfach gute Laune macht
    - Sampha: angenehm-ruhiger Alternative R&B aus England
    - Joey Bada$$: Lass Big Sean weg (ist auf Dauer viel zu eintönig) und geb dir lieber diesen großartigen Rapper auf chilligen Boombap-Beats

    Ohjee, das wäre kein Festival für mich. Viel zu viel Stress!

  • Wutang1991 Wutang1991

    defpro schrieb:

    Wutang1991 schrieb:
    In ein paar Tagen geht es los, habe mich mal an die Planung vom Line-Up gemacht.

    Donnerstag: Capital Cities, Liam Gallagher, A-trak, Wiz Khalifa, Lorde (nach dem Auftritt vom Glasto muss ich die Dame nochmal sehen, ich hoffe auf ne Aftershow von Muse in den nächsten Tagen.. )
    Freitag: Ryan Adams ca. die Hälfte da Überschneidung mit Run the Jewels, The Killers
    Samstag: Royal Blood, Alt-J , The XX oder Chance the Rapper (the XX hab ich auf dem Glasto gesehen und werde sie noch auf dem New Pop Festival sehen)
    Sonntag: Machine Gun Kelly, Rag n Bone, Milky Chance, entweder Big Sean oder Shins, Justice oder Arcade Fire

    habt ihr noch Empfehlungen was man sonst anschauen könnte? Freitag und Samstag sieht ja extrem Dünn aus :-P
    Und bei den Überschneidungen bräuchte ich auch mal eure Meinung- The XX oder Chance (von Chance kenne ich nix - Big Sean oder The Shins (kenn von beiden fast nichts) - Justice oder Arcade Fire schwerste Entscheidung !!! hätte ich doch Justice auf dem Glasto angeschaut hätte ich dieses Problem nicht

    Spezielle Frage an LOAD: wie weit ist die Bud Light von der Grant Park Stage, Titos zur Bud light und Perrys zur Bud light entfernt ?

    Donnerstag:
    - Honne: chilliger Electropop (spielt allerdings sehr früh)
    - Temples: Psychedelic Rock im Stil von Tame Impala
    - Migos: Trap/Hip-Hop-Trio; haben quasi NUR Hits und sind in den USA Megastars. Stimmung dürfte also überragend sein
    - Cage The Elephant: ziemlich coole Alternative/Garage Rock-Band. Sind in den USA ebenfalls viel bekannter als hier
    - KAYTRANADA: amerikanischer Produzent mit ziemlich eigenem Stil zwischen Hip-Hop, Electro, R&B und Pop. Hör mal in das Debütalbum rein. Wahnsinns-Album!
    - Spoon: Indie-Rock-Legenden, schon seit 24 Jahren im Business. Das neue Album konnte mich noch nicht so wirklich überzeugen, das davor ist dafür umso besser!

    Freitag:
    - The Districts: Indie/Garage-Rock-Band. Das neue Album kommt erst im August. Das letzte Album war spitze!
    - Moose Blood: Emo-Punk-Band aus England
    - Cloud Nothings: Indie/Noise-Rock
    - Kaleo: Blues-Rock-Band aus Island. Way Down We Go läuft öfters mal im Radio
    - Mura Masa: britischer Produzent mit verschiedenen Sounds aus Pop, Electro und Hip-Hop und sehr bunter Feature-Liste. Wird live von Rapperin/Sängerin Bonzai unterstützt
    - Tegan & Sara: vormals Indie-Pop-, mittlerweile eher Dance-Pop-Duo
    - Foster The People: Pumped Up Kicks sollte ein Begriff sein, aber die haben auch noch viele andere schöne Indie-Pop-Songs. Das neue Album kenn ich allerdings nicht
    - Whitney: sehr geiler Indie-Rock/Folk/Pop. Das Debütalbum war klasse!

    Samstag:
    - Blossoms: catchy Indie-Pop aus England
    - Aminé: Feel-Good-Rap aus den USA
    - Warpaint: All-Female-Band zwischen Indie-Rock und Dream-Pop
    - 21 Savage: harter, trostloser, kalter Trap. Sicher nicht jedermanns Sache. Die "Savage Mode"-EP mit Metro Boomin ist immer noch wunderschön
    - Banks: Future-R&B-Sängerin mit dunklen schönen Pop-Songs
    - Chance The Rapper: Würde dann eher ihn schauen, wenn du The xx schon gesehen und. Zumal er in Chicago sein Heimspiel hat und die Stimmung top sein wird!
    - Mac DeMarco: Wäre die Alternative. Musikalisch Indie-Rock/Jangle-Pop, aber interessant sind eher die verrückten Live-Shows, bei denen vorher niemand so genau weiß, was passieren wird

    Sonntag:
    - Blaenavon: großartige Indie-Rock-Band aus England. Live klingen die Songs noch wesentlich druckvoller als auf Platte. Das Debütalbum kann einiges
    - Maggie Rogers: amerikanische Singer-/Songwriterin. Ihr Song Alaska wurde durch Pharrell Williams bekannt
    - Car Seat Headrest: DER Indie-Hype des letzten Jahres!
    - Charli XCX: Name sollte bekannt sein. Electropop, der auf den letzten Veröffentlichungen ein wenig experimenteller wurde
    - London Grammar: sehr ruhiger, melancholischer Indie/Dream-Pop mit einer Wahnsinns-Sängerin
    - Lil Yachty: Dada-Trap, der aber einfach gute Laune macht
    - Sampha: angenehm-ruhiger Alternative R&B aus England
    - Joey Bada$$: Lass Big Sean weg (ist auf Dauer viel zu eintönig) und geb dir lieber diesen großartigen Rapper auf chilligen Boombap-Beats

    Ohjee, das wäre kein Festival für mich. Viel zu viel Stress!

    WOW !!!
    Erstmal danke für die ausführlichen Empfehlungen.
    Hab mal Honne, KAYTRANADA, kaleo, charli xcx, Joey badass in meine Liste mit rein genommen
    Cage the Elephant passt wegen Wiz Khalifa und Foster the People wegen Run the Jewels nicht...

  • Stebbard Stebbard
    Mal etwas aus den früheren Stunden:

    Donnerstag
    Kevin Devine - Künstler aus dem Großkollektiv um Brand New, Manchester Orchestra (mit Andy Hull hat er damals auch Bad Books ins Leben gerufen), Thrice und Co, musikalisch vll. am ehesten irgendwo zwischen Emo, Lo-Fi-Alternative und Acoustic-Folk anzusiedein. Hab ihn mal in Kiel gesehen, war ganz großartig!

    Freitag:
    Pup - kanadische Punk Band, hab die 2013 mal als Support von Thurston Moore's Chelsea Light Moving in Toronto gesehen, haben enorm viel Laune gemacht. Haben mittlerweile, soweit ich das überblicken kann, auch einen ganz guten Ruf in der Szene

    Phantogram - US-Amerikanisches Pop/Electronica-Duo

    Samstag:
    Alvvays - Indie-Dreampop-Band aus Toronto

    Sonntag.
    Car Seat Headrest - Hör auf DefPro. Lange hat mich kein Nachwuchskünstler mehr so weggehauen. 2x live gesehen, beide male ganz großartig und ich freu mich auf die beiden Gigs im August. Ohnehin unbeschreiblich, was für ein Output auf hohem Niveau Will Toledo (gerade mal 23 Jahre alt) hat, und mit Drunk Drivers/Killer Whales jetzt schon eine Hymne geschrieben. Derzeit wohl mein absoluter Lieblingskünstler.

  • Wutang1991 Wutang1991 Edited

    Stebbard schrieb:
    Mal etwas aus den früheren Stunden:

    Donnerstag
    Kevin Devine - Künstler aus dem Großkollektiv um Brand New, Manchester Orchestra (mit Andy Hull hat er damals auch Bad Books ins Leben gerufen), Thrice und Co, musikalisch vll. am ehesten irgendwo zwischen Emo, Lo-Fi-Alternative und Acoustic-Folk anzusiedein. Hab ihn mal in Kiel gesehen, war ganz großartig!

    Freitag:
    Pup - kanadische Punk Band, hab die 2013 mal als Support von Thurston Moore's Chelsea Light Moving in Toronto gesehen, haben enorm viel Laune gemacht. Haben mittlerweile, soweit ich das überblicken kann, auch einen ganz guten Ruf in der Szene

    Phantogram - US-Amerikanisches Pop/Electronica-Duo

    Samstag:
    Alvvays - Indie-Dreampop-Band aus Toronto

    Sonntag.
    Car Seat Headrest - Hör auf DefPro. Lange hat mich kein Nachwuchskünstler mehr so weggehauen. 2x live gesehen, beide male ganz großartig und ich freu mich auf die beiden Gigs im August. Ohnehin unbeschreiblich, was für ein Output auf hohem Niveau Will Toledo (gerade mal 23 Jahre alt) hat, und mit Drunk Drivers/Killer Whales jetzt schon eine Hymne geschrieben. Derzeit wohl mein absoluter Lieblingskünstler.


    Danke, sehr gute Tipps falls es mich so früh dort hinzieht werd ich die jeweiligen Acts mal anschauen
    Car seat Headrest hab ich mal noch zur Liste hinzugefügt

  • JestersTear JestersTear
    Definitiv auf Wiz verzichten und Cage the Elephant gucken
    Ansonsten spielt da echt viel zu viel, was man sehen wollen könnte, viel Spaß

  • xintor xintor
    Auf jeden Fall Cage the Elephant angucken!!! Lohnt sich, ich war richtig überrascht von denen

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 Edited
    clashfinder.com

    Das wären so die Sachen, die ich mir gerne angeschaut hätte:

    Grün = must see; Blau = zum auschecken

    An sich richtig geiles Line Up, ich bin mega neidisch!


  • RedForman RedForman
    Warpaint sollte grün sein

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92

    RedForman schrieb:
    Warpaint sollte grün sein

    Da steht nicht Haim!

  • Wutang1991 Wutang1991
    Wurde für heute abgebrochen wegen starkem Regen und Gewitter...
    Scheiße mitten wären dem Lorde Auftritt

  • Wutang1991 Wutang1991 Edited
    Liam ist nach 20 min von der Bühne wieso? Keine Ahnung

  • blubb0r blubb0r
    Hatte große Probleme mit der Stimme lt. Twitter

  • Cody Cody
    Hörte sich den Tag zuvor auch schon nicht wirklich fit an und absolvierte auch nicht den Soundcheck.

  • Wutang1991 Wutang1991 Edited
    Okay gut zu wissen, hätte man eventuell mal sagen können und nicht einfach gehen

  • TheWizard TheWizard
    Zwar keine Ausrede und auch nicht so bekannt glaube ich, aber Liam hat ja eine Autoimmunerkrankung was sich bei ihm an einer chronischen Entzündung der Schilddrüse festmacht. Zudem vor paar Jahren eine OP an den Stimmbändern. Einfach aus Lust und Laune einen Gig abbrechen macht er seit mindestens 10 Jahren nicht mehr.

    Kann auch sein dass seine Stimme nach den ersten paar Songs am abschmieren war und er dann bevor es schlimmere Folgen mit sich bringt das lieber so gehandhabt hat. Habe da noch kein Video von gesehen.

    by the way wollte eigentlich übers WE bei Red Bull TV u.a. auch noch Muse und Lorde nachträglich schauen. Sehr ärgerlich mit dem Abbruch gestern
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben