Summer Breeze Open Air 2017

Summer Breeze Open Air 2017

16.08.2017 - 19.08.2017, Dinkelsbühl  Deutschland
Amon Amarth, KoRn, MegadethUVM

92 Kommentare (Seite 4)


  • sadfad sadfad
    - Betraying the Martyrs

    + Randale
    + Supernova Plasmajets
    + Oceans Ate Alaska
    + Bembers
    + Steve 'N' Seagulls
    + Nile

  • Ivy1980 Ivy1980
    Hey Leute, hab da mal eine nicht so alltägliche Frage. Evtl. kennt sich ja jemand von euch aus. Zuletzt war ich 2011 auf dem Summer Breeze. Da ich einen Schwerbehindertenausweis mit einem "G" und 70% habe, kam ich umsonst auf`s Festival. Auch fand ich die extra Tribüne genial, weil man dort sicher aufgehoben is und einen guten Ausblick auf die Stage hat.

    Wie sieht es dieses Jahr aus für Menschen mit Behinderung? Mir is zu Ohren gekommen, dass es mit "festival for free" vorbei sein soll.

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx
    Einfach mal im Festival ABC vom Summer Breeze nachschauen

  • Sitholl Sitholl
    Kann mir jemand sagen wie der Suprmarkt dort ist? Ist der auf dem Gelände oder weiter weg? Und wie ist die Auswahl so?

  • deLuchs deLuchs
    #abierundkeksewerrndsschoham #nohummersuppelastyear

  • sadfad sadfad
    Der Supermarkt ist auf dem Gelände, gibt ja jetzt auch die Pläne da ist er ja auch eingezeichnet. Die Auswahl ist sehr überschaubar, reicht aber. Gibt das nötigste zum Überleben

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx

    Sitholl schrieb:
    Kann mir jemand sagen wie der Suprmarkt dort ist? Ist der auf dem Gelände oder weiter weg? Und wie ist die Auswahl so?

    Wenn die Auswahl im Supermarkt nicht reicht kann man auch nach Dinkelsbühl fahren mit dem Shuttelbus und dort hat man dann alles was das Herz begehrt.

    Wen sieht man von hier alles?

  • sadfad sadfad
    Ich bin dabei mit Anhang (7 Leute insgesamt). Wir reisen Dienstag an und gehen wahrscheinlich hinten auf die Plätze wo man freihalten kann.

  • hermes81 hermes81
    Ich freu mich so dermaßen allein auf den Freitag. Selten so viel Bock gehabt auf einen Festivaltag in den letzten Jahren.

    Amorphis, CoB, Insomnium und und und....hach


  • hermes81 hermes81
    Sehr, sehr enttäuschendes Festival. Ich hab in meinem Leben noch keine so schlechte Orga erlebt, Die Sanitärsituation ist mit katastrophal noch nett umschrieben. Asozial trifft es eher. Camping dasselbe. Ordner die entweder komplett überfordert sind, einfach wegrennen oder Leute anpöbeln.

    Die Sache mit der Unwetterwarnung ist auch nicht feierlich gewesen. Wenn man es nicht besser wüsste, ich hätte geglaubt hier veranstalten
    ein paar Abiturienten ein Festival.

    Bandtechnisch wars OK, aber leider auch nicht herausragend. Habe alle Bands schon wesentlich besser erlebt.

    Bin gerade wirklich am überlegen, ob ich da nochmal hinfahren werde. Da kamen dieses Jahr echt einfach zu viele negative Punkte zusammen.

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx
    Die Sanitärsituation war wirklich unzureichend in diesem Jahr. Bei allen anderen Punkten kann ich dir allerdings nicht zustimmen. Hab nur nette und hilfsbereite Ordner erlebt, auch wenn ich zweimal wegen unterschiedlichen Dingen ein bisschen diskutiert werden musste.

    Ich finde das mit der Unwetterwarnung wurde über die Vidi Walls und die Durchsagen am Zeltplatz wieder vorbildlich gelöst. Zudem hat man auf dem Gelände schon am Vormittag beobachten können, wie die Ordner das komplette Gelände auf links drehen (Banner abschneiden, Sonnenschirme verräumen ect.) wenn man da ein bisschen mit offenen Augen durchs Leben geht hätte man da selbst drauf kommen können. Und wir sind wirklich mit einem blauen Auge davon gekommen. Ein Blick an den Chiemsee oder das Highfield zeigt das deutlich.

    Ich fand es wieder wunderbar in Dinkelsbühl und Karten werden gleich wieder besorgt, wenn es welche gibt. Hab dieses Jahr nur gute Auftritte gesehen. Aber das Highlight waren wieder einmal HSB für mich dicht gefolgt von den Emil Bulls und Korn. Der Mittwoch mit den Suprise Acts war eine sehr schöne Idee, jedoch für mich, außer InEx nicht viel musikalisch ansprechendes dabei.

  • Sitholl Sitholl
    Erstes Mal dabei gewesen und werde nächstes Jahr wahrscheinlich wieder hin fahren. Sanitäranlagen waren echt nicht so toll, es fehlte auch an Duschen und Toiletten. Auch habe ich mich geärgert eine Dusch&WC Flat gekauft zu haben da man auf dem Festivalgelände auf deutlich bessere und vorallem saubere Toiletten gehen konnte die kostenlos waren.

    Dinkelsbühl als Ort ist ja der Hammer! Erst haben wir gelacht als auf der Landstraße stand "schönste Altstadt Deutschlands" aber die Stadt kann einiges. Einzig die Busverbindung war bisschen nervig.

    Einzig hat mich das Publikum bei KoRn erschreckt. Das Publikum hat keine Stimmung gemacht, hatte keinen Bock oder KoRn passt einfach nicht auf das Festival. Ich weiss es nicht, fand es aber sehr schade. Die Band selber hatte dann auch keinen Bock mehr. Habe KoRn so häufig gesehen und denke ich kann es ein bisschen beurteilen. Jonathan Davis hat vor Y'all want a Single vesucht noch richtig Stimmung zu machen aber dabei kam auch nicht viel rum. Naja, was solls.

    Sonst sehr zufrieden. Auch die Suprise Acts waren klasse. Wir hatten mit irgendwelchen "Gargagenbands" aus der Region gerechnet und auch erst auf dem Campingplatz erfahren welche Bands wirklich spielen.

    Auch die Drehbühne hat mich sehr beeindruckt.

    Ich werde auf jedes Jahr auf jeden Fall versuchen nochmal hin zu kommen.

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx
    Bei den Suprise Acts hab ich fest mit Hackneyd und End of Green gerechnet

    Und das Drehbühnenkonzept finde ich prinzipiell gut, ich habe nur die Befürchtung, dass es dann zu kaum Bewegung vor der Bühne kommt. Am Breeze wird sich das Konzept unter Umständen durchsetzen, anstatt der 2 Bühnen die abwechselnd bespielt werde. Bei anderen Festivals könnte man so auf die Wartezeit der Umbaupausen verzichten, was auch nicht allzuschlecht wäre.

  • sadfad sadfad
    Ich war jetzt zum zweiten Mal nach 2015 vor Ort und mir hat eigentlich alles wieder gut gefallen.

    Wir kamen Dienstag gegen 13 Uhr an, haben nur eine halbe Stunde an der Schleuse gebraucht und sind dann auf Camping L gefahren, wo wir mega viel Platz hatten. Die Dixies wurden am ersten Tag gar nicht geputzt warum auch immer. Danach mindestens 2 Mal am Tag und das war perfekt. Hatten eigentlich so gut wie nie ein ekliges Dixie. Preise vom Essen fand ich auch gut und es gab wesentlich besseres Essen als am Ring.

    Bands waren super und die Mainstage fand ich richtig gut. Nach anfänglicher Verwirrung finde ich das Konzept ziemlich cool. Wir standen auch oft vorne und nach dem Konzert gab es immer riesen Bewegung vorne drin, also ich kann nicht sagen, dass da alle gewartet haben. Man kam zu jeder Zeit vorne rein ohne das es überfüllt war. Finde ich richtug gut. Ob das bei großen Festivals auch so funktionieren würde? Keine Ahnung. Aber um die Umbauzeiten kurz zu halten echt perfekt, wenn man nur eine Bühne aufbauen kann.

    Vor dem Gewitter wurden sogar Mittags, als man noch nichts gesehen hat von den Polizei auf den Campingplätzen Durchsagen gemacht, dass für Abends Gewitter angesagt sind. Auch standen die Infos auf allen Videowalls seit Mittags.

    Für mich wieder ein sehr schönes und gelungenes Festival, immer wieder gerne. Alleine, dass man in die Wellenbrecher zum Hinsetzen kann oder einfach drin stehen kann. Finde das alles irgendwie sehr familiär, würde sogar den Slogan von Fans für Fans benutzen.

  • Gurkeey Gurkeey
    Drehbühnen? Wie darf ich das verstehen?

  • sadfad sadfad
    Es gab eine große Bühne. Die Mitte der Bühne, also die Bespielbarefläche war eine große Drehbare Platform. In der Mitte stand mehr oder weniger eine Wand. Während auf der einen Seite gespielt wurde, wurde auf der Rückseite alles abgebaut und für die neue Band aufgebaut. Nachdem dann eine Band zu Ende gespielt hatte wurde die Bühne einfach um 180 Grad gedreht, noch kurz ein Soundcheck gemacht und dann konnte es weiter gehen.

  • xXxJulesxXx xXxJulesxXx

    sadfad schrieb:
    Wir standen auch oft vorne und nach dem Konzert gab es immer riesen Bewegung vorne drin, also ich kann nicht sagen, dass da alle gewartet haben.


    Ich denke auch eher, wenn sich das Konzept etabliert und die Leute darauf vorbereitet sind. Aber vielleicht male ich auch gerade zu sehr schwarz.
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben