Winter is coming! Der Game Of Thrones Thread

Luddddi eröffnet von Luddddi am 20.06.2016 20:09 Uhr - letzter Kommentar von NoMoreSun

193 Kommentare (Seite 7)


  • Nikrox Nikrox Edited

    Luddddi schrieb:
    Oder man schaut einfach zur Überbrückung der Wartezeit auf die neue Staffel alle anderen 1 bis 5 Mal nochmal

    Arya - Sansa: Folge 1.10 in King's Landing (vllt auch 1.09, je nachdem, wie lange Arya zur Plattform sieht)
    Sansa - Arya: 1.07 in King's Landing
    Sansa - Bran: Nicht on screen, aber Folge 1.02 in Winterfell
    Arya - Bran: ebenso
    Arya/Sansa - Jon: ebenso
    Jon - Bran: ebenso
    Bran - Jon: Folge 4.5 jenseits der Mauer


    Krass. Alle seit der ersten Staffel nicht mehr? Schon verrückt.
    Aber war eine schöne Reunion. Jetzt fehlt nur noch Jon in Winterfell. Habe aber das Gefühl, dass die gute Laune nicht mehr lang anhalten wird.
    Nächste Folge müsste dann eigentlich endlich der White Walker Kampf gegen die Wildlings kommen...

  • Luddddi Luddddi


    Schwirren ja schon wieder einige wilde Theorien durch das Netz

  • snookdog snookdog
    Bester Dialog ever:

    "Which one do you need to convince? The one with the dragons or the one who fucks her brother?" - "Both of them"

  • Luddddi Luddddi
    Bin wieder sehr begeistert von der Folge! Weniger Action, trotzdem wieder immens viel an Handlung. Und dazu ein paar schöne Nostalgiemomente

    Gendry! Geil! Ich hab ja fast schon während des Intros geweint, als Joe Dempsie drin stand.
    Bester Satz von Davos: Ich dachte, du ruderst immer noch Einfach mal alle Memes mit in die Serie genommen.
    Fand ihn aber in den ersten drei Staffeln austrainierter. Naja, der gute wird ja auch nicht jünger.

    Ansonsten gefällt mir das Zusammenspiel der Figuren sehr gut. Da agieren viele Publikumslieblinge gut zusammen.

    Cersei schwanger... das könnte Jamie wieder schwach machen, den hab ich ja fast schon auf Danys Seite gesehn.

    Aber für mich DIE Szene der Folge waren Sam und Gilly. Ich hab vor Wochen noch Leute ausgelacht, die behauptet haben, dass Rhaegar und Lyanna geheiratet haben. Jon also kein Bastard, sondern ein waschechter Targaryen. Das wird spannend.

    Ansonsten noch ein paar düstere Szenen drin. Winterfell war schon seltsam, ganz mieses Spiel von Littlefinger. Hab eigentlich gar keinen Bock mehr auf den Der macht alles nur wieder kompliziert.

  • Stebbard Stebbard Edited
    immens viel Handlung sehe ich hier aber weiterhin als große, große Kritik. Alle 10 Minuten passiert etwas wesentliches, und alleine in dieser Episode erleben wir Jon's Aufeinandertreffen mit Drogon, Jorah und Gendry, der mal eben aus Kings Landing mitgenommen wurde, als Davos Tyrion mal eben hin- und zurückgebracht hat, seine Reise nach Eastwatch-by-the-sea, wo er dann noch auf Thoros, Beric und den Hound trifft, mit denen er auch innerhalb einer Minute eine Kampfgruppe bilden konnte, die in den Norden zieht. In King's Landing konnte man praktisch spüren, wie Gendry sag: "Davos, red nicht soviel, wir haben keine Zeit für Handlung, es müssen Ereignisse und Twists her!"

    Das ist teilweise schon absurd und hat mit gutem Storytelling wenig zu tun.

    Das unbemerkte aufspüren der Ehe durch Gilly war jedoch clever, bei der Schwangerschaft von Cersey bin ich jedoch noch skeptisch, ob sie das wirklich ist. Auch nicht undenkbar, dass sie das nur fingiert, um Jaime wieder stärker an sich zu binden - sie hat ja oftmals gesagt, wie eine Frau Macht ausüben könne

  • wsk253 wsk253


    Ich bin auch wieder bei Stebbard. Zu viel Handlung zu schnell abgespult - was mich in Bezug auf etablierte Personen und Paarungen nicht weiter stört. Hier hab ich mich damit abgefunden und verstehe auch, dass die Macher eben schnell zum Ende kommen müssen. Was ich aber kritisch sehe, sind neue Charaktere (gefühlt ist Gendry ein neuer Charakter) und Paarungen, die nicht ausreichend Zeit bekommen.

    Ich kann damit leben, dass Davos und Tyrion innerhalb einer Folge ihren Tagesausflug nach Königsmund abspulen, aber weniger damit, dass die neuformierte Boyband In Handumdrehen geb Norden zieht um einen Walker zu fangen und diesen Carsei vorzuführen. Ich finde die Prämisse dieses Unterfangens allerdings auch sehr fragwürdig.

    Die Entwicklungen auf Winterfell verlaufen hingegen GoT-typisch sehr unbefriedigend. Gibt's ne Aufklärung was auf dem Zettel stand, den Arya bei Littlefinger gefunden hat?

    Den Gedanken, dass Cersei die Schwangerschaft vortäuscht, um Jaimie zu binden, finde ich überragend. Das hatte ich gar nicht in Betracht gezogen. Hier bin ich gespannt was der Spruch von ihr in Richtung Bron-Bestrafung sollte Bzw. welche Folge dieser Verrat für Bron noch hat.

    Ich hoffe jetzt einfach mal, dass die List von der Cersei spricht fehl schlägt. Warum sollte man das sonst so ankündigen.


  • stubi stubi Edited
    zu Cersei...ihre Bestimmung war drei Kinder zu bekommen und alle werden sterben ... Also ist es denke ich eine List von ihr.

    Zu Jon muss ich sagen er wird einen Drachen bekommen ... Und zwar Rhegar.... der nach seinem Vater benannt wurde ... Drogon hat ihn ja auch schon an sich ran gelassen ... der Bastard der keiner mehr ist

    Zu winterfell ... na so kennen wir littlefinger ... im Brief stand irgendwas von" er ist Tod"und am Ende Schwester Sansa .... Ich bin mir gerade nicht sicher ob Sansa einen Brief mal nach Winzerfell geschickt hat

  • Stebbard Stebbard Edited
    Das ist der Zettel, den Sansa zu Beginn der Serie nach Winterfell geschickt hat, in dem sie ihren Bruder aufforderte nach King's Landing zu kommen und nach dem Verrat ihres Vaters König Joffrey die Treue zu schwören und die eigene Rebellion zu beenden.

  • NoelGallagher NoelGallagher

    Stebbard schrieb:
    Das ist der Zettel, den Sansa zu Beginn der Serie nach Winterfell geschickt hat, in dem sie ihren Bruder aufforderte nach King's Landing zu kommen und nach dem Verrat ihres Vaters König Joffrey die Treue zu schwören und die eigene Rebellion zu beenden.


    Jo, nur so blöd, darauf reinzufallen, wird Arya jawohl hoffentlich nicht sein. Sie war auch in King's Landing zu der Zeit und weiß, dass Sansa unter Druck stand.

    Ansonsten bin ich bei dir, Stebbard. Die Erzählgeschwindigkeit ist mittlerweile einfach zu hoch. Hätte nur noch gefehlt, dass die fantastischen Sieben kurz gezeigt werden, wie sie in den Norden gehen und in der nächsten Szene mit einem Wight an der Hand in King's Landing auftauchen.


  • wsk253 wsk253
    ich befürchte leider, dass arya darauf reinfällt. Die Szene mit Sansa hat ja schon gewisse Differenzen angedeutet, die Littlefinger durch diese Aktion verschärfen will. Könnte mir vorstellen, dass die Szene nur deshalb reingenommen wurde, um zu zeigen, dass die Schwestern sich nicht ganz grün sind.

    Das will ich natürlich alles nicht hoffen, denn eigentlich müssten beide (mittlerweile) clever genug sein das Spiel zu durchschauen. Wie schon richtig angemerkt wurde, müsste Arya wissen, dass das Schriftstück unter Druck und Sansas Labilität erzwungen wurde.
    Andererseits wäre es dann wohl das Ende von Littlefinger - endlich. Verstehe eh nicht, warum die den nicht einfach aus dem Verkehr ziehen. Die Ritter des grünen Tal würden sich wohl eher hinter Sansa, als Littlefinger stellen.

    Ich werde auch einfach nicht über den großen Plan, Cersei einen Untoten zu präsentieren, um sie zu überzeugen fertig. Was genau will man damit erreichen? Einen Waffenstillstand um sich auf den Norden zu konzentrieren? Tyrion und Varys müssten clever genug sein, um zu wissen, dass Cersei sich mitnichten daran halten würde. Außerdem hat Dany eigentlich genug Stärke demonstriert, um alle Verhandlungsoptionen in der Hand zu halten, ohne Cersei von irgendetwas überzeugen zu müssen.
    Oder übersehe ich etwas?

    Schon klar - Jons Boyband in Aktion zu sehen dürfte ganz cool werden, aber hat man dafür noch Serienzeit? In den früheren Staffeln hätte man dem ganzen einige Folgen widmen können - jetzt werden es womöglich Minuten sein.

    Das hört sich alles sehr negativ an - ist eigentlich nicht so gemeint. Ich finds nur schade...


  • NoelGallagher NoelGallagher Edited
    Und es bleibt halt auch immer mehr Logik auf der Strecke. Aus Winterfell werden Raben losgeschickt und sind ein paar Minuten später überall. Von den Fortschritten Jons in Dragonstone, zum Beispiel über den Abbau des Drachenglases und auch über den Aufbruch in den Norden, scheint aber in Winterfell überhaupt nichts anzukommen. Das sind doch wichtige Dinge für die Leute im Norden, gerade der Abbau des Drachenglases hätte doch eine große moralische Wirkung. Wann wird denn das nach Winterfell gebracht? Wenigstens mal ein paar Tonnen? Reisezeiten wurden ja abgeschafft. Davon sollte also mal die erste Ladung in Winterfell angekommen sein. Unlogisch und scheint nur dem Spannungsaufbau in Winterfell zu dienen.

  • snookdog snookdog
    HBO Spanien hat versehentlich die sechste Folge ausgestrahlt

    Quelle: www.reddit.com

  • ArcticMonkey90 ArcticMonkey90

    snookdog schrieb:
    HBO Spanien hat versehentlich die sechste Folge ausgestrahlt

    Quelle: www.reddit.com

    sowas passiert scheinbar öfters. Ist doch auch erst bei Sky mit Twin Peaks passiert. Ich würde gerne die Gesichter der Hacker sehen.

  • Luddddi Luddddi

    snookdog schrieb:
    HBO Spanien hat versehentlich die sechste Folge ausgestrahlt

    Quelle: www.reddit.com



    Wahrscheinlich ist das der Grund für die Zeitsprünge und vermeintlichen Logikfehler

  • Luddddi Luddddi
    Ich bin sehr auf eure Reaktionen gespannt!

    Se7/E6
    Ich muss sagen, dass diese Folgen meine Erwartungen voll und ganz erfüllt hat, was leider gar nicht so positiv gemeint ist. Wahrscheinlich hätte ich sie bis auf 1-2 Details exakt so vorhergesagt (habe außer Thoros noch auf Tormund getippt und dass sie auf einem Felsen im See landen und dann umzingelt werden, war mir auch nicht klar). Der Rest war mMn sehr sehr vorhersehbar.
    Dennoch hat sie mir gut gefallen. Die Dialoge waren gut und auch noch einmal das Ausloten zwischen den verschiedenen Parteien wurde gezeigt. Ansonsten hätte das Ganze doch zu sehr wie "paar gute Kumpels machen mal nen Wochenendausflug" gewirkt.

    Ein bisschen enttäuscht bin ich auch von dem Ablauf. Jetzt ist man mehrere Tage quasi 50m vom Nightsking entfernt und versucht keine Kommunikation? Ich komm bis jetzt nicht so drauf klar, dass die Walker einfach nur "böse" sind. Das wäre viel zu simpel für GRRM und GoT. Die müssen doch irgendein Motiv haben und dementsprechend muss es doch möglich sein, mit ihnen zu kommunizieren, zu verhandeln etc. Dass zumindest die Anführer keine instinktiv gesteuerten, sondern überlegt handelnde Charaktere sind, ist doch auch Jon klar.

    Auch wenn mir die Handlung natürlich nicht gefällt, fand ich Winterfell großartig (und auch langsam) erzählt. Schade, dass man Littlefinger nicht noch mehr aktiv eingebunden hat.

    Ebenfalls gefallen mir die Annäherungen von Jon und Dany einfach gut. Ich hab jahrelang Schiss vor möglichem Kitsch gehabt und bin sehr zufrieden, wie das läuft.

    Ich bin sehr gespannt auf die letzte Folge, die ich erst Anfang September sehen kann wg Urlaub. Sollte aber mit Meidung des Internets klargehen.

  • snookdog snookdog
    Ich muss zugeben, dass ich am Mittwoch auf den Leak zurückgegriffen habe

    Ich kann dir nur zustimmen, die Folge war so vorhersehbar wie Chemnitz gegen Bayern im Pokal . Als der Felsen zum ersten Mal im Bild war konnte man sich sogar denken, dass sie dort in irgendeiner Form Schutz suchen müssen. Dass die Army of Dead dann wartet, bis ein Stein(?????)
    auf dem zugefrorenen See liegen bleibt, damit Dany Zeit hat, mit ihrem Drachen anzureisen, war dann doch recht peinlich. Und damit wären wir wieder bei dem Punkt: Die herausragende Story, die GoT früher ausgemacht hat, ist mittlerweile einfach nur noch dämlich und dient nur noch dazu, irgendwelche Schlatszenen einzuleiten. Damit ist es zwar immer nur eine sehr gute Serie, aber das ganz Besondere fehlt mir. Wäre sowas in der ersten Staffel passiert, hätte ich wahrscheinlich nicht weitergeschaut.

    Die Szene mit Arya und Sansa war auch irgendwie komisch. Ja, die Erzählart ist großartig, so wie sie bei Game of Thrones sein sollte und bei den Vorgängen rund um Jon Snow und Dany leider nicht mehr ist, aber eine echte Logik kann ich dahinter nicht erkennen. Ich könnte mir vorstellen, dass es in der letzten Folge in Winterfell zu irgendeiner Art großem Knall kommt und wir einen liebgewonnen Charakter verlieren.

    Die Frage zur Einstellung des Night Kings finde ich ganz interessant, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ist der Night King überhaupt in der Lage,
    zu kommunizieren? Oder kann er es vielleicht nur mit dem Three Eyed Raven / Bran? Das wäre dann zumindest die Rolle von Bran erklären, was ich auch gar nicht schlecht fände.

    Die Urlaubsplanung kann ich absolut nicht nachvollziehen

  • Stebbard Stebbard Edited
    Die flüchten auf den Felsen und verharren da so lange bis Gendry nach Eastwatch gerannt ist, von dort einen Raben über 1000km bis Dragonstone geschickt und Danaerys mit ihren drei Drachen die 1000km zu ihnen geflogen ist? Seriously?

    Der komplette gegenwärtige Plot nördlich der Wall ist sowas von Hanebüchen


  • sta3d sta3d
    Es geht einfach alles zu schnell. 10 Folgen hätten der Staffel sicher gut getan. Warum man das unbedingt auf 7 kürzen musste ist mir ein Rätsel.

  • Luddddi Luddddi

    snookdog schrieb:
    Ich muss zugeben, dass ich am Mittwoch auf den Leak zurückgegriffen habe

    Ich kann dir nur zustimmen, die Folge war so vorhersehbar wie Chemnitz gegen Bayern im Pokal . Als der Felsen zum ersten Mal im Bild war konnte man sich sogar denken, dass sie dort in irgendeiner Form Schutz suchen müssen. Dass die Army of Dead dann wartet, bis ein Stein(?????)
    auf dem zugefrorenen See liegen bleibt, damit Dany Zeit hat, mit ihrem Drachen anzureisen, war dann doch recht peinlich. Und damit wären wir wieder bei dem Punkt: Die herausragende Story, die GoT früher ausgemacht hat, ist mittlerweile einfach nur noch dämlich und dient nur noch dazu, irgendwelche Schlatszenen einzuleiten. Damit ist es zwar immer nur eine sehr gute Serie, aber das ganz Besondere fehlt mir. Wäre sowas in der ersten Staffel passiert, hätte ich wahrscheinlich nicht weitergeschaut.

    Die Szene mit Arya und Sansa war auch irgendwie komisch. Ja, die Erzählart ist großartig, so wie sie bei Game of Thrones sein sollte und bei den Vorgängen rund um Jon Snow und Dany leider nicht mehr ist, aber eine echte Logik kann ich dahinter nicht erkennen. Ich könnte mir vorstellen, dass es in der letzten Folge in Winterfell zu irgendeiner Art großem Knall kommt und wir einen liebgewonnen Charakter verlieren.

    Die Frage zur Einstellung des Night Kings finde ich ganz interessant, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ist der Night King überhaupt in der Lage,
    zu kommunizieren? Oder kann er es vielleicht nur mit dem Three Eyed Raven / Bran? Das wäre dann zumindest die Rolle von Bran erklären, was ich auch gar nicht schlecht fände.

    Die Urlaubsplanung kann ich absolut nicht nachvollziehen


    Das war so auch nicht geplant! Haben extra spät gebucht, weil wir wussten, dass GoT später anfängt. Aber keiner konnte wissen, dass es so spät wird.
    (und die Klausuren haben natürlich auch noch mit reingespielt, um nicht komplett nerdig zu wirken, weil ich meinen Urlaub nach GoT plane).

    nochmal zur Folge:
    Ich dachte erst, als Clegane den Stein geworfen hat, dass jetzt genau die Szene kommt, in der eine Kommunikation stattfindet, z. B. indem er den Stein nimmt und zurückwirft. Fände ich um einiges lustiger als kleine Einlage und außerdem eine gute Einleitung, um eben irgendwie zu zeigen, dass sie nicht nur ihren Trieben folgen und töten wollen (wie z.B. bei TWD). So halt komplett dämlich, vielleicht wäre es erst gar nicht zum Kampf gekommen.

    Habe ich es eigentlich richtig verstanden, dass der Hound jetzt mit dem Toten nach King's Landing reist? Das würde mich zumindest auf nen möglichen Clegane-Bowl neugierig machen

  • NoelGallagher NoelGallagher

    Stebbard schrieb:
    Die flüchten auf den Felsen und verharren da so lange bis Gendry nach Eastwatch gerannt ist, von dort einen Raben über 1000km bis Dragonstone geschickt und Danaerys mit ihren drei Drachen die 1000km zu ihnen geflogen ist? Seriously?

    Der komplette gegenwärtige Plot nördlich der Wall ist sowas von Hanebüchen


    Kann dem nur zustimmen. Die völlige Abschaffung sämtlicher Distanzen in Westeros nervt nun doch total. Rettungen in letzter Sekunde noch und nöcher.

    Winterfell nervt mich auch. Arya benimmt sich völlig dämlich und ich habe es letzte Woche schon geschrieben: Die Raben, die Nachrichten überbringen, sind überall in Sekundenschnelle. Nur an Winterfell fliegen sie offenbar alle vorbei, so dass sie da alle nicht wissen, was passiert. Warum? Damit die Story da funktioniert.

  • Luddddi Luddddi
    und noch was vielleicht interessantes:

    Ich hab mir mal die Mühe gemacht und recherchiert wie schnell ein Rabe ist. Wenn wir davon ausgehen, dass Gendry nur einige Stunden gerannt ist und die Gruppe somit erst einen Tag unterwegs war (würde auch zu den Gesprächen passen, dass sie über die Kälte reden, als Gendry friert). und Dragonstone exakt 1000km weit weg ist, kann das alles innerhalb von 48 Stunden passiert sein. Der Rabe braucht knapp 17 Stunden, vorausgesetzt, er fliegt mit Höchstgeschwindigkeit (die gönnen wir ihm einfach mal ) Der Drache ist garantiert schneller, aber selbst wenn nicht und plus minimale Vorbereitungszeiten wie Nachricht schreiben und von der Burg zum Drachen laufen, kommen wir da nicht über 48 Stunden. Die wurden ja mit Müdigkeit, Kälte, Thoros' Tod etc. glaubhaft dargestellt. So große Zeitsprünge gibt es also gar nicht in der Folge.

    Was generell zum hohen Tempo führt, ist mit sicherheit auch die Tatsache, dass es immer weniger Handlungsstränge gibt. Mit der Zusammenlegung von Jaimes + Cerseis Strang, Aryas, Brans + Sansas Strang, Jorahs + Sams/Danys, Tyrion + Danys, Jons + Danys, Clegane + Beric, Jon + Clegane/Beric fallen viele "Füller" zwischen den einzelnen Figuren eben weg. Da sind es eben nur noch wenige Handlungsstänge pro Folge. Das soll das hohe Tempo nicht vollständig erklären und schon gar nicht rechtfertigen, aber zeigt zumindest, dass immer noch eine Logik dahintersteckt.

  • NoelGallagher NoelGallagher Edited
    Es reißt trotzdem Logiklöcher auf. Wenn es ein Trip von ein paar Stunden auf einem Drachen ist, dann war die (vergebliche) Überzeugungsarbeit von Jon bei Daenerys, dass die Armee der Toten wahr ist, völlig unnütz. Einmal rauf auf einen Drachen, mal kurz die paar Minuten nach Norden geflogen, ein paar Untote aus der Luft gesehen und wieder zurück.

    Könnte man letztlich auch mit einem Abgesandten aus dem Cersei-Lager so machen, um King's Landing zu überzeugen.

    Jon hat doch schon einmal einen White Walker getötet. Da sind keine Wights umgekippt, oder? Praktisch auch, dass genau ein Wight nicht zerfällt.

    Alles geht schnell, nur Raben und der Drachenglas-Transport kommen und kommen nicht nach Winterfell. Muss aber eben so sein, sonst könnten sich Arya und Sansa ja auch nicht so anzicken.

    Führt Edmure Tully jetzt eigentlich auch das Haus Frey an?

    Oh Gott, ich höre mich so nerdig an.

    Stelle mich so langsam auf ein Lost- oder Battlestar Galactica-Revival ein. Irre gute Geschichte, bei der man sich denkt "Wie kann das jetzt alles noch befriedigend aufgelöst werden?", um dann festzustellen, es konnte eben nicht mehr gut aufgelöst werden.

  • wsk253 wsk253
    Äußerst interessante Ausführungen zum Raben!

    Ich schließe mich an und so sehr ich es schätze, dass sich der Winterfell-Plot langsam entwickelt, passt es eben nicht mehr in den sich überschlagenden restlichen Plot. Außerdem istvdirt genau das passiert, was so offensichtlich ist und Arya scheint völlig blind zu sein und nur noch drohende, geheimnisvolle Reden schwingen zu können. Diese Charakterentwicklung ist einfach furchtbar.

    Warum genau istvder Hound (!) dazu bestimmt den hart erkämpften und teuer erkauften Beweis nach Kings Landing zu bringen? Weder er noch die Dany/Jon Fraktion dürften ein Interesse daran haben. Stichwort vertrauen. Klar, das Wiedersehen mit dem "Bruder" wäre toll, aber Sinn macht es keinen. Naja ist jetzt auch nicht sooo wichtig.

    Was haltet ihr vom Eisdrachen? Hatte schon mal davon gehört, dachte dass es eine Theorie bleibt... nun.


  • AcidX AcidX

    Sehe vieles ähnlich. Vieles vorhersehbar, hektisch und unlogisch...

    Hatte nur zwischendurch erwartet, dass John auf einen Drachen steigt und losfliegt...

    Die Folge hatte etwas von Herr der Ringe, wo dann am Ende die Adler kommen und alles wird gut.
    Genauso Jon völlig am Ende aufm Pferd kennt man von Aragorn.

    Geht alles etwas schnell.


  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83
    Ich weiß nicht. Das ist alles gut wie gewohnt, aber einfach viel viel zu schnell! Ich weiß nicht so ganz, was diese Hektik soll. Das zieht alles ein klein bisl herunter.
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben