Radiohead

Alternative, Abingdon  Abingdon (GB)

63 Kommentare (Seite 3)


  • Kaan Kaan ADMIN

    maltere schrieb:
    Kann wer den Link editieren? Ich bin am Handy und zu blöd.


    Schau ihn dir jetzt mal an. Wenn du mit url= beginnst, musst du auch nen Linktext nennen. Ansonsten nur url und /url in Brackets, ohne =

  • blubb0r blubb0r
    besser als der absolute vollrotz von sam smith.
    aber acuh nicht wirklich gut.

    "Skyfall" wird wohl der beste Bond Song seit "Goldeneye" (wobei "Another Way to Die" auch Charme hatte)

  • danus danus
    Last year we were asked to write a theme tune for the Bond movie Spectre.
    Yes we were. It didn't work out, but became something of our own, which we love very much.
    As the year closes we thought you might like to hear it.
    Merry Christmas. May the force be with you.


    klick

  • Nikrox Nikrox
    Kein Übersong, aber alleine schon geil, weil es endlich was neues mit Thoms Stimme gibt

  • maggot15 maggot15
    Ich fand Writing's on the Wall jetzt nicht so schlecht, aber das ist um Längen besser. Ich hab so Bock auf das neue Album

  • TheLasseman TheLasseman
    Bin im Sommer beim Werchter und hab mich mal näher mit Line up und auch etwas mit radioheads musik auseinandergesetzt. Was kann einem an Radiohead so gefallen? Und vor allem live muss das doch ziemlich langweilig werden? Tut mir Leid, falls ich hier jemandem auf die Schuhe trete.

  • Steinschweiger Steinschweiger
    Live mit das beste, was ich je gesehen habe ^^ aber man braucht vllt etwas Zeit sich da reinhören. Die Musik ist halt etwas "komplizierter", aber grade das macht Radiohead meiner Meinung nach aus.

  • shellshock shellshock
    Langweilig? Bei deren Lichtshows fällt man auf der Stelle um, einfach der Knaller schlechthin.

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 Edited

    TheLasseman schrieb:
    Bin im Sommer beim Werchter und hab mich mal näher mit Line up und auch etwas mit radioheads musik auseinandergesetzt. Was kann einem an Radiohead so gefallen? Und vor allem live muss das doch ziemlich langweilig werden? Tut mir Leid, falls ich hier jemandem auf die Schuhe trete.

    Ist deine Frage warum man Radiohead gut finden sollte oder suchst du nach Anspieltipps? ^^

    Bezüglich Live: Ich habe sie letztes Jahr (nach etwa 10 Jahren...) endlich auf dem Lollapalooza sehen können und ich war im Gegensatz zu vielen vielen anderen Besuchern leider nicht so begeistert gewesen, weil bei mir der Funke irgendwie nicht übergesprungen ist.

    Wenn du allgemein ungern "ruhige" Acts live sehen möchtest oder du mit der Musik von Radiohead ohnehin nicht viel anfangen kannst, würde ich dir empfehlen besser auf die anderen Bühnen auszuweichen, sonst tust du dir echt keinen Gefallen

    Bei Interesse kann ich dazu gern noch weiter ausholen


  • JestersTear JestersTear
    Melde Interesse an.

    Kenne wirklich nur Creep (was ich extrem gut finde), Karma Police (was okay ist) Paranoid Android (fürchterlich) und das neue Album komplett, weil man Bruder das hoch und runter hört (laaaangweilig).

    Wenn die mehr so Songs wie Creep haben und vorallem auch Live spielen, steh ich vor der Bühne, wenn nur so neueres Zeug kommt (Moon Shaped Pool und Songs die klingen wie PA) dann brauch ich das nicht.

    Anspieltipps?

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 Edited
    Also ich weiß nicht wie die Setlist für 2017 aussehen wird, aber "rockige" Songs aus der Frühphase spielen sie so gut wie gar nicht......also wenn ich du wäre würe ich es lassen, Nico

    Wegen Anspieltipps würde ich mich einfach chronologisch versuchen da durchzuhören:

    1) Pablo Honey (1993): Creep (90's Rock, wovon nichts mehr live gespielt wird......außer eben Creep in letzter Zeit ab und an wieder)

    2) The Bends (1995): Fake Plastc Trees, Just, Street Spirit, My Iron Lung (geht eher in Richtung Britpop und es sind noch viele weitere Gassenhauer dadrauf, allerdings spielen sie die Songs auch nur noch selten)

    3) OK Computer (1997): Karma Police, Paranoid Android, No Surprises, Airbag, Lucky, Exit Music (für viele DAS Radiohead Album und auch mit den meisten "Hits")

    4) Kid A (2000): Everything in it's right Place, Idioteque, The National Anthem, How to disappear completely (quasi musikalische 180° Drehung mit dem Fokus auf elektronischen Experimenten, ebenfalls ein Klassiker)

    5) Amnesiac (2001): Pyramid Song, You and whose Army?, I might be wrong (quasi der kleine Bruder von Kid A)

    6) Hail to the Thief (2003): There There, 2+2=5, Myxomatosis, The Gloaming (ein Brückenschlag zwischen den elektronischen Sounds der Vorgänger und den Gitarrensongs ende der 90er)

    7) In Rainbows (2007): 15 Step, Nude, Reckoner, Bodysnatchers, Weid Fishes/Arpeggi (auch von allem etwas, sehr zugänglich und nahezu jeder Song ein Highlight)

    8) The King of Limbs (2011): Lotus Flower, Bloom (für meinen Geschmack zu sperrig)

    9) A Moon Shaped Pool (2016): Burn the Witch, Daydreaming, Identikit, Ful Stop, The Numbers, Present Tense (weniger elektronisch, dafür wieder mehr Akkustik-Gitarre und Klavier und auch emotionaler.......leider auch etwas ruhig geraten)

  • JestersTear JestersTear
    Dankeschön, ich hör dann mal da rein, vielleicht werd ich ja noch warm mit denen.

  • King1989 King1989
    Spielen im April auf div. Festivals in Südamerika

    www.wasteheadquarters.com
Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben